Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Andra

Behandlungsablauf nach Bimax-OP

Hey,

meine OP liegt nun fast drei Wochen zurück. Habe soweit alles sehr gut überstanden.

Ich würde gerne erfahren wie der weitere Behandlungsablauf bei euch so gewesen ist.

Wie oft musstet ihr noch zur Klinik zur Nachkontrolle?

Wie oft und wann wurden nochmal Röntgenbilder von euch erstellt?

Wann wurde der Splint entfernt? Bzw. wann seid ihr endlich die Spange losgeworden?

Danke für eure Antworten

Andra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

--Wie oft musstet ihr noch zur Klinik zur Nachkontrolle?

1 Woche Post OP inkl. Röntgen,

2 Wochen Post OP (Fäden),

Einen Monat danach (Röntgen)

Sowie 5 Monate danach zur Besprechung der Metallentnahme, ungefähr zeitgleich mit Entnahme Spange

Ca. 6 Monate danach Metallentnahme (steht jetzt an)

Hoffe nicht vergessen zu haben, aber grob war es das.

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1 Woche post OP: Kontrolle inkl. Röntgen

2 Wochen post OP: Fäden ziehen, Kontrolle

6 Wochen post OP: Kontrolle, Fotos

Nächster Termin ist im Januar, also 4 Monate post OP: Kontrolle verm. inkl. Röntgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Röntgen wurde bereits 3 Tage post-OP im Krankenhaus gemacht. Fäden sind selbstauflösend. Einen Splint hatte ich zum Glück nicht. Muß jetzt nach 6 Wochen mal hin zum Nachschauen. Dr. K. vertraut meinem KFO und hält große Stücke auf ihn, so dass ich nicht so oft hin muß. Das nächste Mal wahrscheinlich erst Mitte 2012 ..... B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wurdest du in BH operiert? Schön, dass es so gut lief.

Steht bei mir Mitte März an. Bimax. Hab so Angst. Muss aber sein, da ich seit Jahren heftige Schmerzen in der HWS, Schwindel , Kopfschmerzen und schulterschmerzen rechts habe. Bis zur Immobilität hin. Erst jetzt war klar , dass alles von meiner Gesichtsskoliose kommt. Dir noch schoene weihnachtszeit mit Möglichst wenig Schmerzen.

Lg Valli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

meine Op war am Donnerstag. Wurde gestern (Montag) aus der Klinik entlassen und sollte direkt morgens zum Röntgen kommen in die Praxis des Chirurgen. Das war nicht gerade ein Fest. Erstens hatte ich am Mitwoch Abend zuletzt etwas gegessen (die klare Brühe ohne jegliche Kalorien zähl ich nicht), zweitens seit Donnerstag kaum geschlafen und war zuvor auch kaum auf den Beinen. Jetzt komm ich da gestern mit einem Ballongesicht in dezentem weiß-grün in die Praxis geschwankt, dachte ich breche jeden Moment zusammen. Ging zum Glück alles gut.

Die Fäden außen zieht mein Hausarzt diese Woche noch, die Fäden innen kommen nächste Woche raus.

Beim KFO muß ich auch diese Woche noch vorstellig werden.

Op ist soweit gut verlaufen, das Ergebnis sei sehr zufriedenstellend. Optisch kann ich es wie gesagt momentan nicht beurteilen, weil mich im Spiegel so eine Art Dirk Bach anlächelt. Hatte früher mal einen Hals, ein Kinn und Konturen. Da erschrecke ich mehrmals täglich vor mir selbst.

Mal was anderes,

ich finde daß die Infos die man nach der OP bekommt nicht gerade sehr umfangreich sind und ich mir sehr viel selbst googlen musste oder durch Zufall hier gelesen habe. Mir hat keiner gesagt daß man z.B. die Nase nicht schnäuzen darf. Ich finde da müsste es eine Art Infoblatt geben mit allen Do's und Dont's, eben grundsätzliche Verhaltenshinweise.

Weiß jemand evtl einen Link zu so etwas ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal was anderes,

ich finde daß die Infos die man nach der OP bekommt nicht gerade sehr umfangreich sind und ich mir sehr viel selbst googlen musste oder durch Zufall hier gelesen habe. Mir hat keiner gesagt daß man z.B. die Nase nicht schnäuzen darf. Ich finde da müsste es eine Art Infoblatt geben mit allen Do's und Dont's, eben grundsätzliche Verhaltenshinweise.

Weiß jemand evtl einen Link zu so etwas ?

Ich habe vor meiner OP von meinem Chirurgen eine solche Liste bekommen. Diese wiederum war ein vorgefertigter Vordruck, den er nicht selbst verfasst hat. Es stand auch irgendwo drauf, dass es so eine Standardliste war, von einer Firma. Das Ding sollte ich dann unterschreiben und vor der OP meinem Chirurgen geben. Deswegen kann ich jetzt auch nicht mehr so genau sagen, was drin steht... Aber vielleicht hat der ein oder andere hier so eine Liste und kann sie hier mal posten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich hab auch nochmal eine Frage zum Behandlungsablauf. Und zwar ist gestern, 6 Wochen post OP, mein Splint raus gekommen. Ich durfte ihn vorher immer schon zum Essen und Zähne putze rausnehmen, aber kam damit immer noch auf eine Tragzeit von 22-23 Stunden täglich. Und jetzt wurde das quasi auf gar nicht mehr reduziert. Ist das normal, dass der Splint von heute auf morgen einfach weggelassen wird? Ich dachte man reduziert vielleicht nach und nach die Tragezeit. Kann es passieren, dass sich dadurch wieder was verschiebt? Wie war das bei euch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist völlig normal. Ich bekommen meinen nächste Woche raus und kann ihn jetzt noch nicht einmal zum Essen rausnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0