Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Ree

Unterkieferrückverlagerung und Oberkiefervorverlagerung am 02.12.2011 bei Dr. Dr. Scherer Krankenhaus Kalk

Hallo zusammen,

ich versuche nun mal meine eigenen Erfahrungen hier zu verfassen.

02.12.2011

Um 7 Uhr musste ich im Krankenhaus sein. Dort bekam ich das Namensarmband verpasst und die "alles egal"-Pille. Nach dem ich dann die "schicke" OP Kleidung an hatte ging es auch schon los. Ich wurde gegen 8 Uhr zum OP geschoben. Hier wurde die Nadel in die Hand gelegt und alles mögliche an Medikamenten angeschlossen und schon war ich im Reich der Träume.

Vor dem OP bekam meine beste Freundin die mich begleitete gesagt das ich so gegen 13 Uhr wieder auf Station sein... daraus wurde aber nichts.

Die OP dauerte ganze 5 Stunden. Hier wurde der Oberkiefer um 6 mm nach vorne und der Unterkiefer 2 mm nach hinten verlagert und ein bisschen in die richtige Position gerückt da er schief stand.

Später erfuhr ich das meine Freundin gegen 14 Uhr gesagt bekam das ich nun auf der Aufwachstation sein und gegen 16 Uhr wurde ich dann auf die Station zurück gebracht.

Hier hatte ich 2 Drainagen im Unterkiefer und einen Blasenkatheter liegen. Dazu bekam ich ziemlich direkt einen Eisbeutel in die Handgedrückt mit den Worten Frau E. schön kühlen.... garnicht so leicht wenn man noch ganz benebelt ist von der Narkose.

Den restlichen Tag habe ich eigentlich nur geschlafen. Abends habe ich ein bisschen rum gespukt und weil ich so blass war wurde zur Sicherheit der HB kontrolliert der schien aber ok zu sein da ich davon nichts mehr hörte. Bekam nochmal was gegen Übelkeit und dann konnte ich auch ein bisschen schlafen. Wobei ich in KLiniken immer sehr schlecht schlafe (oft wach werde und so)

03.12.

Die Schwellung hielt sich bis lang in Grenzen... ich bekam regelmäßig Antibiotika und Schmerzmittel über Infusion. Den Mund konnte ich nicht wirklich öffnen da er durch Gummis zusammen gehalten wurde. Somit war auch Essen nicht wirklich drin. Selbst eine Spritze bekam ich nicht zwischen die Zähne.

Auch am Tag nach der OP war ich immer noch sehr müde und habe mehr geschlafen als alles andere.

Der Blasenkatheter wurde direkt morgens entfernt (es ist sooooooooo schön selbst auf Toilette gehen zu können *gg*)

Weiterhin kühlte ich schön fleißig und gegen Nachmittag wurden dann endlich die Drainagen gezogen (unangenehm aber nicht wirklich schmerzhaft).

04.12.

Hier war nichts spektakuläres... weiter bekam ich Antibiotika und Schmerzmittel. Und war nicht mehr ganz so müde wie die beiden Tage zuvor.

05.12.

Das erste mal ein bisschen gelaufen und mal von der Station runter auch wenn der Kreislauf noch recht schwach war.

Abends kam dann nochmal der Doc. Und da ich unbeingt nach Hause wollte durfte ich dann auch gehen. Ach ja und wegen meinem Betteln wurden die Gummis unter der Bedingung das ich am nächsten Tag rein komme um neue einzuhängen aufgemacht.

Zähneputzen ist schon eine tolle Erfindung man hat dann wieder einen angenehmen geschmack im Mund... auch wenn der Mund noch nicht so weit auf geht.

06.12.

Heute wurden neue Gummis eingehangen. Aber nur noch 2 und die auch Lockerer... ich kann einen kleinen Löffel in den Mund schieben (aber nur wenn er nicht zu voll ist) Die Gummis hängen an je 2 Schrauben rechts und Link.... die sind für die nächsten 4-5 Wochen in den Kiefergedreht.

Mit den Röntgenbildern die gemacht wurden war er sehr zufrieden. Konnte mir das da dann auch alles mal angucken wie das da nun so verschraubt ist... schon krass wie klein das alles ist.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo

und Herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP! ;)

Ich wünsche dir beim Abschwellen alles Gute, so wie auch für die Weiterbehandlung und drücke dir die Daumen das es mit den Schmerzen auch nicht schlimm wird.

Liebe Grüße.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So nun sind lockere Gummis drin (aber "locker" ist relativ es zieht doch schon sehr deutlich).

Der Kfc hat mich gelobt weil ich trotz allem (kann meinen Mund nur minimal aufmachen) eine sehr gute Mundhygiene habe.

Das essen beschränkt sich weiter auf Brei und Suppe geht halt nciht anders wenn man gerade mal einen Eierlöffel zwischen den Zähnen durch bekommt und den noch nicht mal wirklich voll machen kann. Naja was soll da muss ich durch.

Die Schwellung geht auch so langsam Schritt für Schritt zurück.

Nächste Woche Mittwoch kommen dann endlich die Fäden raus da freue ich mich wirklich drauf.

Ich hoffe das die Mundöffnung auch bald besser funktioniert, weil es einfach sehr nervig ist. Und auch wenn der Kfc meinte ich kann langsam anfangen ganz weiche Sachen wie Nudeln zu kauen, da funktioniert noch garnicht.

Es ist aber ja auch erst eine Woche her das ich operiert wurde... daher muss ich einfach Geduld haben (ist nur leider nicht meine Stärke :-D)

Am Mittwoch nächste Woche geht es dann auch noch zum Kieferorthopäden. Ich bin gespannt wie lange es dauert bis ich die Gummis nicht mehr dauerhaft tragen muss.

So far

Eure Ree

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, gestern (14.12.) wurden endlich die Fäden gezogen.... teilweise war es garkein Problem und teilweise war es total unangenehm. Dazu meinte der Kfc dass ich anfangen darf ganz weiche Sachen zukauen.... habe dann Nudeln ganz weich gekocht und mich daran mal probiert..... so einfach ist das garnicht... hab das Gefühl ich muss das kauen ganz neu lernen.... naja gut immerhin stehen die Kiefer ja nun ganz anders als vorhe aufeinander... echt ungewohnt... das mit der Mundöffnung sollte sich in den nächsten Wochen auch bessern meinte er... ich hoffe aber immerhin geht es inzwischen auch mit Kuchengabel (wenn die nicht zu voll ist) zu essen. Naja ist aber dennoch echt blöd weil es vorallem rechts nach einer Zeit immer wieder weh tut und der Kiefer dann eine "Pause" einfordert. Kennt das jemand der die selbe OP hinter sich hat?

Danach hatte ich dann meinen ersten Termin bei meinem Kieferorthopäden. Hier wurde dann entschieden, dass ich die Gummis an der Klammer nur noch Halbtags und Nachts tragen muss... eine totale erleichterung. Nun geht es nur noch um die Feineinstellung aber die fangen wir erst in so ca. 5 Wochen an also erst dann wenn die Knochen alle wieder geheilt sind.

Und wenn dann alles gut läuft bin ich im Sommer fertig mit der Behandlung... ich bin ja echt mal gespannt aber mein Kfo war jedenfalls sehr begeistert und hat fast das halbe Praxisteam gerufen damit sich jeder mal das tolle Ergebnis ansehen kann :D

Und auch die fanden es alle total toll.... ja und inzwischen bin ich auch sehr zufrieden und das trotz immer noch in und wieder Schmerzen und Problemen beim essen....

Lg

Ree

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So nun ist die OP 16 Tage her..... langsam wird die Mundöffnung auch wieder besser aber auch wenn der KFC meinte ich könne anfangen weiche Sachen zu kauen.... ich trau mich nicht.... bleibe dann doch lieber bei Brei, Joguhrt und so Sachen.... Und selbst wenn ich versuche was zu kauen ist es wirklich ein gaaaaaanz anderes Gefühl. Ich habe fast den Eindruck das ich abbeißen und kauen neu lernen muss. Wie ist das denn bei anderen die die OP schon hier sich haben?? Ich mein klar die Kiefer stehen ja nun ganz anders zueinander. Mein OK wurde 6mm nach vorne und der UK 2 mm nach hinten... dazu wurde der UK auch noch ein bisschen geschwenkt weil er schief zum OK stand...

Die Gummis muss ich laut KFO nun nur noch halbtags und nachts tragen.... das ist echt toll.

Schmerzmittel brauche ich seit gut 4 Tagen garnicht mehr. Aber die Restschwellung hält sich leider sehr hartnäckig genau wie die taube Unterlippe auf der rechten seite... überhaupt ist die rechte Seite die, die mehr Probleme macht (Schwellung hier noch mehr, der Faden war hier leicht eingewachsen).

Aber alles in allem bin ich wirklich zufrieden mit dem Ergebnis. Auch von außenstehenden bekomme ich wirklich positive Rückmeldungen.

Inzwischen (die ersten 3 Tage habe ich es wirklich bereut die OP gemacht zu haben weil es mir so schlecht ging) bereue ich es auch auf gar keinen Fall mehr mich der OP unterzogen zu haben.

LG

Ree

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und selbst wenn ich versuche was zu kauen ist es wirklich ein gaaaaaanz anderes Gefühl. Ich habe fast den Eindruck das ich abbeißen und kauen neu lernen muss. Wie ist das denn bei anderen die die OP schon hier sich haben??

Das geht wohl jedem so, dass die neue Zahn- und Kieferstellung erst mal ungewohnt ist, ganz besonders, weil sich ja auch die Muskeln wieder an ihre Arbeit gewöhnen müssen, nachdem man sie längere Zeit nicht beansprucht hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Kauen ging mir genauso! Ich war mir anfangs nicht mal sicher, ob es wirklich, wirklich mormal ist, dass sich alle Zähne berühren, der Zahnkontakt war etwas...unheimlich :D Ich habs dann vor dem Spiegel probiert und mir quasi beim Kauen zugeschaut. Oh und andere Leute hab ich auch beim Essen beobachtet und ihre Kaubewegungen analysiert. So bekloppte Ideen bekommt man auch nur nach ner Kiefer-OP, aber es hat geholfen! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich bin neu hier und habe in 4 Tagen meine große OP, ich habe in den letzten Wochen sehr viel hier im Forum gelesen.

Ich hätte ein paar Fragen, wie lange muss man die Gummis tragen? Tut das Fäden ziehen wirklich sooo weh wie manche schreiben? *angsthab*

Verändert man sich sehr nach der OP?

Lg

Marlies

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo..

ich war länger nicht hier...

also Fäden ziehen hat nicht soooo weh getan schon an der ein oder anderen Stelle ein bisschen, was aber auch daran lag das bei mir die Schwellung noch ziemlich da war und an 2 Stellen der Faden etwas eingewachsen war.

Die Gummis, mit denen ich den Mund kaum auf bekommen habe habe ich etwas 2 Wochen getragen... sonst derzeit nur noch halbtags und nachts aber damit klappt eigentlich alles (bis auf Essen, dafür darf ich die aushängen) ganz gut.

Inzwischen ist meine Mundöffnung auch wieder so gut, dass ich sogar wieder Raffaelo in den Mund stecken kann.... Essen klappt auch wieder problemlos... nur wirklich feste Sachen kauen ist noch nicht so optimal. Aber naja was solls wird auch wieder werden.

Mein Nerv im Unterkiefer ist immer noch beleidigt aber ich glaube es wird besser.. Naja der Kfc hatte ja gesagt das es so gut 3 Monate dauern wird bis der sich beruhigt hat. und nun sind es ja so etwas mehr als 6 Wochen her darum brauch ich da wohl nochwas geduldt.

Was mir auch aufgefallen ist das ich überwiegend auf der linken seite kaue und eher selten rechts. Ach ja und die Miniimplantate (so kleine Schraube die im Kiefer waren um Gummis einzuhängen sind auch raus) aber leider ist an den Stellen der Kiefer was empflindlich auf Zähneputzen oder Berührungen von außen an der Lippe... es tut nicht richtig weh aber es ist halt ein komisches Gefühl.

LG Ree

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das geht wohl jedem so, dass die neue Zahn- und Kieferstellung erst mal ungewohnt ist, ganz besonders, weil sich ja auch die Muskeln wieder an ihre Arbeit gewöhnen müssen, nachdem man sie längere Zeit nicht beansprucht hat...

Das geht wohl jedem so, dass die neue Zahn- und Kieferstellung erst mal ungewohnt ist, ganz besonders, weil sich ja auch die Muskeln wieder an ihre Arbeit gewöhnen müssen, nachdem man sie längere Zeit nicht beansprucht hat...

welchen password benötige ich um die bilder anschauen zu können?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du musst dich vorher vorstellen und einige Beiträge geschrieben haben, dann kannst du es bei einem admin anfordern! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du musst dich vorher vorstellen und einige Beiträge geschrieben haben, dann kannst du es bei einem admin anfordern! :)

Du musst dich vorher vorstellen und einige Beiträge geschrieben haben, dann kannst du es bei einem admin anfordern! :)

wie stelle ich mich vor? was ist ein admin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich versuche nun mal meine eigenen Erfahrungen hier zu verfassen.

02.12.2011

Um 7 Uhr musste ich im Krankenhaus sein. Dort bekam ich das Namensarmband verpasst und die "alles egal"-Pille. Nach dem ich dann die "schicke" OP Kleidung an hatte ging es auch schon los. Ich wurde gegen 8 Uhr zum OP geschoben. Hier wurde die Nadel in die Hand gelegt und alles mögliche an Medikamenten angeschlossen und schon war ich im Reich der Träume.

Vor dem OP bekam meine beste Freundin die mich begleitete gesagt das ich so gegen 13 Uhr wieder auf Station sein... daraus wurde aber nichts.

Die OP dauerte ganze 5 Stunden. Hier wurde der Oberkiefer um 6 mm nach vorne und der Unterkiefer 2 mm nach hinten verlagert und ein bisschen in die richtige Position gerückt da er schief stand.

Später erfuhr ich das meine Freundin gegen 14 Uhr gesagt bekam das ich nun auf der Aufwachstation sein und gegen 16 Uhr wurde ich dann auf die Station zurück gebracht.

Hier hatte ich 2 Drainagen im Unterkiefer und einen Blasenkatheter liegen. Dazu bekam ich ziemlich direkt einen Eisbeutel in die Handgedrückt mit den Worten Frau E. schön kühlen.... garnicht so leicht wenn man noch ganz benebelt ist von der Narkose.

Den restlichen Tag habe ich eigentlich nur geschlafen. Abends habe ich ein bisschen rum gespukt und weil ich so blass war wurde zur Sicherheit der HB kontrolliert der schien aber ok zu sein da ich davon nichts mehr hörte. Bekam nochmal was gegen Übelkeit und dann konnte ich auch ein bisschen schlafen. Wobei ich in KLiniken immer sehr schlecht schlafe (oft wach werde und so)

03.12.

Die Schwellung hielt sich bis lang in Grenzen... ich bekam regelmäßig Antibiotika und Schmerzmittel über Infusion. Den Mund konnte ich nicht wirklich öffnen da er durch Gummis zusammen gehalten wurde. Somit war auch Essen nicht wirklich drin. Selbst eine Spritze bekam ich nicht zwischen die Zähne.

Auch am Tag nach der OP war ich immer noch sehr müde und habe mehr geschlafen als alles andere.

Der Blasenkatheter wurde direkt morgens entfernt (es ist sooooooooo schön selbst auf Toilette gehen zu können *gg*)

Weiterhin kühlte ich schön fleißig und gegen Nachmittag wurden dann endlich die Drainagen gezogen (unangenehm aber nicht wirklich schmerzhaft).

04.12.

Hier war nichts spektakuläres... weiter bekam ich Antibiotika und Schmerzmittel. Und war nicht mehr ganz so müde wie die beiden Tage zuvor.

05.12.

Das erste mal ein bisschen gelaufen und mal von der Station runter auch wenn der Kreislauf noch recht schwach war.

Abends kam dann nochmal der Doc. Und da ich unbeingt nach Hause wollte durfte ich dann auch gehen. Ach ja und wegen meinem Betteln wurden die Gummis unter der Bedingung das ich am nächsten Tag rein komme um neue einzuhängen aufgemacht.

Zähneputzen ist schon eine tolle Erfindung man hat dann wieder einen angenehmen geschmack im Mund... auch wenn der Mund noch nicht so weit auf geht.

06.12.

Heute wurden neue Gummis eingehangen. Aber nur noch 2 und die auch Lockerer... ich kann einen kleinen Löffel in den Mund schieben (aber nur wenn er nicht zu voll ist) Die Gummis hängen an je 2 Schrauben rechts und Link.... die sind für die nächsten 4-5 Wochen in den Kiefergedreht.

Mit den Röntgenbildern die gemacht wurden war er sehr zufrieden. Konnte mir das da dann auch alles mal angucken wie das da nun so verschraubt ist... schon krass wie klein das alles ist.

Hallo zusammen,

ich versuche nun mal meine eigenen Erfahrungen hier zu verfassen.

02.12.2011

Um 7 Uhr musste ich im Krankenhaus sein. Dort bekam ich das Namensarmband verpasst und die "alles egal"-Pille. Nach dem ich dann die "schicke" OP Kleidung an hatte ging es auch schon los. Ich wurde gegen 8 Uhr zum OP geschoben. Hier wurde die Nadel in die Hand gelegt und alles mögliche an Medikamenten angeschlossen und schon war ich im Reich der Träume.

Vor dem OP bekam meine beste Freundin die mich begleitete gesagt das ich so gegen 13 Uhr wieder auf Station sein... daraus wurde aber nichts.

Die OP dauerte ganze 5 Stunden. Hier wurde der Oberkiefer um 6 mm nach vorne und der Unterkiefer 2 mm nach hinten verlagert und ein bisschen in die richtige Position gerückt da er schief stand.

Später erfuhr ich das meine Freundin gegen 14 Uhr gesagt bekam das ich nun auf der Aufwachstation sein und gegen 16 Uhr wurde ich dann auf die Station zurück gebracht.

Hier hatte ich 2 Drainagen im Unterkiefer und einen Blasenkatheter liegen. Dazu bekam ich ziemlich direkt einen Eisbeutel in die Handgedrückt mit den Worten Frau E. schön kühlen.... garnicht so leicht wenn man noch ganz benebelt ist von der Narkose.

Den restlichen Tag habe ich eigentlich nur geschlafen. Abends habe ich ein bisschen rum gespukt und weil ich so blass war wurde zur Sicherheit der HB kontrolliert der schien aber ok zu sein da ich davon nichts mehr hörte. Bekam nochmal was gegen Übelkeit und dann konnte ich auch ein bisschen schlafen. Wobei ich in KLiniken immer sehr schlecht schlafe (oft wach werde und so)

03.12.

Die Schwellung hielt sich bis lang in Grenzen... ich bekam regelmäßig Antibiotika und Schmerzmittel über Infusion. Den Mund konnte ich nicht wirklich öffnen da er durch Gummis zusammen gehalten wurde. Somit war auch Essen nicht wirklich drin. Selbst eine Spritze bekam ich nicht zwischen die Zähne.

Auch am Tag nach der OP war ich immer noch sehr müde und habe mehr geschlafen als alles andere.

Der Blasenkatheter wurde direkt morgens entfernt (es ist sooooooooo schön selbst auf Toilette gehen zu können *gg*)

Weiterhin kühlte ich schön fleißig und gegen Nachmittag wurden dann endlich die Drainagen gezogen (unangenehm aber nicht wirklich schmerzhaft).

04.12.

Hier war nichts spektakuläres... weiter bekam ich Antibiotika und Schmerzmittel. Und war nicht mehr ganz so müde wie die beiden Tage zuvor.

05.12.

Das erste mal ein bisschen gelaufen und mal von der Station runter auch wenn der Kreislauf noch recht schwach war.

Abends kam dann nochmal der Doc. Und da ich unbeingt nach Hause wollte durfte ich dann auch gehen. Ach ja und wegen meinem Betteln wurden die Gummis unter der Bedingung das ich am nächsten Tag rein komme um neue einzuhängen aufgemacht.

Zähneputzen ist schon eine tolle Erfindung man hat dann wieder einen angenehmen geschmack im Mund... auch wenn der Mund noch nicht so weit auf geht.

06.12.

Heute wurden neue Gummis eingehangen. Aber nur noch 2 und die auch Lockerer... ich kann einen kleinen Löffel in den Mund schieben (aber nur wenn er nicht zu voll ist) Die Gummis hängen an je 2 Schrauben rechts und Link.... die sind für die nächsten 4-5 Wochen in den Kiefergedreht.

Mit den Röntgenbildern gemacht wurden war er sehr zufrieden. Konnte mir das da dann auch alles mal angucken wie das da nun so verschraubt ist... schon krass wie klein das alles ist.

Hallo ich bin neu hier, habe die Mandibuläre Prognathie und will es mir endlich nach 10 jahren überlegung machen lassen.Mein erster schritt ist der Termin am Freitag bei meiner KFO.

Habe deinen Beitrag gelesen ist mir aufgefallen das du über schmerzen nichts geschrieben hast! Hattest du nach der OP keine schmerzen? danke in vorraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bin nach der OP recht gut schmerzfrei gehalten wurden... sobald sich leichte schmerzen gemeldet haben habe ich was dagegen bekommen daher waren die echt gut auszuhalten und kaum der rede wert... zu hause dann war es nur je nach dem wie ich mich bewegt habe... aber alles in allem fand ich die schmerzen nach dieser OP wesentlich weniger schlimm als nach der ersten der GNE....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was mich gerade etwas nervt, und was sich bisher leider noch nicht so gelegt hat, dass meine Frontzähne beim Abbeissen noch sehr empfindlich sind und leicht schmerzen... genau so ist es seitlich ich habe leider immer noch nicht wieder die Bisskraft die ich vor der OP hatte.... kommt die wieder?? und wenn ja, wann denn??

LG

Ree

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mhhh gestern war ich bei meinem KFO..... die feste Klammer ist ja inzwischen schon seit fast 3 Monaten raus. Beim ersten Kontrolltermin mit der losen Klammer wurde dann entschieden das ich in diese auf der rechten Seite Gumms einhänge weil der UK sich wieder etwas am vorschieben war.... nun ist das abgefangen und das ganze Spiel geht auf ne andere art weiter... der offene Biss kommt etwas zurück.... mich nervt das.. fühlt sich an das alles um sonst war... obwohl es natürlich lange nicht so schlimm wie vorher ist... halt minimal das sich der offene Biss wieder zurück meldet... frustriert so unheimlich..... grrrrrrrrrrrr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Unterkiefer schiebt sich wieder nach vorne? Ich dachte wenn das knöcherne operiert wird, geht das garnicht!? Oh Gott..das wär ja der Horror für mich! Wie viele mm wurde bei dir verlagert?

Lg Corina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das dachte ich auch. Aber scheinbar geht es doch! Konnte aber durch Gummis in der losen Spange einhängen bisher gut abgefangen werden.... nur der offene Biss ist wieder was da... mich nervt es total so sehr gelitten teilweise und nun das :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

schön von jemandem zu hören, der auch bei Dr. Scherer war! Ich hatte meine OP diesen Mittwoch (es war aber "nur" eine Oberkiefer-vv) in Köln Kalk.

Wenn ich das richtig verstanden habe, hattest du deine Nachsorge am 4. Tag oder?

Ich sollte meine Nachsorge Freitag, also 3 Tage später haben, hatte aber keine Möglichkeit hinzukommen und habe dadurch immer noch die alten Gummis drinnen und keine Kontrolle gehabt.. Den Termin habe ich deswegen erst nächsten Donnerstag nach Weihnachten. Meint ihr dadurch könnten die Knochen jetzt falsch zusammenwachsen oder etwas anderes ungünstiges passieren? Der Umstand, dass nach der Op nichts gemacht wurde macht mir echt zu schaffen, ich hoffe hier kann jmd helfen und sagen, ob das jetzt schlecht ist oder keinen großen Unterschied macht..

Liebe Grüße,

Lanny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0