Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Norbert

Distalisation der Molaren im Unterkiefer -- wer kann das in Deutschland?

http://www.pucrs.br/eventos/ortodontia/download/5.pdf

Diese Studie handelt von der Distalisation der Molaren im Unterkiefer mithilfe von skelettaler Verankerung bei erwachsenen Patienten. Sie wurde 2002 von einer Gruppe japanischer Ärzte eingereicht. Der Vorteil dieser Behandlung liegt unter anderem bei der Vermeidung der Extraktion von Prämolaren. Angewendet wurden zwei Methoden, darunter eine en-masse Distalisation des gesamten unteren bukkalen Segments (Fig 2, B).

Besonders interessant finde ich, dass je nach Einsatzzweck die Molaren nicht nur nach hinten gekippt, sondern tatsächlich sauber nach hinten geschoben wurden. Also die Verschiebung von der Wurzel aus gemessen war fast so groß wie von der Krone aus gemessen. Zudem scheint es sich um ein sehr leistungsfähiges Verfahren zu handeln, mit dem 4 bis 7 mm Platzgewinn erzielbar sind.

Jetzt ist meine Frage, welcher KFO in Deutschland kann so eine Behandlung durchführen und hat Erfahrung damit? Die Patienten in der Studie wurden schon vor 10 Jahren behandelt und gerade bem Einsatz von Implantaten hat sich doch viel in letzter Zeit getan. Das müsste bei uns doch mittlerweile auch gehen.

Ich bin nicht auf diese Behandlungsmethode festgelegt, wahrscheinlich wird es bei mir auf Extraktion von Prämolaren hinauslaufen. Aber bevor ich das machen lasse, möchte ich mich zumindest informieren, welche Alternativen es gibt.

Vielen Dank für jede Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Das ist ja schon ein sehr spezielles Thema :D aber ich hab mal Google bemüht, ist das sowas wie hier beschrieben ist: http://www.uni-wh.de/gesundheit/lehrstuhl-kieferorthopaedie/forschung/einsatz-bone-anchor-systeme-kieferorthopaedie/ ? Falls ja, scheint das eher aktuell eher noch ein Forschungsthema zu sein. Daher dürfte diese Behandlungsmethode am ehesten in Uniklinken (bzw. den entsprechenden Zahnkliniken) angewendet werden, so zumindest meine Vermutung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In meinem Fall habe ich auch mit meinem KFO und KFC über Distalisation gesprochen, da ich das Zähne ziehen gerne vermeiden wollte. Möglich wäre es wohl gewesen, aber alles andere als sinnvoll. Wenn man wirklich den Platz einer Prämolarenbreite braucht (also so 3mm), dann ist das eine extrem langwierige und aufwändige Prozedur, unter der Knochen und Zahnhälse leiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0