Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Piewi

Hallo

...Hallo zusammen,

ich will auch mal kurz hallo sagen. Bin neu und habe gerade angefangen mich mit dem Thema zu beschäftigen. Ich bin 37 Jahre, und mir war bis vor Kurzem nicht bewusst dass mein Gebiss problematisch ist. Seit ein paar Jahren habe ich 4 Kronen an Backenzähnen, und damit fingen die Probleme an, sie sitzen nicht richtig, ich habe immer wieder Schmerzen, einer der gegenüberliegenden Zähne ist wegen des Drucks schon gestorben.

Jetzt habe ich einen neuen Zahnarzt, der hat als Erster überhaupt mal festgestellt wie schwierig das bei mir ist. Ich habe einen frontal offenen Biss und eine Tendenz zum Kreuzbiss. Hatte als Jugendliche eine lose Spange, damals wurden 4 Zähne gezogen.

Der offene Biss hat mich lange nicht gestört, aber ich habe fast das Gefühl dass es schlimmer wird - keine Ahnung ob das möglich ist. Ich habe eine Überweisung zum KFO, war aber noch nicht da, schiebe es vor mir her. Mein ZA möchte erstmal nur dass die mal gucken und mir sagen was theoretisch möglich wäre. Und er meinte auch dass die Probleme, wenn man es so lässt,mit der Zeit größer werden würden.....

Oh je...

Werde mich hier mal in Ruhe durchlesen.

Viele Grüße

Piewi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Piewi,

ich grüße Dich ganz herzlich hier.

Momentan sitze ich im gleichen Boot wie Du. Ich bin 40 Jahre alt und habe auch einen frontal offenen Biss. Als Kind hatte ich eine lose Spange nachts wegen der Zunge. Ich schiebe das auch schon eine lange Zeit vor mir her, war aber jetzt bei einem Kieferorthopäden, bei dem die Besprechung noch aussteht.

Mich hat auch der Zahnarzt hin geschickt. Krone wollte er auch machen, habe ich aber erst Mal verschoben, weil ich nicht weiss, ob das gut oder nicht so gut ist.

Sag Mal, stimmt bei Dir eigentlich das Zungenverhalten, d.h. Ruhestellung, Schlucken usw.? Wenn dies falsch ist, begünstigt das zusätzlich einen offenen Biss. Muss jetzt erst Mal Logopädenstunden machen, weil bei mir die Zungenstellung nicht stimmt.

Ich drück uns Mal beide die Daumen. :)

Alles Liebe.

Tania

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tania,

danke für Deine nette Antwort.

Ich habe den Verdacht dass meine Zungenstellung nicht richtig ist - das muss mal geprüft werden. Beim Schlucken drückt sie gegen die Frontzähne. Ich habe aber als Kind auch am Daumen gelutscht, was sicher auch schlecht ist. Der Gaumen ist nicht richtig ausgebildet, ich habe einen S-Fehler (nicht auffällig, aber ich spreche es falsch). Die Kiefer sind beide eng, meine Zunge passt weder oben noch unten zwischen die Zähne.

Mal sehen ob ich mich entschließen kann etwas zu machen, bin noch sehr unsicher. Der Leidensdruck ist noch nicht so groß, habe aber Angst dass es mal irgendwann richtig problematisch wird...

Dir auch alles Gute!

Piewi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu Piewi,

ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es Dir geht. Mein Leidensdruck war auch nie so gross, so dass ich dachte, man kann alles so belassen, wie es ist. Muss aber sagen, dass ich seit 4 Jahren nachts einen Bionator trage, der aber den offenen Biss überhaupt nicht reguliert. Ansonsten hatte ich immer Mal Probleme mit der HWS, aber viel Sport hilft da auch. <_<

Ich war auch bei einem neuen Zahnarzt, und der hat mir richtig Angst gemacht, weil ich Schmerzen hatte, und er alles auf meinen offenen Biss geschoben hat. Überlastung auf einer Seite wäre die Ursache, und Aufbisschiene nachts. Eigentlich hat ja der Bionator den gleichen Effekt, aber egal. Schlussendlich kamen die Schmerzen von woanders her und hatten auch nichts mit meinem offenen Biss zu tun, was dann ein anderes Zahnarzt gemerkt hat. :lol:

Bin dann aber doch zum Kieferorthopäden gegangen, und die Ärztin hat mir gleich ein Rezept für Logopädie gegeben und warum das noch nie jemand zu mir gesagt hätte, dass die Zunge eine Disfunktion hätte. Den s-Laut würde ich nicht richtig aussprechen, daran könnte man das auch merken. Gelutscht habe ich nie, aber meine Zunge wurde durch verdickte Mandeln nach vorne geschoben, was man nicht gleich gemerkt hat. Wurde zwar im Kindesalter reguliert, aber anscheinend nicht richtig.

Die Logopädin hat die Zungendysfunktion auch gleich so bestätigt, und macht mit mir nun Übungen. Ist nicht einfach, weil alle Funktionen neu gelernt werden müssen, aber es ist existenziell, weil Dir sonst die nachfolgende Behandlung beim Kieferorthopäden auch nichts bringt.

Was ich Dir damit erklären möchte, dass ich genau die gleiche Erfahrung gemacht habe, wie Du und ich das alles genau so nachvollziehen kann. Aber ich weiss eben auch nicht, was kommt da noch auf mich zu, wenn ich es so lasse und wie sieht es mit Zahnersatz aus?

Liebe Grüße

Tania

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0