Biene

Wechsel von deutscher zur österreichischen Krankenkasse

Hallo Leute.

hat einer von euch einen Tipp oder ev. sogar Erfahrung auf dem Gebiet, wie man am besten vorgeht um die Kasse dt zu öster. zu wechseln wegen Berufswechsel????

Also wenn ich einen neuen Job in Österreich beginne habe ich dort nur 1 Krankenkasse in dem Bundesland wo ich arbeite, aber was wird die zahlen?

Ich weiß daß vor Jahren die Österreicher keine Spange bezahlt hätten, aber dafür die notwendige O.P.

Was mir aber mehr Kopf zerbrechen macht ist, daß die dt. Krankenkasse (Barmer) bisher 80 % für die Kfo-Behandlung dazubezahlt hat.

Kann es sein daß die die bisher bezahlten Leistungen von der Barmer wieder zurück verlangt wird?

(Barmer hat zugestimmt die Beteiligung 80 % zu übernehmen, da ich zur notwendigen OP - die ev. gar nicht mehr benötigt wird- zugestimmt habe.)

Na ja und das nächste wird sein z.B. in Salzburg ein KFO zu suchen. Kann mir jemand einen empf. der nicht teuer ist??????

Wie war nochmal der Dr. Krenkel - Operateur.

Danke für eure infos.

bienchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

also ich glaube nicht dass du an die KK was zurück zahlen wirst müssen. Ich würde mich da einfach mal bei der Salzburger GKK erkundigen wie es denn aussieht, wobei ich dir sagen kann die GKK zahlt nicht all zu viel dazu. Kommt aber wieder drauf an welche GKK das ist. Denn hier ist alles von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

l.g sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Biene,

den Punkt "zur notwendigen Op zugestimmt zu haben, die aber eventuell nicht mehr benötigt wird", verstehe ich nicht ganz.

Vorzeitiger Behandlungsabbruch bedeutet zumindest die 20 %ige Eigenleistung.

Die 80 % KK-Leistung werden doch bei nicht Op bzw. KK-Wechsel auch nicht fällig:roll:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:o Hallo,

ich habe in den letzten 2 Jahren zweimal in Österreich gearbeitet, zwischendurch (und auch jetzt) war/bin ich arbeitslos. Das heisst, ich habe mehrfach die Kasse gewechselt. Bei Beginn der Behandlung (Vorgespräch, Diagnose etc) war ich in Deutschland versichert, nach einiger Zeit dann in Österreich und jetzt wieder in Deutschland.

Musste also in der Kieferklinik zweimal meine Kassenzugehörigkeit ändern lassen, was aber jeweils nur eine Formsache war.

Der Wechsel nach Össtereich geschieht automatisch, weil dein österreichischer Arbeitgeber dich bei der Gebietskrankenkasse anmelden muss. Um in Deutschland ärtzliche Leistungen zu nutzen brauchst du nun auch noch eine deutsche Krankenkasse, die das im Rahmen eines interntionalen Abkommens für die österreichiche Kasse übernimmt. Hierfür wende dich am besten an deine bisherige deutsche Kasse.

Du hast dann auch zwei Versicherungskarten, eine Ösi und eine Germany:-D

Zurückwechseln nach Deutschland heisst Neu-Mitgliedschaft bei der deutschen Kasse beantragen. Evt. kann deine alte Mitgliedschaft auch wieder aufleben.

Kostenübernahme für KFO: soweit mir gesagt wurde zahlen die deutschen, zumindest die DAK, etwas mehr als die Österreischische. Zum Beispiel werden Zuckerschrauben von der DAK voll übernommen, von der Ösi glaub ich gar nicht. Andere unterschiede oder Probleme sihnd mir keine bekannt, ich hoffe es gibt auch keine!

Ich habe übrigens den KFO in Deutschland un die Kieferklinik in Österreich. also noch mehr durcheinander :mrgreen: .

Generell ist es so: wenn du in Österreich versichert bist, aber in Deutschland ärztliche Leistungen nutzt, dann bezahlt diese Leistungen die DEUTSCHE KASSE, die die Leistungsübernahme für die österreichische übernimmt und zwar nach dem LEISTUNGSKATALOG DER DEUTSCHEN KASSE.

Also:

1.) versichert in Österreich

2.) Ärtze und Krankenhaus in Deutschland

3.) Deutsche Kasse zahlt

4.) nach deutschem Leistungskatalog

Puh, verstanden? :twisted:

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Biene,

also ich bin Österreicher. Bei uns ist es so das wir eben pro Bundesland nur eine Krankenkasse haben die Gebietskrankenkasse! Bei der wirst du automatisch versichert sobald dich dein Arbeitgeber anmeldet. Zahlst ja dann schön deine Beiträge! :-)!

Soviel ich weiß wird die KFO-Behandlung nur bis zum 18. ten Lebensjahr bezahlt, ab dort musst du den großteil selber zahlen. Du kannst aber ein ansuchen stellen das du trotzdem einen zuschuss bekommst. Das geht dann bis zu einer höchstgrenze von max. ca. 400-500 Euro pro Jahr. Denn Rest muss man aus eigener Tasche bezahlen!

Hingegen eine OP difinitiv von der Krankenkasse bezahlt wird sofern es notwendig ist! Also wegen der OP mach dir mal keine sorgen! Da muss man dann nur einen Tagessatz von ca. Eur 10 im Krankenhaus zahlen!

Hoffe dir etwas geholfen zu haben!

In welches Bundesland hat es dich den verschlagen in Österreich?

greetz harry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Soviel ich weiß wird die KFO-Behandlung nur bis zum 18. ten Lebensjahr bezahlt, ab dort musst du den großteil selber zahlen. Du kannst aber ein ansuchen stellen das du trotzdem einen zuschuss bekommst. Das geht dann bis zu einer höchstgrenze von max. ca. 400-500 Euro pro Jahr. Denn Rest muss man aus eigener Tasche bezahlen!

Der Zuschuss ist altersunabhängig, auch als Kind/Jugendlicher bekommt man nicht mehr, und von KK zu KK (bei der GKK also von Bundesland zu Bundesland) verschieden.

Was noch nicht erwähnt wurde: Die KK zahlt in Österreich zwar die OP selbst, aber meistens fallen noch selbst zu bezahlende Kosten (so um die 1000,- Euro, hängt aber vom Chirurgen ab) für die Planung an.

Aber den Infos von Stefan zufolge wäre es besser die Behandlung in Deutschland fortzuführen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute,

vielen Dank für eure zahlreichen interessante Infos.

Ich hab wohl etwas zur Verwirrung beigetragen (wie so oft): ich bin gebürtiger Oberösterreicher u. kenne sehr wohl noch unser KK-System - aber grad deswegen war ich in Bezug auf Dt. verunsichert.

Da mein Jobangebot noch nicht durch, wird es wohl doch noch zum Abschluss kommen - zumindest wäre es nicht verkehrt, weil die KFO auch sehr gut ist.

Wisst ihr ev. ob die 20 % Eigenanteil sofort nach OP bezahlt wird oder erst nach der Fixierung ("Retainer") - wo auch nochmal ca. 3/4 - 1 Jahr vergehen können.

Muss man sicher die 80 % nicht mehr zurückzahlen? Bei mir hat sich die Barmer abgesichert mit dem dass sie von mir bestätigt haben wollte, dass auch wirklich die OP mache???

Dabei sichern die sich eh schon mit 20 % Eigenanteil als Anreiz ab.....KASSEN!!!!!

Übrigens war einer mit der Spange schon mal TAUCHEN????

Im Hallenbad hab ich das Bedürfniss das Mundstück immer mit 1 Hand festzuhalten - Angst es könnte die Beisskraft auslassen......

Aber von meiner KFO aus gibt es das o.k.

Hat jemand praktisch Erfahrung damit???

Na ja mal abwarten wie es Jobtechnisch weitergeht. Wenn ein gutes Angebot lockt (Österreicher ich komme wieder - endlich wieder 14 Ge....1!!!), dann bin ich wieder zu Hause :))). (Meiner Wahlheimat Salzburg).

Übrigens ich hab ev. Glück: meine KFO-Ärztin meinte dass alles mit Spange so gut aussieht dass ich ev. doch keine OP brauche - aber ich warte ab wie es sich bis Ende Nov./Dez. entwickelt - dann trage ich sie ca. 1. Jahr.

UND es ist soooooooo tollllll dass ich fast schon zu 75 % Kontakt habe mit meinen Ober- u. Unterkiefer u. das nach so kurzer Zeit --- es ist echt toll - die teuren selbstlegulierende Brackets haben sich echt bezahlt gemacht.

Leider krieg ich Ende Juli meinen 5. Bogen.....Zahnschmerzen lassen grüssen - aber ganz sooo lang ist es ja eh net - und für was gibt es Tabletten.

Leute ich wünsch euch alles Gute.....

freu mich über eure Beiträge.....

LIiiiiiiiieeeeeeebbbbeeeeeeee Grüssssseeeeeee

Biene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden