Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Jani13

Kostenübernahme????

Hallo, ich war vor kurzem beim KFC, da ich immer wieder an Gelenkschmerzen am Unterkiefer litt. Der KFC teilte mir mit das man mich mit 14 als ich eine Zahnspange trug falsch behandelt hätte ( man stellte meine Unterkieferzähne schief damit sie hinter die Oberkieferzähne passten ). Er meinte, dies hätte man mit einer Bimax operieren müssen. Mein Oberkiefer liegt leider viel zuweit zurück. Duch diese Fehleinstellung habe ich jetzt Beschwerden; meine Nasenathmung ist stark eingeschränkt, ich habe häufige Ruckenschmerzen und von meinen Kiefergelenksschmerzen will ich lieber garnicht anfangen.

Es folgte eine Beratung beim Kieferorthopäden der mir mitteilte das wenn ich Bereits eine Zahnspange gehabt habe, das trotz dieses Befundes eine Übernahme bei der Krankenkasse meist schwierig verlaufen würde da ich bereits 27 Jahre alt bin. Mein KFC meinte meist würden diese auch nur einen Kiefer übernehmen nicht beide.

Kannn mir jemand Ratschläge oder wertvolle Tips geben, wie ich nun weiter vor zu gehen habe???

Der Kieferchirurg meinte das ohne Behandlung meine Beschwerden noch viel schlimmer werden würden.

Ich bin Dankbar für jede Nachricht liebe Grüße Jani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo, ich war vor kurzem beim KFO da ich immer wieder an Gelenkschmerzen am Unterkiefer litt. Der KFO teilte mir mit das man mich mit 14 als ich eine Zahnspange trug falsch behandelt hätte ( man stellte meine Unterkieferzähne schief damit sie hier die Oberenzähne kame ). Er meinte, dies hätte man mit einer Bimax operieren müssen und das ich einen massiven Beund hätte. Mein Oberkiefer wäre mind. 6 mm zu klein geraten. Duch diese Fehleinstellung habe ich jetzt Beschwerden; meine Nasenathmung ist stark eingeschränkt, ich häufige Ruckenschmerzen und von meinen Kiefergelenksschmerzen will ich lieber garnicht anfangen.

Es folgte eine Beratung beim Kieferchirurgen der mir mitteilte das wenn ich Bereits eine Zahnspange gehabt habe das trotz dieses massiven Befundes eine Übernahme bei der Krankenkasse meist schwierig verlaufen würde da ich bereits 27 Jahre alt bin. Meist würden diese auch nur einenn Kiefer übernehmen nicht beide.

Kannn mir jemand Ratschläge oder wertvolle Tips geben, wie ich nun weiter vor zu gehen habe???

Der Kieferchirurg meinte das ohne Behandlung meine Beschwerden noch viel schlimmer werden würden.

Ich bin Dankbar für jede Nachricht liebe Grüße Janina

Die Übernahme der Gesamtbehandlung durch die gesetzlichen KK hängt tatsächlich von der Erfüllung der Richtlinien ab. Bei einer Vorbehandlung/Kompensation durch einen KFO in der Kindheit ist das oft schwierig, aber Genaueres kann dir nur ein KFO sagen. Fakt ist leider - Rückenschmerzen, KG-Beschwerden oder Ähnliches zählt bei der Bewertung NICHT.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Übernahme der Gesamtbehandlung durch die gesetzlichen KK hängt tatsächlich von der Erfüllung der Richtlinien ab. Bei einer Vorbehandlung/Kompensation durch einen KFO in der Kindheit ist das oft schwierig, aber Genaueres kann dir nur ein KFO sagen. Fakt ist leider - Rückenschmerzen, KG-Beschwerden oder Ähnliches zählt bei der Bewertung NICHT.

Danke für die Anwort, finde das wirklich sehr schlimm wenn man bedenkt, dass die KFO damals einen solchen Behandlungsfehler gemacht hat. Ich hoffe das ich einen guten KFO finde der mir hilft das bei der KK duch zu setzen. Finde es unfair dafür büßen zu müssen das jemand was falsch gemacht hat..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Anwort, finde das wirklich sehr schlimm wenn man bedenkt, dass die KFO damals einen solchen Behandlungsfehler gemacht hat. Ich hoffe das ich einen guten KFO finde der mir hilft das bei der KK duch zu setzen. Finde es unfair dafür büßen zu müssen das jemand was falsch gemacht hat..

Damit triffst du hier auf offene Ohren. Vielen ist es so ergangen und die durften im schlimmsten Fall die ganze Kfo-Vorbehandlung selbst bezahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Erschreckende ist eigentlich, dass Deine Behandlung in der Jugend gar nicht als Fehlbehandlung gilt, sondern nach wie vor so praktiziert und als "erfolgreiche dentale Kompensation" verkauft wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja wenn die KK es bei mir nicht übernimmt werde ich wohl auch alles selber zahlen müssen. sad.gif

Da habe ich ja nicht so eine große Wahl. Entweder so beleiben mit den Folgen leben und damit rechen das mir die Zähne ganz früh ausfallen, ich immer mehr Schmerzen habe oder ich muss das Geld irgendwie aufbringen. Was für eine Studentin eine riesige Summe ist. Der K.-Chirurg sagte eine OP kostet mehrere tausend Euro aber die KFO Behandlung zuvor und das wäre mind. 1 Jahr vorher bei meinem stark verpfuschtem Befund, wüsste er nicht wie hoch sich das belaufen würde. Kann mir jemand sagen wieviel etwa eine Zahnspange ( feste ) für ein Jahr kostet???

Ps. habe auch Bilder von meinen Zähnchen auf meiner Seite.

Liebe Grüße Jani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh mensch, da ist ja wirklich einiges schiefgelaufen :/ Kann dir aber leider auf die letzte Frage auch keine konkrete Antwort geben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0