Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
jabadu

morgen gehts los :(

Hallo zusammen,

bin so froh, dass ich ein Forum über Progenie gefunden habe...ich bin 26 jahre alt und bekomme morgen oben und unten eine feste spange...könnt ihr mir vielleicht noch tipps geben, welche brackets und drähte sinnvoll für die zähne wären??? ist es sinnvoll eine versiegelung drauf zu machen bevor die zahnspange rein kommt oder genügt auch nur eine professionelle zahnreinigung????

wäre dankbar, wenn ich heute noch ein paar tipps bekommen würde :)

PS: ich bekomme nach ein paar monaten eine OP...bei mir wird mein Unterkiefer zurückgelegt...würde mich freuen, wenn sich gleichgestinnte melden :)

Danke

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

meine spange ist jetzt drinnen :) fühlt sich etwas komisch an und ich merke jetzt schon, dass ich nicht mehr richtig beisen kann...

die artzhelferin meinte die schmerzen werden noch kommen :(

eine frage hätte ich noch...der kieferchiruge möchte die OP bei sich in der praxis durchführen...also bei mir wird nur der unterkiefer zurückgestellt...

ich hab mich hier etwas durchgelesen...üblich ist es eigentlich, dass man im krankenhaus operiert wird...was meint ihr? der arzt meinte ich könnte nach der op sofort wieder nach hause...

hab jetzt schon etwas angst bekommen...

was meint ihr dazu???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Jabadu,

willkommen im Club der Zahnspangenträgerinnen.

Was hast du für Bracktes bekommen? Oben und unten? Metall, Keramik, Incognito ...?

Gibts schon erste Druckschmerzen? Hast du Wachs mitbekommen, um die reibenden Stellen abzudecken? Denk daran, dir eine gute Tinktur zu kaufen (Pyralvex), um die wunden Stellen im Mund zu versorgen. Aber keine Sorge, ist alles halb so schlimm.

Zur OP: da würde ich, glaube ich erst mal noch einen anderen KFO hinzuziehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Eingriff ambulant durchgeführt werden sollte. Bist du dir ganz sicher? Ich würde da lieber im Krankenhaus operiert werden - ist ja schließlich ein ordentlicher Eingriff.

Viele Grüße

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Zahnarzt war selber mal Kieferchirurg (und hat da sogar Prüfungen abgenommen). Er meinte zu mir solche ambulanten Operationen wären unverantwortlich, man sollte danach mindestens zwei Tage vollkommene ruhe und beobachtung haben und das geht eben nur in der Klinik. Er war sehr erleichtert als ich sagte ich geh für 7 Tage in die Uniklinik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

guten morgen Antje :)

also oben habe ich 6 Keramikbracktes auf die Zähne bekommen und auf die restlichen zähnen normalen Metallbrackets.

Ich habe zusätzlich mir einen anderen draht rein machen lassen. so einen superelastischen bogen...die heißen titandrähte...durch diese drähte wird angeblich der druck deutlich verringert...ich muss sagen, bis jetzt tut mir nicht viel weh...haben die vielleicht vergessen den draht festzuziehen :P ????

essen kann ich noch net richtig...wenn ich verusche die zähne aufeinander zu stellen tun die hinteren backenzähne weh, aber sonst gehts...

ich esse halt babybrei, suppen und pudding :)

ja, knete habe ich 2 päckchen mitbekommen, da mein nächster termin erst in 7 wochen ist...

danke für den tip, werde mir nach der arbeit pyralvex kaufen...

was benutzt du für unterwegs? nimmst du ne mundspülung mit? man soll doch nach jedem essen die zähne putzen...ist nur blöd, wenn man mal im kino oder so was isst...

ist es eigentlich normal, dass man jetzt nicht mehr deutlich sprechen kann? besonders wenn ich mich darauf konzentriere deutlich zu sprechen geht es schief...sobald ich locker und normal rede, klappt es gut...

wegen OP:

meine schwester hatte sich bei diesem arzt vor jahren auch den unterkiefer operieren lassen...aber damals fand das in einer klinik statt...nun waren wir letztes mal bei ihm...er hat mehrmals gesagt die OP wird in der praxis durchgeführt und ich soll mir keine gedanken machen...er würde das blind operieren...es gäbe eine neue methode...mich würde das etwa 1500 € kosten, da die krankenkasse keine ambulante OP übernimmt...

ich fragt ihn, ob man das nicht im krankenhaus machen könne...er meinte nur es ginge nicht und er würde keine betten mehr bekommen...keine ahnung was er damit meint...

bin wirklich etwas verunsichert...einerseits vertraue ich ihm, weil er meine schwester operiert hat und andererseits finde ich das nicht normal, dass ich gleich nach der OP heim kann...der arzt vergleicht diese OP wie mit einer weisheitszähne op...

Hi Jabadu,

willkommen im Club der Zahnspangenträgerinnen.

Was hast du für Bracktes bekommen? Oben und unten? Metall, Keramik, Incognito ...?

Gibts schon erste Druckschmerzen? Hast du Wachs mitbekommen, um die reibenden Stellen abzudecken? Denk daran, dir eine gute Tinktur zu kaufen (Pyralvex), um die wunden Stellen im Mund zu versorgen. Aber keine Sorge, ist alles halb so schlimm.

Zur OP: da würde ich, glaube ich erst mal noch einen anderen KFO hinzuziehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Eingriff ambulant durchgeführt werden sollte. Bist du dir ganz sicher? Ich würde da lieber im Krankenhaus operiert werden - ist ja schließlich ein ordentlicher Eingriff.

Viele Grüße

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmmm okay...ich werde wohl einen anderen KFC hinzuziehen...ist es ratsam so eine OP in einer uniklinik durchzuführen??? oder kann das auch in einer normalen klinik gemacht werden??? möchte halt zu einem arzt, der jahrelange erfahungen mit solchen OP´s hat...

Mein Zahnarzt war selber mal Kieferchirurg (und hat da sogar Prüfungen abgenommen). Er meinte zu mir solche ambulanten Operationen wären unverantwortlich, man sollte danach mindestens zwei Tage vollkommene ruhe und beobachtung haben und das geht eben nur in der Klinik. Er war sehr erleichtert als ich sagte ich geh für 7 Tage in die Uniklinik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wegen OP:

meine schwester hatte sich bei diesem arzt vor jahren auch den unterkiefer operieren lassen...aber damals fand das in einer klinik statt...nun waren wir letztes mal bei ihm...er hat mehrmals gesagt die OP wird in der praxis durchgeführt und ich soll mir keine gedanken machen...er würde das blind operieren...es gäbe eine neue methode...mich würde das etwa 1500 € kosten, da die krankenkasse keine ambulante OP übernimmt...

ich fragt ihn, ob man das nicht im krankenhaus machen könne...er meinte nur es ginge nicht und er würde keine betten mehr bekommen...keine ahnung was er damit meint...

bin wirklich etwas verunsichert...einerseits vertraue ich ihm, weil er meine schwester operiert hat und andererseits finde ich das nicht normal, dass ich gleich nach der OP heim kann...der arzt vergleicht diese OP wie mit einer weisheitszähne op...

Was meint eigentlich der Kfo zu dieser Behandlungsweise des Kfc? Kann nur einen Vergleich zu einer za Behandlung ziehen. Meine Schwester hatte der Za ordentlich behandelt, mit meiner Behandlung hatte er sich total übernommen. Bevor ich aus der Praxis abgeschoben wurde, sagte mir der Zt, dass er dem Za schon vor der Behandlung gesagt habe, dass das nicht hinhauen könne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der KFO sagte nur, dass mein Kiefer erstmal ausgeformt und für die OP vorbereitet werden muss...der KFC wird dann mein Kiefer richtig aufeinander stellen...danach werde ich weiterhin noch einige zeit die spange tragen müssen, bis alles 100 % passt...

Was meint eigentlich der Kfo zu dieser Behandlungsweise des Kfc? Kann nur einen Vergleich zu einer za Behandlung ziehen. Meine Schwester hatte der Za ordentlich behandelt, mit meiner Behandlung hatte er sich total übernommen. Bevor ich aus der Praxis abgeschoben wurde, sagte mir der Zt, dass er dem Za schon vor der Behandlung gesagt habe, dass das nicht hinhauen könne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und willkommen!

Wie ich so lese, bereitet dir deine Spange nicht allzu große Probleme. Freu mich für dich:)

Ich habe auch seit fast 3 Monaten meine Spange und zuerst hätte ich mir nie vorstellen können, dass die Schmerzen auch mal wieder aufhören.

Aber ja, es wird wirklich besser...

Das Problem mit dem Sprechen hatte ich leider auch. Aber auch das klappt mit der Zeit immer besser. Man gewöhnt sich dann an das ganze Metall im Mund und dann merkt man beim Sprechen gar nicht mehr, dass man eine Zahnspange hat.

Ich versuche auch so gut wie es geht nach dem Essen meine Zähne zu putzen bzw habe ich in jeder Handtasche Interdentalbürstchen. Nach dem Essen, ab aufs WC, zuerst das Gröbste mal mit Wasser ausspülen und danach mit den Interdentalbürstchen die Spange reinigen. Für Zwischendurch geht das ganz gut. Wenn ich dann daheim bin, wird geputzt.

Es ist zwar umständlich, aber ich versuche mich durch meine Zahnspange nicht einschränken zu lassen!!!!!!

Viel Glück! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke nicht, dass du in eine UNIklinik musst. Man sagt immer die haben den Vorteil des Wissensvorsprungs und meine Uniklinik hier hat auch einen sehr guten Ruf. De Facto gehe ich da aber nur hin, weil es die nächste Klinik hier ist, die das macht. Das hätte jetzt genauso gut ein Wald- und Wiesenhospital sein können. Wichtig ist halt nur, dass die Leute da ihr Handwerk verstehen. Eine Kieferoperation mit dem Ziehen von Weisheitszähnen zu vergleichen, finde ich allerdings ein dickes Ding. Mein KFO meinte heute noch, das entnehmen der Platten nach nem halben Jahr wäre vom Aufwand vielleicht wie die Weisheitszähne und selbst da sollte ich mir überlegen, ob ich das wirklich ambulant machen will. Die Haupt-Operation ist da um einiges schwerwiegender.

Siehs mal so: Wirst du dir zu Hause wirklich die Ruhe gönnen, die du brauchst, wenn du Hunger hast, irgendwas im Raum rumliegt, das dich nervt, der Hund raus will etc.? Rumlaufen ist ja gut, aber ich persönlich würde hier glaub ich den ganzen Tag nur rumspringen. Und was wenn du Schmerzen hast, dir übel wird oder die Wunden anfangen zu bluten? In der Klinik kommt direkt jemand. Zu Hause ist keiner. Wenn du alleine bist, hast du ein Problem. Und auch so ist es Stress und Aufwand, zum nächsten Arzt zu fahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jabadu,

Meine GNE wurde bei mir ambulant durchgeführt und ich würde die OP wieder so machen. Ich war froh danach zu Hause zu sein, nachts aufstehen zu können, wenn's mir danach war, zu essen was und wann ich möchte usw. Ich denke, dass es mir in der Klinik nicht so schnell wieder so gut gegangen wär... Allerdings ist eine GNE, verglichen mit der UK-Rückverlagerung eine etwas kleinere OP. (Mein KFC meinte auch, dass eine GNE das ist, was man ambulant gerade noch so machen kann..). Ich würde mir an deiner Stelle da auch noch ein Mal eine Meinung von nem anderen Chirurgen einholen...

Viele Grüße

Leilani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo angsthäschen :)

so glatt läuft es gerade nicht mehr :(

habe wunde stellen im mund...mache zwar knete drauf, aber das geht nach ner zeit immer wieder weg...ich kann auch nicht mehr richtig mit den hinteren backenzähnen aufeinander beißen...die oberen metallringe stoßen immer auf meine untere backenzähnen...kann nichts mehr festes essen :(

geht das wieder weg, sobald die zähne sich "passend" verschoben haben, oder soll ich lieber mal zum KFO???

benutzt du zusätzlich noch mundwasser???

Hallo und willkommen!

Wie ich so lese, bereitet dir deine Spange nicht allzu große Probleme. Freu mich für dich:)

Ich habe auch seit fast 3 Monaten meine Spange und zuerst hätte ich mir nie vorstellen können, dass die Schmerzen auch mal wieder aufhören.

Aber ja, es wird wirklich besser...

Das Problem mit dem Sprechen hatte ich leider auch. Aber auch das klappt mit der Zeit immer besser. Man gewöhnt sich dann an das ganze Metall im Mund und dann merkt man beim Sprechen gar nicht mehr, dass man eine Zahnspange hat.

Ich versuche auch so gut wie es geht nach dem Essen meine Zähne zu putzen bzw habe ich in jeder Handtasche Interdentalbürstchen. Nach dem Essen, ab aufs WC, zuerst das Gröbste mal mit Wasser ausspülen und danach mit den Interdentalbürstchen die Spange reinigen. Für Zwischendurch geht das ganz gut. Wenn ich dann daheim bin, wird geputzt.

Es ist zwar umständlich, aber ich versuche mich durch meine Zahnspange nicht einschränken zu lassen!!!!!!

Viel Glück! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo ela...

danke für dein kommentar...

ich würde mich natürlich um einiges sicherer fühlen, wenn ich weiß ich bin in guten händen...ich habe mich im städtischen Krankenhaus in karlsruhe informiert...hier werden diese OP´s auch angeboten...

naja aber bin mir total unsicher wo ich mich genau operieren lassen soll...

weißt du vielleicht wieso die ambulante OP mich 1.000 € bis 1.500 € kosten würde und die stationäre OP nichts???

Ich denke nicht, dass du in eine UNIklinik musst. Man sagt immer die haben den Vorteil des Wissensvorsprungs und meine Uniklinik hier hat auch einen sehr guten Ruf. De Facto gehe ich da aber nur hin, weil es die nächste Klinik hier ist, die das macht. Das hätte jetzt genauso gut ein Wald- und Wiesenhospital sein können. Wichtig ist halt nur, dass die Leute da ihr Handwerk verstehen. Eine Kieferoperation mit dem Ziehen von Weisheitszähnen zu vergleichen, finde ich allerdings ein dickes Ding. Mein KFO meinte heute noch, das entnehmen der Platten nach nem halben Jahr wäre vom Aufwand vielleicht wie die Weisheitszähne und selbst da sollte ich mir überlegen, ob ich das wirklich ambulant machen will. Die Haupt-Operation ist da um einiges schwerwiegender.

Siehs mal so: Wirst du dir zu Hause wirklich die Ruhe gönnen, die du brauchst, wenn du Hunger hast, irgendwas im Raum rumliegt, das dich nervt, der Hund raus will etc.? Rumlaufen ist ja gut, aber ich persönlich würde hier glaub ich den ganzen Tag nur rumspringen. Und was wenn du Schmerzen hast, dir übel wird oder die Wunden anfangen zu bluten? In der Klinik kommt direkt jemand. Zu Hause ist keiner. Wenn du alleine bist, hast du ein Problem. Und auch so ist es Stress und Aufwand, zum nächsten Arzt zu fahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo lailani,

was wurde denn bei der GNE genau gemacht??? also wie kann ich mir das vorstellen???

ich werde mich auf jeden fall im städtischen klinikum vorstellen...hoffe das wird was...

Hallo Jabadu,

Meine GNE wurde bei mir ambulant durchgeführt und ich würde die OP wieder so machen. Ich war froh danach zu Hause zu sein, nachts aufstehen zu können, wenn's mir danach war, zu essen was und wann ich möchte usw. Ich denke, dass es mir in der Klinik nicht so schnell wieder so gut gegangen wär... Allerdings ist eine GNE, verglichen mit der UK-Rückverlagerung eine etwas kleinere OP. (Mein KFC meinte auch, dass eine GNE das ist, was man ambulant gerade noch so machen kann..). Ich würde mir an deiner Stelle da auch noch ein Mal eine Meinung von nem anderen Chirurgen einholen...

Viele Grüße

Leilani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm nein wieso das mehr kostet, weiß ich nicht. Vermutlich will der eine,a mbulante Chirurg noch private Kosten geltend machen (erhöhter Aufwand durchs ambulante?) während die Klinik alles über Kassenleistung abdeckt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe gestern noch mal mit der KFO gesprochen...

die meisten machen eine MODELL-OP deshalb muss man privat noch etwas dazu zahlen...

Hm nein wieso das mehr kostet, weiß ich nicht. Vermutlich will der eine,a mbulante Chirurg noch private Kosten geltend machen (erhöhter Aufwand durchs ambulante?) während die Klinik alles über Kassenleistung abdeckt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe gestern noch mal mit der KFO gesprochen...

die meisten machen eine MODELL-OP deshalb muss man privat noch etwas dazu zahlen...

Hallo du :)

Also mir geht es nicht anders, habe seit Oktober 2010 eine vollständige Keramikbracketszahnspange mit weißem Bogen drin, fühle mich richtig wohl damit. Hoffe du hast dich nun auch schon teilweise daran gewöhnt. Bei mir wird auch eine UK-Rückstellung durchgeführt - stationär am 24. August!

Noch 11 Tage dann geht es los. Also da ich noch 17 bin wird mir die Behandlung teilweise von der AOK bezahlt, also Normalfall AOK.

Die Modell-OP muss ich jedoch selber zahlen, satte 650 EURO sind das. Ich persönlich habe schon sehr viele Diskussionen mit der AOK darüber geführt, wieso ein solch wichtiger Beitrag zu der OP nicht erstattet werden kann. Bei mir hat sich dank der Modell-OP herausgestellt das man nur den linken Kiefergelenk abtrennen muss und diesen etwas drehen muss damit mein Unterkiefer richtig stehen kannst. Denke das wird mir einige Schmerzen ersparen!

Falls du noch Fragen hast melde dich einfach bei mir! :)

Grüße

Katharina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0