Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Sunflower87

Splint mit Incognito/Lingualbrackets?

Hallo,

ich hab nächste Woche eine Bimax vor mir und habe eine Incognito. Jetzt habe ich mich grade gefragt, wie wohl der Splint dann befestigt wird, denn das ist ja wahrscheinlich an den Lingualbrackets gar nicht möglich, weil man den Mund gar nicht weit genug auf bekommt oder? Weiß das jemand bzw. hat da von euch vielleicht sogar jemand selbst Erfahrung mit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Du wirst noch von vorne Hacken brauchen. Woran die Gummis befestigt werden können. An der Lingualspange kann man keine Gummis festmachen. Hast du denn noch einen Termin bei deinem KFO/KFC vor der OP?

Grüße Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde schon einen Tag vor der OP morgens stationär aufgenommen, dann nehme ich mal an, dass das an dem Tag noch gemacht wird (KFC und KFO sind im gleichen Gebäude). Das heißt man kriegt dann außen auch noch Brackets aufgeklebt? Auf alle Zähne? Das wäre ja mega unangenehm, wenn man sich dann zusätzlich zu dem ganzen übrigen Mist auch noch die Mundschleimhaut total aufscheuert, weil da dann noch neue Brackets sind... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sunflower87,

ich habe meine Bimax vor 5W. gehabt und trage auch eine Incognito.

Also meine KFO hat mir ein Tag vor der Op. weise Knöpfe auf die Zähne befestigt.(Wie Angelhaken)

Daran weden nach der Op die Gummis befestigt, damit der Kiefer in der richtigen Position bleibt.

Leider haben die bei mir nicht gehalten und sind immer wieder abgerutscht.

Deswegen wurden mir 8Schrauben seitlich eingesetzt,die sehr unangenehm/schmerzhaft waren.

Drück Dir die Daumen das es bei Dir nicht so kaotisch abläuft wie bei mir.

Der Splint wird auch an den Knöpfchen mit Draht befestigt.

Kleiner Tip:nim Dir von Deiner KFO etwas mit wo du über die Knöpfe kleben kannst

(weis net wie es heist,ist durchsichtig und läst sich wie Knete formen).

Bei mir war alles Wund weil ich nicht dran gedacht habe.

Grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich bin auch der Meinung das wir die A Karte haben.

Ich wollte das man die Incognito raus nimt,

das ist schon viel und die Chirogen habens schwerer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Mitstreiter

Das Thema OP mit Incognito beschaeftigt mich auch schon die ganze Zeit, da es bei mir genau so ist. Bin jetzt wirklich froh, dass ich nicht die Einzige bin.

Habe auf den unteren Eckzaehnen bereits so kleine weisse Knoepfchen, die waren damals fuer das Einhaengen der Gummies. Im OK konnte ich die Gummies an die Lingualbrackets einhaengen. Denke aber, dass das nach der OP nicht moeglich sein wird, weil man ja den Mund nicht soweit oeffnen kann.

Der Chirurg hatte damals im Beratungsgespraech auch gesagt, dass er waehrend der OP Schrauben am Zahnfleisch anbringen muesste. Eventuell koennte er die aber bereits am Ende der OP wieder entfernen. Muss ich nochmals genau nachfragen, wie das ablaueft. Bin am 6.12. nochmals dort.

Wenn ich gewusst haette, dass ich operiert werden muss, haette ich nie und nimmer die Incognito gewaehlt. Stelle mir das ehrlich gesagt nicht so doll vor nach der OP und weis gar nicht, wie man das Ding sauber halten soll, wenn man den Mund nicht aufbekommt.

Die Knoepfchen selbst empfand ich am Anfang sehr scharfkantig und ich war total wund. Ist mir auch nicht begreiflich, warum man solche Dinger nicht mit abgerundeten Kanten hinbekommt... jeder billige Hosenknopf ist doch auch rund und glatt.

Es gibt beim KFO solchen Wachs, den man draufmachen kann, am besten, ihr holt auch gleich ein paar Doeschen auf Vorrat.

LG Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das mit dem sauber halten stelle ich mir auch schwierig vor, das ist ja bei normaler Mundöffnung zum Teil schon schwierig. Wobei man dann ja sowieso erstmal nur flüssiges Zeug "essen" darf, sodass ja auch nicht so viel in den Brackets hängen bleibt.

Naja, ich werds ja nächste Woche sehen, wie es ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, dann hat es wenigsten einen Vorteil, wenn man sich nur fluessig ernaehren kann... die Brackets bleiben sauber ;-)

Bin echt mal gespann, was Du berichtest und druecke Dir auf alle Faelle schon mal feste die Daumen fuer die OP.

Wann genau ist denn Dein Termin und wo, wenn ich fragen darf?

Liebe Gruesse

Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommenden Dienstag in der Medizinischen Hochschule in Hannover. Bis vor einer Woche war ich eigentlich gar nicht aufgeregt, aber seit ein paar Tagen nun dafür umso mehr. Ich denke irgendwie in jeder freien Minuten nur noch an die OP und da ich leider grade frei habe, hab ich einfach zu viel Zeit zum Nachdenken. So versuche ich mich jetzt noch 3 Tage lang krampfhaft auf andere Gedanken zu bringen, bis ich dann Montag stationär aufgenommen werde. Ich hoffe nur, dass alles klappt. Es gibt einfach so viele Sachen, die schief gehen könnten und da macht man sich natürlich Gedanken...

Mir ist da grad noch ne Frage eingefallen, vielleicht kann 2010opewan die auch beantworten. Und zwar wann kann denn nach der OP wieder ein Bogenwechsel gemacht werden? Ich stelle mir das ziemlich schwierig vor, weil man a) den Mund nicht auf kriegt und b ) die ja sowieso immer ziemlich viel rumruckeln bis der Bogen überall drin ist und ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass so ein operierter Kiefer das so schnell aushält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist sicherlich ganz logisch, dass man kurz vor der OP total aufgeregt ist und mit jedem Tag nervoeser wird. Ich bin bis jetzt auch noch recht emotionslos, kann mir aber vorstellen, dass sich das erst mal kurzfristig ins Gegenteil aendert, sobald ich den OP Termin habe.

Aber dann wird der Verdraengungsmechanismus bestimmt wieder seinen Dienst tun.

Die Risiken der OP muss man sicherlich im Hinterkopf haben, aber einfach darauf vertrauen, dass der Chirurg seine Arbeit gut macht.

Ich hoffe, Du kannst Dich in den naechsten Tagen noch etwas ablenken und die Zeit bis zum Dienstag geht schnell vorbei.

Hast Du schon bei Beginn der Behandlung gewusst, dass Du operiert wirst und Dich trotzdem fuer die Incognito entschieden? Die Kombi ist ja nicht so haeufig.

Also dann, mach'Dich nicht verrueckt und geniesse die Zeit bis zur OP nochmals das gute Essen!

Lieber Gruss

Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich habe die KFO-Behandlung nur deshalb überhaupt nochmal angefangen, weil ich mich dann doch für die OP entschieden hatte, die mir vor 5 Jahren bei Abschluss meiner ersten KFO-Behandlung schonmal nahe gelegt worden war. Allerdings hatte ich mich vorher sehr wenig über die OP informiert und hatte auch bis dahin nix von Splint etc. gelesen, sodass ich gar nicht wusste, dass eine Incognito da Probleme machen könnte.

Allerdings würde ich es, vom jetzigen Standpunkt gesehen, immer wieder so wählen, weil ich einfach als Jugendliche schon so lange eine normale Zahnspange (also Brackets außen) hatte und das da optisch schon immer als sehr sehr störend empfand. Das ging soweit dass ich gesagt habe, wenn ich für die OP nochmal solche Brackets kriegen müsste, würde ich die OP nicht machen lassen. Mit der Incognito bin ich nun aber sehr zufrieden.

Wie ich das ganze nach der OP sehen werde, wird sich zeigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe auch eine incognito Zahnspange, obwohl ich wusste, dass eine Bimax ansteht. Der KFO sagte, wenn ich unbedingt will können wir die Incognito machen. Er hat mir aber gesagt, dass es aufwändiger sein wird. Mir war aber nicht klar, dass es so ein Akt wird.

Ich bin sehr zufireden mit der Incognito, allein schon deshalb, dass ich keine Bänder habe wie bei der GNE. Mein ganzes Zahnfleisch war kaputt als die GNE runter kam und total entzündet, weil die Ringe so scharfkantig waren und sich ins Zahnfleisch gedückt hatten.

Langsam hab ich auch bedenken wegen der OP mit der Incognito.

@sunflower: alles gute für die Bimax. Versuch die abzulenken so gut es geht (was leicht gesagt ist) und geh vom positiven aus. Mit der Lingualspange wird alles schon klappen. Wir sind ja nicht die ersten die damit operiert werden. Vielleicht läufts ja super und Du brauchst gar keinen Splint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwie denke ich auch, dass die Chirurgen schon wissen, wie sie Splint und Gummies bei uns befestigen koennen und sie das nicht zum ersten mal machen.

Vielleicht hat man nach der OP auch Vorteile, wenn die Spange innen ist und nicht gegen die sicherlich sehr geschwollene Mundschleimhaut drueckt und scheuert?

Wir werden das schon meistern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, ich hab auch seit fast 2 Jahren ne Lingualspange und hatte im März meine Bimax! Hab kurz vor der OP außen auch so weiße Knöpfchen hinbekommen zum Gummis einhängen, die mit der Zeit auch immer mehr wurden, weil die Brackets auf einer Seite an den Backenzähnen einfach nicht mehr halten wollten und ich die Gummis (zur Zeit 8 ) jetzt immer außen an den Knöpfchen einhängen muss ;) Ansonsten fand ich die Lingualspange nach der OP eigentlich ganz problemlos, bzw denke ich dass ich das unwohle Gefühl dass man nach so ner OP hat, auch mit "normalen" Brackets außen gehabt hätte. Putzen kann man die ersten Tage eh nich und wenn nich alles komplett schief läuft, kriegt man den Mund auf alle Fälle nach einigen Tagen soweit auf, dass man mit ner Kinderzahnbürste das Gröbste wegkriegt und ansonsten hab ich sehr oft mit Meridol meinen Mund durchgespült. Wobei ich im Bezug auf Meridol hier im Forum auch schon so einiges Widersprüchliches gelesen hab, aber bei mir hat's gut geklappt! Alles Gute euch auf alle Fälle!! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hört sich ja schonmal ganz gut an. Aber warum musst du denn jetzt immer noch Gummis einhängen, wenn die Bimax bereits im März war? Muss man das immer so lange machen? An wievielen Zähnen hast du denn jetzt diese Knöpfchen?

Wann war denn bei dir der erste Bogenwechsel nach der Bimax?

Oh man, morgen Früh geht's zur stationären Aufnahme ins Krankenhaus, ich bin echt mal gespannt, wie das alles werden wird...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab jetzt insgesamt 7 Knöpfchen außen an den Zähnen, 4 davon an allen Eckzähnen weil man an der Stelle die Gummis wohl mit Lingualbrackets nich so gut einhängen kann... Die anderen Knöpfchen hab ich weiter hinten an den Backenzähnen, aber das wie gesagt auch nur weil auf einer Seite die Brackets nicht gehalten haben! Ich musste sie u.a. deshalb bis jetzt einhängen, weil zB die Backenzähne nicht so richtig aufeinander standen und so ein bisschen weiter zusammengezogen wurden. Die Gummis hab ich die letzte Zeit auch eigentlich nur noch nachts eingehängt (also das is dann nicht mehr so streng wie kurz nach der OP, obwohl's natürlich umso besser is je öfter man sie reinmacht). Diese Knöpfchen haben mich eigentlich gar nicht gestört, nur die 2 oben an den Eckzähnen, weil man die beim Lachen und Reden doch deutlich sieht und ich ja eigentlich eine Lingualspange wollte damit man eben gar nichts sieht - aber das is echt Jammern auf hohem Niveau, weil's immer noch tausendmal besser is als normale Außenbrackets ;) Naja, nächste Woche kommt nach 2 Jahren endlich alles raus, kann's noch gar nich richtig glauben.. Hmm und der erste Bogenwechsel war bei mir schon in der ersten Woche nach der OP glaub ich, ich muss aber dazu sagen dass das alles relativ unkompliziert war, ich hab meinen Mund zwar echt nicht weit aufgebracht aber das war eher das Problem der Arzthelferin ;) Weh getan hat echt nichts, weil man einfach so viele Schmerzmittel kriegt, dass man so gut wie nichts spürt. Ich hab mir während der ganzen Sache nur gedacht, ob dieses doch teilweise etwas grobe Bogenwechseln & Ruckeln so kurz nach so ner Riesen-OP wohl so gut ist, aber da würd ich an deiner Stelle auf deinen Kieferorthopäden vertrauen. Die machen das ja alle nicht zum ersten Mal und so ein frischoperierter Kiefer hält echt mehr aus als man denkt - ich dachte mir sogar gleich nach der OP beim festen Pressen gegen die Schwellung ob das wohl alles so hält im Kiefer aber ich denk mal es wurde noch kein frischopierter Kiefer bei der Lymphdrainage oder beim Bogenwechseln nochmal gebrochen! ;) Ich wünsch dir auf alle Fälle viel Erfolg für die nächsten Tage! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sunflower,

ich wuensche Dir alles Gute fuer morgen bzw. fuer die OP uebermorgen. Ich werde an Dich denken und feste die Daumen druecken.

@Luc2: Vielen Dank fuer Deinen positiven Erfahrungsbericht. So langsam sehe ich das mit Lingualspange und OP auch etwas entspannter.

Denke mal, ich werde auch noch ein paar Knoepfchen brauchen, aber die sind da zahnfarben und eigentlich kaum zu sehen.... das gibts wirklich noch schlimmere Sachen in der Kieferorthopaedie ;-)

Liebe Gruesse

Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sunflower,

ich wünsche Dir auch alles gute.Drück Dir fest die Daumen das alles gut wird!

Sorry für meine nicht erbauenden Worte vom letztenmal.

Bei mir lief vieles schief und jeder sagt was anderes(KFO,Ärzte wo mich operiert haben)

Das verunsichert und macht launisch!

Wen ich lese das manche garkeine Schmerzen hatten kan ich das garnicht nachvolziehen.

Ich bin nach der Op auf meine Grenzen gestosen und mehr Schmerzmittel habe ich nicht bekommen.

Grund habe ich bis heute nicht verstanden! Es waren viele Schlaflose Nächte

und dicke Augen vom vielen heulen.

In der 5.Woche habe ich meinen Splint raus bekommen und danach gleich zur KFO um die Knöpfle zu entfernen.

Alle wurden entfernt bis auf 2 seitlich, einer oben und einer unten.

Das Gummi muß ich 6W. 24h dran lassen auser beim essen natürlich ;-)

Bei mir ist die untere Reihe nach links verschoben und ich hoffe das man das damit koregieren kann.

Die Frontseite sollte pararell auf einander liegen,tun sie aber leider nicht.

Den Bogen und die Spetzial Reinigung machen wir mitte Januar.

Ich bin immer noch sehr empfindlich im Mund, die Fäden haben sich bei mir auch nicht gelöst und mußen gezogen werden.

Alles nicht so einfach gewesen bei mir.

Jeder Mensch ist indiwiduel und danach wird alles geplant.

3Monate lang, nach der Bimax Op ist der Kiefer vormbar laut meinen Ärzten.

Nim Dir jemand mit von Deiner Familie oder Freunden.

Das lenkt ab und die können Dich unterstützen.

Grüßle.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, melde mich grade vom Krankenhausbett ;) Die OP ist soweit wohl gut verlaufen, alles wie geplant verlagert. Hat wenig geblutet, sodass ich keine Drainagen brauchte. Hatte gestern und heute Nacht leider ziemliche Muskelschmerzen, die auch von den Schmermitteln nicht besser wurden, sodass ich (auch dank der zwei schnarchenden Mitpatienten auf der ITS) insgesamt nur ca. 3h geschlafen habe. Mein Kreislauf war auch ziemlich im Keller, sodass ich nach dem zweiten Gang zu Toilette ohnmächtig geworden bin, zum Glück saß ich zu dem Zeitpunkt schon auf so ner Wäschekiste. Inzwischen gehts mir aber ganz gut, konnnte mit Spritze schon ein bisschen essen und bin auch schon wieder auf Normalstation. Ich sehe ungefähr aus wie ein Nilpferd, aber trage schön fleissig die Kühlmase. Besuch hatte ich auch schon, aber Reden ist doch noch sehr anstrengend. Soviel fürs erste, werde dann mal nen ausfühlichen Bericht schreiben, wenn ich wieder zuhause bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sunflower,

Herzlichen Glueckwunsch zur ueberstandenen OP. Jetzt hast Du es hinter Dirl. Freut mich, dass alles gut verlaufen ist. Ich wuensche Dir schnelles Abschwellen und dass Du bald wieder richtig durchschlafen kannst. Bin schon gespannt auf Deine ausfuehrliche Berichterstattung.

Lieber Gruss

Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ein kurzer Zwischenbericht, weil mir grade eh langweilig ist :-P

Hab heute Nacht dank Schlaftablette seit 4 Tagen das erste mal wieder anständig geschlafen. Das Allgemeinbefinden ist auch gaanz deurlich besser als die Tage davor.

Um nochmal aufs Thema dieses Threads zurück zu kommen - Gestern war ich bei meiner KFO, die hat den Splint rausgenommen, die Brackets von innen abgespült und dann den Splint wieder eingesetzt. Nach dem Essen darf ich den Splint jetzt selber rausnehmen zum Zähne putzen und setze ihn dann wieder ein und hänge die Gummis ein. Dank so einer kleinen Zahnbürste, die wohl eigentlich dazu grdacht ist Kronen u.ä. zu reinigen (die hat nur einen ganz kleinen Kopf) geht das aussen an den Zähnen schon super und die Incognito schaff ich zumindest an den Schneidezähnen, dafür reicht die Mundöffnung. Und ansonsten trinke ich immer nach Saft, Milch etc schön viel Wasser, damit sich da krin Nährboden für Keime bildet und spüle mit Chlorhexidinlösung.

Die Knöpfchen außen an den Zähnen stören eigentlich nicht besonders. Die erszen Tage war da die Mundschleimhaut etwas aufgrscheuert, aber davon hab ich kaum was gemerkt und inzwischen ist das fast abgeheilt.

Mein Fazit also bisher - Die Incognito ist eigentlich gar kein Problem für die Bimax und ich bin immer noch froh sie genommen zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0