-Ina-

Bimax am 15.07.11 im EK Ravensburg

30 Beiträge in diesem Thema

Hallo, ich heiße Ina, bin 20 Jahre alt und hatte am 15.07.11 eine bimaxilläre Umstellungs-OP.

Der Oberkiefer wurde nach vorne verlagert und der Unterkiefer, sowie das Kinn nach hinten verlagert.

14.07.11 Aufnahmetag:

Morgens um 10.00 Uhr wurde ich auf der Station im EK Ravensburg aufgenommen und durfte gleich zum Doc ins Ärztehaus rüber. Im Laufe des Tages wurden diverse Untersuchungen gemacht: Blutabnahme, Röntgen, viele Fotos und die Splint-Anprobe,...

Nachmittags dann noch zum Shopping in die Stadt und abends richtig lecker Pizza essen. Hunger hatte ich überhaupt keinen, da ich mich die Tage zuvor so „überfressen“ hatte aber dennoch genoss ich die Henkersmahlzeit. Ein letztes Mal mit altem Biss kauen und dann eine Zeit lang keine harten Sachen mehr.

Als ich wieder im Krankenhaus war, brachte mir der Pfleger noch die Utensilien für die OP am darauffolgenden Morgen und gab mir die letzten Instruktionen. Nervös schlief ich ein und träumte ziemlich verrückte Sachen :rolleyes: .

15.07.11 OP-Tag:

Gegen halb 7 wurde ich von der Schwester geweckt und traf die letzten Vorbereitungen für die OP: OP-Hemd, Trombosestrümpfe,... und einen Kopfwickel aus elastischen Binden. Danach ging es im Bett Richtung OP. Ein mulmiges Gefühl machte sich breit, aber ich hatte nun solange auf diesen Augenblick gewartet und nun gab es kein Zurück mehr. Inzwischen war es halb 8 und die OP-Schwestern bereiteten mich für den OP vor. Ich wurde direkt in den OP gefahren, bekam EKG angelegt,... als der Narkosearzt kam. Dieser legte einen Zugang an der Hand und kurze Zeit später hielt er mir die Maske vor die Nase, aus der ein Gas ausströmte, dann meinte er, das Narkosemittel wird gleich zugeführt und ich werde langsam einschlafen. Soweit so gut, aber nach ein paar Minuten passierte nichts, durch meine Vene ging nichts durch und somit musste ein neuer Zugang in der Ellenbeuge gelegt werden, kurz danach die gleiche Prozedur, aber mit Erfolg, ein paar Sekunden und ich war weg!

Als ich auf der Intensivstation wieder aufwachte sah ich meinen Kieferchirurg und seine Assistentin vor mir, sie grinsten mich an und meinten, dass alles super gelaufen wäre. Die OP dauerte 4 Stunden, es gab keine starken Blutungen und er wäre sehr zufrieden, deshalb hat er auch keine Drainageschläuche benötigt. Die war echt eine tolle Nachricht :). Ich stand noch ziemlich neben mir und war hundemüde, ich schätze es war ca. 14.30 Uhr. Mein Gesicht war ab den Augen ziemlich stark geschwollen und somit sehr dick. Der Doc erklärte, dass auch meine Nasenmuscheln verkleinert wurden und die Nasenscheidewand nun wieder gerade steht, deshalb auch das leichte Nasenbluten. Zwischen meinen Kiefern lag die Bissführungsschiene (Splint) und 2 Gummis waren frontal an der Spange eingehängt. Am Kinn befanden sich weiße Pflaster-Tapes, die zur Stabilisierung des Kinns dienen und dafür sorgen, dass keine Flüssigkeit ins Kinn läuft. Der Blasenkatheter und die Magensonde (in der Nase) wurden während der Narkose gelegt. Jedoch wurde die Magensonde nach der OP wieder entfernt. Der Doc gab die letzten Instruktionen und erklärte mir, dass er meinen Eltern sagen würde, sie sollen erst gegen Abend kommen, weil ich noch sehr müde bin, dann verabschiedete er sich. Gleich darauf bin ich auch schon eingeschlafen.

Als ich wieder aufwachte kamen meine Eltern und ich war echt erleichtert sie zu sehen. Reden klappte noch nicht gut und gesabbert habe ich wie ein Kleinkind :P, aber ich war noch so fertig, da war das nicht so wichtig. Nach einer Stunde verabschiedeten sich meine Eltern und die erste Nacht post OP begann. Ich konnte relativ gut schlafen für die Verhältnisse auf der Intensivstation, die Schwester saugte oft das Blut und den Speichel um Mund ab, die Schlauchboot-Lippen wurden eingecremt und die Nase vorsichtig gesäubert. Jede halbe Stunde wurde der Blutdruck automatisch gemessen, was einen immer aus dem Schlaf riss. Mit vielen Unterbrechungen kam der Morgen.

16.07.11 erster Tag post OP:

Die Schwester kam und ich durfte mich waschen, der Katheter wurde entfernt, gleich schon Zähne putzen – so gut das ging, frisches OP-Hemd und wieder ab ins Bett. Ich habe immer wieder geschlafen und dann kamen meine Eltern mit dem Doc. Er lächelte mich an und meinte dass das alles schon ziemlich gut aussieht und da ich in einem Einzelzimmer war und auf der Intensivstation besser betreut werden kann, schlug er vor mich noch eine Nacht auf der Intensiv zu behalten. Das war okay, denn die Schwestern und Pfleger dort waren echt nett und fürsorglich. Der restliche Tag verlief ähnlich wie der davor und der nächste Morgen kam.

17.07.11 zweiter Tag post OP:

Heute wurde ich gegen 11.00 Uhr auf die Normalstation verlegt und zog wieder meine eigenen Klamotten an – ein tolles Gefühl. Trinken aus einem Schnabelbecher und zum Essen gab es Gemüsebrühe, dreimal täglich... das Schlucken war ungewohnt und sehr schwierig.

18.07.11 dritter Tag post OP:

Morgens hatte ich den ersten Kontrolltermin beim Doc in der Praxis. Ich war noch ein bisschen wackelig auf den Beinen, aber ich kam heil in der Praxis an. Dort wurden zum ersten Mal die Gummis und der Splint heraus genommen. Der Doc kontrollierte meinen Biss und reinigte meine Zähne. Außerdem musst ich immer wieder zubeißen und probieren, ob ich den richtigen Biss nun schon finde. Leider nicht ganz :rolleyes:, alles ist noch ziemlich neu und unbekannt. Danach wurde der Splint wieder eingelegt und 2 Gummis entsprechend der Notwendigkeit an verschiedenen Stellen eingehängt. Ab heute darf ich die Gummis und den Splint zum Essen und Zähne putzen herausnehmen aber gleich danach müssen sie wieder rein. Da heute leider auch der „verflixte dritte Tag“ war, war ich in schlechter Stimmung, ein bisschen depri und hatte keine Lust mehr. Aber mein Vater war den halben Mittag bei mir und heiterte mich auf. Man muss das Ergebnis und die Notwendigkeit der OP immer in den Vordergrund rücken, damit man wieder viel Kraft hat. Keine Sorge, das haben schon so viele geschafft und ich auch :-)

19.07.11 vierter Tag post OP:

Heute sind meine Lippen schon eher wieder in Normalgröße und das Gesicht deutlich schmäler, als die Tage zuvor. Ich genehmigte mir heute die erste Dusche nach der OP – ein herrliches Gefühl. Nachmittags und abends bekam ich viel Besuch und war guter Laune. Danach allerdings hatte ich einen fiesen Muskelkater in den Backen vom vielen reden und hab diese dann gleich gekühlt.

20.07.11 fünfter Tag post OP:

Heute bekam ich den Splint raus und musste nur noch Gummis einhängen, eine wesentliche Erleichterung. Die Vorfreude auf zuhause wurde immer größer und meine Freundin war lange zu Besuch – das tat sehr gut. Abends das erste Mal Antibiotika in Tablettenform durch den stark geschwollenen Hals... ein Kampf, den ich leider verlor. Naja aller Anfang ist schwer :D

21.07.11 Ab nach Hause!

Meine Stimmung war super, weil ich mich schon riesig auf zuhause freute und ich machte mich auf den Weg ins Ärztehaus zum Doc, mein Vater wartete dort schon auf mich. Heute war die letzte Kontrolluntersuchung bevor ich entlassen werde. Ich wurde geröntgt und der Doc zeigte mir auf diesem Bild, meine Platten und Schrauben die ich nun in mir habe. Das sind echt viele... 8 Platten und 34 Schrauben!! Der Eingriff hat sich gelohnt :)!! Meine Verzahnung ist laut dem Doc optimal und lediglich ein Zahn weicht minimal ab. Die 2 Gummis werde ich weiterhin nach Anweisung des Doc’s tragen und am 26.07.11 habe ich dann meinen nächsten Kontrolltermin bei ihm.

So, mein OP-Bericht ist nun fertig und ich hoffe dass er vielen im Forum eine Hilfe für die noch bevorstehende Bimax ist.

Keine Angst, ich erinnere mich schon heute nicht mehr so gut an die ersten harten Tage – der Mensch vergisst schnell und das ist gut so :)! Ihr packt das, das Ergebnis zählt!!

Ganz liebe Grüße

Eure Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hei Ina,

zu aller erst mal herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP. :)

Das finde ich ja erstaunlich, dass du den Splint nach wenigen Tagen schon rausbekommen hast. NEID !

Aber für dich freut es mich natürlich sehr. Alles in allem hört es sich auch so an, als ob du in Ravensburg auch in sehr guten Händen gewesen bist.

Mein Splint war fest mit der Spange am Oberkiefer verdrahtet und ich konnte ihn nicht herausnehmen. So war nicht nur der Splint störend, sondern auch die Befestigungsdrähte, denn sie haben sich immer in den Backen verhangen, gepiekt und gescheuert. Da sind die Gummies zum Einhängen ja eine wahre Freude.

Für dich alles Gute weiterhin - am Anfang der Abschwellungsphase sind die Erfolge noch deutlich sichtbarer........... :rolleyes:

Viele Grüße,

Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hattest du den Unterkiefer vor dem Oberkiefer stehen also somit genau andersherum als es gehört?

Stellst du auch demnächst mal Bilder rein wie es jetzt aussieht? Würde mich echt interessieren! :)

Noch Gute Besserung !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Ina,

schöner Bericht! Ich gratuliere DIr natürlich auch nochmal ofiziell hier zur überstandenen Bimax und wünsche Dir weiterhin eine gute Genesung.

Deine Schwellung war echt nicht von schlechten Eltern, aber die lässt ja zum Glück jeden Tag nach ;) ...

Bis bald und alles Liebe,

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hattest du den Unterkiefer vor dem Oberkiefer stehen also somit genau andersherum als es gehört?

Stellst du auch demnächst mal Bilder rein wie es jetzt aussieht? Würde mich echt interessieren! :)

Noch Gute Besserung !!

Hi Sunny,

genau, mein OK stand hinter dem UK, also eine Progenie. Ist bei mir erblich bedingt und kommt von meinem Opa, mein Bruder hat genau das gleiche und hat die OP irgendwann noch vor sich, sobald er sich dazu durchgerungen hat :-) Er meinte, dass er sich das erstmal bei mir anschauen würde :-)

Ich mache heut noch Bilder von meinem neuen Biss, kein Problem. Von meinem alten Biss hab ich leider keine Bilder da, nur beim KFO und KFC. Hast du die Bimax noch vor dir??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Ina,

schöner Bericht! Ich gratuliere DIr natürlich auch nochmal ofiziell hier zur überstandenen Bimax und wünsche Dir weiterhin eine gute Genesung.

Deine Schwellung war echt nicht von schlechten Eltern, aber die lässt ja zum Glück jeden Tag nach ;) ...

Bis bald und alles Liebe,

Marco

Danke Marco, aber gegen dein Bericht ist meiner ja eine Kurzfassung :-D

Dicke Backen hab ich immer noch, aber im Vergleich zu letzter Woche sind sie schon ziemlich schmal. Zur Zeit ist alles verhärtet und beim Reden und Lachen gibts regelrechte Verspannungen, naja schonen, schonen, schonen :-)

GLG Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hei Ina,

bekommst du Lymphdrainagen? Meiner Meinung nach bewirken sie wirklich Wunder und je früher du damit starten kannst, umso besser.

Viel Erfolg weiterhin,

Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Ina

Huhu,Ja genau hab sie noch vor mir und hab den Kiefer genauso stehen wie du und bin froh das ich endlich mal jemanden gefunden habe der den Kiefer so stehen hat (wobei es echt keinem zu wünschen ist). Bin aber erst 14 und hoffe das ich jetzt erstmal die festen Spange in den Mund "gezimmert" bekomme da mir meine Zahnlücken tierisch aufn Keks gehen und danach wird dann operiert wenn ich ausgewachsen bin. :)

Dir noch Gute Besserung!!

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hei Ina,

bekommst du Lymphdrainagen? Meiner Meinung nach bewirken sie wirklich Wunder und je früher du damit starten kannst, umso besser.

Viel Erfolg weiterhin,

Sanne

Hi Sanne,

ich hatte bereits 3 mal Lymphdrainage, tut echt gut, aber auf einer Seite tats teilweise ein bisschen weh, naja das wird schon, braucht halt alles seine Zeit, auf wenn ich zur Zeit voller Tatendrang bin :-)

LG Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Ina

Huhu,Ja genau hab sie noch vor mir und hab den Kiefer genauso stehen wie du und bin froh das ich endlich mal jemanden gefunden habe der den Kiefer so stehen hat (wobei es echt keinem zu wünschen ist). Bin aber erst 14 und hoffe das ich jetzt erstmal die festen Spange in den Mund "gezimmert" bekomme da mir meine Zahnlücken tierisch aufn Keks gehen und danach wird dann operiert wenn ich ausgewachsen bin. :)

Dir noch Gute Besserung!!

Liebe Grüße

Okay, erst 14, dann hast du das volle Programm mit Spange ja noch vor dir. Ist zwar nicht toll, aber ich habs nun schon das zweite mal und glaub mir die Zeit geht auch vorbei :-) Ist dein OK auch zu schmal?? Ich hatte da früher nen Transferbogen und eine Spange am Gaumen zur Erweiterung. Ist dein Kinn auch markannt und deine Oberlippe hat zu wenig Volumen??

Zur Zeit gehen die Tage wie im Flug vorbei und ich konzentriere mich auf die Heilung und das Essen :-)

LG Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ina,

wie geht es Dir? Wenn man nichts voneinander hört ist meistens alles gut ;)

und so ist es bei mir auch. Es geht jeden Tag bergauf... Die Schwellung hält sich gerade etwas, zumindest ist die Veränderung zu gering um etwas von dem Rückgang zu sehen.

Die Fäden gehen schon seit ca. 1 Woche allmählich aus und die Taubheit ist derzeit nur noch im Kinn und die halbe Unterlippe. In 4 Wochen bekomme ich vom KFO den Abschlussbogen eingesetzt, der die Feineinstellungen der Zähne übernimmt und lt. Aussage meines KFO ist die Spange bereits vor Weihnachten draußen... das wär toll...

Wär schön von Dir zu hören, noch weiter alles Gute und bis dann,

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Marco,

schön von dir zu hören, freu mich :-)seit 2 Tagen bin ich nun fast ganz abgeschwollen, dauerte auch ewig, aber vor 2 Tagen rutschte die Schwellung plötzlich weg! War letze Woche im Urlaub, ging soweit ganz gut, musste halt mit der Sonne im Gesicht aufpassen und das Essen dauerte seine Zeit. Seit 3 Tagen allerdings zieht es mir immer mal wieder ins kinn, hab mich nämlich schon an keksen versucht :-)war wohl noch zu früh, ist halt alles noch sehr empfindlich im Bereich des Kinns. Ansonsten merke ich in der Lippe und im Kinn leider immer noch nichts... Heute war ich dann das erste mal wieder beim Arbeiten, alle meinten ich sehe anders aus :)

Ich weiß leider immer noch nicht, wann ich endlich ohne Spange sein werde...voll super, dass du an weihnachten schon ohne bist. Hoffe bei mir gehts ähnlich.

Machs gut und weiterhin "gutes Abschwellen" :-) das mit dem Lächeln bekommst du auch noch hin :-)

Liebe Grüße Ina

Hallo Ina,

wie geht es Dir? Wenn man nichts voneinander hört ist meistens alles gut ;)

und so ist es bei mir auch. Es geht jeden Tag bergauf... Die Schwellung hält sich gerade etwas, zumindest ist die Veränderung zu gering um etwas von dem Rückgang zu sehen.

Die Fäden gehen schon seit ca. 1 Woche allmählich aus und die Taubheit ist derzeit nur noch im Kinn und die halbe Unterlippe. In 4 Wochen bekomme ich vom KFO den Abschlussbogen eingesetzt, der die Feineinstellungen der Zähne übernimmt und lt. Aussage meines KFO ist die Spange bereits vor Weihnachten draußen... das wär toll...

Wär schön von Dir zu hören, noch weiter alles Gute und bis dann,

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, also meine Unterlippe ist auch noch zur Hälfte taub :( Deswegen werde ich vermutlich auch noch eine Zeit lang kein Saxophon spielen dürfen... Bin schon ganz kribbelig, weil es sicherlich was anderes ist zu spielen mit einem neuen Mund :)

Ohje... Das mit den Keksen ist natürlich gewagt gewesen... ich hab im Krankenhaus auch mal irgendwas versucht zu kauen, weil ich dachte da passiert schon nix... das knackt dann immer so beängstigend wenn man es übertreibt, ne?

Ja Arbeiten war ich am 22. August das erste Mal wieder. War schon interessant. Viele geben positive Rückmeldungen und der Rest schaut einfach nur etwas verwirrt, sagt aber nichts. Das ist immer am lustigsten^^

Ich werde sobald wie möglich nochmal aktuelle Fotos reinstellen in meinen Bericht. Hat sich natürlich nochmal einiges getan. Ja und natürlich auch dann im Dezember nochmal, wenn tatsächlich die Spange rauskommen sollte.

GlG und alles Gute weiterhin,

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Marco,

also seit 3-4 Tagen hab ich leichte schmerzen im Kinn, wenn ich etwas esse oder das Kinn berühre. Die unteren Zähne schmerzen sehr beim Zähne putzen, ist alles sehr empfindlich....schon allein wenn ich das Kinn nur von außen berühre, schmerzen die zähne im vorderen Bereich.

Eigentlich dachte ich, dass es nun aufwärts geht, aber anscheinend kommt nun wieder ein bisschen gefühl ins zahnfleisch und ins Kinn.

Ist das bei dir ähnlich, oder nur bei mir so?

Heute meinte mein Chef auf dem Gang ob ich ein neuer azubi oder ferienarbeiter bin :-) ich wollte schon fast anfangen zu lachen, aber dann merkte ich, dass das sein ernst war!! nach kurzer zeit meinte er dann dass es für ihn ungewohnt war, weil ich meine haare nach hinten hatte. Als ich ihm von der op erzählte, war ihm alles klar :-) sachen gibts :-)

LG Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein also Schmerzen muss ich sagen hab ich eigentlich seitdem die Drainagen raus sind, also 3 Tage Post-OP nichtmehr gehabt.

Das Kinn juckt ab und zu sehr... Ich kann dann allerdings nicht kratzen bzw. reiben, weil genau an der Stelle kein gefühl ist.

Ist ähnlich wie ein Phantomschmerz nur als Juckreiz, weil wenn man sich konzentriert geht er weg ;)

Zähneputzen etc. geht problemlos ohne Schmerz und Empfindlichkeit. Allerdings muss man ein Gefühl für seinen neuen Mund bekommen. Wenn man nichts merkt sollte man doppelt so gut aufpassen beim putzen^^

Cool, ja ich hab mich auch sehr verändert.

Ist schon teilweise erschreckend, was eine Fehlstellung wirklich ein Gesicht verändern kann. Ich bin gespannt auf Deine Bilder vom aktuellen Zustand.

LG und bis bald,

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Momentan sind meine Fotos leider noch ein bisschen "künstlich", ich hab noch dicke bäckchen und bin noch nicht ich selbst.

Aber ich war heut beim KFO und der war vom Ergebnis total begeistert und meinte, dass geht nun halt alles schritt für schritt.

Ich konnt ja kaum glauben, aber bei meinem nächsten Termin (Ende Okt./Anf. Nov,) bekomme ich meine Spange höchstwahrscheinlich schon raus!! Damit hätte ich heute morgen überhaupt nicht gerechtnet....total super :-)

Bilder werden nachgereicht, wenn ich mich auf den Fotos wieder wohl fühle :-)

LG Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Glückwunsch, das ist natürlich toll...

Bei mir dauert es wohl noch ein wenig, hab am Freitag wieder einen Termin. Ich bin eigentlich schon sehr zufrieden mit den Zähnen etc, aber die sollen mal ruhig alles machen. Ich will ja wenn ich von dem Stuhl aufstehe nicht nochmal Platz nehmen ;)

LG und bis bald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na, immernoch zu geschwollen für aktuelle Fotos?

Bekomme in 4 bzw. in 8 Wochen spätestens die Spange raus!!!!!

Hab jetzt oben und unten die Abschlussbögen drin!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heeey Marco,

ach ja die Fotos, hab ich echt total vergessen :-)SORRY!!

Werde diese Woche noch eins mit Spange machen und am Freitag dann OHNE :-) ich freu mich sooooooo!

Voll super, dass du deine auch bald los bist!

Was mir noch ein bisschen zu schaffen macht, sind die verhärteten Muskeln am Mundbereich, hab noch ein etwas schiefes Lachen und Probleme beim Essen deswegen. Wie läufts bei dir?

GLG Ina

P.S. Anbei noch ein Bild vom letzten Freitag :-) man sieht es hier nicht so gut, aber ich hab so schnell kein anderes gefunden, aber ich werd welche machen, versprochen :-)

post-8869-0-27876000-1318878324_thumb.jp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow sieht aber trotzdem auch schon sehr gut aus...

Manchmal hat man ja hier OP-Berichte gelesen, wo wirklich lange Schwellungen geblieben sind.

Irgendwie werden die Ärzte halt auch immer besser... Tolles Ergebnis schonmal soweit!

Ja die Lippe ist bei mir auch noch teilweise taub, das ist natürlich klar, das dauert auch noch denke ich.

Verhärtung geht bei mir, hab halt auch immernoch das Gefühl, dass der Mund weiter aufgehen müsste^^

Das dauert auch noch seine Zeit... Aber die Nasenatmung holt alles wieder raus ;) Super Gefühl!

Liebe Grüße und bis bald mit Deinen Fotos ;)

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Marcoooo ! Meine Spange ist nun scho seit über einer Woche draußen und das Gefühl ist gigantisch! Sowas von toll, die glatten Zähne. Und das Ergebnis kann sich echt sehen lassen. Hab gleich ein paar Fotos angehängt ;-) dauerte etwas länger, aber ich bi grad voll im prüfungsstress!

LG Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Ina!!!

Wow, cool... Bin ja jetzt schon etwas neidisch muss ich sagen :(;)

Ich fieber schon seit Wochen auf den Entnahmetag hin... Hab am 7. November wieder einen KFO-Termin... da kommt sie aber noch nciht raus, das hätten sie mir denke ich gesagt... ich schätze,d ass da die Abdrücke für die rausnehmbare Spange gemacht werden und ich dann am 5. Dezember die Spange rausbekomme, aber bei meinem KFO weiß man nie, was ihm noch einfällt um die Behandlung ins nächste Quartal zu retten^^

Ich sehe leider keine Fotos :( aber mach erstmal Deine Nebensächlichkeitebn wie Prüfungen zu Ende ;) *lach

Soviel Zeit muss sein :) ...

Bis bald,

LG Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden