Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
MelodieX

Verschobene Mittellinie "unlösbar"?

Hallo liebe Progenica-Community.

Ich wollte nun einfach mal euch etwas fragen Betreffs einer Sache die mich seit längerem belastet..

2 Jahre trug ich eine feste Zahnspange.

Heute sind meine Zähne schön gerade, allerdings ist die Mittellinie oben nicht stimmig (unten störts mich nicht so bzw. fällt auch nicht auf..).

(Vor der KFO Behandlung fiel mir das nie auf oder es kam vielleicht sogar erst dadurch..)

(mit ca. 8 Jahren wurde mir entweder ein oberer Schneidezahn gezogen oder war nicht angelegt- leider bisher noch keine Auskunft vom Zahnarzt).

Die Verschiebung empfinde ich als stark (ca. 4 mm).

Dabei sieht es so aus, als wäre der obere Schneidezahn direkt in der Mitte.

Ein Bild hierzu (ich finds so schrecklich :(..):

http://imageshack.us/photo/my-images/88/mittellinie.jpg/

Nun wurde meiner Meinung nach nicht wirklich viel unternommen und angeboten, um dieses Problem zu beseitigen.

Gummizüge wurden probiert- aber nicht lange und ohne das gewünschte Ergebnis: gejuckt hats die liebe KFO nicht.

Eine Zweitmeinung einer anderen KFO hab ich mir auch eingeholt, die meinte- der Aufwand wäre zu groß und ich hätte ja gesunde Zähne die ich mit den Prozeduren schädigen würde (sie meinte das wäre übelst aufwendig und ich würd Kronen draufbekommen und das alles halt- klang wohl wie ein Ding der Unmöglichkeit).

Nun habe ich die Spange draußen und es stört mich wirklich sehr.

Ich kann nicht auf Bildern lachen weil ich immer drauf achte.

Nun meine Frage: 1. Kann man da denn wirklich nun gar nichts mehr machen?

Ich lese immer von Patienten, wo diese Fehlstellung beseitigt werden konnte und fühle mich dann immer irgendwie betrogen von meiner KFO.

2. Wäre es denn ratsam sich nochmal Brackets reinmachen zu lassen um es vllt. mit den Gummizügen nochmal zu probieren?

3. Die Behandlung ist noch nicht vollständig abgeschlossen. Letzter Termin soll nächsten Montag sein. Könnte ich also noch wechseln? (Ein Teil wird mir von der Krankenkasse bezahlt da ich sie mit 17 begonnen habe)

Ich bedanke mich vielmals für eure Aufmerksamkeit und hoffe auf eine Antwort.

Mfg

:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo liebe Progenica-Community.

Ich wollte nun einfach mal euch etwas fragen Betreffs einer Sache die mich seit längerem belastet..

2 Jahre trug ich eine feste Zahnspange.

Heute sind meine Zähne schön gerade, allerdings ist die Mittellinie oben nicht stimmig (unten störts mich nicht so bzw. fällt auch nicht auf..).

(Vor der KFO Behandlung fiel mir das nie auf oder es kam vielleicht sogar erst dadurch..)

(mit ca. 8 Jahren wurde mir entweder ein oberer Schneidezahn gezogen oder war nicht angelegt- leider bisher noch keine Auskunft vom Zahnarzt).

Die Verschiebung empfinde ich als stark (ca. 4 mm).

Dabei sieht es so aus, als wäre der obere Schneidezahn direkt in der Mitte.

Ein Bild hierzu (ich finds so schrecklich :(..):

http://imageshack.us/photo/my-images/88/mittellinie.jpg/

Nun wurde meiner Meinung nach nicht wirklich viel unternommen und angeboten, um dieses Problem zu beseitigen.

Gummizüge wurden probiert- aber nicht lange und ohne das gewünschte Ergebnis: gejuckt hats die liebe KFO nicht.

Eine Zweitmeinung einer anderen KFO hab ich mir auch eingeholt, die meinte- der Aufwand wäre zu groß und ich hätte ja gesunde Zähne die ich mit den Prozeduren schädigen würde (sie meinte das wäre übelst aufwendig und ich würd Kronen draufbekommen und das alles halt- klang wohl wie ein Ding der Unmöglichkeit).

Nun habe ich die Spange draußen und es stört mich wirklich sehr.

Ich kann nicht auf Bildern lachen weil ich immer drauf achte.

Nun meine Frage: 1. Kann man da denn wirklich nun gar nichts mehr machen?

Ich lese immer von Patienten, wo diese Fehlstellung beseitigt werden konnte und fühle mich dann immer irgendwie betrogen von meiner KFO.

2. Wäre es denn ratsam sich nochmal Brackets reinmachen zu lassen um es vllt. mit den Gummizügen nochmal zu probieren?

3. Die Behandlung ist noch nicht vollständig abgeschlossen. Letzter Termin soll nächsten Montag sein. Könnte ich also noch wechseln? (Ein Teil wird mir von der Krankenkasse bezahlt da ich sie mit 17 begonnen habe)

Ich bedanke mich vielmals für eure Aufmerksamkeit und hoffe auf eine Antwort.

Mfg

:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:/ um eine OP mag ich schon herumkommen, gerade wenn man desöfteren liest, dass das die fähige KFO mithilfe von Gummizügen zumeist lösen konnte.

Mein Problem ist halt: Am Montag ist die Behandlung geplant zuende und ich bin halt doch sehr unzufrieden damit und man muss ja auch an die noch bestehende Kostenübernahme der KK denken. Wäre es denn ratsam sich deswegen nochmal eine Spange machen zu lassen nur wegen Gummizügen bzw. Mittellinienverschiebung?

Ich weiß nich was ich machen soll.. :(

Ich ärger mich ja auch sehr, dass ich das damals nicht richtig durchgezogen hab mit den Gummizügen- meine Kiefi redet aber auch net wirklich intensiv mit mir und erklärt mir nix und da ich ziemlich doll Schmerzen durch die Gummis hatte, hab ichs desöfteren (wohl zu oft) weggelassen. (Ja ich weiß das war nich klug...)

Wurd ja auch erst später bemerkt, dass ich überhaupt eine hab. Die Kiefi hats ja irgendwie nie so wirklich gestört ><.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:/ um eine OP mag ich schon herumkommen, gerade wenn man desöfteren liest, dass das die fähige KFO mithilfe von Gummizügen zumeist lösen konnte.

Mein Problem ist halt: Am Montag ist die Behandlung geplant zuende und ich bin halt doch sehr unzufrieden damit und man muss ja auch an die noch bestehende Kostenübernahme der KK denken. Wäre es denn ratsam sich deswegen nochmal eine Spange machen zu lassen nur wegen Gummizügen bzw. Mittellinienverschiebung?

Ich weiß nich was ich machen soll.. :(

Ich ärger mich ja auch sehr, dass ich das damals nicht richtig durchgezogen hab mit den Gummizügen- meine Kiefi redet aber auch net wirklich intensiv mit mir und erklärt mir nix und da ich ziemlich doll Schmerzen durch die Gummis hatte, hab ichs desöfteren (wohl zu oft) weggelassen. (Ja ich weiß das war nich klug...)

Wurd ja auch erst später bemerkt, dass ich überhaupt eine hab. Die Kiefi hats ja irgendwie nie so wirklich gestört ><.

Hi. Das Problem hab ich auch. Mein KFO sagt auch nur, da kann man nichts machen und sonst sieht ja alles gut aus. Hab schon oft geschimpft wegen dem sch.... und bin kurz davor wohl zu wechseln. Meine KK sagte, man kann sich auch erstmal bei anderen KFO beraten lassen, was die dazu meinen und auch beim Hauszahnarzt. Ich bin der Meinung, wer die Suppe eingebrockt hat muss sie auch wieder ausbaden! Wir müssen ja mit diesem Gebiss rumlaufen, nicht die.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu, bei mir war das gleich. Also mir fehlt oben ein Schneidezahn, der mir bei meiner ersten Zahnspange gezogen wurde. Meine Mitte wurde total verschoben. Als ich letztes Jahr dann wieder mit der Behandlung anfing, meinte der Gutachter, die Mitte bekommt man nicht hin. So nun hat mein KFO ne Lücke geschaffen wo nen Zahnimplantat rein kann wo mit der besagte Zahn fehlt und die Mitte hat er Wunderbar hingebracht. Ich bekomme allerdings noch die OK VV aber ich denke es is im Rahmen des möglichen das ein KFO die Mitte der Zähne hin bekommt. Ich sehe es ja an mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0