oliver

Auswahl des richtigen KFOs

Hallo Progenicer!

Vielleicht ist es dem Einen oder Anderem anhand meiner Beiträge schon aufgefallen, ich bin bzw. war grundsätzlich jedem KFO erstmal

distanziert gegenüber eingestellt.

Will durch diesen Thread, jedem der seine KFO Behandlung noch vor sich hat, die richtige KFO Wahl erleichtern.

Wichtigstes Gebot: Holt euch mehrere Meinungen von verschiedenen KFO`s ein!

So hab ich erstmal gemerkt, was es für einen extremen Unterschied

zwischen KFO und KFO gibt!

Beispiele dafür, das der ein oder andere KFO`s in erster Linie am Geld interessiert ist:

1.

Mit 17 Jahren war ich total gegen eine UK OP und war total vom Herbstschanier überzeugt.

War also beim KFO, er meinte, das Herbstschanier wäre für mich nicht

geeignet, es gäbe so gut wie keine Aussicht auf Erfolg. Er rat mir zur

OP. Als ich ihm aber klar machte, das zu diesem Zeitpunkt

für mich keine OP in Frage käme, meinte er, man könnte es doch mal

mit dem Herbstschanier probieren. Plötzlich waren die Erfolgsquoten

bei ca. 80 %, merkwürdig, 10 Minuten davor hat er mir noch was

ganz anderes erzählt.

2. Ein Bekannter von mir war jahrelang in kieferorthopädischer

Behandlung. Irgendwann wurde es ihm zu bunt und er hat einen

zweiten KFO aufgesucht. Der meinte, das die ganze bisherige

Behandlung nichts gebracht hat. Sprich, er hat jahrelang umsonst

die Zahnspange getragen!

Ein andere leckere Geschichte:;)

Ich war beim KFO und wollte mir eine weitere Meinung einholen:

Schon als ich in die Praxis kam, dachte ich mir, wo bin ich hier gelandet.

Die Praxis hat einen total versifften Eindruck auf mich gemacht,

die Arzthelferin war im Army T-Shirt.:!:

Der KFO hat alles andere als einen kompetenten Eindruck auf mich gemacht. Als er mir, nachdem er sich mit seinen Händen über seine

verschwitzte Glatze gefasst hat :mad:, in den Mund langte, war dieser

KFO auch aus dem Rennen!:lol:

Zum Glück, gibt es auch ganz andere KFO`s! Mit meinem Jetztigen

bin ich wirklich 100% zufrieden. Super Praxis, angenehme Atmosphäre,

und vor allem ein super netter und kompetenter KFO!!!

Warum können nicht alle so sein?

Wie ihr seht, hat sich die Suche nach dem richtigen KFO gelohnt!

Gruß,

Olli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

@Oliver

Schade, dass du solche Erlebnisse hattest.

Jedoch ist es auch so, dass im jedem Berufszweig solche und solche gibt, man kann nicht alle über einen Kamm scheren. Die Auswahl eines Arztes oder Therapeuten ist immer Vertrauenssache und eine ganz persönliche Entscheidung. Sicherlich sollte man sich informieren und verschiedene Ärzte oder KFO aufsuchen, man hat ja auch das Recht dazu!

Ich wünsche dir, dass du jetzt den Richtigen KFO gefunden hast!

matze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi olli,

danke für deinen beitrag - ich hab den themennamen aber trotzdem mal in einen weniger reisserischen verwandelt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hi olli,

danke für deinen beitrag - ich hab den themennamen aber trotzdem mal in einen weniger reisserischen verwandelt ;)

Alles klar! ;):mrgreen:

@ Matze: Ja, wie oben geschrieben, mein jetztiger KFO ist wirklich TOP!!! Bin total zufrieden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

die Suche nach dem "richtigen" KFO hat mich auch lange beschäftigt. Habe mir insgesamt 3 Stück angeschaut. Die Unterschiede waren riesig.

Mit der letztendlichen Wahl bin ich auch jetzt nach 15 Monaten noch ganz zufrieden. Würde aber das nächste Mal (hoffentlich gibt's das nicht für mich!) eine grössere Praxis wählen.

Also an alle Neuanfänger: überlegt Euch das gut.

Gruss,

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe vier KFO aufgesucht ehe ich mich für die Kombibehandlung Orthopädie-Chirurgie entschieden habe. Zwei rieten mir zum Zähne ziehen, wobei sich bei meiner Fehlstellung das Profil ungünstig verändert hätte.

Jetzt habe ich eine Kieferorthopädin gefunden , bei ich mich sehr gut aufgehoben und beraten fühle. Bei Kieferchirurgen setzt sich mein "Problem" fort. Ich suche einen zweiten auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich hab vor 15 Monaten meine Kombi-Behandlung angefangen, die gesetzliche Krankenkasse zahlt das auch, da ich ein schwerer Fall bin. Für die Chirurgen war der Fall klar, dass ich operiert werden muss, mein Zahnarzt/KFO jedoch wollte mich unbedingt ohne OP zu einem gerade Gebiss/Gesicht bringen, obwohl er bei unseren ersten Gesprächen sofort darauf hinwies, dass bei mir nur eine Kombi helfen würde. Nun hab ich den letzten Bogen (Damon2) bekommen, die Zahnbögen sind noch lange nicht ausgeformt und nach meinem gestrigen Besuch beim Kieferchirurgen höre ich, dass ich falsch behandelt wurde, da bei mir gar nicht auf die OP hingearbeitet wurde. Ich werde nun den KFO wechseln und die verschwendete Zeit vergessen. Noch dazu muss statt -nur- einer UK-Verlagerung wohl auch der OK gemacht werden und ein Kieferknochentransplantat auf der linken Seite, da sich meine Knochen verschieden ausgebildet haben. Kinnkorrektur selbstverständlich.

Wie Ihr seht, kann es leider auch erst während der Behandlung zu solchen Problemen kommen.

Viele Grüße

von Pusteblume

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Pusteblume,

du hast Glück, dass dein Kieferchirurg den Mund aufbekommen und nicht einfach drauflosoperiert hat. Ich hab schon mehrfach gehört und mitbekommen, dass sich Ärzte gegenseitig keine Fehler bescheinigen. Mein jetziger kfo meint, dass das anscheinend rechtliche Gründe hat. Wenn du zum KC Vertrauen hast kannst du ihn auch nach einer kfo - Empfehlung fragen.

Gruß Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi andy,

ich war vorher bei einem za/kfo in nürnberg, meine gutachterin war in darmstadt und da bin ich nun auch wieder beruflich. leider ist fraglich, ob die gutachterin auch die behandlung übernehmen kann, wegen eigene wirtschaft und so. sie hat mich zu dr. neubert geschickt und meinte, ich wäre dort in den allerbesten händen. er selbst sagt über sie dasselbe, klar,die beiden arbeiten ja zusammen. aber das muss ja auch so sein, sonst gibts da keine koordination.sollte die kfo mich aber nicht übernehmen können/wollen, hat der kc noch ein paar andere kfos in petto. habe jetzt noch 2 termine bei 2 anderen kc's. mal sehen. da ich mich schon seit ein paar tagen :-) mit dem thema beschäftige, konnte ich auch entsprechende fragen stellen.

grüsse

christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich denke mal es ist wie immer im Leben das richtige Mittelmaß zu finden - einem Zahnarzt blind zu vertrauen erscheint mir genausowenig sinnvoll als sieben aufzusuchen und sich von den divergierenden Vorschlägen verwirren zu lassen.

Für mich heißt das: zweite Meinung einholen ohne den ersten Kollegen zu identifizieren und bei (stark) abweichenden Meinungen noch eine dritte einholen. Punkt.

Letzten Ende führen aber in der Medizin viele Wege nach Rom - Zähne ziehen oder doch nicht, bei Knochenbruch gipsen oder operien, Medikamente oder einfach ausheilen lassen...

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden