hanay

Lymphdrainage nach chirurgisch unterstützter GNE - Chirurgin rät erstmal ab

Hallo,

also mein Problem ist, dass ich gerne eine Lymphdrainage machen würde. Ich habe noch leichte Restschwellungen und denke, dass es mir gut tun würde. Mein Hausazt möchte mir dafür auch gerne ein Rezept ausstellen. Habe bereits bei einem Lymphologen angerufen und einen Termin gemacht. Allerdings wollte ich mich nochmal absichern und habe in der Klinik angerufen, wo ich operiert worden bin und die Dame meinte, sie würden immer erstmal 3-4 Monate abwarten, bevor sie eine Lymphdrainage aufschreiben, weil das sogar kontraproduktiv sein könnte. Also sie hat eher abgeraten. Aber viell. wollte sie einfach nur kein Rezept dafür ausstellen?

Naja, wollte mal fragen, was ihr so meint. Soll ich es dennoch tun oder eher noch warten? Möchte einfach den Lymphfluss nochmal ankurbeln und dachte, das könnte nicht schaden!

Freue mich über antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo hanay!

Also ich hab jetzt keine direkte Erfahrung mit Kiefer-OP`s, kann dir aber aus meiner Praxis als Heilmasseurin sagen, das im Normalfall direkt nach der OP- sofern keine akuten Entzündungen, Fieber,... vorhanden sind, gelympht wird. Ich hatte z.b. schon Leute mit orthopädischen Operationen zum lymphen, die noch dieses braune Desinfektionsmittel auf der Haut hatten. Und offene Wunden hast du ja auch nicht im Gesicht...

Also ich hab jedenfalls von 3-4 Monate warten noch nichts gehört?!?

lg andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hatte auch zwei drei mal Lymphdrainagen.

Ich hatte das Gefühl, es hat wirklich gut getan.

Aber wenn du 3-4monate wartest, hast du ja hoffentlich eh keine Schwellung mehr- dann brauchst du gar nicht hin zu gehen!

Also mir hat man nie gesagt, ich müsse warten.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi :)

Ich hatte bisher immer kurz nach den OPs Lymphdrainagen und es war definitiv besser danach, bzw. spätestens am nächsten Tag.

Bei der Bimax hatte ich sogar während dem Aufenthalt im KH noch nen Termin bei der Physio...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben,

Danke für Eure Antworten! Also, ich hatte ja bevor ich bei der Chirurgin angerufen hatte schon einen Termin in einer Praxis für manuelle Lymphdrainage gemacht und habe dort alles erklärt. Die nette Dame sagte mir dann auch, genau wie Gummibärli meinte, dass man damit nicht früh genug anfangen kann! Sie meinte, dann würde es am meisten bringen, vorallem, dass die Schwellung erst gar nicht so riesig wird.

Da die OP bei mir 6 Wochen her ist, sagte sie, dass es sein kann, dass die Schwellung durch die Lymphdrainage nicht schneller weggeht. Aber sie meinte, es gäbe beim lymphen absolut keine Nachteile. Wir waren uns dann einig, dass wir es aufjedenfall machen, da ja nix passieren kann.

Und meine Güte! Das war sooo wunderschön! Was für eine Entspannung, wie gut das getan hat! :D Mir ist jetzt egal ob es was bringt oder nicht, es tut aufjedenfall gut!!! Aber natürlich wäre es umso schöner, wenn es das Abschwellen beschleunigt! ;)

Ich hätte nie gedacht, dass diese kreisenden Bewegungen so sanft sind...

Naja, nach meiner zweiten OP werde ich direkt zur Lymphdrainage gehen, werde das dann schon von vorneherein mit dem Oberarzt abklären. Wie können die Ärzte den Patienten sowas schönes nur vorenthalten? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jana, Du schreibst es war definitiv besser danach oder spätestens am nächsten Tag. Meinst Du man merkt sogar am nächsten Tag noch ein Abschwellen? Ich glaube mal ganz fest dran, dass das bei mir auch so sein wird! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zugegeben, der größte Effekt war natürlich noch kurz nach der OP, wenn es auch noch ordentlich Schwellung zum weglymphen gibt. Die hartnäckige Restschwellung ist nicht ganz so leicht zu bekämpfen, aber auch da hilft lymphen. 3 Monate nach der Bimax hatte ich auf der rechten Seite neben der Nase da wo die Platten sitzen (was für eine Erklärung ;) ), noch eine Stelle die sich noch schwellig angefühlt hatte. Meine Physiotante hat dann mal ein paar 'entstauende' Griffe gemacht und das hat wirklich geholfen (das hat sich innerhalb dieser Woche merklich zurückgebildet). Ich glaube, Lymphdrainagen treten Schwellungsresten nochmal ordentlich in den Hintern,...gut so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, danke für Deine Antwort! Das wäre so schön wenn das klappt...Mir geht es wirklich wieder sehr gut nach der OP. Aber ich denke mal eine Zahnlücke und ziemlich schiefe Zähne reichen erstmal..die Schwellung kann sich echt mal verziehn! Aber wie gesagt, fand die Lymphdrainage soo angenehm...das mach ich gerne noch einige Male!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Die MEinungen gehen wirklich weit auseinander:

Mein KC meinte, dass das seriös erst nach 3-4 Wochen Sinn machen würde.

Mein KO hat mir eine Woche nach der OP geraten schon selbst damit anzufangen.

Nun hab ich keine Ahnung, was ich machen soll.

Liebe Grüße

Flip Flop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mmmh, ja dann ist es bei Dir ja so ähnlich wie bei mir..die Chirurgen meinen später und die Physiotherapeuten sagte auch, man sollte am besten sofort nach der Op selbst damit anfangen! Aber irgendwie glaube ich da mehr der Physiotherapeutin. Was sie sagte macht einfach mehr Sinn!

Sie meinte vor allem in der ersten Zeit sollte man den Körper unterstützen die Flüssigkeit abzutransportieren. Dann kann es sogar sein, dass erst gar keine großen Schwellungen entstehen. Nach 6 Wochen, wie bei mir, macht es weniger Sinn, da mein Körper schon selbst "seinen Weg" gefunden hat mit der Flüssigkeit umzugehen. Ich hoffe, Ihr versteht was ich meine! Aber dennoch, denke ich kann man es versuchen und es kann ja nicht schaden. Ich freu mich schon voll auf`s nächste Mal, weil es so gut tat! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden