Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
EngelchenNRW

Der Weg beginnt...

Hallo ihr Lieben,

durch ein anderes Forum bin ich hierher gekommen.

Im Moment kann ich leider nicht allzu viel Schreiben da ich eine fiese Sehnenscheidenentzündung habe und ziemlich eingeschränkt bin (mit Links schreiben dauert ganz schön lange) :huh: Aber ein paar Eckdaten gehen:

Ich bin 26 Jahre alt, komme ursprünglich aus der Nähe von Stuttgart, wohne seit etwas über einem Jahr aber mit meinem Freund zusammen im Sauerland.

Nach einer längeren "Leidensgeschichte" die hier wohl jeder hat, habe ich mich entschlossen mein Kieferproblem in Angriff zu nehmen. Ich war bei einem Mund/Kiefer/Gesichtschirurg und natürlich KFO und er ist sich Recht sicher das in meinem Fall (viel zu schmaler OK) eine chirurgisch gestützte GNE + fester Spange möglich ist, nur eine feste Spange würde in meinem schweren Fall nichts nützen. Nun bin ich am Infos sammeln (wie eine GNE überhaupt abläuft, Behandlung generell) und möchte evtl. noch Meinungen einholen. Erstmal soviel, ich hoffe ich kann bald am aktiven Forenleben teilnehmen und alles loswerden was ich wissen möchte.

Liebe grüße von mir :) :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi und Herzliches Willkommen hier im Forum.

Ach die GNE ist halb so schlimm. Hier kannst du dir unzählige Erfahrungsberichte von GNE-OP's durchlesen. Mit 26 Jahren würde ich auch nichts anderes machen als eine chirurgisch Unterstützte GNE. Grad haben wir hier einen Fall wo es auf herkömmlichen Wege probiert worden ist. Nach der vierten oder dritten GNE-Aparatur hat er sich letzt endlich operieren lassen.

Viele Grüße Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Begrüßung :)

Das war bisher auch meine erste Begegnung mit dem KFO und dieser Materie, habe mich zwar schon bisschen eingelesen, habe aber dennoch Respekt vor so einer Behandlung und noch jede Menge Fragezeichen. Mein Problem ist im Moment, dass ich gar nich richtig planen kann ob und wann ich das ganze in die Wege leiten kann, da ich bei meiner Arbeitsstelle noch in der Probezeit bin und es auch doof fände direkt nach dem Bestehen (wovon ich einfach mal ausgehe das es so ist ;) ) mit einem längeren Krankenstand anzukommen. Wie gesagt, weiß ja auch gar nicht wie die Behandlung abläuft (ob es eine Vorbereitung vor der OP gibt, Behandlungsplan, Kosten). Die ganzen Voruntersuchungen stehen noch an, also Röntgenbilder, Abdrücke etc.

Würde gerne soooo viel schreiben, aber die linke Hand meckert schon ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja alles nach dem anderen. Hier hast du ne Menge an Erfahrungsberichten in die du dich reinlesen kannst. Der Rest mit Behandlungsplan, Kosten, usw. wird der KFO dann mit dir besprechen.

Was ich dir schonmal sagen kann, so schnell wird das eh nicht losgehen. Erstmal müssen Abdrücke, Bilder und Röntgenbilder gemacht werden. Dann wird alles erstmal zur KK (Krankenkasse) geschickt. Dann kannste erstmal noch mal eine oder zwei Monate auf die Zusage der KK warten. Dann erst wird es langsam losgehen.

Also wie du siehst: Keine Panik da ist noch genug Zeit.

Grüße Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo :)

auch von mir herzlich willkommen hier im Forum!

Ich habe gerade meine GNE hinter mir (ist jetzt eine woche her). Schlimm ist wirklich was anderes. Es ist nervig, da man nicht kauen kann, es ist auch bisschen ekelig am anfang nach der op, aber alles echt machbar. ist wahrscheinlich auch ansichtssache. Für viele hier, wie auch für mich, ist die GNE nur der erste schritt zu einer neuen Bisstellung bzw. kieferstellung. Viele haben eine wieter op vor sich bei denen die kiefer in gute und optimale position zueinander gebracht werden. Diese op scheint mir nochmal ne nummer heftiger zu sein wie die GNE.

Also du siehst, nur mut! Ich hab´s auch geschafft und muss zugeben, ich bin ein wirkliches sensibelchen ;)

Halt uns mal auf dem laufenden hier was sich bei dir dann alles so tut... :)

Und wegen dem Job...so lange ist man da nicht krank geschrieben. Kommt natürlich auch auf deinen Beruf an. "Schreibtischsitzer" werden so im schnitt eine woche..."Erieherinnen so wie ich" schon 2 wochen udn mehr (müssen halt viel sprechen im beruf) krankgeschrieben...

daher keine Panik. das beantragen dauert erstmal!

Nur mut,

lg die Marmai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, da bin ich schonmal ein bisschen beruhigter. Ich habe nun für den 22. November einen Termin für ein weiteres Gespräch um eben meine Fragen zu besprechen die ich an ihn habe ( Behandlungsverlauf etc).

Wir werden sehen wie das alles ablaufen wird, beruflich bin ich als Versuchstechnikerin angestellt, ich habe eine Ausbildung als Landwirtschaftl. Technische Assistentin und habe bisher schon mehr als 4 Jahre im öffentl. Dienst gearbeitet im Feldversuchswesen. Das bedeutet eben körperliche Arbeit, viel laufen, tragen. Die meiste Arbeit fällt im Zeitraum von April - Oktober an da ich mittlerweile im Bereich Grünland (als ich noch in Stuttgart gewohnt habe war ich im Pflanzenschutz angestellt) arbeite und eben in regelmäßigen Abständen gemäht und Proben genommen werden müssen. Werde das aber, wenns wirklich soweit ist auch mit meinem Chef besprechen. Erst aber mal eins nach dem anderen. Bin gespannt auf das was auf mich zukommt, da ich mittlerweile schon arge Probleme habe. 2009 habe ich mir das rechte Kiefergelenk ausgehängt und einige Wochen davon was gehabt, ist mir nochmal passiert und daher kam irgendwann der Punkt an dem ich gesagt habe es geht nicht mehr. Habe außerdem, laut KFO wohl typisch für schmale OK, nächtliche Mundatmung, eigentlich immer eine verstopfe bzw dichte Nase, in letzter Zeit oft Ohrensausen und schon seit ich denken kann immer Kopfschmerzen bzw sehr kopfschmerzempfindlich, aber es wurde nie gefunden woher das kam. Vielleicht könnte das des Rätsels Lösung sein? Daher bestehen wohl mehr medizinische Gründe wie kosmetische, da die Zähne zumindest im Frontbereich nicht besonders schlimm aussehen. Außer das ich fast den kompletten OK mit Füllungen habe da ich meine Zähne aufgrund der Fehlstellung(en) nie richtig pflegen konnte.

Wir werden sehen und es kann ja nur besser werden....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo BloodyAngel, willkommen im Forum!!!

Musste gleich mal deinen Beitrag lesen nachdem du dir meinen auch angesehen hast. :)

Also du hast ja einiges vor dir! Aber wie schon viele erwähnt findest du hier gaaaanz viele Erfahrungsberichte von Leuten, die das schon hinter sich haben! Das ist das tolle an diesem Forum. :)

Wie Miro schon sagte geht das alles eh gar nicht so schnell – ich denke du kannst ruhig schon mal mit den Abdrücken und so beginnen. Bei mir ist es so, dass ich mich Anfang des Sommers endlich zu der Behandlung entschlossen hab – und gestern habe ich erst meine Brackets bekommen. XD Also du siehst, sowas dauert meist. Ich hatte allerdings schon die Abdrücke und so gemacht – die hab ich schon im Vorjahr machen lassen. gut, im Sommer ist Ferienzeit, da war die KFO ein paar Wochen nicht da, aber trotzdem.

Ich finde es toll, dass du anscheinend vor hast, die Behandlung durch zu ziehen. :) Das ist der erste Schritt – und meiner Meinung nach der schwerste (ich spreche aus Erfahrung – ich habe über 3 Jahre lang hin- und herüberlegt)! XD

Ich drück dir die Daumen und schick dir gaaaanz viel Mut!

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0