Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Musiker

Wie viel korrigieren lassen?

Hallo =)

Da mein Eckzahn so langsam mal richtig steht, muss ich mir überlegen, ob ich danach noch mehr korrigieren lassen will. Wie's aussieht, hab ich drei Möglichkeiten:

1) Gar nichts mehr machen und die Zähne so lassen, wie sie sind;

2) Nur kleine Veränderungen oder

3) Alles ganz perfekt machen

Wie ihr vermutlich schon ahnt, kann ich mich nicht entscheiden...

Spontan hätte ich ja Möglichkeit 3 gewählt - wenn schon, denn schon. Allerdings ist das nicht gratis, würde ziemlich lange dauern (grob geschätzt 3 Jahre, eher mehr) und ich hätte auf allen Zähnen Brackets plus evtl. was sonst (Hg oder so). Dann hört sich Möglichkeit 2 schon besser an: geht weniger lang, kostet weniger, braucht weniger Spange. Da ich einen Deck-/Tiefbiss habe (ich weiss leider immer noch nicht, was genau der Unterschied ist), sieht man von den Zähnen im UK sowieso nicht wirklich viel. Nur die Zähne im UK gerade zu stellen ohne das zu beheben wäre also irgendwie sinnlos. Bleibt noch Möglichkeit 1, aber das find ich eigentlich auch keine gute Lösung...

Wenn ihr ich wärt, welche Möglichkeit würdet ihr wählen?

Danke schonmal!

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Würde denn, wenn du die Möglichkeit Nr. 2 wählst, der Biss noch stimmen? Und wäre das Ergebnis bei stabil, wenn der OK nicht korrigiert wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde denn, wenn du die Möglichkeit Nr. 2 wählst, der Biss noch stimmen? Und wäre das Ergebnis bei stabil, wenn der OK nicht korrigiert wird?

Da hab ich ehrlich gesagt keine Ahnung... Mein KFO hat nichts gesagt von dass das nicht so wäre, aber seit er am anderen Eckzahn auch rumbastelt, kann ich nicht mehr zusammenbeissen. Ich nehme mal an, dass man das schon irgendwie hinkriegen würde, sonst hätte er mir das ja nicht vorgeschlagen, aber wenn das doch nicht gehen würde, wär's ziemlich doof. Hört sich also nach einem guten Argument gegen 2 an, danke =)

Ich frag mich sowieso gerade, wie mein KFO normale Brackets auf die Zähne im UK kleben will? Da ist ja gar kein Platz? *verwirrt-sei*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mittlerweile der Ansicht, dass ein Ergebnis nicht stabil ist, wenn es nicht perfekt ist. Meine Erfahrungen sagen irgendwie, dass die Zähne wieder stark wandern, wenns nicht perfekt passt. Offenbar wollen die einen perfekten Platz oder den alten. Zumindest bei mir war es so, dass nichts mehr übrig blieb auf Dauer von der Verschlimmbesserung die man mir antat. Und bei meiner Mutter wurde auch mal nur ein bisschen was gemacht. Und das Resultat war auch, dass es kein Resultat gab. Also ich würde alles machen lassen. Wenn schon die Qual, dann muss es sich auch lohnen. Aber das ist auch eine Frage des Geldbeutels.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mittlerweile der Ansicht, dass ein Ergebnis nicht stabil ist, wenn es nicht perfekt ist. Meine Erfahrungen sagen irgendwie, dass die Zähne wieder stark wandern, wenns nicht perfekt passt. Offenbar wollen die einen perfekten Platz oder den alten. Zumindest bei mir war es so, dass nichts mehr übrig blieb auf Dauer von der Verschlimmbesserung die man mir antat. Und bei meiner Mutter wurde auch mal nur ein bisschen was gemacht. Und das Resultat war auch, dass es kein Resultat gab. Also ich würde alles machen lassen. Wenn schon die Qual, dann muss es sich auch lohnen. Aber das ist auch eine Frage des Geldbeutels.

So ähnlich habe ich es auch wiederholt in der Literatur gelesen; je weiter entfernt von einer neutralen Okklusion der Biss ist, desto weniger stabil ist er auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Damit wär Möglichkeit 2 wohl endgültig draussen.

Leider fällt mir auch der Entscheid zwischen allem und gar nichts ziemlich schwer. Ich hab vor allem Probleme damit, mir selbst noch min. drei weitere Jahre KFO (= Schmerzen, das Zeug im Mund, Kosten, Zeitaufwand, mühsames Zähneputzen/Essen) aufzuhalsen, wenn ich auch ohne ein relativ akzeptables Gebiss habe... Allerdings hab ich genau so viele Probleme damit, das einfach wegzuschieben; v.a. weil ich doch befürchte, dass ich in 20 Jahren doch nicht zufrieden mit meinen Zähnen bin -.-

Demnach bin ich immer noch dankbar für jede Hilfe

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Zahnärztin sagte es so zu mir: Ihre Zähne sind super gesund, und super gepflegt und wenn Sie so weitermachen haben Sie die noch bis sie 80 sind im Mund. Und wenn man guckt was Implantate etc. kosten ist es auf Dauer billiger mit KFO dafür zu sorgen, dass die Zähne die perfekten Chancen haben, gesund zu bleiben und sich minimal abzunutzen. Wenn man hingegen schon einen halben Sanierungsfall im Mund hat und man einen normalen Biss hat, also alles nur ästhetisch ist, würde ich es nicht machen lassen. Also wenn ich schaue, wie ich mir meine Zähne ohne Richten kaputtbeißen würde auf Dauer, ist KFO billiger. Und die 3 Jahre, bzw bei mir 2 sind schnell vorrüber und ich habe dann hoffentlich bis ins hohe Alter keine Probleme mehr wenn alles gut geht.. Daher würde ich es immer wieder anfangen. Zumindest denke ich derzeit so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Zahnärztin sagte es so zu mir: Ihre Zähne sind super gesund, und super gepflegt und wenn Sie so weitermachen haben Sie die noch bis sie 80 sind im Mund. Und wenn man guckt was Implantate etc. kosten ist es auf Dauer billiger mit KFO dafür zu sorgen, dass die Zähne die perfekten Chancen haben, gesund zu bleiben und sich minimal abzunutzen. Wenn man hingegen schon einen halben Sanierungsfall im Mund hat und man einen normalen Biss hat, also alles nur ästhetisch ist, würde ich es nicht machen lassen. Also wenn ich schaue, wie ich mir meine Zähne ohne Richten kaputtbeißen würde auf Dauer, ist KFO billiger. Und die 3 Jahre, bzw bei mir 2 sind schnell vorrüber und ich habe dann hoffentlich bis ins hohe Alter keine Probleme mehr wenn alles gut geht.. Daher würde ich es immer wieder anfangen. Zumindest denke ich derzeit so

Da hast du absolut Recht. Aber wer sagt denn, dass ich überhaupt jemals Implantate oder so was brauche? Könnte ja sein, dass meine Zähne auch so noch 60 Jahre halten, oder dass ich gar nicht so alt werde. Oder dass die Zähne durch die Spange auch nicht so toll werden... Mist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, das kann dir nie jemand garantieren – niemand weiß, was in 60 Jahren ist. Es kann alles problemlos sein, aber auch alles den Bach runtergehen.

Das einzige, was man zu 100% sagen kann ist, dass es NICHT BESSER WIRD!

Das musst leider du entscheiden, ob du das Geld und die Zeit hast/aufwenden willst, um alles dafür zu tun, dass es von „deiner Seite aus“ nicht schlechter wird oder nicht. Ist leider so …

Keine befriedigende Antwort, ich weiß, aber leider die Wahrheit.

Ich hab auch sehr lange mit mir gehadert, hab mir immer wieder eingeredet, dass es ja wahrscheinlich eh nicht schlimmer wird.

Aber wie schon gesagt, das was garantiert ist, dass es nicht besser wird …

Deshalb: Ja zur Spange, durch die ganzen Schmerzen und Unannehmlichkeiten – und dann danach alles dafür tun, dass es nicht wieder zurückwandert. Dann habe ich ein reines Gewissen, denn dann weiß ich, dass ich alles Erdenkliche zur Erhaltung meiner Zähne getan habe. Wenn dann doch was mit Implantenten etc. kommt – tja, schlecht gelaufen …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast du absolut Recht. Aber wer sagt denn, dass ich überhaupt jemals Implantate oder so was brauche? Könnte ja sein, dass meine Zähne auch so noch 60 Jahre halten, oder dass ich gar nicht so alt werde. Oder dass die Zähne durch die Spange auch nicht so toll werden... Mist.

Poste doch mal deine Zähne als Bild. dann kann man besser beurteilen, ob es so ok ist oder noch nicht hübsch genug.

das mit den 3 Jahren ist sehr verständlich, vor allem als Erwachsener (falls Du das bist??)

Ob man die Kosten tragen kann und will, hängt sehr vom Einkommen ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja stimmt natürlich mit dem Geld. Ich mein nur es hat jetzt nicht so von ihm aus geklungen als wüsste er nicht, woher er das Geld dafür nehmen soll. Hat eher danach geklungen wie „ich würd das Geld lieber für was anderes verbrauchen“. ;):D

Wer würde das nicht gern … *seufz*

Aber man weiß ja auch nie, was die Zukumft geld- und jobmäßig bringt. Vielleicht helfen uns Bilder wirklich weiter um bessere Ratschläge zu erteilen. ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0