Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Liz.

Instabile Dehnungsapparatur? GNE - Drehen oder nicht? Dringend!

Hallo liebe Forum-Community,

ich habe da so ein kleines Problem:

Befinde mich in der Dehnungsphase (GNE), drehe 2x am Tag und muss auch nur noch bis Donnerstag drehen.

Vor ca. 12 Tagen passierte ein kleiner Unfall an der Dehnungsapparatur: Rechts, das vordere sowie hintere Bein brach zusammen und trennte sich von den Ringen an den Zähnen. Man musste mir die Apparatur entnehmen und nach 2-3h die reparierte Version wieder einsetzen. War alles nicht sonderlich angenehm. In der apparaturfreien Phase verkleinerte sich die Lücke abrupt und mein Kiefer wanderte Richtung Ausgangssituation. Ich musste dann natürlich das ganze Drehen nachholen und quasi fast von vorne anfangen.

Seitdem lief alles im Großen und Ganzen problemlos und mein Kiefer gewann zum Glück Tag für Tag, Dehnung für Dehnung ihre verlorene Breite wieder zurück.

Und jetzt, gestern Abend war plötzlich wieder etwas ungewöhnlich beim Drehen. Ich bekam einen starken Schmerz (wieder auf der rechten Seite) an dem vorderen Zahn, an dem die Apparatur befestigt ist. Daraufhin machte sich ein "Knacksen" bemerkbar. Ich weiß nicht, ob das vom Zahn oder von der Apparatur kommt. Der Schmerz war den ganzen Abend noch da und ich hab mir gleich total die Sorgen gemacht, dass die Apparatur instabil wurde und schließlich beim nächsten Drehen (nämlich heute morgen) ein zweites Mal kaputt geht und die Tortur nochmals auf mich wartet.

Eigentlich wollte ich es heute wagen und drehen, weil der Schmerz verschwunden war und sonst auch kein Metallteil davongeflogen ist. Doch ich hab festgestellt, dass das Zahnfleisch neben dem an die Apparatur befestigten Zahn blutet. Habe schon das Gefühl, dass die Apparatur instabiler ist, doch das war sie, bevor sie richtig kaputt ging, auch schon gewesen, das Drehen funktionierte aber trotzdem 'ne ganze Weile. Deshalb kann es auch sein, dass die Apparatur bis Donnerstag durchhalten könnte?

Jetzt ist eben die Frage, drehen oder nicht. Falls nach dem Drehen etwas passiert und die Apparatur wieder zusammenkracht, kann ich nicht zur KFO gehen, weil wir Sonntag haben und ich bis morgen das defekte und schmerzende Ding aushalten muss. Wenn ich jedoch heute nicht drehe, habe ich 2x nicht gedreht (und es ist nichts passiert) wäre es quasi eine Nachholung wenn ich morgen dafür 4x drehe? Dafür würde ich dann zur KFO gehen und wenn's kaputt gehe, würde man sich sofort drum kümmern. Außerdem ist ja bald Weihnachten und meine KFO ist nur kommende Woche da, falls jetzt die Dehnung irgendwie nicht fertig sein sollte, hieße es wohl oder übel nutzlose Pause und nächstes Jahr geht's weiter.

Ein Déjà-Vu würd ich nur ungern erleben wollen, zumal ich gerade fast dem (triumphierenden) Ende des Dehnungsprozesses angelangt bin, die Apparaturentnahme (+ Entbänderung) äußerst schmerzhaft war (wohl auch, weil die OP zur Zeit der Entnahme noch frisch war) und der Niederschlag, wieder (fast) von vorne nochmal anzufangen, einfach demotivierend ist.

Was würdert ihr tun? Heute 2x nicht drehen (es würde nichts passieren), morgen 4x nachholen, dafür zur KFO oder einfach wie gewöhnlich weiterdrehen und schauen, was passiert?

Vielleicht traue ich mich auch einfach weniger, da ich das schlimmere schon mal erlebt habe.

Lieben Dank schon mal für eure Antworten!

LG.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo du,

also ich glaub ich wäre da auch vorsichtig... ich würde glaub ich nicht drehen und dann morgen beim KFO aufschlagen das die sich das erst angucken... lieber einmal zu vorsichtig als das du wieder so ein Theater hast...

Aber ich bin nur "leihe" ... aber ich hätte bei meiner GNE dann damals nicht weiter gedreht wenn ich so unsicher gewesen wäre...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Liz,

jaaaa, die geliebte Hyrax, was hab ich mit dem Teil im Mund auch mitgemacht :rolleyes: . Mir ist waehrend der Drehphase ein Ring an den Ankerzaehnen entwei gebrochen und somit musste sie ebenso entfernt, repariert und neu eingesetzt werden (dabei "fiel" mir das Oberkiefer auch zusammen, was fuer ein einmaliges Erlebnis :rolleyes: ), ich kann mir also denken was du mitmachst. Auf keinen Fall wuerde ich Drehungen an einem Tag nachholen da die vorgegebene maximale Drehzahl schon ihren Sinn hat und nicht auf einst ueberschritten werden sollte. Aber wenn du einen Tag mal aussetzt weil du dich verunsichert fuehlst (habe ich auch gemacht nachdem das Ding auf einer Seite lose wurde) ist es nicht so schlimm, so schnell waechst der Knochen nicht zusammen. Also wenn du beschliesst morgen wieder zu drehen wuerde ich es ganz normal bei den vorgegebenen 2x belassen. Ich persoenlich glaube nicht dass deine Hyrax ein zweites Mal schlapp machen wird - nachdem ich diese ganze Tortur mitgemacht hatte, baute ich meine Aengste auch eher auf die nicht ganz so guten vorherhigen Erfahrungen auf. Die Chancen dass dir dein Teil ein zweites Mal um die Ohren fliegt sollten eher gering sein.

Ich hatte bei einem Ankerzahn ebenso etwas Zahnfleischbluten da sich die Bebaenderung mit der Zeit hineinbohrte. Schmerzen waren hie und da auch zu vernehmen da meine Ankerzaehne schon so einiges mitmachen mussten (schon vor der GNE-OP), ich wage mal zu behaupten dass es normal ist wenn die guten Beisserchen mal etwas ziepen. Andernfalls wuerde ich dem KFO mal einen Blick auf den Zahn werfen lassen.

Wenn die Drehphase mal vorbei ist, sieht die Welt schon wieder anders aus. Alles Gute und viel Geduld :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure Antworten! :) Hab mich gefreut, dass mir jemand geantwortet hat.

@Ree: Ich glaube jetzt auch, es ist besser, lieber mal vorsichtig zu sein, als sowas nochmal zu riskieren. Da hast Du wohl Recht.

@Natacia: Danke für Deine ausführliche Antwort! Oje, Du Arme .. Aber da bin wenigstens froh, nicht die einzige zu sein, bei der die Hyrax so Spielchen spielt. Ich setze jetzt einfach mal aus und lass mal morgen die KFO drüberblicken, obwohl Du bzgl. der Wahrscheinlichkeit, dass sowas ein 2. Mal passiert, Recht haben könntest. Aber wie Du schon sagtest, bauen sich die Ängste auf die Erfahrung auf. Ich freu mich schon auf die neue Welt, in der das Drehen Antike sein wird. Wenn jetzt alles klappt und nix Böses mehr passiert, (was ich wirklich wirklich hoffe) ist es ja bald soweit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0