Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Terpsichore

Unterkiefervorverlagerung 4,5-6 mm

Hallo ihr Lieben.

Ich bin heute Abend hier in die Klinik eingezogen und erwarte morgen Mittag meine OP. Unterkiefervorverlagerung um ca. 5 mm und leichte Drehung, ein Backenzahn wird auch dabei entfernt, weil er später stören würde. Natürlich ist diese OP mit einigen offenen Fragen verbunden, ihr kennt das ja alle, wenn ihr das

größtenteils wie ich lese schon erlebt habt. Nun meine Frage:

1. Mein Kieferorthopäde sagt, 5 mm seien "nicht" viel, das würde mein Aussehen nicht beeinträchtigen. Ich habe aber bereits ein prominentes Kinn, wie man so schön sagt, und möchte gar nicht anders aussehen, weil ich derzeit für mich optimal aussehe. Hier in der Klinik sagt man, würde ich mir nicht gefallen, wird das Kinn einfach abgesägt und zurückverlagert nach einem halben Jahr, wenn auch die Schrauben entfernt werden. Also für mich klingt das brutal und gruselig. Hat jemand von euch Erfahrungen damit, macht man so etwas wirklich? Sieht man 5 mm sehr stark, oder fällt es wenig auf, weil ich es sowieso schon immer kompensiert habe mit dem Kiefervorschieben beim Sprechen? Hat euch die Veränderung eures Aussehens psychisch beeinträchtigt, und wenn ja, wie?

Wie reagiert das Umfeld auf so etwas?

2. Wie lange dauern Taubheitsgefühle unter Umständen an, worauf muss ich mich einstellen? Es kann ja passieren, dass der Nerv geschädigt wird, ich rechne auch damit, denn das ist das Risiko welchem ich zugestimmt habe. Frage: Hat jemand von euch eine wirkliche Trennung des Nerves erlitten, und wie stark sind die Beeinträchtigungen? Ich will mich nicht verrückt machen, ich will nur vorbereitet sein auf den Ernstfall.

Ich hab bezüglich Chirurgen und Kieferorthopäden eigentlich ein sehr gutes Gefühl und setze großes Vertrauen in sie. Vielen Dank schon mal im Voraus für eure hoffentlich Mut machenden Berichte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi,

1. Mein Kieferorthopäde sagt, 5 mm seien "nicht" viel, das würde mein Aussehen nicht beeinträchtigen. Ich habe aber bereits ein prominentes Kinn, wie man so schön sagt, und möchte gar nicht anders aussehen, weil ich derzeit für mich optimal aussehe.

Sowas ist wirklich schwer vorherzusagen. Es kann sein, dass Dir kein Unterschied auffällt, es kann sein, dass Dir das Ergebnis

besser gefällt, es kann sein, dass es Dir weniger gefällt. 5mm Verlagerung sind jetzt nicht soooo wenig.

Aber zum Aussehen gehört halt nicht nur der Kiefer. Zum Beispiel könnte sich durch die neue Kieferstellung Deine Lippenform verändern oder

Du bekommst Grübchen oder Dein Gesicht wirkt voller/länger/kürzer/runder/kantiger, etc.

Im Normalfall wird alles gut werden! Mach Dir keine unnötigen Sorgen, die bringen Dich nicht weiter.

Geh entspannt in die OP rein und warte einfach ab, was passiert. Bleibt Dir ja eh nichts anderes übrig, warum also

künstlichen Stress schaffen? Die meisten hier sind zufrieden mit dem Ergebnis und dass

sich optisch ein kleines bisschen was ändern kann, das ist bei einer so komplexen Gesichtsoperation einfach nicht

zu vermeiden. Dafür bekommt man einen tollen Biss, der ist langfristig viel mehr wert!

Dasselbe gilt auch für die Nervschädigung... ja, es kommt in ungünstigen Fällen vor, ist aber nicht Standard!!

Ich hatte 3 OPs und merke keine Veränderung, höchstens 5% weniger Gefühl in der Unterlippe. Von Schmerzen berichtet

hier kaum jemand, wenns dumm läuft, dann spürst Du halt eine kleine Stelle z.B. am Kinn beim Anfassen(!)

nicht mehr so gut. Merkt man aber im Alltag nie.

Hier in der Klinik sagt man, würde ich mir nicht gefallen, wird das Kinn einfach abgesägt und zurückverlagert nach einem halben Jahr, wenn auch die Schrauben entfernt werden. Also für mich klingt das brutal und gruselig.

Aha und wie stellst Du Dir Deine UK-Vorverlagerung vor? :D Man merkt nichts davon, denn man schläft tief und fest. Und

wenn man aufwacht, dann kriegt man Schmerzmittel. Ich hatte während der gesamten Behandlung niemals grosse Schmerzen.

Eher unangenehme Phasen während der Schwellung und so. Da muss man halt durch

Wie reagiert das Umfeld auf so etwas?

Tja, Dir bleibt wohl nichts übrig, als das bald selbst herauszufinden.

Im Normalfall zwischen ignorant, milde interessiert und 10min-lang-daran-interessiert.

Oder quetscht Du Deine Freunde stundenlang über neue Jobs, Freundin, Frisur aus? Und das sind meistens

viel erheblicher wahrnehmbare Veränderungen.

Selbst bei mir mit einer viel grösseren Veränderung als Deiner 5mm-Verlagerung war das so.

Den meisten Leuten wird es nicht auffallen, vielleicht denken sie höchstens, Du hättest etwas zugenommen oder so.

Oft muss man es selbst konkret ansprechen, um darüber reden zu können ;)

Entspann Dich, es wird bestimmt alles gut werden! Viel Erfolg und gute Heilphase!!

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hoi Terpi

Ich hatte Ende Sep. auch eine UKVV um rund 5mm. Ich hatte auch dieselben Sorgen.

Vertrau da am besten Deinem Chirurgen, es ist ja nicht so, dass der Kiefer horizontal nach vorne verlagert wird, er wird so wie ich das verstehe diagonal nach unten verlagert.

Habe auch ein nicht unmarkantes Kinn, sieht aber nun Klasse aus, ohne Kinnkorrektur. Zuvor hatte ich mir auch den Kopf zerbrochen ;-)

Probleme habe ich keine grosse, es knackt etwas beim Kauen, geht sicher bald weg... Hoffe ich zumindest :-)

Betreffend Nerv hatte ich Null Pribleme, schau bloss, dass Du nach der OP kühlen kannst... Bei mir hatte es zuwenig Coldpacks, es schwoll ziemlich stark an, wäre weniger schlimm gewesen, hätte ich mehr kühlen können (habe da Erfahrung von meiner Weissheitszahn-OP).

Viel Glück, lass Dich einfach ins Reich der Träume schicken, mein Anästheist hat gemeint, dass bei ihm noch alle wieder aufgewacht sind :-)))

Liebe Grüsse

Maniac

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke ihr Lieben, für eure Antworten. Nun ist es überstanden, und soll ich mal was sagen!

ES TAT NICHT WEH, NICHTS IST TAUB UND ICH SEH BISHER KEINE WIRKLICHE VERÄNDERUNG, nur der Biss fühlt sich besser an.

Zwar bin ich angeschwollen wie ein Hamster, und die Sondennahrung schmeckt auch nicht wirklich, aber ich bin soooo froh,

dass alles gut verlaufen ist, besonders dass dem Nerv nichts geschehen ist. Ich hab wirklich volles Gefühl. Während der

OP wurde mir noch ein störender Backenzahn entfernt, den behalte ich jetzt als Trophäe.

Also ich kann das Team der Kiefer- und Gesichtschirurgie im Helios-Klinikum nur weiterempfehlen. Ich hatte noch solche Angst

dass ich kurz vor der Anästhesie einen Weinkrampf bekam, die waren dann so lieb und rührend zu mir, und haben mir wohl

soviel Morphium gegeben, dass ich bis jetzt!!! keine Schmerzen habe. Ohne etwas nachzunehmen. Für mich völlig unglaublich.

Die Schwestern sind auch sehr nett hier.

Viel Glück euch auch, und allen gute Genesung! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0