Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
flo.89

Neuvorstellung aus dem Süden

Hallo an die Progenica Gemeinde!

Ich habe mich hier angemeldet, um mich über Erfahrungen, etc. auszutauschen. Kurz zu mir: ich bin 21 Jahre alt und komme aus Bayern, genauer gesagt ca. eine Stunde nördlich von München.

Ich habe mich bereits als Jugendlicher 4-5 Jahre kieferorthopädisch behandeln lassen. Als ich 15 war wurde die Behandölung mehr oder weniger (eher weniger) erfolgreich abgeschlossen. Als ich 18 war las ich das erste mal im Internet von Kieferfehlstellungen. Da bei mir der Biss und die Zahnstellung trotz KFO-Behandlung sehr schlecht war/ist habe ich weiter recherchiert und meinen Zahnarzt auf die Bisslage angesprochen. Der hat mir dann einen Termin in der Uniklinik München besorgt.

Dort diagnostizierte man mir einen offenen Biss, sowie einen Kreuzbiss und eine Oberkieferrücklage und erklärte mir, dass man das kieferorthopädisch vorbehandeln müsste und dann eine Bimax-Op nach 1-1,5 Jahren machen müsse. Meine Eltern waren damals gegen die Op, meinten ich sähe vollkommen normal aus und es sei ja nicht so schlimm. Außerdem stand das nächste Jahr das Abitur an und ich wollte mich darauf konzentrieren. Nach dem Abitur musste ich noch Zivildienst ableisten und die Kasse des Zivildienstes lehnte eine Kostenübernahme der Behandlung ab, also schob ich den Beginn der Behandlung weiter vor mir hin.

Seit ca. nem halben Jahr studiere ich in der Nähe meiner Heimatstadt und da mich meine Bisssituation sowie die Oberkieferrücklage immer noch sehr stören hatte ich vor kurzem einen Termin erneut in der Uniklinik München in der Dysgnathiesprechstunde.

Dort erzählte man mir was ich ja schon 2 Jahre zuvor gehört hatte. Sie meinten, ich sei ein eindeutiger Fall, der offene Biss beträgt dental gemessen (da ich keine Röntgenbilder beim Zahnarzt vorher habe machen lassen) 9 mm, außerdem liegt ein Kreuzbiss und eine Oberkieferrücklage vor. Zuerst würde mein Oberkiefer durch eine GNE verbreitert werden, dann die Zahnbögen ausgeformt und dann in einer Bimax-Op der Oberkiefer vorverlagert werden und der Unterkiefer etwas zurück verlagert und nach oben geschwenkt werden, um den offenen Biss zu schließen. Das hörte sich alles für mich, soweit ich mich als Laie mit Kieferoperationen beschäftigt habe, verständlich an.

Eigentlich steht für mich seit ich das erste mal in der Uniklinik war fest, dass ich die Behandlung machen werde, da es medizinisch gesehen eindeutig ist (die Gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten bei einem offenem Biss von 4mm und ich habe 9mm...., dazu noch Kreuzbiss und Oberkieferrücklage), aber dennoch habe ich natürlich Angst vor dem langen Weg, den Op-Risiken und den Schmerzen. Außerdem habe ich durchaus auch Bedenken, wie mein Umfeld es aufnimmt, Freunden und meiner Familie habe ich noch nichts von von meinem Termin in der Uniklinik erzählt. Ich denke, dass meine Familie wieder riesige Bedenken hätten, weil ihnen einfach auch das medizinische Verständnis dafür fehlt und sie sich verständlicherweise nicht so sehr über Kieferoperationen informiert haben.

So das wars erstmal zu meiner Vorgeschichte. Falls hier jemand mitliest, der auch in München behandelt wird/wurde würde ich mich über Erfahrungswerte sehr freuen :), die Leute aus der Uniklinik haben einen guten Eindruck gemacht und sie haben auch sicher mehr Erfahrungen mit Dysgnathiefällen, als ein KFO in einer normalen Praxis. Also denke ich, dass ich wohl demnächst einen Termin für Röntgenbilder, Abdrücke, etc. machen werde, damit die Behandlung so langsam ins Rollen kommt (die GKV muss ja erst noch den Kosten- und Heilplan genehmigen, etc. ...)

Schöne Grüße, Flo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo Flo!

Deine Vorgeschichte hört sich ja kompliziert an.... Aber das wird schon!!!

ich habe ein Jahr gebraucht um mich endgültig für die Behandlung zu entscheiden...

aber jetzt geht bei mir alles ziemlich schnell, hab nächste Woche meine GNE...

Zu den Eltern kann ich dir nur sagen, dass meine Mutter auch dagenen ist udn mir alles ausreden will.. (ich bin 23)

Mir wurde als Kind auch immer gesagt, alles wäre halb so schlimm...

aber wenn sie es damals gemacht hätten, wäre einiges leichter...

Bei dir hört es sich so an, als wärst du sehr entschlossen und willst es machen...

lass dir von unwissenden nicht zu viel reinreden...

das haben sie bei mir auch probiert, ich habe mich aber auch schon gut informiert (im internet und bei verschiedenen KFO), wie du!

erzähl wie es bei dir weiter gehn wird... bin gesapnnt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja kompliziert ist wahrscheinlich bei jedem von uns :). Die Eltern machen sich einfach viele Sorgen und wollen einen halt irgendwie von den Schmerzen, etc. abhalten. Ich stells mir halt auch komisch vor, wie Bekannte reagieren, wenn man ihnen von der Fehlstellung erzählt. Wenn man noch nie von Kiefer-Ops gehört hat, sieht mein Gesicht und Profil halt bischen komisch aus.

Naja, ich habe es mir eigentlich seit ich vor ca. 2 Jahren das erste mal die genaue Diagnose bekam überlegt und würde es später bestimmt bereuen, wenn ich mich jetzt nicht behandeln lasse.

Freut mich, dass du dich auch zur Behandlung entschlossen hast, obwohl es dir deine Mutter ausreden will... Viel Glück für die Op!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Flo, bin neu hier und komme auch aus Bayern ;-) Steht deine OP schon an und wo in München lässt du es machen bzw. hast es machen lassen? Gruß Dani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich werd auch in München operiert (falls alles so läuft wie hoffe). Bin aber bei einem KFC am Viktualien Markt. Meine Eltern versuchen auch mir das ganze auszureden, besonders mein Vater hält es für überflüssig und viel zu riskant. Freunden denen ich von meinen Plänen erzählt habe, haben aber alle positiv reagiert.

Ich denke früher oder später wird sich die Verwandschaft und Bekannst schon damit abfinden. Was bleibt ihnen auch anderes übrig?...

Grüße

Lissi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0