Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
chloe85

Bimax auch bei Diskusverlagerung ohne Reposition möglich

Hallo Zusammen,

hatte bisher eine GNE und es sollte noch eine Bimax anstehen. Jetzt habe ich hier gelesen, dass nicht alle Ärzte Patienten mit Diskusverlagerung ohne Reposition operieren.

Ich bin mir nicht sicher ob mein KC weiss, dass ich eine Diskusverlagerung ohne Repo (rechts) habe.

Sollte ich vorher nochmal zum KC in die Beratung und ihm den Bericht von der MRT vorlegen?

Habt ihr Erfahrungen, dass ihr wegen Diskusverlagerung ohne Repo nicht operiert wurdet. Die GNE hat der Kollege des KC gemacht und er sagte wie sehen uns dann zur Bimax. Ich weiss allerdings nicht ob der KC die Auswertung MRT kennt.

Ich habe mich bei dem KC vorgestellt wegen Gelenkproblemen und er sagte, dass kann er sich vorstellen, das wird eine Bimax. Also er hat nichts ablehnendes gesagt, sondern mir eine Bimax in aussicht gestellt.

Was meint ihr, muss ich mir Gedanken machen ob die Bimax überhaupt zustande kommt?

Die Bimax ist seitens des KFO fest eingeplant und er kennt den MRT Bericht, der nicht so toll ausgefallen ist.

Hatte zwischenzeitlich auch eine Schienenbehandlung 2 Jahre lang vor der GNE und in dieser Zeit wurden die Gelenke besser. Seitdem GNE rein kam und ich die Schiene nicht mehr tragen konnte wurde es wieder schlechter.

Mir wurde von meinem KFO erklärt, dass die Bimax dafür da ist um die Gelenke zu positionieren.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Chloe85,

erstmal ein herzliches Hallo von einer (ehemaligen) Leidensgenossin!

Natürlich sollte dein KFC von dem MRT-Befund wissen. Aber du hast doch sicher noch Voruntersuchungen bzw. welche gehabt, oder? Dort müsste es den KFCs doch aufgefallen sein, bzw. dein KFO überweist doch auch unter Angabe eines solchen Befundes. Hat der KFO das MRT veranlasst?

In der Bimax wird versucht die Gelenke wieder optimal einzustellen. Das wird durch Röntgenaufnahmen überprüft. Bei mir ist es auf der linken Seite nicht gelungen, da mein Diskus schon vernarbt war. Daher ist nach der OP eine partielle Diskusverlagerung festgestellt worden, die schließlich kurz vor der Metallentfernung in eine totale Diskusluxation abgerutscht ist. Aus diesem Grund wurde mein Kiefergelenk während der Vollnarkose der ME geöffnet und der Diskus wieder an Ort und Stelle befestigt.

Inwiefern deine Nicht-Reposition mit einer Vernarbung zusammenhängt und dadurch während einer Bimax auf "normalen" Weg nicht zu beheben ist, kann ich dir natürlich nicht sagen.

Zum einen bin ich kein Arzt, zum andern können wir hier keine Ferndiagnosen stellen. Daher solltest du dringend mit den Operateuren Rücksprache halten.

Wie lebst du denn mit einer totalen Verlagerung ohne Reposition? Ich hatte irrsinnige Schmerzen und war sehr froh, das nur 4 Wochen aushalten zu müssen...

Alles Gute!

Lothlorine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also ich habe ebenfalls eine totale Diskusverlagerung und bekomme bald eine Bimax --> der KFC weiß Bescheid,

liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Lothlorine: Danke für Deinen ausführlichen Beitrag. Bei mir ist alles etwas kompliziert ins Sachen KFO. Ich habe mich 2008 bei einem KFO vorgestellt weil ich den einen Frontzahn gerichtet haben wollte. Der KFO hat mir dann in die Schuhe geschoben, dass ich ja wegen Kiefergelenkproblemen gekommen wäre und hat mich darauf hingewiesen, dass ich ein OP Fall bin. Ich hab die Bimax sofort abgelehnt, da ich bis dahin außer einem seltenen Knacken im Gelenk keine Probleme hatte. Die Fehlstellung ist nie wirklich aufgefallen und auf OP hatte ich keine Lust.

Der KFO hat mich dann mit einer Schiene verarztet und mich zum MRT geschickt und zusätzlich eine Gelenkdyagnistik gemacht.

Da ich micht die Bimax immer mehr verfolgt hatte und ich bei jedem Knacken ein schlechtes Gewissen bekam, hab ich mich nach 2 Jahren überlegen doch entschieden die GNE und Bimax zu machen.

Den KFO hab ich mitlerweile nach der GNE gewechselt. Der neue KFO kennt sich nicht so gut mit Gelenken aus, hat aber das schlechte MRT Ergebnis zur kenntnis genommen. Der KC weiss noch ncihts von der Diskusverlagerung ohne Repo. Habe allerdings am 22.12 eine OP Besprechung. Nach der GNE und mit Zahnspangen gingen die Gelenkprobleme erst richtig los. Hab manchmal ein Störgeräusch auf dem Ohr und manchmal tut es auch weh. Es sind jetzt keine unerträglichen Schmerzen, aber es nervt einfach und besser wird es ja auch nicht mehr :( Deswegen würde ich am liebsten die Bimax vorziehen damit die Gelenke nicht noch schlechter werden. Mein KFO sagte frühstens im Sep. aber mir wäre Feb. viel lieber.

Ich habe jetzt auch Angst, dass es nach der Bimax noch schlimmer wird.

@ Mia: was hat Dein KC zu den Gelenken gesagt? Wann und bei wem wirst Du denn operiert und was wird gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0