PeterBa

Bimax - längere Flugreise (USA/Canada)

Hallo!

Ich werde Anfang März eine Bimax-Operation (Kiefer-Umstellungs-OP) haben. Anfang April (5 Wochen nach OP) soll ich für eine Woche in die USA (Ostküste) fliegen + ein paar Tage nach Canada. Da ich in dem Forum nichts bezüglich Langstrecken-Flüge gefunden habe, würde ich gerne wissen, ob es realistisch ist, die Reise antreten zu können bzw. ob es hierzu Erfahrungswerte gibt.

Mit Dank

Euer Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo!

also ich hätte es niemals geschafft, ich hatte meinen Splint 7 Wochen im Mund und damit in ein fremdes Land fliegen wäre nichts gewesen. Auch merkt man nach 5 Wochen noch deutlich die Nachwirkungen, ich konnte zum Beispiel kaum lachen, weil das wehgetan hat. Mein Tipp: Bleib zuhause! Sorry, aber ich muss es echt so deutlich sagen, andere waren vielleicht wieder fit nach 5 Wochen, aber es kann eben auch anders laufen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi :),

ich finde das Vorhaben auch eher gewagt. Du weißt nie wie es dir geht, der Splint spielt auch ne große Rolle wie schon gesagt und falls doch noch irgendwas nicht ganz nach Plan laufen sollte, hätte ich wenig Lust in einem fremden Land zum Arzt gehen zu müssen. Schon gar nicht nach so 'ner OP.

Mir ging es zwar nach der Bimax sehr schnell wieder gut und rein theoretisch wäre es bestimmt drin gewesen, aber ich würde da nix riskieren.

Ich glaube auch, dass man sich nach der OP viel zu sehr unter Druck setzt schnell zu genesen, weil man das bis zum Flug sein sollte...

Nimm dir lieber Zeit zum gesund werden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich hatte die gleiche Frage und habe sie beim Beratungsgespräch für die OP (UkVV) auch gestellt.

Mir hat man gesagt, dass man erst 6 Wochen nach der OP wieder Fernreisen antreten darf, insbesondere mit Flugzeug.

Hoffe, das hilft dir weiter,

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Wenn es Dir allgemein nach 5 Wochen wieder gut geht müsste auch das Fliegen kein Problem sein. Ich bin 2 Wochen nach der OP geflogen.

Wenn der Arzt sein OK gibt und er in der Regel 5 Wochen nach der OP keinen Splint mehr verwendet kann man das machen.

Mit Splint würde ich es nicht machen, und Dir muss klar sein dass du die Reise vielleicht absagen musst wenn es dir allgemein noch nicht gut geht - aber das wäre bei einer Reise mit dem Auto nicht anders.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Danke schon einmal für eure Antworten! (und ich wäre auch für weitere Meinungen äußerst dankbar)

Man sollte dazu sagen, dass die Reise berufliche Hintergründe hat (für einen Urlaub würde ich es mir nicht antun).

Die Ärzte haben eine derartige Reise durchaus für durchführbar befunden, aber es war nicht ganz ersichtlich, ob dass auch nur Zweck-Optimismus war...

Momentan bin ich mir auch nicht ganz schlüssig, da euer Feedback ja doch überragend negativ ausgefallen ist. *Naja*

Euer Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peter,

auch ich würde dir davon abraten.. 5 Wochen nach OP ist schon etwas kurzfristig. Mein Chirurg hat mir letztes Jahr gesagt, man könne 6 Wochen post OP wieder ins Flugzeug steigen. Das wichtigste daran ist wohl. dass dein Splint draußen ist. Weißt du schon ob und wie lange du einen bekommen wirst?

Der Körper ist durch die OP sehr geschwächt. Bis man sich von der Narkose und den ganzen Knochenbrüchen erholt hat, dauert es seine Zeit. So ein Langstreckenflug, die Zeitverschiebung und die Tatsache, dass du dort keinen Urlaub machst zum anschließenden Erholen, sondern Arbeiten musst, sind alles Dinge, die ein gesunder Körper nicht mal so leicht wegsteckt.

Bei jedem ist es anders, aber ich war selbst 5 Wochen post OP nach ner längeren Zugfahrt/ nem längeren Spaziergang immer noch sehr erschöpft.

Wenn du über 5 Wochen krankgeschrieben wirst, hätte sich das Thema eh erledigt, oder?

Wünsch dir alles Gute!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin jetzt grade fast genau 5 Wochen post OP (Bimax) und würde mir was die körperliche Belastung usw. angeht durchaus auch einen Langstreckenflug zutrauen. Allerdings stelle ich es mir unangenehm vor, mit den wechselnden Druckverhältnissen beim Starten/Landen. Ich habe vor kurzem angefangen zu Schwimmen, weil man sich da auch ohne große Erschütterung sportlich betätigen kann und habe dabei gemerkt, dass ich z.B. noch nicht tauchen kann, weil dann ein ziemlicher Druck auf den Kieferhöhlen (oder vielleicht ist es auch der Frakturspalt im Oberkiefer?) kommt und das sehr unangenehm ist. Zudem ist mein Oberkiefer was Erschütterungen angeht noch recht empfindlich, ich hab neulich mal probiert zu Joggen, das ging gar nicht. Und beim Landen oder auch bei Turbulenzen kann es ja schon mal ordentlich ruckeln im Flugzeug. Das alles ist natürlich kein wirklicher Hinderungsgrund. Das wäre dann eben etwas unangenehm, aber dadurch würde ja nix kaputt gehen.

Ich denke aber es ist schwierig das so allgemein zu sagen, weil jeder die OP unterschiedlich gut wegsteckt. Ich habe mich z.B. was die körperliche Belastbarkeit angeht schon eine gute Woche nach der OP wieder so gefühlt wie vorher, andere schreiben hier, dass sie Wochen brauchen. Ich halte es nicht für unmöglich 5 Wochen nach der OP einen Langstreckenflug anzutreten, aber dir sollte klar sein, dass es eben durchaus möglich ist, dass du den Flug dann doch kurzfristig absagen muss, weil irgendwas bei dir doch noch nicht ganz so ist, dass du auf so einen Flug gehen willst/darfst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden