LucaScaletta

stetig Fistelgewebe - keiner greift ein

Hallo Community,

so langsam bin ich verzweifelt und erfrage daher Rat in diversen Foren - die nur ansatzweise sich mit dieser Materie beschäftigen.

Ein Familienmitglied kämpft bereits sehr vielen Jahren (es dürften jetzt mittlerweile 10 Jahre sein) mit ein und demselben Problem und

niemand scheint (man möge mir diesen Ton verzeihen) - den Arsch in der Hose zu haben, sich diesem Problem einmal fundiert anzunehmen.

Folgende Grundlage:

Unter dem 3'6 (welcher 4! Wurzeln besitzt) wurde in der Vergangenheit (bucal) Zysten // lingual Zysten und Fistel entfernt. Nach vielen

Jahren mit viel Schmerz versucht nun dieses Familienmitglied ein erneuten Eingriff zu erfragen, da noch immer im Bereich des 3'6

Druckschmerzen auftreten.

Beim ersten Eingriff wurde nie nach einem Kanalgang gesucht, um so auch eine nachhaltige Behandlung zu erreichen. Endlich hatten wir

jemanden gefunden, der im vorderen Bereich des 3'6 ein Loch bohrt - um hier die Ursache der Schmerzen zu finden. Sprich der Eingriff war

ohne med. Grundlage (da Röntgenaufnahmen keine Auffälligkeiten zeigten) - sondern der Patient bestimmte punktgenau den Verdacht - und siehe

da, ein Infektionsherd war ersichtlich. Der Bereich wurde nun großflächig ausgeschält und gereinigt und noch immer sind die Schmerzen

vorhanden.

Immer wieder wurde an der gleichen Stelle etwas gefunden und niemand glaubte daran. Wir können von Glück sagen, dass hier der Zahnarzt so

wunderbar mit geholfen hatte, doch nun traut auch dieser sich nicht mehr heran.

folgende Beschwerden liegen vor:

1. Druckschmerz/Schmerz am/um den 3'6

2. Eiteraustritt an gewissen Körperstellen

3. infektiöser Unterleib

4. Blutbild zeigt ebenso Infektionen

5. infektiöser unterer linker Kiefer

Jedesmal, wenn der Patient regelrecht mit dem Finger auf die Quelle im Kiefer zeigt und sich ein Arzt erbarmte nachzusehen - wurde letztlich

immer etwas gefunden!!!!!

Zuletzt wurde nun ein sog. OBG 3D und DVT getätigt, das Gerät zeigte 3 Bereiche an - die hier auffällig wirken. Mit diesen Unterlagen sind

wir erneut zum besagten Arzt gefahren - um hier ein erneutes Knochenfenster zu erbeten, trotz dieser Unterlagen wird der Patient als

Simulant hingestellt.

Mal ganz ehrlich, ich möchte hier niemanden zu Nahe treten und die möglichen Mittel gehen dem Ende zu, doch irgendwo da draußen muss es doch

jemanden geben, der sich diesem Problem einmal fundiert annimmt und hier die Beschwerden in einen akzeptablen Rahmen bringen kann. Wenn

nicht sogar, die Beschwerden ein für alle Mal stoppt!!!

Es kann doch nicht sein, dass stetig nur nach gelernter Lektüre gearbeitet wird.

Ich versuche hiermit einen Appell nach draußen zu richten - um jemanden zu finden, der sich an diese Geschichte einmal ran traut. Alles was

verlangt wird, ist lediglich ein Knochenfenster (lingual) am 3'6. Ich habe die zuletzt getätigten Aufnahmen auf meinen Webspace gelegt, ein

jeder Interessent kann sich bei mir per PN melden und er erhält hier die Downloadmöglichkeit (keine Sorge - Virenfrei)

Vielleicht finden wir ja so einen Kieferspezialisten, der hier dem Patienten helfen kann. Dieser Spezialist bekommt von mir per PN jegliche

Daten um einen telefonischen Kontakt herzustellen, um hier Weiteres zu klären.

Ich selbst mit nicht der Patient, ich kann nur die Dinger so wieder geben - wie ich Sie erfahren habe. Sollte ich jemanden damit zu Nahe

treten - möge er mir verzeihen. Ich möchte lediglich das Familienmitglied in Gesundheit wissen und so langsam wird es kritisch!

Ich bedanke mich für Eure Aufmerksamkeit.

Gruß

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich fürchte hier sind nicht so viele Ärzte die sich hier das durchlesen. Wart ihr denn schonmal bei einem Kieferchirurgen? Der sich die Sache mal bei einer OP anschaut und vielleicht bisschen mehr machen kann als ein normaler Zahnarzt unter örtlicher Betäubung.

Grüße Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Miro,

leider ja .... es sind bereits etliche Chirurgen konsultiert wurden, nur traut sich eben keiner an die Materie heran. Auf einen Verdacht hin, macht eben keinen den Kiefer auf. Beim ersten Verdacht hatten wir noch Glück und der Verdacht hat sich ja auch bestätigt. Nun liegt ein erneuter Verdacht vor, welches sogar mittels der neuen Aufnahmen bestätigt gilt - doch nun schlägt der sonst behandelnde Chirurg die Arme über dem Kopf zusammen und verweigert den Eingriff.

Was mir nicht in den Kopf will, wenn nun Aufnahmen vorliegen - wo 3 prisante Stellen angezeigt werden, warum wird hier nicht gehandelt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden