Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
okiwan

Hab ein Problem ...

Hi

Meine Geschichte von der OP und die bisherige Zeit danach hab ich ja schon ins Forum geschrieben (für die, die es Interessiert), aber jetzt habe ich mehr oder weniger ein Problem mit meinem Kieferorthopäden. Und zwar habe ich hier im Forum gelesen, das man nach so einer OP wo OK nach vorn und UK nach hinten verschoben wird (wobei bei mir bei dem UK links unten der Kiefer auch noch in 3 Teile gebrochen ist bei der OP) ca. 6 Wochen Arbeitsunfähig geschrieben ist.

Mein Gesicht ist noch immer ziemlich geschwollen und mit dem Sprechen haperts eine Woche nach der OP immer noch so einigermaßen (können die bereits Operierten bestimmt auch bestätigen). Mein Kieferorthopäde möchte mich aber nicht weiter Krankschreiben, weil er sagt, das muß so gehen. Jetzt liegt mein Problem zum einen Darin, das ich mit einem so geschwollenem Gesicht und noch immer mehr oder weniger "losen" Kiefern in den vollen Bus/die volle U-Bahn/S-Bahn steigen (ist mir definitv zu riskant bei den Chaoten in Berlin). Weiter hin glaube ich, das es auch Problematisch bei der Arbeit wird, da ich 8h am Tag telefonieren muß. Ich Arbeite bei der Allianz im Technischen Support, wo 90% der Arbeit über Telefon abläuft. Kann jetzt der Kieferorthopäde einfach sagen, er schreibt mich nicht weiter krank und ich kann sehen wo ich bleibe? Oder an wen kann ich mich sonst wenden?

Ich hoffe hier kann mir einer Informationen geben, da mir im Krankenhaus gesagt wurde, das mich schon der KFO krankschreiben muß, das würde das Krankenhaus nicht machen.

Was für Erfahrungen habt Ihr den so bisher gemacht mit der Arbeitsunfähigkeit nach so einer OP?

Na ja, Danke schon einmal im voraus für die Antworten

Grüße

Heiko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ey Oki, ich kann nur davon sprechen wie es bei mir war. Bei einer Bimax bist du sicherlich 4-6 Wochen arbeitsunfähig, wie du schon sagtest ist die Schwellung und das Reden und alles nicht gleich vorbei. Noch dazu fühlt man sich nicht so fit und die Leute in der Ubahn sind in der Tat ein Grund :)

Ahm, aber mich hat/hätte der Kieferchirurge krank geschrieben, auf keinen Fall der Orthopäde? Wenn dein KFO dich nach EINER Woche in die Arbeit schicken will , dann sag ihm er ist ein Vollidiot und du magst nen anderen Orthopäden :)

Ne, ist unglaublich. Frag deinen Kieferchirurgen. Der wird es hoffentlich machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Antwort, ich werd ihm das so ausrichten, wenn er mich wirklich nicht weiter krankschreiben will :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@okiwan

Geh zu deinem Chirurgen und lass den machen. Der wird dich im Leben nicht so schnell nach der OP wieder arbeiten lassen. Ich sitz auch nur am Schreibtisch (was nicht heisst, dass ich nicht arbeite :wink: ) und war auch sechs Wochen

krank geschrieben.

Eine Woche... ich lag alleine über eine Woche im Krankenhaus!

Der Orthopäde hätte mich allerdings auch in den Wochen garnicht gesehn. Der hat seine Arbeit erst mit beendigung meiner Krankphase wieder aufgenommen.

Geh einfach zu deinem Chirurgen. In dem Zustand würde dich sogar ein Tierarzt krank schreiben :D

Gruß

Vreni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0