Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
tonimiller

UK VV 9mm

Hallo liebe Community,

ich (22 Jahre, männlich) wollte euch einmal schildern wie es bei mir gelaufen ist, aber gleichzeitig ein paar Fragen stellen, deswegen habe ich das Thema in diesen Bereich des Forums geparkt ;-)

Vor 6 Wochen und einen Tag (Mitte September 2011) wurde ich nach einer 1 1/2 Jährigen KFO Behandlung ich endlich operiert. Es stand eine UK VV mit ca. 9mm auf den Plan.

Nebenbei wurden mir noch zwei Schneidezähne gezogen, ein Knochenaufbau gemacht UND mein Unterkiefer war Asymmetrisch und das musste natürlich auch wieder richtig positioniert werden.

Die OP habe ich nach 2 1/2 Stunden erfolgreich überstanden, nur habe ich ziemlich viel Blut im Magen gehabt und musste mich Nachts übergeben, was mir natürlich extrem viel Angst gemacht hat.

Der Kiefer wurde dann rundum mit Gummis fixiert, so das ich mich ein paar Tage nur mit Zettel und Stift ausdrücken konnte. Nach drei Tagen wurden von den 18 Gummis die hälfte

entfernt bis ich am Entlassungstag (8 Tage Station) nur noch zwei im Mund hatte und zwar von Eckzahn zum Eckzahn (Einen Splint hatte ich danach nicht).

In den 8 Tagen konnte ich insgesamt leider nur 5 Stunden schlafen, das lag aber an den Nerven. Als ich dann zuhause war, hatte ich natürlich extrem viel Angst das die Wunde wieder aufgehen konnte, was sie dann auch gemacht

hat und ich Tagelang Nachblutungen hatte, die nicht so angenehm waren. Die ersten zwei Wochen vergingen dann wie im Flug, habe nur Quark und Pudding gegessen und hab mich geschont, meine Schwellung war echt heftiger als

ich vorher bei irgendwem gesehen habe. Nach knapp drei Wochen hatte ich meinen ersten Termin bei der KFO und sie hat festgestellt das mein Kiefer nicht wie bei vielen anderen Überkorrigiert wurde und leider auch die

Backenzähne auf einer Seite nicht zusammen beißen. Sie hat gleich die Gummis entfernt, mir nurnoch eins quer durch den Mund gespannt und mich nochmal ins Krankenhaus geschickt. Über Nacht hat sich dann zum Glück wieder

alles so geschoben das der Biss insgesamt ganz gut gepasst hat, aber ins Krankenhaus bin ich dann doch noch gefahren (bin ein kleiner Schisser) Der KC hat abgetastet, reingeguckt, noch mal geröngt und zum Glück hat sich nichts verschoben

und ich konnte wieder nach Hause.

Nun ist es wie oben schon erwähnt SECHS Wochen her und ich habe mich auch daran gehalten nicht zu kauen, aber wirklich NICHTS, nur Flüssignahrung! Vor einer Woche war ich beim KFO und sie meinte alles sieht schon ganz cool aus und in 6-8 Monaten

bin ich meine Feste Spange los, Gummi muss noch min. vier Wochen drin bleiben. Vor drei Tagen dann noch einen Termin beim KC und der meinte auch das alles super ist und ich in 6 Wochen mein Implantat im UK bekomme, da sich wohl sonst

der Knochenaufbau wieder zurück entwickeln kann. Essen soll ich erst nach 8 Wochen langsam anfangen (andere hier im Forum haben ja scheinbar schon viel früher angefangen ;-)).

Bis jetzt keine schmerzen und keine Probleme außer ANGST.

Jetzt zu meinen Fragen:

Man macht sich ja viele gedanken um den Kiefer, bis wann nach der OP kann eine rezidiv auftreten? und würde ich dieses jetzt schon merken? und wie hoch ist die Quote?

Wann habt ihr angefangen zu essen?

Wenn die Platten nach sechs Wochen fest sind, bleiben sie es unter normalen umständen auch?

Gibt es hier jemanden der eine UK VV hatte wo eine rezidiv aufgetreten ist? Und wenn ja, wie stark und wie lang nach der OP?

Ich hoffe ich hab nicht zuviel und zu durcheinander geschrieben und wenn doch, Sorry! :-P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Was meinst du in diesem Zusammenhang mit Rezidiv? Der Kiefer wird in dieser neuen Lage verharren. Er wurde ja auch fixiert und "verschieben" kann er sich normalerweise nicht. Von einer Lockerung der Schrauben und Veränderung der Kieferlage habe ich noch nicht gehört. Auf Beton würde ich aber nicht beißen! :-)

Gegessen habe ich schon wenige Tage nach der OP, wobei es am Anfang eher ein Runtersaugen war (und ich hatte eine OK+UK OP). Der Heilungsprozess geht relativ rasch vonstatten - speziell wenn man richtige Nahrung aufnimmt. Ich war damals beeindruckt dass ich nach der OP alle Partien meines Kiefers spürte. Wenn man sich ansieht wie operiert wird (z.B. YouTube), dann ist das schon bemerkenswert. Nach zwei Wochen habe ich schon "halbwegs" normal gegessen - wobei halt weiche Sachen. War ja auch schon wieder arbeiten gegangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Rezidiv ist vor allem bei einer UK-VV ein Problem. Da die Muskeln gestreckt werden, versuchen sie den UK wieder zurück zu ziehen. Man kann nicht genau sagen ab wann ein Rezidiv ausgeschlossen ist. Man kann sich nur an die Anweisungen der KFO/KFC halten. Das man mindestens 6 Wochen nach der Verlagerung nicht kauen darf. Aber das hast du ja gemacht :-).

Da hast du was durcheinander geschmissen. Die Platten sind nicht erst nach 6 Wochen fest, die sind sofort fest, bloß können die nicht die Kaukräfte abfangen. Sondern dein Knochen ist nach 6 Wochen soweit fest, dass es die Kaukräfte abfangen kann.

Mein KFC hat mir gesagt nach 6 Wochen kann ich wieder kauen. Ich werde sehr vorsichtig anfangen und wahrscheinlich auch erst nach 8 Wochen oder so normal essen (kauen). Bis dahin wird alles schön püriert, sodass ich nicht kauen muss.

Mach dir nicht soviele Gedanken über ein Rezidiv. Im normalfall bildet sich kein Rezidiv und solang die Ärzte sagen es stimmt alles, wird das so sein. Aber am besten wirst du merken falls sich was verschiebt, dass dein Biss plötzlich nicht mehr stimmt. In so einem Fall würde ich sofort zum KFO rennen. Nicht allzulang warten. Aber das wird eh nicht vorkommen.

Grüße Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wußte ehrlich gesagt nicht, dass die Gefahr eines Rezidivs doch so groß ist (bzw. sein soll), so dass man 6 Wochen nicht kauen soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Miro hat recht, ein rezidiv ist bei einer UK VV ein Problem, zumal bei einer so langen Strecke wie 9mm.

Aber keine Sorge, bei mir wurde genau das Gleiche gemacht, UK VV um 9mm.

Die Muskeln wurden ja nicht verlängert und ziehen die ganze Zeit in Richtung ihrer alten Position. Das ist weniger ein Problem des Kauens.

Bei mir ist das auch so, dass ich diese Arbeit der MUskeln vorne im Kinn von anfang an stark gespürt habe und auch immer noch spüre. Das zieht halt.

Aus diesem GRund (ich habe wohl auch sehr starke Muskeln im Gesicht) war ich 8 TAge verdrahtet (mit Schrauben im Kiefer) und trage seitdem Gummies die zwischen den Schrauben gespannt werden.

Nachts trage ich außerdem auch noch den Splint, der gibt mir dann auch die Sicherheit und Selbstkontrolle, dass alles noch passt.

Mein KO meinte: Bei Ihnen müssen wir auch ein Rezidiv um nur einen mm verhindern. Er hätte "in einer idealisierten Welt" gerne noch den ein oder anderen mm mehr verschoben, das macht er jetzt kieferorthopädisch.

Aber die KO´s kontrollieren das schon ziemlich gut.

liebe Grüße

Flip Flop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, danke für eure schnellen antworten. Ich hab jetzt mal viel rumgeguckt und gelesen das ab sechs Millimeter das Risiko steigt. Auch ist das Risiko in den ersten Wochen viel viel größerer als danach. Ich zum Beispiel habe nicht das Gefühl einer Verspannung, aber morgens nach dem aufstehen ist das Gefühl des Bisses viel besser, da der Körper nachts entspannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er kribbwlt noch ein wenig, da alles taub war, aber fast alles an Gefühl ist wieder da. Meine Unterlippe war auch taub, aber auch da ist alles wieder normal. Hast du bei dir richtig eine Verspannung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry für den Schreibfehler!

Also Verspannungen würde ich das nicht nennen, eher ein konstantes ziehen, wird aber kontinuierlich besser.

Ich habe aber auch noch Schrauben im Kiefer, die glaube ich teilweise auch noch die Beweglichkeit einschränken.

Die meinten bei mir aber, die Muskulatur sei wirklich extrem, der Kieferknochen entsprechend auch, deswegen habe ich auch die Schrauben.

Kribbeln spüre ich auch, bin noch teilweise Taub, Unterlippe ist aber ok. Merke aber deutlich, dass mein Gefühl zurückkommt.

Manchmal ist es auch etwas übersensibel.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am 27. September, hatte aber im Gegensatz zu dir gar keine Probleme (außer Übelkeit) nach der OP.

Wurde nach 48 Stunden entlassen, war aber 8 Tage verdrahtet.

grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohh nach 48 Stunden ist ja ein super Schnitt. Ich habe zur Zeit das Problem, das mein Biss nur auf einer Seite ganz passt und auf der anderen Seite nur einen Zahn trifft.

Ich trage ja wie oben besprochen nur auf der einen Seite quer ein Gummi, da es ja da nicht mehr gepasst hatte. Die Seite stimmt jetzt aber wieder, nur auf der anderen beiße

ich auf einen einzigen Backenzahn. (7Wochen Post OP). Ist das normal das der Biss jetzt noch nicht so gut zusammen passt? Oder das der KFO durch das Gummi die eine

Seite erstmal soweit zieht wie er meint und wenn das Gummi raus ist sich der Biss wieder so legt das beide Seiten passen?

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann ich dir nicht sagen, ob das normal ist.

Bei mir muss auch Postoperativ noch viel am Biss gemacht werden. Mein Termin war relativ früh.

Hat aber beruflich und sonst optimal gepasst.

Das wird schon - wir brauchen Geduld.

Wenn du dir unsicher bist rede doch mit deinem KO darüber.

lg

Flip Flop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute,

nun bin ich auch mal wieder Online und will ein wenig aktiver werden. Mein letzter Beitrag ist ja schon 4 Monate her und in der Zeit ist bei mir einiges passiert.

Im Dezember (3 Monate post OP) Habe ich im Unterkiefer ein Implantat bekommen und wer sagt es, der Kiefer hat dabei gehalten :-D Jetzt ist das Implantat eingeheilt und auch weiter versorgt worden. Von der UKVV merk ich eigentlich jetzt nach 6,5 Monaten kaum noch was. Ab und an mal ein komisches bzw. ungewohntes Gefühl aber sonst alles bestens.

Ende Dezember habe ich angefangen Sport zu treiben (3,5 Monate post OP) und auch beim Fitness ist alles gut gegangen, obwohl ich 4 Mal die Woche Gas gebe. Mein Arzt hat mir vor 2 Monaten das ok gegeben wieder KungFu zu machen, hab aber trotzdem bis heute gewartet wieder mein Boxsack zu streicheln und da kommt auch gleich mal eine Frage an euch:

6,5 Monate nach der UKVV sollte doch eigentlich wieder alles feste sein oder? :-D Ich hatte bis jetzt auch keine Probleme, ich frag einfach nur mal aus Interesse.

Mit dem Kampftraining warte ich noch mal 6 - 8 Wochen, dann wollte ich aber auch damit wieder anfangen?

Beste Grüße

toni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohh nach 48 Stunden ist ja ein super Schnitt. Ich habe zur Zeit das Problem, das mein Biss nur auf einer Seite ganz passt und auf der anderen Seite nur einen Zahn trifft.

Ich trage ja wie oben besprochen nur auf der einen Seite quer ein Gummi, da es ja da nicht mehr gepasst hatte. Die Seite stimmt jetzt aber wieder, nur auf der anderen beiße

ich auf einen einzigen Backenzahn. (7Wochen Post OP). Ist das normal das der Biss jetzt noch nicht so gut zusammen passt? Oder das der KFO durch das Gummi die eine

Seite erstmal soweit zieht wie er meint und wenn das Gummi raus ist sich der Biss wieder so legt das beide Seiten passen?

Gruß

hi.

das der biss nicht passt, ist völlig normal. ich hab nach der op komplett ins leere gebissen. also bis auf die vier hintersten backenzähne. das wird dann mit der zahnspange alles korrigiert.

mittlerweile (9 wochen nach der op-UK VV) hab ich auf der rechten seite schon guten kontakt.

mach dir also keine sorgen :)

LG P.J.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0