scrooge

Privatklinik; Übernahme der Krankenkasse?

Hallo zusammen,

eine kurze Frage. Ich habe eine starke Progenie und werde mich wohl, wenn technisch und zeitlich möglich, mich im September operieren lassen.

Zurzeit habe ich noch meine Weisheitszähne und nur 3 Monate um die ganze Prozedur hinter mich zu bringen, weil ich dann mein Studium aufnehmen will. Werde die Weisheitszähne aber vorher gezogen, muss ich laut Dr. Katers Website 6 Monate Zwischenzeit haben bis zur OP, was den Rahmen sprängen würde.

Durch die "Homburger Technik" soll die Weisheitszähne ja drin bleiben und das ganze schonender sein. Hat jmd. Erfahrung mit der Technik?

Und die eigentlich Frage:

Sind private Kliniken teuerer und werden sie von den Krankenkassen übernommen? Bin zurzeit noch über meine Mum (Lehrerin) mitversichert und somit 80 % über die Beihilfe und zu 20 % privat versichert.

Vielen Dank im Voraus für euere Antworten.

Gruß,

Der Scrooge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Scrooge,

zu deiner Frage:

Sind private Kliniken teuerer und werden sie von den Krankenkassen übernommen? Bin zurzeit noch über meine Mum (Lehrerin) mitversichert und somit 80 % über die Beihilfe und zu 20 % privat versichert.

Ein Bekannter (angehender Lehrer) von mir ist auch wie Du über die Beihilfe+priv. KV versichert. Im vergangenen Winter hat er sich beim skifahren den Fuß gebrochen und war daraufhin in einer Privatklinik. Die KV hat bei ihm anstandslos bezahlt.

Ich nehme daher mal an, dass sie in deinem Fall die Kosten bei Dr. Kater auch komplett übernehmen wird.

Gruß Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

KrankenKASSEN (dh gesetzliche) dürfen im Normalfall aufgrund einer Regelung im Sozialgesetzbuch Fünftes Buch (genauen Paragraph müsste ich jetzt nachschlagen, bin aber gerad was faul :-D ) stationäre Behandlungen in einer Privatklinik nicht bezahlen. Ausnahme: Eine medizinisch notwendige Behandlung kann nachgewiesener Maßen nur dort durchgeführt werden und nicht in einem sog. Vertragskrankenhaus.

Für KrankenVERSICHERUNGEN (dh private), wo Du ja versichert bist, gilt diese Regelung zunächstmal nicht. Da ist dann eher die Frage, was in Deinem konkreten Versicherungsvertrag festgelegt ist. Im Zweifel also einfach mal bei der Versicherung nachfragen. Die Privatkliniken wollen eh normalerweise vorab eine Kostenzusage der Versicherung sehen oder "cash".

Viele Grüße wünscht

Der Rheinländer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden