Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
fun

Geplant war 6mm UKV doch es wurde mehr

Hallo Mitglieder,

In meinem OP Berichte ist folgendes aufgefallen.

Der KO plante eine UKV von 6mm der KC Operierte aber 8 mm.

Meine Frage muss der KC sicht nicht an die Anweisung von KO halten oder ist die anforderung nur eine ca. angabe und der KC entscheidet von Fall zu Fall bei der OP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi!

In der Regel nutzt der KC ja den sog. Splint als eine Art Schablone.

Jetzt kommt es darauf an, wer den Splint angefertigt hat. Das ist wohl von KO zu KO unterschiedlich.

Wenn der Plint angefrtigt ist, hat der KC eigentlich keinen großen Spielraum mehr. Kann glaube ich aber sein, dass die Kiefergelenksposition nicht 100% gemessen wurde und das die Abweichung

daher kommt.

Grüße

Flip Flop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja oder der KFC hat während der OP gemerkt die 8mm sind doch nötig.

Was natürlich auch sein kann, dass sie bei einer UKV einfach ein bisschen überkorrigieren. Das kommt daher das sich sehr oft vor allem bei einer UKV der UK wieder etwas zurück zieht. Meine Chirurgen haben mir gesagt sie machen das Grundsätzlich. Falls sich der UK dann doch nicht zurück ziehen sollte, nehmen sie einfach die Platten etwas früher raus. So das sich der Biss dann noch perfekt findet.

Keine Sorge dein KFC wird schon wissen was er tut. Wie es ja auch meistens so ist: Die Theorie weicht doch oft von der Praxis ab. Dein KFO geht von der Theorie aus und dein KFC ist fürs praktische Zuständig. Was die Verlagerung angeht.

Grüße Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HAllo Miro!

Kann schon sein, aber was machen die bei so eoner "spontanen Entscheidung" dann mit dem Splint?

Der passt ja dann nicht mehr. Ich denke es hängt dann wirklich an der Gelenkposition, denn ohne Splint wird das glaube ich selten gemacht.

grüße

Flip Flop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab nach meiner Bimax nicht einen Tag den Splint getragen. Hat ohne besser gepasst.

Grüße Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, aber während der Op hattest du vermutlich einen oder?

Die meisten KFC´s verwenden für die Bimax doch sogar 2 während der OP.

Wenn ich das richtig verstanden habe wird mit einem Kiefer (Oberkiefer?) begonnen, mittels Splint die Position festgelegt, dann verschraubt.

Danach die ganze Prozedur nochmal mit dem Unterkiefer (hoffe, ich habe die Kiefer nicht vertauscht). Die Position wird aber jeweils mittels Splint festgelegt.

lg

Flip Flop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, das muss der Kieferchirurg nicht. Der Kieferorthopäde ist für die Feineinstellung zuständig d.h. für die Vorbereitung des Gebisses für die Op sowie die Nachbehandlung.

Der Kieferchrirug entscheidet dann wie er seine OP plant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0