clip

schock nach KFO - wirklich UK - OP nötig?

Hallo,

ich habe mich informiert wegen einer zahnregulierung ->

war heut beim KFO - und mir wurde das erste mal gesagt (bei andren nicht), dass ich mir überlegen soll ob ich im unterkiefer (UK) eine OP machen lassen will. grund: im UK wurde mir vor einigen jahren aus mir unbekannten gründen auf der linken seite der 6er? gezogen und weiters ist im UK vorne der 3er? nicht angelegt - also den hab ich nie bekommen.

begründung des KFOs bezgl. der notwendigkeit einer OP im UK:

da mir im UK 2 zähne fehlen, passt nach der zahnregulierung der UK zahnbogen nicht mehr mit dem OK zusammen da oben ja mehr zähne sind und dadurch dann das UK zu weit hinten sein wird ??? (so hab ich das zumindest verstanden)

andere möglichkeit wäre im OK 2 zähne (zB die 4er) zu ziehen. aber ists halt nicht ganz so ideal oder so - keine ahnung

wie verändert sich dann eigentlich das profil?

ist das wirklich so "ernst" dass eine OP notwendig sein wird (bzw. 2 zähne ziehen) denn das hat mir bisher noch kein KFO gesagt.... :-(

kann mir jemand weiterhelfen???????

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi clip!

Also von dem Zähne ziehen würde ich dir sehr abraten!

Ist in meinen Augen totaler Quatsch sich zwei gesunde Zähne ziehen

zu lassen.

Im Übrigen wirkt sich diese Methode auch negativ aufs Profil aus!

Diese Methode schlagen viele KFO´s vor, wenn sie merken, das der Patient

gegebüber einer OP abgeneigt ist. Und da sie ja auch Geld verdienen wollen, ist diese Behandlung natürlich besser als gar nichts!

Wie gesagt, ich würde mich an deiner Stelle nicht darauf einlassen!

Gruß,

Olli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

..soll das heissen wenn man sich zwischen zähne ziehen und OP entscheiden soll, dann eine OP?

aber ne OP ist ja auch kein klax.... :sad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prinzipiell scheint es darauf hinaus zu laufen.

Mir wurden auch zwei gesunde Zähne (allerdings im Uk) gezogen, was natürlich eine Profiländerung zum Abschluss der Behandlung zur Folge hat.

Dies ist aber eindeutig positiv zu sehen, mein Profil wird dadurch regelrecht

mit korrigiert.

Eine Op als Alternative wurde mir nie vorgeschlagen.

Für mich wäre eine Op auch überhaupt nicht in Frage gekommen, dagegen

sind zwei Zähne ziehen vergleichsweise harmlos.

Außerdem ist statistisch erwiesen, daß Kfo-Patienten denen Zähne extrahiert

wurden, im Alter die gleiche Zahnanzahl wie Nicht-Patienten haben.

Wie Du siehst, keinesfalls eine einfache Entscheidung ob Op oder Extraktion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich (UK-Rücklage) hatte auch die Wahl zwischen OP und Extraktion (4er im OK), das wusste ich allerdings erst nach der Analyse und wäre bei einem anderen KFO vielleicht nicht so gewesen. Bisher hattest du "nur" unverbindliche Beratungen, nach der Analyse könnte die Situation wieder anders sein.

Wenn der UK zu weit hinten ist und das dental kompensiert wird (u.a. mit Extraktionen) ist danach die Oberlippe weiter hinten und die Nase wirkt größer (zumindest wurde es mir so erklärt).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kann jetzt wieder mal nur von mir reden.

Ein KFO hat mir die Möglichkeit mit dem Zähne ziehen auch vorgeschlagen. Er meinte zu mir, dass sich diese Methode negativ auf das Profil auswirkt(wie oben bereits beschrieben) und er mir nur dazu raten würde, wenn ich gegen eine OP bin.

Das Zähne ziehen ist bestimmt der leichtere Weg, aber auch der bessere Weg?

Ich würde sagen: NEIN!

Lieber die OP auf sich nehmen und danach alles perfekt haben, als den leichten Weg einschlagen

und dafür Kompromisse hinnehmen müssen...

Aber das muss natürlich jeder selber für sich entscheiden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder, du suchst noch einen KFO auf und erzählst ihm nebenbei auch von dem Behandlungsvorschlag mit der OP bzw. mit dem Zähne ziehen, was er davon hält. Vielleicht hat er ja gute Gegenargumente.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir wurden auch zwei gesunde Zähne (allerdings im Uk) gezogen, was natürlich eine Profiländerung zum Abschluss der Behandlung zur Folge hat.

Wieso hat das eine Profiländerung zur Folge?

Mir wurden oben und unten jeweils zwei Zähne gezogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hach das ist so schwer zu entscheiden.. OK zähne ziehen - (negative) profilveränderung. ..oder im UK ne OP was ja auch nicht so simpel ist - okay für ärzte mag es routine sein aber naja ich weis nicht und dann noch vollnarkose und ne woche krankenhaus... *grusel*

das mit der OP oder zähne ziehen hat mich gestern so schockiert - weils eben das erste mal war, dass ich das gehört habe - dass es notwendig sei. andre KFO haben nix davon gesagt. oder wär das erst nach der analyse/planung gekommen? oder ist es tatsächlich nicht notwendig? ... *verzweifel* .. ich glaub ich sollt noch nen andren KFO suchen, das mit der OP erwähnen und sehen was der meint? einmal wo ich bei nem KFO war - der meinte er würde für normal nicht zähne ziehen, und hat schon patienten geholfen die ne OP gebraucht hätten - aber halt wegen nem offenen biss - hab ich ja nicht - aber die habens auch ohne OP geschafft - müsste das bei mir nicht auch machbar sein? .. ohne dass ich danach "anders" aussehe? (außer meine beisserchen)

*seufz*

..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi lala,

die Profiländerung resultiert aus dem Lückenschluss, bei dem die vorderen

Zähne nach hinten gezogen werden.

Gerade bei Engständen im Frontzahnbereich ist das aber positiv, da ein Außenstand der Eckzähne ja ein "falsches" Profil bedingen kann.

Außerdem ist das in unserem Fall (Engstand) nur minimal und ich hab bei meinem Kfo auch Bildbeispiele von Extraktionstherapien gezeigt bekommen.

Extraktionen die nicht auf extremen Engständen beruhen wäre ich auch kritisch gegenüber, besonders wenn das eigene Profil ok ist und nachher

die Nase riesig wirkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Außerdem ist das in unserem Fall (Engstand) nur minimal

Das glaube ich auch. Mein KFO betonte ja mehrmals, dass er darauf schaut, dass mein Profil nicht verändert wird. Ich habe auch einen leichten Überbiss bzw. meine vorderen OK Zähne sind etwas weit nach vorne gekippt. Er sagte er möchte das beibehalten, weil das eben eine Profiländerung zur Folge hätte.

Daweil kommt mir mein UK ja etwas größer vor, aber das liegt sicherlich daran, dass an den Zähnen Brackets, Federn etc. befestigt sind und dass die Zähne vielleicht durch das Wandern der Zähne anders aneinander anliegen, also OK mit UK. Schätz ich mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Clip, hi Lala,

bei mir sollen ja auch die oberen 5er gezogen werden. Das ist aber die Möglichkeit eine Kieferregulierung zu finanzieren, die die KKsowieso nicht zahlt. Ich habe dann aber den erwünschten Effekt den Tiefbiss wegzubekommen und eine andere Seitenverzahnung zu bekommen. Die andere Version wäre gewesen, eine UK Vorverlagerung von der KK bezahlt zu bekommen, wbei der KFO nur die beiden Zahnbögen ausformt. Ich habe allerdings immer noch nicht einen Gegenantrag gestellt, der das einmallige Gutachterurteil in Frage stellt. Ich werde aber nun die KFO mal morgen telefonisch befragen, ob das überhaupt noch Sinn macht nach der begonnenen Behandlung. Es zeichnet sich aber nun ab, dass der OK zahnbogen ganz schön nach vorne geht und meine Zunge dazwischen passt. Also ich würde sagen, wenn die Proportionen so bleiben, der OK etwas größer geworden ist, die 5er gezogen werden, wird die Backe nicht einfallen und sich das Gesamtprofil verschlechtern. Das ist aber erstmal nur eine Vermutung. Gruß matteo:grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich meine, das Gesamtprofil wird sich nicht groß verändern. Der UK steht ja bei mir mit der Front auch nach innen. Der soll dann auch nach vorne kommen. Was mich mal interessiern würde ist: wenn der UK in der Ruhelage ist, also etwa 1cm vom OK entfernt, sieht man eindeutig, das er zu weit hinten steht. Schließe ich dann den Kiefer mit dem OK , sieht man das der Unterkiefer sich schräg nach vorne bewegen muß. Ist das normal?? Ich glaube, das ist nicht im Sinne der Muskulatur. Kann da jemand was zu sagen? Gruß matteo:confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also ich meine, das Gesamtprofil wird sich nicht groß verändern. Der UK steht ja bei mir mit der Front auch nach innen. Der soll dann auch nach vorne kommen. Was mich mal interessiern würde ist: wenn der UK in der Ruhelage ist, also etwa 1cm vom OK entfernt, sieht man eindeutig, das er zu weit hinten steht. Schließe ich dann den Kiefer mit dem OK , sieht man das der Unterkiefer sich schräg nach vorne bewegen muß. Ist das normal?? Ich glaube, das ist nicht im Sinne der Muskulatur. Kann da jemand was zu sagen? Gruß matteo:confused:

hmmm.. also ich weis ned inwieweit mein UK zu weit hinten ist - jedenfalls nach dem schock beim KFO hab ich mal mund auf und zu gemacht und das beobachtet - so wie du das beschreibst ists bei mir auch glaub ich - UK locker gelassen ist er etwas weiter hinten, schließe ich den kiefer geht er leicht schräg nach oben oder bilde ich mir das auf den schock hinauf nur ein - so direkt bewusst war mir das nie oder ists bei mir nur minimal ich weis ja auch ned :shock:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

genau so hats mir mein Kieferorthopäde auch erklärt! Oder wars der KFC? Weis gar nich mehr.. glaub die haben beide schon in etwa das selbe gesagt ;)

Der KFO meinte halt das ne OP schon seine Risiken hat und durch den Fehlbiss muss es nicht zu Beschwerden kommen. Er hälts für viel Aufwand..

Durch Zähne ziehen würde sich das Profil noch eher zum negativen verändern. Also probieren wir jetzte (da Weisheitszähne raus) mit Spange und hinterher nen Draht hinter die Zähne.. obs mir so evtl. auch gefällt *g*

Ich bin halt sehr gegen eine OP (und bin dem KFO auch tatsächlich beinah vom Stuhl gekippt) und hoffe das ich irgendwie drum rum komm ;)

Auch wenn ich mich net grad hübsch finde denke ich würd ichs nur wegen der Optik nicht machen lassen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hm... ja das ist es ja ich bin ja so zufrieden wie ich aussehe - und will nur meine zähne etwas richtien lassen und nicht gleich ein UK - OP machen lassen oder zähne ziehen oder was auch immer - wo sich dann das profil verändert... :-? hab irgendwie ein ungutes gefühl bei der sache..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden