Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Fragewurm

Hurra, ich bin registiert und angemeldet

Guten Abend,

vor kurzem war ich bei zwei verschiedenen KFO's und bei einem KFC und bei einem MKG-Chirurgen, anschließend suchte ich im Internet nach Erklärungen zu den ganzen Fachbegriffen, die in einem Arztbrief standen und so bin ich auf dieses Forum gestoßen.

Nachdem ich nun zwei Wochen lang die recht informativen Beiträge mitgelesen habe, versuchte ich mich zu registireren. Die Registrierung ist geschafft, doch ich kämpfe mit der Technik. Es ist das erste Forum, in dem ich schreibe. Es geht alles noch recht holprig und ich bitte um Nachsicht, wenn zu viel Text und zu wenig Inhalt folgt, meine Angaben nicht präzise genug sind, ...

Zu meiner Person:

Ich bin inzwischen 51 Jahre alt und auf der Suche nach der für mich richtigen Behandlung.

Mit zunehmenden Alter hat sich das eine oder andere Wehwehchen (mehrere BSV, Arthrose, Fibromyalgie) in mein Leben geschlichen und seit ca. 15 Jahren meldet sich mein rechtes Kiefergelenk.

Nach meiner Ärzte-Odysee stehe ich mit vielen Diagnosen da, habe etliche Behandlungen über mich ergehen lassen (Mauelle Therapie, Wärme- und Kaltebehandlung, etc). Leider mit recht mäßigen Erfolg.

Fest steht, dass Kaubewegungen bei normalem Essen inzwischen schnell Schmerzen im Kiefergelenk auslösen, die in UK und OK ausstrahlen und die Hals-Nackenmuskulatur reagiert mit Verspannungen. Ich gehe davon aus, dass die Beschwerden in Zukunft nicht weniger werden und denke (zwar ungern aber doch) über eine OP nach.

Mein ZA und liebe Menschen in meinem Umfeld, die um mich besorgt sind, raten mir von einer OP ab.

Im Arztbrief des KFC steht folgendes:

Diagnose:

fortgeschrittene Myoarthropathie Kiefergelenk rechts , nicht kompensierte Proganthie mit Mittelgeischtshypoplasie, chonisch obstrukive Schlafapnoe

Therapieempfehlung:

Evalauation causaler Therapeansätze der Schlafapnoe sowie der komplexen skelettalen Dysgnathie, alternativ Fortführung Schienentherapie und Schmerzbehandlung

Weiter steht im Text:

OK ist transversal schmal, Kreuzbiss beidseits im Seitenzahnbereich

Radialogisch und klinisch zeit sich das Bild einer fortgeschrittenen Myoarthropathie des re Kiefergelenks, die Okklusion ist dentoalveolär nicht kompensiert und es zeigt sich das typische Bild einer Progenie mit Verzahlung Angle Klasse III.

Jeder der o. g. möglichen Behandler hat eine andere Vorgehensweise vorgeschlagen und ich kenn mich noch nicht aus.

Ich habe noch keine Entscheidung getroffen, weil das alles noch zu neu für mich ist.

Es wäre schön, wenn ich Antworten auf meine Fragen (stelle ich bei den entsprechenden Themen ein) bekommen könnte, von denen, die noch in Behandlung sind und die Behanldung - hoffentlich erfolgreich - schon hiter sich haben.

Liebe Grüße vom Fragewurm

PS: Wenn mir jemand mitteilen könnte, wie ich meinen Beitrag in "Kunterbunt" wieder löschen kann, wäre ich dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Grüß dich Fragewurm,

hoffe, du findest hier wenigstens ein paar Antworten auf deine Fragen und vor allem vertrauenswürdige und kompetente Kfo/Kfc, die sie dir fachlich fundiert beantworten und zwar so, dass die Behandlung Sinn macht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0