Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Maniac

nervosität

hoi zäme

Interessiert verfolge ich eure beiträge. frage; wie geht ihr mit der Nervosität vor der Op um? Bei mir gehts noch 18 Tage, habe aber das nicht das gefühl, dass bald bei mir eine Op ansteht. Bin völlig relaxed... Zu relaxed? Was muss man machen um sich darauf einzustellen? Ich habe das gefühl, dass ich die Situation erst kurz vorher checken werde und dann panisch reagiere...

gruess martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi,

ich muss zugeben, dass ich sogar eine Stunde bevor es losging noch ziemlich relaxed war. Es gab eigentlich kein Moment, in dem ich aufgeregt war. Nur ganz kurz als mich die Schwestern in den OP gefahren haben und dann als die OP-Schwester die Nadel gelegt hat. Aber das ist von Mensch zu Mensch total verschieden. Ich kenn welche, die machen sich schon ein halbes Jahr vor einem Eingriff in die Hose.

Was machen um sich darauf einzustellen .. hmm gute Frage. Naja, ich würde mir nicht so sehr den Kopf darüber zerbrechen, was genau bei der OP gemacht wird. Es reicht, wenn man grob Bescheid weiß. Ich hab mir nach der OP auf Youtube ein Video angeschaut, in dem man sieht, wo aufgeschnitten und wie der Kieferknochen "gebrochen" und mit Platten in die neue Position gebracht wird.

Gut, dass ich das Video erst danach gesehen hab ^^

Naja, aber die Ärzte wissen ja, was sie da machen. Du bist sicherlich in guten Händen, garkein Grund zur Panik (;

Schaffste schon! Etwas zu früh, aber alles Gute für die OP! Was wird bei dir eigentlich gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei mir steht eine UK-VV an, aber wie gesagt, bin betreffend dem Eingriff völlig relaxed. Das war ich auch vor der Operation der Weissheitszähne, habe mir in eine stündigen op alle vier weissheitszähne rausoperieren lassen, natürlich ohne vollnarkose. Hatte glück, zwischen anmeldung und op lagen nur zwei tage. Konnte mir also gar keine grossen gedanken machen. Die op war aber recht happig, vor allem alles bei vollem bewusstsein zu erleben. War dann ziemlich unter strom während der op und danach etwas geschockt, fühlte sich teilweise an wie ein Riesen-Gemetzel.

Diese op werde ich gut vorbereiten, aber panik habe nicht. Hoffe einfach dass aus meiner letzten erfahrung nichts hochkommt.

Was hast du gemacht?

Lg

M.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei mir steht eine UK-VV an, aber wie gesagt, bin betreffend dem Eingriff völlig relaxed. Das war ich auch vor der Operation der Weissheitszähne, habe mir in eine stündigen op alle vier weissheitszähne rausoperieren lassen, natürlich ohne vollnarkose. Hatte glück, zwischen anmeldung und op lagen nur zwei tage. Konnte mir also gar keine grossen gedanken machen. Die op war aber recht happig, vor allem alles bei vollem bewusstsein zu erleben. War dann ziemlich unter strom während der op und danach etwas geschockt, fühlte sich teilweise an wie ein Riesen-Gemetzel.

Diese op werde ich gut vorbereiten, aber panik habe nicht. Hoffe einfach dass aus meiner letzten erfahrung nichts hochkommt.

Was hast du gemacht?

Lg

M.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab meine Weisheitszähne auch mit örtlicher Betäubung entfernen lassen. War auch ziemlich entspannt - bin eigentlich generell immer nur ganz kurz aufgeregt,

wenn ich z.B. auf den Arzt warten muss. Bei den Weisheitszähnen hab ich gedacht, dass KC an meiner Spange rumschleift, weil sie ihn stört und dann hat er plötzlich

ein Zahn rausgeholt, da hab ich mich doch schon ziemlich erschreckt ^^

Naja, du wirst ja nicht bei Bewusstsein sein, wenn dein UK vorverlagert wird (;

Ich find außerdem, dass die Schmerzen bei den Weisheitszähnen viel schlimmer waren, als bei der Bimax.

Bei mir wurde UK rückverlagert und gedreht und der Oberkiefer etwas nach vorne gekippt.

Wo lässt du dich denn operieren, wenn ich fragen darf?

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, das beste gegen Panik kurz vorher, ist gute Vorbereitung. Alles abgeklärt was KFC und KFO angeht, übers Essen Gedanken gemacht usw. Das nimmt einem schon mal ne große Last und man kann sich ganz auf die OP und die Heilung hinterher konzentrieren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir auch einen ziemlichen Kopf gemacht (eigentlich während der ganzen KO - Behandlung). Seit ich letzte Woche mein Beratungsgespräch beim Chirurgen hatte gehts mir wesentlich besser.

Ich bin jetzt mit der Entscheidung pro OP im Reinen und habe auch wegen der Details Schmerzen, Risiken, Verdrahtung, Splint usw. weniger Angst.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe in 4 Wochen meinen Bimax. Bei mir ist es ein auf und ab. Mal bin ich total Glücklich darüber und könnte sofort ab in den OP Raum. Aber es gibt auch mal momente, wo ich wirklich verzweifelt bin und mich fragen, für was ich das eigentlich mache. Ich habe mich ziemlich genau vorher Informiert, was meiner meinung genau richtig war. Meine Angst vor Nadeln wird es mir auch schwierig machen. Da werde ich paar mal vorher Pipi in die Hosen machen und meine Tränendrüse schön ausdrücken :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0