dmsman2

Kosten der KOP Behandlung gerechtfertigt?

Hallo,

ich bin knappe 30 und Kassenpatient. Aufgrund meines Gebisses muss ich mich kieferorthopädisch behandeln lassen. Dazu habe ich bei verschiedenen Praxen Beratungsgespräche durchgeführt. Das schlimme ist, jede Praxis hat mir etwas anderes vorgeschlagen, z.B. dass bei mir der Kiefer gebrochen werden muss oder dass bei mir eine KOP ohne weiteres möglich ist.

Nach Empfehlung meines Zahnarztes bin ich jetzt zum Schluss bei einer Privatpraxis gelandet und dort habe ich mir einen Heil und Kostenplan erstellen lassen.

Dazu musste ich aber zuvor zu einer Bestandsaufnahme mit Abdrücken und Röntgen etc...Das hat mich zu Beginn schon mal 700€ gekostet.

Jetzt habe ich den Heil und Kostenplan in den Händen und bin mir nicht sicher ob ich die Behandlung starten soll.

Folgendes wurde bei mir festgestellt:

- Permanentes Gebiss

- Angle Klasse II-Relation dentoskelettal

- Lage besonders des Ober- und Unterkiefers retrognath

- Bilateraler Kreuzbiss mit resultierendem HWS-Fehlstand

- Reduzierte sagittale Relation bei vertikalem Gesichtsaufbau

- Multiple okklusale Fehl- und Überbelastungen bei nicht achsengerechten Belastungsvektoren mit resultierenden Funktionsstörungen und Schlifffacetten in beiden Kiefern

- Lyraförmig komprimierter Oberkieferzahnbogen mit Aufwanderung der Seitenzähne, transversal posterior überentwickelter UK-Zahnbogen mit engstehende Protrusion der Fron, multiple Rotationen

- Funktionstörungen

Behandlungstechnik:

- Lingualtechnik

Geschätze Behandlungsdauer:

- 2 Jahre

Geschätze Material und Laborkosten:

2000€

Gesamtkosten

7000€

Es steht noch ein Vermerk mit drin: Begleitleistungen wie Beratungen, Untersuchungen, Besprechungen sind nicht im Heil- und Kostenplan beinhaltet.

<-> Das muss ich noch telefonisch mit der Praxis klären, was alles darunter fällt...

7000€ sind für mich eine Menge Geld und ich kann momentan überhaupt nicht einschätzen ob das gerechtfertigt ist und daher dieser Forenbeitrag.

Ich freue mich über jedes Feedback um meine Lage besser einschätzen zu können!

Soll ich die Behandlung starten?

Als Kassenpatient muss ich die Kosten voll aus eigener Tasche übernehmen, korrekt?

Im Anhang noch ein paar Bilder meines aktuellen Gebisses...

Vielen Dank

Gruss

dmsman2

post-9632-0-29273500-1315256558_thumb.jp

post-9632-0-30564700-1315256566_thumb.jp

post-9632-0-39014400-1315256575_thumb.jp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi,

ich bin aktuell auch in Behandlung mit der Lingualtechnik (Incognito). Die veranschlagten Kosten belaufen sich bei mir auf 6500 Euro. Inwiefern das bei deiner Fehlstellung gerechtfertigt ist kann ich nicht beurteilen. Die Behandlung soll bei mir 1,5 Jahre dauern. Die Bestandsaufnahme war bei mir nicht so teuer und ist bereits in dem genannten Betrag enthalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe mich auch für die Lingualtechnik entschieden aber soweit ich weiß, steht die Wahl der Zahnspange nicht unbedingt im Zusammenhang mit der Zahnfehlstellung (ausser bei Invasalign evt.)

Deine Fehlstellung müsste auch mit der günstigeren Variante also Spange außen machbar sein, denn die Lingualtechnik hat nur den Vorteil, dass man sie nicht sieht.

Meine Behandlung sieht eine Behandlungszeit von 2 Jahren vor und die Gesamtkosten sind mit ca. 8500€ veranschlagt darin enthalten ca. 350€ für die Erstellung des Behandlungs-und Kostenplans.

Bei einer außen angebrachten Spange kannst du mit der Hälfte der Kosten rechnen. Sofern du damit kein Problem hast solltest du deinen Arzt darauf ansprechen, ob er auch diese Technik verwendet!

Ich hoffe meine Info hat die weitergeholfen, dir viel Erfolg!

Grüße

Drahti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

hat dir der Kieferorthopäde wirklich gesagt, dass sich deine Fehlstellung rein kieferorthopädisch lösen lässt?

Warum wurde dir gleich die recht teure Lingualtechnik empfohlen bzw. in den Kostenplan aufgenommen? Finde ich schon sehr seltsam gleich das teuerste da reinzuschreiben. :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

hat dir der Kieferorthopäde wirklich gesagt, dass sich deine Fehlstellung rein kieferorthopädisch lösen lässt?

Warum wurde dir gleich die recht teure Lingualtechnik empfohlen bzw. in den Kostenplan aufgenommen? Finde ich schon sehr seltsam gleich das teuerste da reinzuschreiben. :blink:

Habe ich mich auch gefragt.

Und was wurde eigentlich an Befunden erhoben und ausgewertet? Foto, Modelle, seitliches Fernröntgen und Panorama? Oder weitere?

Bin mir jetzt nicht ganz sicher und müsste nachsehen, aber "einfache" Beratungen, Untersuchungen während einer kfo Behandlung sind mit der Gebührenposition "Ausformung Kiefer" abgegolten. Es soll Kfo geben, die jeden Termin eine Beratung u/o Untersuchung in Rechnung stellen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Oberkiefer sieht sehr schmal aus, ob man das wirklich rein kieferorthopädisch bei nem Erwachsenen noch richten kann? Klar, ich bin kein Kieferorthopäde, aber irgendwie hätte ich da so meine Zweifel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dmsman2

Hi,

Du hast ja einen netten Zahnarzt, wenn er Dir zugleich eine Prviatpraxis empfiehlt. Sind die beiden Ärzte zufällig befreundet und empfehlen sich gegenseitig? Die ersten 700€ hättest Du sparen können, bedank' Dich bei Deinem Zahnarzt.

Deine Bilder sehen sehr danach aus, als seist Du ein OP-Fall und die Fehlstellung (beidseitiger Kreuzbiss) ausreichend, dass eine kombinierte Behandlung OP/KFO nötig sind. Das ist allerdings nur eine Vermutung und sollte vom Chirurgen bei einem Beratungsgespräch beantwortet werden.

In dem Fall trägt es die Kasse, wenn man NICHT in Privatpraxen die Behandlung durchführen lässt. Ob Du Dir dann die teure Incognito (ganz zufällig auch eine der teuersten Optionen) oder Alternativen einbauen lässt... ein seriöser KFO stellt Dir mehrere Optionen vor. Die Preise unterscheiden sich erheblich, Incognito ist allerdings bei allen Optionen eine Privatleistung. Auch sit nicht jede Spane für jede Fehlstellung geeignet.

Die Bemerkung "Es steht noch ein Vermerk mit drin: Begleitleistungen wie Beratungen, Untersuchungen, Besprechungen sind nicht im Heil- und Kostenplan beinhaltet." klingt für mich sehr nach Fass ohne Boden. D.h. Du wirst mit dem genannten Budget vermutlich nicht auskommen bei dieser Praxis. Wenn Geld keine Rolle spielt, bleib dort, wenn doch...besuch noch ein paar alternative KFO bis Du ein gutes Gefühl hast, auch was die Kostenplanung und Kassenfrage betrifft. VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

vielen Dank für das Feedback!

Die Lingualtechnik habe ich mir gewünscht weil ich ständig mit Kunden in Kontakt bin und ich es für mich einfach nicht vereinbaren kann mit einer "äußeren" Spange auf Kunden zu zu gehen.

Ich weiss dass es mit einer anderen preislich besser aussieht aber das kann ich mir in meinem Job nicht mehr erlauben. Meine Zähne hätten eigentlich im Kindesalter behandelt werden müssen aber damals wurde es nicht gemacht.

Ich werde mir jetzt noch eine Meinung von einem Kieferchirurgen einholen und ich werde bei der Privatpraxis den schwammigen Punkt klären (Fass ohne Boden).

Die ersten Beiträge zeigen mir, dass man für eine Lingualtechnik einfach viel Geld hinblättern muss.

Die Privatpraxis hat von mir mehrere Fotos mit einer Digitalkamera geschossen, es gab mehrere Gebissabdrücke und geröngt wurde ich auch mehrmals.

Danke nochmal für euer Feedback hilft mir auf jedenfall weiter...

Grüße

dmsman2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

vielen Dank für das Feedback!

Die Lingualtechnik habe ich mir gewünscht weil ich ständig mit Kunden in Kontakt bin und ich es für mich einfach nicht vereinbaren kann mit einer "äußeren" Spange auf Kunden zu zu gehen.

Ich weiss dass es mit einer anderen preislich besser aussieht aber das kann ich mir in meinem Job nicht mehr erlauben. Meine Zähne hätten eigentlich im Kindesalter behandelt werden müssen aber damals wurde es nicht gemacht.

Ich werde mir jetzt noch eine Meinung von einem Kieferchirurgen einholen und ich werde bei der Privatpraxis den schwammigen Punkt klären (Fass ohne Boden).

Die ersten Beiträge zeigen mir, dass man für eine Lingualtechnik einfach viel Geld hinblättern muss.

Die Privatpraxis hat von mir mehrere Fotos mit einer Digitalkamera geschossen, es gab mehrere Gebissabdrücke und geröngt wurde ich auch mehrmals.

Danke nochmal für euer Feedback hilft mir auf jedenfall weiter...

Grüße

dmsman2

Hi,

Fotos, Röntgen, Abdrücke und Co. sind ja standard bei allen Erstterminen bei KFO. Ich wollte damit anmerken, dass Dich Dein Zahnarzt ziemlich ins offene Messer hat laufen lassen bei der Praxis.

Bzgl. Incognito kann ich Deinen Wunsch verstehen, andererseits gebe ich zu Bedenken, dass ich noch keinen einzigen Patienten mit dieser Spange kennengelernt habe, dem man nicht deutlich die Spange "angehört" hat. Deutlicher als bei einer klassischen Spange außen. Ich hatte den Punkt Kundenkontakt auch auf dem Zettel und habe mich letztendlich für Keramik selbstlegierend auf den Zähnen entschieden, ein guter Kompromiss auch in finanzieller Hinsicht fand ich und aufgefallen ist es einigen bis zum Schluss nicht. VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut wenn du dir das mit der Lingualspange so gewünscht hast, dann ist das natürlich logisch mit dem Angebot und der Preis realistisch. Nur den einen Punkt solltest du wie gesagt auf jeden Fall nachhaken und am besten das besprochene schriftlich fixieren lassen, so dass du auf der sicheren Seite bist!

Deine Wahl kann ich auch nachvollziehen, da ich mich ja auch dafür entschieden habe aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit und ich denke mit etwas Übung und Gewöhnungszeit wird deine Ausprache sich nicht hörbar für andere verändert haben. Ich habe bisher sehr gutes Feedback bekommen, die meisten konnten es nicht glauben, dass ich eine Spange trage, da sie nichts gemerkt haben selbst in der Eingewöhnungsphase : )

Halt uns auf den laufenden wie du dich entschieden hast, alles Gute!

Drahti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Oberkiefer sieht sehr schmal aus, ob man das wirklich rein kieferorthopädisch bei nem Erwachsenen noch richten kann? Klar, ich bin kein Kieferorthopäde, aber irgendwie hätte ich da so meine Zweifel.

So sehe ich das auch - ich bin zwar kein Experte und habe das auch nicht ausgewertet(ist das geschehen, oder nur so grob draufgeschaut?), aber ich glaube nicht, dass sich soviel Platz im OK freimachen lässt, damit sich da ein korrekter Bogen entwickelt. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

vielen Dank für das Feedback!

Die Lingualtechnik habe ich mir gewünscht weil ich ständig mit Kunden in Kontakt bin und ich es für mich einfach nicht vereinbaren kann mit einer "äußeren" Spange auf Kunden zu zu gehen.

Ich weiss dass es mit einer anderen preislich besser aussieht aber das kann ich mir in meinem Job nicht mehr erlauben. Meine Zähne hätten eigentlich im Kindesalter behandelt werden müssen aber damals wurde es nicht gemacht.

Ich werde mir jetzt noch eine Meinung von einem Kieferchirurgen einholen und ich werde bei der Privatpraxis den schwammigen Punkt klären (Fass ohne Boden).

Die ersten Beiträge zeigen mir, dass man für eine Lingualtechnik einfach viel Geld hinblättern muss.

Die Privatpraxis hat von mir mehrere Fotos mit einer Digitalkamera geschossen, es gab mehrere Gebissabdrücke und geröngt wurde ich auch mehrmals.

Danke nochmal für euer Feedback hilft mir auf jedenfall weiter...

Grüße

dmsman2

Also für die gewünschte Lingualtechnik sind die 7000,- Teuro schon im Rahmen. Grob kann man sagen Lingualtechnik-Preis = Preis für Behandlung mit Metallbrackets X 2!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man könnte sicherlich mit Dehnplatten schieben vor der festen. Aber wenn ich sehe wie lange ich für 0,4 cm gebraucht habe, würde das bei dir vielleicht 1,5 Jahre dauert bis der Zahnbogen eine angemessene Breite aufweist. Und eine lohse Klammer kommt für dich ja nicht in Frage, wenn es schon Inkognito sein muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden