Slysy

GNE ohne schwächung der Gesichtspfeiler???

Hallo ihr Helden!

Also, ich hatte am 21.06.2006 einen Termin bei Prof. Dr. Dr. Dr. Lindorf in Nürnberg (bin dafür 400 km gefahren!). Dort wurde ich ganz ordentlich beraten, leider wusste ich nicht wirklich was ich noch fragen sollte, habe mich ja schon ganz hervorragend in diesem Forum hier informiert :D

Es soll bei mir eine RPE (GNE) gemacht werden, aller dings will mein KFO das ganze erst mal ohne OP versuchen, er denkt man könne den Gaumen noch erweitern ohne das Gaumendach anzusägen. Ich bin aber schon 25/w?!?!?! Er sagt man könne nicht ohne großen Aufwand sehen ob die Sutur schon verknöchert ist. Deswegen baut er mir die GNE Apparatur ein und ich soll dann drehen. Nach schon wenigen Tagen könne man sehen ob es geht oder nicht. Wenn nicht, dann muss ich zu Prof. Lindorf zur OP.

Während des Beratungsgesprächs bei ihm hat er mir noch eine Publikation von ihm mitgegeben in der es um eben dieses Thema geht. Da steht dann folgendes drin:" Bei nicht genügender Schwächung der Gesichtspfeiler / Knochenstruktur besteht das hohe Risiko einer bukkalen Kippung der Ankerzähne, Wurzelresorptionen, Knochenresorptionen. Darüber hinaus kann die Suturöffnung misslingen, starke schmerzen können auftreten und es besteht eine deutliche Rezidivneigung. In seltenen Fällen werden sogar Komplikationen im Bereich der Schädelbasis zB der Nervenaustritte beschrieben...." HALLO:?: Was bitte soll ich denn nu davon halten?

Ich war bisher erst zweimal bei meinem KFO, einmal bei Prof. Lindorf und habe keinerlei KFO Behandlung hinter mir. Trotzdem könnte ich schon in den nächsten 6-8 Wochen operiert werden! (Vorrausgesetzt die GNE klappt nicht ohne OP) Vielleicht kann mir irgendwer was dazu sagen?

Wäre echt dankbar!

Lg aus Trier, Slysy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey,

also bei mir stand außer Frage, die GNE ohne OP zu machen und ich war zu dem Zeitpunkt 24. Mehr kann ich dir dazu aber leider auch nicht sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Slysy

In der Regel ist bei ausgewachsenen Menschen alles verknöchert, weshalb eine GNE dann chirugisch unterstützt durchgeführt werden muss.

Wird eine zahngetragene Apparatur verwendet könnten deine Backenzähne, in die die Apparatur verankert wird herausgedrückt werden.

Was meint der Kieferchirug zum Vorschlag des KFO?

Wenn du willst kann ich dir noch eine gute Adresse geben (kann sie dir per PN zuschicken).Die machen eine knochengetragene GNE - ich war sehr zufrieden damit.

400 km gefahren !?

matze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo Hi!

tja, der Operateur (in meinem Falle eben Prof. Dr. Dr. Dr. Lindorf ) meinte das er ja aus dem Brief meines KFO gelesen hat das dieser es erstmal so probieren möchte. Mehr hat er leider auch net dazu gesagt... Hab heute nen neuen Termin beim KFO ausgemacht (20.07.) da frag ich mal wie er sich das so mit den Risiken vorstellt. Man ist ja eigentlich darauf angewiesen das die wissen wie so was geht, gell. Ich höre mal was er so für Argumente aufbringt.

Ach so ja, 400 km, weil Trier-Nürnberg. Mein KFO arbeitet mit dem Operateur zusammen und hat ihn mir vorgeschlagen. Hab mich über ihn erkundigt und fand das auch alles ganz gut. Ich war z.B. schon zu Beratungsgesprächen in Homburg/Saar Uniklinik, da hab ich mich ganz und gar nicht gut aufgehoben gefühlt. Naja, wir werden sehen wie das jetzt weitergeht. Ich hoffe nur das es keine Beratungstechnischen Probleme gibt die meine Entscheidung FÜR die OP negativ beeinflussen... Bis dahin, alles liebe :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden