Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Trottelchen

Operative Korrektur?

Hallo :)

Habe mich eben hier angemeldet, weil ich mir erhoffe, dass hier vielleicht etwas Klarheit finde.

Ich hatte bereits als Kind einen ziemlichen Überbiss, da ich lange (heimlich) an allem möglichen genuckelt habe.

Habe dann ganze 5 Jahre eine (lose) Zahnspange tragen müssen, was ich aber echt schrecklich fand und es daher ungern nochmal durchmachen will.

Als ich die Spange dann los war, waren meine Zähne wirklich schön gerade und ich war echt glücklich darüber.

Dann kamen bald darauf aber die Weisheitszähne und irgendwie haben die alles wieder total verschoben... habe seitdem wieder einen ziemlich starken Überbiss.

Ich war damals dann auch bei insgesamt 3 verschiedenen Kieferorthopäden, die allesamt was anderes behauptet haben.

Der 1. hat mir gleich gesagt, da könnte man nichts mehr machen, weil ich inzwischen schon zu alt bin, der 2. meinte man könne es mir einer festen Klammer versuchen, die ich aber auch wieder mehrere Jahre tragen müsste und der Erfolg sei nicht garantiert (das hat mich ganz schön entmutigt). Der 3. hat mir dazu geraten, da gar nichts mehr dran zu machen, weil ein Erfolg eher unwahrscheinlich sei, sondern ich solle es so zu lassen, solang ich keine gesundheitlichen Probleme dadurch habe. Mein behandelnder Zahnarzt hingegen hat sich nie in irgendeiner Weise dazu geäußert.

Naja, ich hab das mehr oder weniger akzeptiert, doch mittlerweile belastet es mich wieder sehr.

Ich bin mittlerweile 24 und verlobt und mein Verlobter liebt mich genauso, wie ich bin. Er meint, er findet mich grad wegen meines "Makels" noch interessanter und das "Perfektion" doch langweilig wäre. Das freut mich zwar sehr, aber MICH selbst belastet es einfach. Er ist dagegen, dass ich daran was machen lasse, würde sich aber an den entstehenden Kosten beteiligen, wenn ich es denn unbedingt will.

Jetzt zum eigentlichen:

Ich habe vor einiger Zeit mal gelesen, dass man den Kiefer bzw. die Zähne auch durch eine OP "fixieren" kann.

Wie genau funktioniert das und muss man vorher trotzdem noch über Jahre eine Klammer tragen, eh man die OP machen lassen kann?

Habe mir eigentlich das Ziel gesetzt, dass ich bis zu meinem 30. Geburtstag spätestens wieder "ordentliche" Zähne haben will.

Aber das erscheint mir mittlerweile utopisch bei allem, was ich so darüber lese.

Was für Möglichkeiten gibt es einen (stärkeren) Überbiss auch im Erwachsenenalter noch erfolgversprechend zu korrigieren?

Und welche Methode wäre die vergleichsweise "schnellste'"...? Mit was für Kosten müsste man im Falle einer OP rechnen?

Glaube kaum, dass die Krankenkassen sich an den Kosten beteiligen, da mich die Zähne so an sich nicht gesundheitlich behindern.

Allerdings hab ich psychisch ziemlich darunter zu leiden, trau mich kaum vor anderen zu lachen und zu sprechen und nehme reflexartig dabei die Hand vor den Mund. Außerdem hab ich insbesondere beim Kauen oft so ein unangenehmes Knacken und Knirschen im Kiefer. Zudem oft Nackenschmerzen und Rückenprobleme, wo ich gelesen habe, dass sowas auch mit Zahnfehlstellungen zusammen hängen KANN. Auch beiße ich mich öfter mal beim Essen, aber das liegt wohl weniger an meinen vorstehenden Zähnen, sondern daran, dass ich manchmal zu gierig esse ;)

Ich würde schon meinem Sebstwertgefühl zuliebe endlich etwas daran machen lassen, auch wenn mein Verlobter mir immer wieder mit "Du bist so wie du bist und so solltest du auch bleiben" kommt. Ich könnte manchmal nur heulen, wenn ich in den Spiegel schaue und versuche zu lächeln :(

Vielleicht gibt es hier ja "Leidensgenossen" die mir mitteilen können, was sie z.B. für Behandlungen durchgemacht haben und wie die Erfolge und Kosten hierfür waren.

Danke schonmal im Voraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Du erzählst was von einer OP als mögliche Behandlungsmethode (ja, sowas gibt es um eine Kieferfehlstellung zu behandeln). Aber die Kieferorthopäden haben ja alle nichts von einer Operation als mögliche Behandlungmethode erwähnt oder? Bei Erwachsenen sieht die Sache folgendermaßen aus: Der Kiefer selbst lässt sich bei Erwachsenen nicht mehr "ändern", dieser ist ausgewachsen. Die einzige Möglichkeiten den Kiefer bei Erwachsenen zu ändern ist eine Operation (da wird dann der Kiefer "zersägt" und die Kieferteile in der neuen Position mittels ganz kleiner Schrauben zusammen fixiert). Dies wird normalerweise nur bei mehr oder weniger ausgeprägten Kieferanomalien gemacht. Es gibt noch andere Möglichkeiten einen Überbiss bei Erwachsenen zu behandeln, am besten du liest dir z.B. mal den Thread unter durch. Dort hat auch jemand ein Problem mit einem Überbiss. Ob das eine ähnliche Situation wie bei dir ist, können wir dir allerdings nicht sagen ;) schließlich wissen wir ja nicht ob z.B. dein Unterkiefer zu weit zurückliegt o.ä. Das müsste/sollte dir dein Kieferorthopäde sagen können was genau bei dir falsch ist. Die Zähne selbst werden bei Erwachsenen entweder mit einer festen Zahnspange oder anderen Methoden (wie z.B. Invalisign) in Reihe gebracht :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe deinen Beitrag gelesen. Er hat mich sehr interessiert.

Wie ist deine Behandlung weiter verlaufen?

Hast du deinen offenen Biss per Operation behebt?

Was für Kosten kamen auf dich zu?

Würde mich freuen, wenn du mir davon berichtest. Habe ein ähnliches Problem, nur bei mir ist es ein seitlich offener Biss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0