ff1977

Zähne ziehen?

50 Beiträge in diesem Thema

Hallo

nun frag ich halt die Experten

mein KFO meint bei mir müsste man in jedem Kiefer zwei Zähne ziehen damit Platz entsteht um die anderen einzuordnen

ich bin mir nicht sicher ob man auf den Bildern genügend sieht um es zu beurteilen

ich hoff es kann mir jemand sagen ob das unbedingt nötig ist oder ob es auch noch Alternativen gäbe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

.......und als ergänzende Frage:

Um wieviel Millimeter ändert sich das Profil (ca) bei extrahierten 4 ern ??

lg frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen!

Dazu habe ich auch eine Frage:

Mein KFO meint dass bei mir Zähne (je 2 oben und unten) gezogen

werden müssen, damit mein Engstand behandelt werden kann, da

ich ein vertikaler Wachstumstyp bin.

Mir währe aber eine Dehnung des Kiefers lieber, aber mein KFO meinte dass macht man eben bei meinem Wachstumstyp nicht.

Ist das so richtig?

Bitte, bitte antwortet!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also der Chirurg hat gemeint das sei bei mir völlig in Ordnung mit dem Zähne ziehen

das wäre nötig um die Vorderen einzureihen

allerdings darf ich meine Weisheitszähne behalten

wodurch ich ja weiterhin die vollständige Anzahl Zähne habe

was ich für ein Wachstumstyp bin weiß ich ehrlich gesagt gar nicht:confused:

wenn du unsicher bist, würde ich dir raten noch weitere KFO aufzusuchen

ich war auch unsicher bis ich beim Chirurgen war

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die schnelle Antwort!

Ja, ich war eben schon bei 3 KFO wobei mir der eine zu einer herausnehmbaren Variante (:?::-( ) und der andere zu Invisalign geraten hat.

Jetzt bin ich eben schon beim dritten KFO der nach eigenen Angaben 23 Jahre Erfahrung hat und auch wirklich nur das macht (hat auch so ein Zertifikat).

Allerdings bin ich mir trotzdem sehr unsicher wg. Profiländerung usw..

Hab aber jetzt ehrlich gesagt keine Lust mehr, nochmal den KFO zu wechseln...meine Krankenkasse meint ohnehin schon ich bin verrückt. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

für was ist denn dein KFO zertifiziert?

so schlimm ist deine Fehlstellung wohl nicht wenn man sie mit einer losen Spange oder Invisalign beheben kann!

hier im Forum hat fast jeder eine feste Spange

was bei Erwachsenen glaube ich auch so üblich ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ABO Zertifikat für Kieferorthophädie nennt sich das!

Naja, wie soll ich sagen, es ist schon recht eng da drin, und

vorne steht eben der eine 2er ein bisschen über dem Schneidezahn was mich extrem stört...da aber nirgends Platz vorhanden ist, muss eben einer geschaffen werden.

Naja und zu den anderen Zahnärzten, der eine hat glaub ich noch nicht so oft Erwachsene behandelt und der andere bietet nur Invisalign "so nebenbei" an.

Also da hab ich schon mehr Vertrauen zu meinem jetzigen, außerdem ist Invisalign mit 6000 EUR schon extrem teuer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei mir wirkt das mit dem Engstand auch nicht so stark, auf mich zumindest

und trotzdem sollen sämtliche Vierer raus

wenn du keine OP benötigst wird sich die Krankenkasse vermutlich nicht daran beteiligen

da kommst du glaube ich mit einer einfachen festen Spange am günstigsten weg

was die Losen kosten weiß ich aber auch nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, hast recht.

Trotzdem bin ich mir generell noch sehr unsicher, bin erst 20 - gerade in Berufsleben eingestiegen, überwiegend im Aussendienst mit Kundenkontakt.

Da wär mit Invisalign am Anfang natürlich nur recht gewesen, aber mein jetziger KFO bietet das auch an und sagt aber dass das bei mir nicht wirklich möglich sei.

Und für Experimente sind mir 6000 EUR zu viel, sonst würd ichs gern bezahlen wenn ich wüsste es funktioniert...

Nicht leicht das alles :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn du bereit bist 6000€ zu setzen dann kommt vielleicht auch die Lingualtechnik in Frage

das ist eine feste Spange auf der Innenseite der Zähne

am Anfang soll es etwas hinderlich sein beim sprechen aber ansonsten soll es funktionieren

vom Preis her soll es auch recht teuer sein, da gibt es aber recht unterschiedliche Angaben darüber

kannst ja mal die Suchfunktion im Forum nutzen, da findest du bestimmt ein paar Infos darüber

ich denk selber auch über Lingualtechnik nach und wart nun meinen nächsten Termin beim KFO ab was er mir anbietet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, über Lingual hab ich mit dem KFO schon gesprochen, allerdings meint dieser das es fast zu eng dafür ist, sodass die Hinderung beim sprechen nicht abschätzbar sei.

Aber gut dasst mich dran erinnerst, werd das Thema noch ma ansprechen, hab auch schon von Mischvarianten gehört, also unten normal und oben Lingual...vielleicht geht das!

Hast du dich bei der normalen Technik schon für eine Variante entschieden? Gibt ja auch mehrere z.B Transparent (Plastik glaub ich) oder Speed.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab da noch rgendwie ein Problem damit das man das Ding sieht,

vor allem wenn es auch anders geht

bei meinen Lippen sieht man auch Keramikbrackets, warum sollte ich denn da extra dafür bezahlen

ich kenn Leute bei denen fällt es fast gar nicht auf, bei mir würde es aber glaub nicht so toll funktionieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tripple,

du hast hier doch einmal wegen Invisalign, Kiefererweiterung & Co gefragt. Hast du das Beratungsangebot der Foren-KFOs per Foto angenommen?

Ja, ich war eben schon bei 3 KFO wobei mir der eine zu einer herausnehmbaren Variante (:?::-( ) und der andere zu Invisalign geraten hat.

Einen Zahnarzt der nebenbei mit Invisalign behandelt würde ich nicht als KFO bezeichnen. Und den mit der herausnehmbaren Zahnspange (macht der auch festsitzende Behandlungen?) würde ich auch nicht dazuzählen. Daher empfehle ich dir noch bei weiteren KFOs zur Beratung vorbeizuschauen.

Allerdings bin ich mir trotzdem sehr unsicher wg. Profiländerung usw..

Hast du den KFO darauf angesprochen?

Hab aber jetzt ehrlich gesagt keine Lust mehr, nochmal den KFO zu wechseln...meine Krankenkasse meint ohnehin schon ich bin verrückt. :wink:

Was hat deine KK mit den KFO-Beratungen zu tun? Hast du gleich die Analyse (Abdrücke, Röntgen, ...) machen lassen oder für jeden Arzt einen Antrag an die KK geschickt? Die Vorgehensweise in Österreich so wie ich sie kenne ist Beratung (meist kostenlos), Analyse und "parallel" (scheint von den Fristen her nicht so genau zu sein) Antrag auf Zuschuss an die KK, nach Behandlungsbeginn die erste Jahresrechnung mit Zahlungsbestätigung an die KK. Die KK bekommt also gar nichts von den (vielen) Beratungsgesprächen mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
du hast hier doch einmal wegen Invisalign, Kiefererweiterung & Co gefragt. Hast du das Beratungsangebot der Foren-KFOs per Foto angenommen?

Hi Tobias! Ja das stimmt, ich habe mir dann einen aus deiner Liste rausgesucht und bei dem bin ich jetzt.

Einen Zahnarzt der nebenbei mit Invisalign behandelt würde ich nicht als KFO bezeichnen. Und den mit der herausnehmbaren Zahnspange (macht der auch festsitzende Behandlungen?) würde ich auch nicht dazuzählen. Daher empfehle ich dir noch bei weiteren KFOs zur Beratung vorbeizuschauen.

Ja, das mit den Zahnärzten stimmt. Nein, der eine macht nur herausnehmbare, er sagt dass durch die Brackets die Zähne nachher nicht mehr gut aussehen, Verfärbung etc.. :roll: Naja, hab ihn daraufhin ja auch gewechselt...

Hast du den KFO darauf angesprochen?

Nein, der nächste Termin ist Anfang August, da werd ich das machen. Hab ja vor dem Post von Lala gar net gewusst dass hier auch Profiländerungen vorkommen können!

Was hat deine KK mit den KFO-Beratungen zu tun? Hast du gleich die Analyse (Abdrücke, Röntgen, ...) machen lassen oder für jeden Arzt einen Antrag an die KK geschickt? Die Vorgehensweise in Österreich so wie ich sie kenne ist Beratung (meist kostenlos), Analyse und "parallel" (scheint von den Fristen her nicht so genau zu sein) Antrag auf Zuschuss an die KK, nach Behandlungsbeginn die erste Jahresrechnung mit Zahlungsbestätigung an die KK. Die KK bekommt also gar nichts von den (vielen) Beratungsgesprächen mit

Also, durch unsere tolle neue eCard wird jeder Arztbesuch protokoliert. Die KK rechnet damit dass man auf längere Zeit bei einem Arzt bleibt, deshalb "gewähren" sie zb. über einen Zeitraum von 2 Jahren nur 1x Panorama bzw. Fernröntgen.

Diese Bilder behält sich aber der behandelnde Arzt sodass ich bei jedem anderen wieder extra welche anfertigen lassen muss, die ich dann selbst zu bezahlen habe...pro Sitzung sind das immerhin 50 EUR, hab das jetzt schon 2mal gemacht!

Grundsätzlich bin ich ja eh zufrieden mit dem jetztigen KFO (ein echter diesmal :wink: ), nur bin ich noch ein bisschen unsicher bzgl. der Diagnose mit dem Zähne ziehen.

Wenn ich lächle sieht man schon seitlich kleine dunkle Korridore und das möcht ich eben nicht, der KFO meint aber dass eben bei meinem Gesichtswachstumstyp nur Zähne ziehen in Frage kommt. :???:

Darf ich noch Fragen was eine "chirurgisch geschwächte GNE" ist, eine OP oder? Und wer sowas durchführt (ein Chirurg?)

Danke Tobi und alle anderen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich lächle sieht man schon seitlich kleine dunkle Korridore und das möcht ich eben nicht, der KFO meint aber dass eben bei meinem Gesichtswachstumstyp nur Zähne ziehen in Frage kommt. :???:

die Zahnlücken kann man aber duch Attrappen verschließen, welche dann immer kleiner geschliffen werden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Andsche

genau dich hab ich gemeint:smile:

ich kann mich gut an den Satz von beccy erinnern

" du hast ja gar keine Zahnspange"

das sagt doch alles!!!!!

meine Mutter hat mich letztens übrigens gefragt was man bei dir denn operieren soll, da sieht man doch gar nichts

also du brauchst dir über dein momentanes Erscheinungsbild bestimmt keine Sorgen machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
die Zahnlücken kann man aber duch Attrappen verschließen, welche dann immer kleiner geschliffen werden

Damit meinte ich eher, das der Zahnbogen generell zu schmal ist, sodass man beim Lächeln einen kleinen Hohlraum seitlich erkennt...is zwar nicht so schlimm, aber ich denke mir einfach wenn schon eine Regulierung dann gleich so das alles passt, und ich kann mir nicht vorstellen das durch eine normale Regulierung das Kiefer mitgedehnt wird, sodass diese Hohlräume nicht mehr sichtbar sind!

Aber ich werd am besten so schnell wie möglich Fotos machen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ff1977: Ich mach die Op ja auch nicht um besser auszusehen. Vom äusseren wär ich ja gar nicht drauf gekommen, das da ein Fehler vorliegt. Wobei eine Freundin, die für 1 Jahr in Schottland studiert hat und mich somit noch ohne Zahnspange das letzte Mal gesehen hat, heute zu mir gesagt hat, dass sie deutlich sieht was wärend diesem Jahr in meinem Gesicht gemacht (verschlechtert) wurde. Warscheinlich sieht sie es so gut wie niemand, weil niemand der mich so gut kennt wie sie, so direkt im Vergleich gesehen hat. Und das mit deiner Mum ist ja auch klar, die ist ja vom Aussehen auf deinen Überbiss fixiert und weiß wahrscheinlich nicht das es andersrum auch geht. Grüßle, wir sehen uns

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grüß euch!

So, habe jetzt mal versucht Fotos zu machen, is gar net so leicht und die Kamera is auch net die beste.

Ich hoffe das man da was beurteilen kann, ansonsten mach ich nochmal welche...

Danke schonmal!!

post-527-130132788652_thumb.jpg

post-527-130132788666_thumb.jpg

post-527-130132788675_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tripple & Co!

Wenn man eh schon schiefe Zähne zeigt, wieso soll es dann so schlimm sein auch noch eine Spange zu zeigen? Kann das irgendwie nicht ganz nachvollziehen. Macht euch keinen Stress, dass ihr später etwas sichtbares im Mund habt. Das interessiert eure Umwelt doch eh nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Ich will ja auch eine Spange, hab mich mittlerweile damit abgefunden, nur möchte ich noch wissen ob es wirklich nötig ist 4 Zähne zu ziehen!?

Wenns lt. dem anderen Zahnarzt (gut ist kein KFO) sogar mit Invisalign möglich wäre, kann ich mir eben nicht vorstellen, dass es mit einer regulären Spange nicht möglich ist.

Leider "besteht" mein aktueller KFO auf das Ziehen der Zähne :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah, da ist ja noch ein Foto hinzugekommen... :)

Also so fällt deine Fehlstellung gar nicht wirklich auf, auf dem letzten Foto. Bei der Vogelperspektive sieht das Ganze schon anders aus. ... Ok, da würd ich auch ganz schön lang überlegen, ob Zähne ziehen oder nicht. So als Laie würde ich sagen, dass sich das auch so ausgehen müsste. Welche Zähne sollen denn gezogen werden? Wie viele KFOs hat du denn bisher aufgesucht?

Bei mir wars so:

KFO 1: OK keine Zähne ziehen, UK einen Zahn ziehen (?!)

KFO 2: OK vielleicht keine Zähne ziehen, UK zwei Zähne ziehen.

KFO 3: OK zwei Zähne und UK zwei Zähne ziehen.

KFO 4: OK zwei Zähne und UK zwei Zähne ziehen.

Dann waren da noch ein Zahnarzt und ein KFO, aber die Gespräche liegen schon ca. 2-3 Jahre zurück. Die waren aber auch für's Zähne ziehen.

Ich selber konnte mir nicht vorstellen, dass sich meine Zähne ohne Schaffung von Platz einreihen könnten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Lala,

Auch wenns äußerlich nicht soo offensichtlich ist, stört mich dieser Engstand schon sehr. Am meisten stört es mich beim Zähneputzen ;-)

Der aktuelle KFO möchte entweder die 4er oder die 5er ziehen, wobei ich sagen muss, dass vor ca. einem Jahr schonmal der letzte auf der Rechten Seite im OK gezogen wurde, da kommt jetzt der Weisheitszahn nach.

Aber so wies aussieht, muss ich noch einen KFO aufsuchen, geht wohl net anders. Ich hoffe ja noch auf eine Meinung der Experten hier.

Was mich anhand deines Beispieles doch ein bisschen schockiert ist die unterschiedliche Meinung der KFOs.

Aber wie gesagt, meiner meint da ich ein vertikaler Wachstumstyp bin, kommt nur ziehen in Frage...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glaub ich dir, dass dich das stört. Hab das geschrieben, weil es im Vergleich zum Foto aus der Vogelperspektive nicht so auffällig aussieht.

Ja, mich hat das auch sehr verunsichert, dass die Meinungen der KFOs so außeinander gingen. Mein jetziger KFO sagte, dass man die Zähne ohne welche zu ziehen zwar einreihen könnte, allerdings müsste man sie sehr stark vor kippen, dass es sich ausgeht und gut wäre das nicht.

Was ist ein vertikaler Wachstumstyp?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden