Madhu

Künstliche Zahnlücke für Säge

-Werbung-

-Werbung-

Bei mir wurden auch im OK hinter den Schneidezähnen Lücken aufgemacht, allerdings kommmen da nach der OP Implantate rein und mit der OP selbst haben die Lücken nichts zu tun. Also ich hab noch nie gehört, dass zum Sägen Lücken zwischen den Zähnen benötigt werden, aber ich kenn mich natürlich auch nicht aus damit. Es wird sicher irgendeinen Sinn haben, aber ich würde mir das noch einmal genauer erklären lassen, wenn du unsicher bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast du was falsch verstanden. Nicht die Zähne sollen auseinander bewegt werden. Die Wurzeln sollen gespreizt werden. Das heisst, dass die Wurzeln der Zähne, zwischen denen gesägt werden soll, auseinander bewegt werden, damit sie dann nicht verletzt werden. Zwischen den Zähnen kommen die auch so ganz gut durch mit der Säge. Manchmal werden dazu die Zähne dazu ganz wenig auseinander bewegt (nicht mal 0.5 mm), so dass ein minimier Spalt entsteht. Schau mal in den Bilder Thread von Fish rein. Bei ihr wurden die Schneidezähne im OK zuerst ganz wenig auseinander bewegt und dann leicht wieder zusammenbewegt, aber so, dass dann die Zähne wieder zusammen waren, die Wurzeln aber Abstand haben.

Bei mir wurde der OK in zwei Teile gespalten und verbreitert. Dazu mussten sie zwischen den 1ern durchsägen. Ich hatte keine Lücke zwischen den 1ern (meine Wurzeln waren aber schöne separiert) und sie kamen locker mit der Säge durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3 mm Lücke das ist schon ein bisschen komisch. Aber gut, du hast ja eine Segmentosteotomie. Vermutlich um Platz zu schaffen, oder wegen Asymmetrie? Dann wirst du nach der OP ev. auch Lücken haben, nehme ich mal an. Die werden aber dann ja wohl schon geschlossen werden durch den KFO?!

Naja. Frag zur Sicherheit lieber mal nach! Manchmal scheint die Koordination zwischen KC und KFO nicht so toll zu sein und manchmal ist auch die Information gegenüber dem Patienten seitens KFO oder KC einfach schlecht.

Mein KC hat vom KFO eigentlich nur einen ausgeformten Zahnbogen, Wurzelseparation und korrekte Achsenstellung der Zähne verlangt. Aber ja keine vorherige Kompensation der Fehlstellung oder so. Er operiert dann, holt das bestmögliche funktionelle und Ästhetische Ergebnis raus und danach darf der KFO den Biss noch einstellen. Und da redet er dem KFO auch nicht drein.

Stimmt denn die Mittellinie noch? Ich denke mir halt nur, wenn du rechts eine Lücke von 3 mm hast und links nicht, dann muss doch die Mittellinie nicht mehr stimmen wenn du nicht irgendwo anders Platz hattest. Aber falls du im Moment eine Asymmetrie hast, dann ist der Unterschied re-li vielleicht gewollt. Einfach am besten KC und KFO nochmals fragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir wurden auch Lücken geschaffen. Eine rechts und eine Links wie du sagtest.

hab aber nicht nachgefragt warum. Jetzt nach der OP sieht man die nicht mehr (ich zumindest nicht)

Und nach der OP werden die Zähne ja sowieso noch geradegerückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn es sich jetzt für dich erledigt hat, ist es vielleicht noch für andere interessant: Nicht immer können bzw. dürfen die Lücken für die OK-Dreiteilung kieferorthopädisch geschlossen werden. Meine beiden Lücken wurden durch Kunststoffverbreiterungen an den 2ern perfektioniert. Ebenso geschehen bei meiner Zimmernachbarin. Da hat der KFC sogar jegliche Bewegung der Wurzeln im Frontzahnbereich nach der Bimax verboten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lothlorine,

danke für Deinen Beitrag! Hattest Du die Lücken schon vorher oder wurden die auch extra für die OP "geschaffen"? Komisch, dass die bei mir dann jetzt doch wieder geschlossen werden sollen... :confused:

Ja, die wurde extra dafür geschaffen. Bei dir ist wohl keine Dreiteilung im OK mehr nötig, dann müssen dort auch keine Lücken sein! Freu dich, das verringert auch die Splinttragedauer und du trägst weniger Metall mit dir rum! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte das aus deiner Aussage so abgeleitet: "Die Lücke soll jetzt doch wieder geschlossen werden bzw. soll dies nach der OP geschehen, sie wird aber für die OP nun doch nicht gebraucht.."

Ich drück dir die Daumen! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mir wurde, wie Berlino schon sagte, auch eine Lücke vor der OP gemacht, bzw die Wurzeln an den Schaufeln auseinander gebogen und somit hatte sich da auch eine Lücke gebildet.

Die Zähne stehen jetzt nach der GNE immer noch "gekippt" aber nächste Woche gibts endlich die Spange drauf, dann sollen die Beisserchen auch gerade werden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden