Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
biba92

Zahnspange mit 18 :-)

So, ich habe zwar schon länger eine feste Zahnspange, habe mich jetzt aber trotzdem dazu entschieden hier meine Geschichte zu schreiben. Vielleicht kann ich ja dem ein oder anderen in dem Alter auch Mut zu einer Behandlung machen ;-)

Vor ungefähr zwei Jahren, mit fast 18 Jahren, bekam ich nach diversen losen Spangen endlich eine feste, jedoch zunächst nur im OK. Seit vergangener Woche habe ich nun auch im UK eine feste Zahnspange. Aus den ursprünglich 1 1/2 Jahren werden nun nach zwei Kieferothopädenwechsel (umzugsbedingt) 2 1/2 Jahre. Wobei ich glaube, dass es bei meinem allerersten KfO auch mehr als 3 hätten werden können...

Aber jetzt von vorne:

Meine Mutter hat mich schon sehr früh immer wieder zum KfO geschickt, jedoch bekamen wir jedesmal gesagt, dass ein Behandlungsbeginn aufgrund meiner nicht angelegten Backenzähne noch nciht möglich sein und wir sollten erst ein Jahr später wieder kommen. Mit 13, 14 Jahren rum war es dann doch so weit und ich bekam erst einmal eine lose Spange um meinen Biss zu korrigieren. Leider weiß ich nicht genau was damals alles gemacht wurde, da mir 1. der Kfo nicht wirklich was darüber erzählte und ich mich 2. auch noch nciht so dafür interessierte (meine Mutter hatte eh keine Ahnung, sie wollte nur nicht, dass ich nciht so Zähne wie mein Vater bekomme...).

Nach zwei weiteren losen Spange, war es dann endlcih soweit. Anfang 2010, ich war mittlerweile schon 17, bekam ich nun endlich eine feste Zahnspange im OK. Für meinen KfO stand von Anfang an fest, dass ich Metallbrackets bekommen soll. Die Begründung war, dass es für uns keine zusätzlichen Kosten sind, er sowieso ungern damit arbeitet und dass ich andere bei meinem Biss wahrscheinlich abbeißen würde. Später wurde mir dann kalr, dass das doch totaler Unsinn ist, weil ich ja eh nur eine im OK bekommen sollte und andere Patienten von ihm bekam auch Keramikbrackets. Naja letzendlich sieht man es eh und mir war es in dem Moment auch egal, hauptsache es geht schnell rum. Von meinen Mitschülern habe ich damals nichts negatives gehört. Meine Freunde haben mich sogar zum Teil bewundert und gemeint, dass sie sich das jetzt nicht mehr trauen würden.

Von meiner ersten Zeit mit der festen Zahnspange kann ich wirklich wenig sagen, da ich keien Ahnung hab, was gemacht wurde, leider. Ende des Sommers 2010 fing er dann an zu sagen, dass wir nun auch bald im UK eine feste Zahnspange anbringen können. Irgendwann verschob sich das ganze dann auf Frühjahr 2011. Dazu kam er dann aber nicht, da ich mich entschied zum Sommersemester mit dem Studium anzufangen, wodurch ich mir einen neuen KfO suchen musste, worüber ich auch recht glücklich war. Irgendwie mochte ich meinen vorherigen nicht :D

Ein neuer KfO war schnell gefunden. Nach ca. 2 Monaten konnte dann meine Behandlung fortgesetzt werden. Im Gegemsatz zu meinem vorherigen wollte er mir keine feste Zahnspange im UK verpassen und gab mir eine lose um meine sichtbare Lücke im UK zu schließen. Die feste Zahnspange im OK plante er zu entfernen, da mein OK fertig sein sollte (trotz Lücken). Jedoch kam dieser nciht mehr dazu, weil ich mit meinem Studiengang nicht so zufrieden war und entschied mcih Studeingang, sowie Studienort zu wechseln. Also musste ich mcih wieder auf die Suche eines KfO's begeben.

Mein neuer und auch aktueller Kfo erarbeitete dann nochmal einen komplett neuen Behandlungsplan aus, in dem ich meine Spange im OK behalten soll und zusätzlich auch eine feste im UK erhalten soll. Das war für mich im ersten Moment enttäuschend, aber auch völlig einleuchtend, weil die ganzen Lücken in meinem Gebiss noch nicht geschlossen wurden, mein Biss noch immer nciht korrigiert und ich mittlerweile auch ab und an Schmerzen an meinen freistehenden Backenzähne hatte.

Nun sollen alle meine Zähne nach vorne geschoben werden. Dies ist vor allem jetzt möglich, da ich erst vor kurzem meinen vorletzen Milchzahn ziehen lassen musste (wurd aufgefressen, eine lange und schmerzvolle Geschichte...) und nun mir alle vier 5er fehlen. Probleme könnte jetzt nur noch mein letzter verbleibender Milchzahn machen, da muss dann halt ein Implantat her :D

So, dass war jetzt mal die "Kurzfassung" meiner bisherigen Zahngeschichte. Falls es jemanden interessiert kann cih auch noch die harmlos anfangende Geschichte meines Milchzahn's erzählen...bin ich froh, dass der jetzt draußen ist :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Huch, ich hab etwas ganz vergessen. Und zwar hatte ich Amfamg 2011 noch eine Zahnfreilegung, da der Backenzahn (4er) einfach nicht herunterkommen wollte. Ich persönlich fand die Freilegung gar nicht schlimm und hab auch keine Schmerztabletten gebraucht. Nach etwa 4-5 Monaten war dann der Zahn komplett unten und ich war endlich meine riesengroße Lücke los, da mir nebenan ja auch noch der 5er fehlte.

So und gleich im Anschluss gehts schon weiter:

Vor ein paar Tagen nun bekam ich im UK meine feste Zahnspange eingesetzt. Den Namen der Brackets weiß ich leider nicht. Es sind auf jedem Fall selbsligierende Brackets in die ein superelastische Titanbogen eingespannt wurde. Schmerzen hatte ich nach dem Einsetzen, wie schon damals beim OK, keine. Zumindest keine, die mich daran hindern konnten alles zu essen ;-)

Naja, diesmal kam auch noch dazu, dass ich im OK eine Aufbiss-Nance montiert bekam, wodurch ich keine Kaufläche mehr habe (wer nciht weiß was das ist, das ist eine Gaumenplatte hinter den Schneidezähnen die mit einem Draht an beide 6er gelötet wurde, also nciht herausnehmbar und sprachstörend). Durch die Sprachstörung ist das Ding echt nervend und man fühlt sich in seinem eigenen Mund eingesperrt, aber soetwas muss man einfach für eine Weile in Kauf nehmen.

Da ja, wie oben schon geschrieben mein komplettes Gebiss noch lückig ist, habe ich nun im OK einige Ketten. Im Moment liegen zwei von 13-14 und 11-22. Also oben sind mittlerweile schon alle Lücken von 13-21 geschlossen. Wobei das ja noch die kleinen sind. Dahinter kommen erst die großen durch die fehlenden 5er.

Im UK wurde noch nichts gemacht. Dort ist aber von 32-43 alles lückenlos. Bei Bedarf kann ich auch noch Bilder hochladen.

Ach ist das ganze spannend. Es vergeht kein Tag an dem ich nicht mind 10mal in den Spiegel schau um zu sehen was sich tut. Ich freu mich schon so auf den Sommer, wenn dann hoffentlich alles Metall rauskommt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Biba,

also wenn ich es richtig verstanden habe, dann bekommst du das Metall schon kommenden Sommer wieder entfernt? Das wär ja super, wenns klappt. Hast ja schon einiges durch!

Man hört hier immer wieder, dass es schwierig sein kann an den richtigen KFO zu gelangen. Hoffentlich hast du jetzt wirklich letztendlich den richtigen für dich gefunden. Bisher habe ich nur gute Erfahrungen mit meiner KFO gemacht und hoffe das alles auch so bleibt : )

Ich glaub über Bilder würden wir uns alle hier immer freuen : )

Aber die Geschichte vom Milchzahn würd ich ja noch viel lieber hören ; )

Alles Gute und beste Grüße,

Drahti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ja, mein KfO meinte, dass ich Mitte nächsten Jahres fertig bin, wenn alles klappt. Wobei ich da noch etwas bedenken hab, da meine Backenzähne noch weit wandern müssen. Mit meinem jetzigen KfO bin ich einfach super zufrieden, auch wenn der Praxisbetrieb etwas chaotisch ist, aber mein Vater (musste mit um den Vertrag mit den zus. Kosten abzusegnen) und ich haben beide den Eindruck, dass er sein Fach versteht und mein KfO hat auch ziemliche Kritik an meinem ersten ausgeübt...

Zum Milchzahn. So im Juli diesen Jahres hab ich bemerkt, dass einer meiner Zähne etwas überempfindlich ist, also dass er bei heiß und kalt leicht schmerzt. Da ich mir schon dachte dass es einer meiner Milchzähne ist und die Überempfindlichkeit nicht weg ging, entschied ich mich zum Zahnarzt zu gehen.

Dieser spritzte mir dann an zwei Terminen ein Medikament und ich fing an regelmäßig mit Chlorhexamed forte zu spülen. Nach ein paar Tagen war dann die Überempfindlichkeit weg und ich musste nur noch zu einem Kontrolltermin montags kommen. Jedoch bekam ich am Samstagmorgen höllische Schmerzen, die immer in Schüben auftritten. Solche Schmerzen hatte ich ncoh nie, da war meine Zahnfreilegung ncihts dagegegen. Wir hatten uns schon überlegt sonntags zum Notdienst zu gehen, aber ich hielt mit Schmerztabletten bis Montag durch.

Als ich dann bei dem Kontrolltermin meinem Zahnarzt von den Schmerzen berichtete wurden sofort Röntgenbilder gemacht. Auf diesen war jedoch ncihts zu sehen. Daraufhin reinigte er den Zahn gründlich mit Zahnseide, fand aber nichts, was die Entzündung ausgelöst haben könnte. An mehreren Terminen wurde dann gespült und ich bekam ein Gel drauf. Nach 1 1/2 Wochen dann die Schmerzen komplett weg und ich war glücklich.

Fast zwei Wochen nach meinem letztem Zahnarztbesuch bemerkte ich dann eine kleine Beule im Zahnfleisch, natürlich genau an meinem Milchzahn. Ich spülte zu Hause fleißig weiter, in der Hoffnung die Entzündung würde abklingen. Nach fünf Tagen entschied ich mich dann doch noch einmal zum Zahnarzt zu gehen (mittlerweile war ich dort bekannt :D), da die Beule mittlerweile riesengroß war. Der Eiter hatte sich so tief festgesetzt, dass mein Zahnarzt sogar einen Schnitt setzen musste....Danach wurde der Zahn noch einmal geröntgt und cih ahnte es schon, der Zahn muss raus. Die halbe Wurzel war schon weg und vom Knochen fehlte auch schon einiges. Zum Vergleich zeigte er mir auch noch einmal das Röntgenbild von drei Wochen vorher und es war wirklcih noch nichts davon zu sehen. Letztendlich war ich froh, dass der Zahn gezogen werden musste, weil somit hatte die Geschichte auch ein endgültiges Ende.

Hoffen wir nur, dass mein letzter verbleibende Milchzahn nicht irgendwann auch solche Probleme macht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, biba!

Du hast auch eine spannende Leidensgeschichte ;) ist nicht böse gemeint, es erinnert mich nur sehr vieles an meine eigene Zahngeschichte.

Was die Milchzähne betrifft, habe ich auch schon viele Erfahrungen: Meine Zahnärztin hat mir, vor der Extraktion, auch gesagt, wie die Milchzähne früher oder später rauskommen. Und das Szenario klang so, wie du es beschrieben hast! Wenn der andere Milchzahn sich nicht auflöst, kann er ja bis zum 40./45. Lebensjahr überleben! Ich hoffe auch für dich, dass du ihn noch behalten kannst! Aber dass es so schnell geht, dass sich die Wurzel auflöst ist schon irgendwie beeindruckend :P

Das mit deinen KFOs erinnert mich an das, was mein Chef im Sommer zu einem Problem mit einer kaputten Regenabflussrinne gesagt hat: 3 Förster, 4 Meinungen. Und bei Ärzten habe ich leider auch bei einem kaputten Knie die selbe leidvolle Erfahrung gemacht! Aber dass du an jedem Studienplatz einen neuen KFO suchst und deine Behandlung fortsetzen willst finde ich wirklich bewundernswert! Cool dass du nicht aufgibst! :D

Ich hoffe wir lesen uns noch öfter :)

glg astrid

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ja, mein KfO meinte, dass ich Mitte nächsten Jahres fertig bin, wenn alles klappt. Wobei ich da noch etwas bedenken hab, da meine Backenzähne noch weit wandern müssen. Mit meinem jetzigen KfO bin ich einfach super zufrieden, auch wenn der Praxisbetrieb etwas chaotisch ist, aber mein Vater (musste mit um den Vertrag mit den zus. Kosten abzusegnen) und ich haben beide den Eindruck, dass er sein Fach versteht und mein KfO hat auch ziemliche Kritik an meinem ersten ausgeübt...

Hoffe auch, dass du dich in dem KO nicht getäuscht hast! Der letzte, bei dem ich in Behandlung war, machte auch einen kompetenten Eindruck, wenn auch - ebenso wie bei dir - auch chaotisch. Und genau das war die Krux an der Sache bzw. seiner unsinnigen Behandlung. Kritik zu üben sagt nicht unbedingt etwas zu den Fähigkeiten, ist aber schon bemerkenswert.

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ist schon so viel aufmunterndes von euch zu hören, kann cih im Moment echt gebrauchen.

@astrid

Milchzähne können sogar ncih länger überleben. Mein Vater hat mit über 60 immer noch einen!! Dem hab ich das ganze auch zu verdanken...man kann ja auch nciht immer nur gutes erben icon_smile.gif

Die Behandlung musste ich so oder so fortsetzen, da ich ja noch eine feste Spange im OK hatte und ich ehrlich gesagt auch noch die 20% von der KK zurück haben wollte. Wäre ja schade um das ganze Geld...

@Dagmar

Ob der KFO wirklcih hält was er verspricht werde ich den nächsten Wochen sehen. Aber ich hab da ein gutes Gefühl, denn seit der Behandlungsplan steht läuft alles und da ja nur noch die Lücken geschlossen und der Biss korrigiert werden muss, kann auch ich als Laie gut einschätzen wie es voran geht. Ich hatte bei meinem ersten KFO eh immer ein paar Bedenken. Mein jetziger meinte er hätte sich viel zu sehr bei mir auf den OK beschränkt und er macht jetzt bei mir beides gleichzeitig, damit alles schneller geht. Der Eigenanteil ist halt höher, aber ich hab ehct keine Lust noch mal 1 - 1 1/2 Jahre dran zu hängen....

Diese Gaumenplatte reibt mir im Moment echt den letzten Nerv. Ich komm mir vor wie ein Volltrottel, da ich es echt nicht schaffe die Wörter mit -tz, -z, -s, -d usw. zu umgehen. Das ganze hat heute dazu geführt, dass ich heute in der Uni kaum ein Wort gesagt hab und gleich bei meinem ersten Versuch hab ich mich wieder verhaspelt. Das ist wie so eine Sperre, die dich ständig davon abhält überhaupt loszureden, da die Zunge ja kaum noch Platz hat und man sich in seinem eigenen Mund gefangen fühlt. Das Reden ist auch manchmal so anstrengend, dass ich dann mitten im Satz abbrech oder es einfach ganz sein lasse. Das will ich mir und meinen Zuhörern nicht antun... auch wenn es das falsche ist. Ist im Moment halt echt voll blöd, weil man eigentlich noch so in der Phase ist, in der man neue Kontakte knüpft und da hemmt einen das total. Kaum zu glauben, dass wir dieses Teil auch ncoh selbst bezahlen... biggrin.gif

Erster Kommentar von meinem Bruder heute nachdem ich etwas zu ihm gesagt habe: "Hast du jetzt noch 'ne Spange bekommen?" Na super. Ich werd beim nächsten Termin meinen KFO nochmal fragen, weil so kann das echt ncith weiter gehen. Es liegt ja nur an diesem einen verdammten Eckzahn bei dem ich auf das Bracket beiß. Als ich am Montag dort war, weil mir dieser Draht ins Zahnfleisch gedrückt hat wollte die Arzthelferin mir schon fast nur einen Aufbiss rein machen, aber mein KFO wollte das nicht. Naja wäre auch etwas blöd, 150€ für ein Wochenende... Das ich jetzt nicht so gut essen kann ist ja nciht das Schlimmste (hab heute 30min für eine Brezel und 1 Brötchen gebraucht biggrin.gif), aber ich fühl mich einfach überhaupt nciht wohl wenn ich unterwegs bin und meine Vorfreude auf das Konzert nächste Woche hält sich mittlerweile auch in Grenzen. Kann ja eh nicht mitsingen ohne dass ich mir selbst auf die Nerven geh.

So, ich hab jetzt mich auch mal durch meine ganzen Bilder gewühlt und hab tatsächlich noch eines gefunden welches ich extra kurz vor meiner festen Zahnspange gemacht hab. Sind leider alle nciht so gut, aber ich hoffe mal es reicht so.

Also, hier mal meine Zähne vor der festen Spange, Januar 2010:

Und hier Front-und Seitansicht kurz nachdem ich die feste Spange im UK eingesetzt bekommen hab (ja ich weiß, ich trink zu viel Kaffee icon_wink.gif)

Gruß, Biba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So jetzt ist schon eine Woche vergangen seitdem ich im UK meine feste Zahnspange und im OK die Aufbiss-Nance bekommen habe. Mittlerweile muss ich sagen stört mich das Teil nicht mehr so. Es ist halt da, man ist ständig am draufbeißen und die Zunge hängt die ganze Zeit daran, aber der Mensch gewöhnt sich ja an alles. Mit dem Reden wird es auch immer besser und bei mir hat sich langsam die "Ist doch alles egal" - Einstellung durch gesetzt. Alles andere bringt einem sowieso nichts. Nichtsdestotrotz (schreibt man das wirklich so? :D) würd ich mich um jede Woche/Monat freuen in dem das Teil früher heraus kommt. Denn ganz wird der Sprachfehler nie weggehen. Aber er beschränkt sich immerhin nur noch auf wenige Laute (-sch, -st, usw.). Bei manchen Wörtern kriegt man auch die Verlagerung der Zunge nciht so schnell hin, weswegen ich mir jetzt auch angewöhnt hab langsamer und deutlicher zu sprechen. Vielleicht kann ich das ja danach auch für's weiter Leben mitnehmen, dann muss mein Vter auch nicht mehr ständig nachfragen, wobei das wohl eher an der Lautstärke und Tonfrequenz liegt :D

Mit dem Essen geht es auch vorwärts. Ich muss mein Brot nicht mehr in kleine Teile schneiden, sondern kann es wieder abbeißen und ich hab es letztens sogar geschafft einen Döner zu essen. Den Salat hab ich zwar nur zur Hälfte gekaut, aber ab und zu geht das ja. Ich frag mich ja immer noch, wie ich den überhaupt kauen konnt, da schließlich zwischen meinen Backenzähnen immer noch so 2-3mm Luft sind....

Ich freu mich gerade einfach so richtig auf den Moment wenn meine Zahnspange weg ist und alle Zähne schön in einer Reihe stehen und man auch wieder essen kann ohne Angst zu haben, dass irgendetwas hängen bleibt. Das dauert zwar noch, aber man freut sich einfach mit jeder Lücke mehr, die sich gerade schließt. Demnächst wird endlich der 22 am 21 sein und auch der 44 am 43 (nur noch < 1mm).

Man merkt auch richtig den Unterschied zwischen den selbstligierenden Brackets im UK und den anderen im OK. Im UK tut sich auch ohne eine Kette schon einiges.

Ach ich freu mich einfach so auf meine neuen Zähne, bzw. mein neues Lächeln. Ich lach jetzt mit Zahnspange schon viel lieber und öfters wie davor. Ich hab früher überhaupt nicht gerne mit offenem Mund gelacht, da bis auf meine großen Schneidezähne im OK alle anderen Zähne durch die vielen kleinen Lücken vorne noch kleiner wirkten als sie eh schon sind. Und ich hatte eine riesengroße Lücke, da der 24 und der 25 fehlten. Dank der Zahnfreilegung ist die Lücke aber nicht mehr so groß und bald gibt's da auch keine mehr.

Was mir gerade beim in den Spiegel anschauen auffällt, kann es sein dass meine Schneidezähne im UK leicht nach rechts verschoben sind? Irgendwie hab ich das Gefühl, dass die Mitte meiner unteren Zahnreihe nicht dieselbe ist wie die vom Kiefer :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

so wird Zeit dass ich mich langsam mal wieder melde :-) Aber war in der letzten Zeit sehr beschäftigt und groß getan hat sich eh nichts. Bis zum Wochenende.

Am Sonntagmorgen hatte ich nach dem Aufstehen leichte Schmerzen an meinem Schneidezahn und ich hab dann natürlich gleich mal in den Spiegel geschaut und siehe da, meine Lücke war auf einmal weg. Nachdem sich vom Gefühl her in den letzten Tagen einfach nichts bewegt hatte, hatte ich überhaupt nciht damit gerechnet, Dafür ist die Freude nun umso größer. Jetzt kann der nächste Bogenwechsel ja kommen. Leider muss ich aber meinen Termin nächste Woche noch einmal verschieben, hoffentlich nicht zu lange. Es ist einfach immer wieder toll, wenn sich eine neue Lücke geschlossen hat. Da stören auch die Schmerzen nicht ;-)

Beim Sprechen habe ich mich noch einmal gesteigert. Den meisten fällt es mittlerweile gar nicht mehr auf und den Leuten, die ich in der Anfangsphase nicht gesehen habe merken gar nichts davon und sind sogar überrascht wenn ich ihnen davon erzähl. Erst wenn cih etwas dazu gesagt habe kommen dann so Sachen wie: "Jetzt wo du's sagst...wär mir echt cniht aufgefallen". Das ist echt beruhigend so etwas zu hören.

Mittlerweile weiß ich auch wie ich meine Zähne am besten reinigen kann, denn das ist gar nciht mal so einfach durch die Gaumenplatte. Ich hab mittlerweile drei verschieden große Bürstchen damit ich auch unter der Gaumenplatte wirklich alles rauskrieg denn da rutscht beim Essen sehr gerne etwas herein.

Im Prinzip kann ich ejtzt auch wieder alles essen. Jedoch gibt es einige Sache wo ich gemerkt habe, dass es besser wäre diese zu vermeiden, da ich ewig lange kauen muss und das nach einer Weile ziemlich auf die Nerven geht. Aus diesem Grund musste cih heute z.B. mein Putengeschnetzeltes mit Pommes und nicht mit Reis essen. Nudeln und Salat ist auch so eine Sache....da kaut man andauernd ins Leere, da ja zwischen den Backenzähnen immer 2-3mm Luft sind.

Uii, ich freu mich so auf meinen Bogenwechsel, Mein Ziel ist jetzt die Spange im Sonmer raus zu haben, denn da heiratet meine Kusine. Leider kann ich das aber nicht so gut beeinflussen, aber meine Zähne sind schon schön am Wandern :-)

Gruß, Biba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So da bin cih mal wieder :-)

Gestern war mein 1. Kontrolltermin nach dem Einsetzen der festen Spange im UK und cih muss ehrlich sagen, dass cih zunächst etwas enttäuscht war.

Ich hatte mich so darauf gefreut und irgendwie hatte ich den Eindruck, dass so gut wie gar nichts gemacht wurde. Also eigentlich wurde nur im UK etwas gemacht. Und zwar habe ich diesmal an den 6ern Bänder eingesetzt bekommen, damit sie nun einen Vollbogen benutzen können. Mein neuer Bogen hat nun in der Mitte der Zahnreihe (also genau zwischen den 1ern) einen Knick nach vorne.

Mittlerweile hat sich aber meine Enttäuschung gelegt, da ich nun merke, dass dich einiges gemacht wurde. Seit gestern Abend habe ich nun ständig Schmerzen und heute Abend musste ich mir auch selbst etwas anderes zu Essen machen (Sauerkraut und Würstchen sind auch wirklcih nicht optimal...). Ich kann im Moment nur noch hinten links kauen, aber selbst das nur eingeschränkt. Auf der rechten Seite geht gar nichts, selbst das bloße Berühren mit der Zahnbürste schmerzt höllisch. Grund dafür ist mein immer noch recht frei stehender 5er. Der hat mir auch schon im OK öfters Schmerzen bereitet, auch schon vor der Zahnspange.

Heute beim Essen meinte meine Mutter noch, dass man sieht, dass ich in letzter Zeit nicht so viel Essen kann, ich hätte schon ein schmaleres Gesicht und sehe nicht mehr so wohlgenährt aus :D Die Frage ist nur ob das jetzt gut oder schlecht ist...:D Ich finds einen schönen Nebeneffekt, während alle über Weihnachten zunehmen nehm ich halt ab.

Heute war ich auch zum ersten Mal etwas neidisch darauf, dass alle anderen ohne Bedenken in ihr Brötchen und Würtchen beißen können und mir allein schon beim bloßen Gedanken daran die Lust darauf vergeht, weil cih ganz genau weiß wie anstrengend das für mich sein wird.

So das wars dann auch wieder für heute.

Gruß Biba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0