jan95

Was sagt ihr dazu?

Hallo Leute,

ich heiße Jan und bin 16 Jahre alt. Ich habe einen Überbiss, einen größeren Unterkiefer als Oberkiefer und einen Milchzahn.

Bei mir gibt es 3 Möglichkeiten diese Fehler zu beheben und ich wollte mal eure Meinung dazu höhren:

1.Eine Halteschine, damit der Zahn über dem Milchzahn nicht rausrückt ( 180Euro im Jahr bis ich dann einen künstlichen Zahn bekomme), Dieser hätte den großen Nachteil das meine restlichen Zähne dann so bleiben würden, was ich kosmetisch eigentlich nicht will.

2.Eine kosmetische Behandlung mit durchsichtigen Schienen und danach einen künstlichen Zahn ( Kosten für die Schalen ca. 5000Euro und ich weiß nicht, wie dann das Ergebnis wird, weil die Möglichkeiten ja eingeschrenkt sind durch den Kiefer.

3.Der Milchzahn und der gleiche Zahn auf der anderen Seite wird gezogen. Darauf folg dann eine zweijährige 2jährige KOB mit fester Spange ( die hinteren Zähne rücken auf und die Zähne werden so verändert das Schneidezähne auf die Zähne darunter beissen, dann eine Kiefer OP des Oberkiefers und dann noch mal 1 Jahr feste Zahnspange. ( Das würde die Kasse übernehmen, mein Kieferothpäde meinte aber er würde mir zu anderen Materialien raten (smart Brackets unten und oben Keramik ( ich vermute Clearty Sl)).

Mein Kieferothopäde meinte, dass die Operration nicht unbedingt nötig währe, und das er Patienten hätte die damit bis zu ihrem Lebensende ohne Beschwerden waren.

Ich habe allerdings jetzt schon Kieferknacken.

Meine Eltern sind gegen den Eingriff, da sie (und die Viele in meiner Umgebung ) der Meinung sind, das ich mir nicht den Kiefer brechen lassen soll, wenn es nicht medizinisch unbedingt nötig ist, sondern lieber wenn ich später Geld verdiene das Schalensystem wählen soll und meine Zähne ja nicht schlimm währen, wie sie aussähen.

Ich würde die Behandlung lieber jetzt machen als später, wenn sie vielleicht nötig ist, weil man ja nicht jünger wird und ich es besser finde jetzt 3 Jahre mit Brackts rumzulaufen. Außer dem würden die anderen Fehler dann auch direkt behoben, was mir auch wichtig ist. Nach dem Schalensystem (invisalign) bin ich vielleicht nicht mit dem Ergebnis zufrieden, was mich dann 5000Euro gekostet hätte und dann noch anschliedend 3 Jahe Brackets + Materialkosten.

Was sagt ihr dazu ?

Ich hoffe der Text ist nicht zu lang und zu ermüdent zum Lesen.

Mit freundlichen Grüßen

Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Jan,

wahrscheinlich ist das nicht die Antwort, die du hören willst, aber ich kann dir nur sagen, dass du selbst entscheiden musst. Denn letztendlich bist du derjenige, der damit leben muss - und wenn schon der Kieferorthopäde dir 3 Optionen aufzeigt, kann hier wohl kaum einer beurteilen, was die beste Lösung für dich ist.

Die Meinung deiner Eltern und Freunde solltest du dir natürlich anhören, aber wer dein Problem nicht hat, kann sich nur schwer in deine Lage versetzen. Ich wurde auch von einigen als verrückt erklärt, als ich mich für meine GNE entschieden hatte (und finde heute, dass das einzig Verrückte ist, dass ich es so lange mit meinen massiven Fehlstellungen ausgehalten habe).

Auf jeden Fall solltest du dir gründlich Zeit zum Nachdenken lassen, denn es ist eine Entscheidung, die sich nicht rückgängig machen lässt. Sinnvoll ist wahrscheinlich, einen zweiten KFO zu konsultieren. Zwischen den Docs und ihren Diagnosen liegen manchmal Welten.

Ich wünsche dir alles Gute, egal wie du dich entscheidest.

Grüße

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden