Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
nileve

Behandlung meines Tiefbisses

41 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

nun fang ich auch mal meine Zahnspangen-Geschichte an. Ich habe schon viel mitgelesen und trau mich jetzt auch, einen Bericht zu verfassen. Ich habe seit Jahren Kiefergelenkbeschwerden, weswegen ich beim KFO war. Nach einer Schienenbehanldung (die geholfen hat) wurde von mir entschieden, dass KFO-Technisch anzugehen, sonst muesste ich die Schiene bis ans Ende meiner Zähne tragen. Ästethisch habe ich nicht so ein Problem.

Hier zur Diagnose: (vom Behandlungsplan abgetippt): Hälftenungleicher Distalbiss (links 1 Prämolarenbreite, rechts 1/4 PB) mit incisialer Stufe, tiefem Biss infolge mandibulärer Verschiebung nach links, Steilstand der OK Front, Kiefergelenksbeschwerden rechts (bilaterale Kapsulitis der Kiefergelenke), Bruxismus, mehreren Kippungen sowie ausgeprägtem Horizontalem Wachstumsmuster.

Behandlung: Vorbehalten: Extraktion im II. Quadranten

OK: Zahnbogen ausformen, Incisivi protrudieren, intrudieren, torquen

UK: Zahnbogen ausformen, Seitenzähne verlängern, Incisivi protrudieren

Biss: incisiale Stufe und Überbiss verringern, neutrale Verzahnung bei den 3ern anstreben

Mittel:

OK: Aufbissschiene, Multiband, aktive Platte

UK: Multiband

Biss: aktive Platte, Gummizüge, Vorbehalten: Chirugie

Retention:OK und UK Retentionsplatten, Dauerretention (Kleberetainer) in UK von 43 bis 33

Ob eine Kieferchirugie noch stattfinden soll, wird erst im Laufe der Behandlung entschieden, je nachdem wo mein Unterkiefer sich wohl fühlt. Er will nicht gleich mit Hammer und Meißel arbeiten, nur wenn ich es wirklich brauche. Deswegen bekomme ich auch erst oben eine feste Zahnspange, unten folgt später, wenn der KFO weiß, wo es lang gehen soll.

Kurz zu den Kosten: der Plan sagt, dass ich mit etwa 6000 Euro rechnen muss, wenn man ohne OP rechnet.

Fotos habe ich leider noch nicht gemacht, mein Foto-Apparat hat den Geist aufgegeben. Mal sehen ob ich das noch mache.

Am 22.12.2011 gabs die Separiergummis für oben, das war erwartungsgemäß ganz unspektakulär. Die haben über Weihnachten auch nicht gedrückt und gar nix, nur Nüsse kauen war nicht so angesagt... Aber sonst keine Probleme.

Heute, am 04.01.2012, wurden mir zwei Bänder im OK gesetzt. Das hat schon ne ganze Weile gedauert, bis alles richtig angepasst war. Aber es war nicht schmerzhaft, nur beim Ultra-Schall-Gerät (welches den Rest Zement entfernt) war es echt unangenehm. Ich habe Angst vorm Zahnarzt, und das Geräusch erinnert doch stark an den Bohrer. Panik pur! Aber nach dem das fertig war, gabs nur noch mal Abdrücke für die lose Platte für den OK, und dann war ich fertig.Ich habe dann noch entschieden, welche Brackets ich mir kleben lassen will (oben Keramik, unten später Metall, ich glaube beide waren von Damon), und dann konnte ich gehen. Der nächste Termin ist nächsten Montag, da werden oben die Brackets geklebt, Bogen eingesetzt und die aktive Platte angepasst. Da nehm ich mir dann Musik mit, sonst spring ich vom Stuhl, wenn es irgendwo wieder fiept und zischt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

nun fang ich auch mal meine Zahnspangen-Geschichte an. Ich habe schon viel mitgelesen und trau mich jetzt auch, einen Bericht zu verfassen. Ich habe seit Jahren Kiefergelenkbeschwerden, weswegen ich beim KFO war. Nach einer Schienenbehanldung (die geholfen hat) wurde von mir entschieden, dass KFO-Technisch anzugehen, sonst muesste ich die Schiene bis ans Ende meiner Zähne tragen. Ästethisch habe ich nicht so ein Problem.

Hier zur Diagnose: (vom Behandlungsplan abgetippt): Hälftenungleicher Distalbiss (links 1 Prämolarenbreite, rechts 1/4 PB) mit incisialer Stufe, tiefem Biss infolge mandibulärer Verschiebung nach links, Steilstand der OK Front, Kiefergelenksbeschwerden rechts (bilaterale Kapsulitis der Kiefergelenke), Bruxismus, mehreren Kippungen sowie ausgeprägtem Horizontalem Wachstumsmuster.

Behandlung: Vorbehalten: Extraktion im II. Quadranten

OK: Zahnbogen ausformen, Incisivi protrudieren, intrudieren, torquen

UK: Zahnbogen ausformen, Seitenzähne verlängern, Incisivi protrudieren

Biss: incisiale Stufe und Überbiss verringern, neutrale Verzahnung bei den 3ern anstreben

Mittel:

OK: Aufbissschiene, Multiband, aktive Platte

UK: Multiband

Biss: aktive Platte, Gummizüge, Vorbehalten: Chirugie

Retention:OK und UK Retentionsplatten, Dauerretention (Kleberetainer) in UK von 43 bis 33

Ob eine Kieferchirugie noch stattfinden soll, wird erst im Laufe der Behandlung entschieden, je nachdem wo mein Unterkiefer sich wohl fühlt. Er will nicht gleich mit Hammer und Meißel arbeiten, nur wenn ich es wirklich brauche. Deswegen bekomme ich auch erst oben eine feste Zahnspange, unten folgt später, wenn der KFO weiß, wo es lang gehen soll.

Kurz zu den Kosten: der Plan sagt, dass ich mit etwa 6000 Euro rechnen muss, wenn man ohne OP rechnet.

Fotos habe ich leider noch nicht gemacht, mein Foto-Apparat hat den Geist aufgegeben. Mal sehen ob ich das noch mache.

Am 22.12.2011 gabs die Separiergummis für oben, das war erwartungsgemäß ganz unspektakulär. Die haben über Weihnachten auch nicht gedrückt und gar nix, nur Nüsse kauen war nicht so angesagt... Aber sonst keine Probleme.

Heute, am 04.01.2012, wurden mir zwei Bänder im OK gesetzt. Das hat schon ne ganze Weile gedauert, bis alles richtig angepasst war. Aber es war nicht schmerzhaft, nur beim Ultra-Schall-Gerät (welches den Rest Zement entfernt) war es echt unangenehm. Ich habe Angst vorm Zahnarzt, und das Geräusch erinnert doch stark an den Bohrer. Panik pur! Aber nach dem das fertig war, gabs nur noch mal Abdrücke für die lose Platte für den OK, und dann war ich fertig.Ich habe dann noch entschieden, welche Brackets ich mir kleben lassen will (oben Keramik, unten später Metall, ich glaube beide waren von Damon), und dann konnte ich gehen. Der nächste Termin ist nächsten Montag, da werden oben die Brackets geklebt, Bogen eingesetzt und die aktive Platte angepasst. Da nehm ich mir dann Musik mit, sonst spring ich vom Stuhl, wenn es irgendwo wieder fiept und zischt....

Viel Erfolg für deine kfo Behandlung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dagmar,

vielen Dank, ich denke Erfolg können wir alle gebrauchen. Ist schon komisch, ich habe mehr als zwei Jahre darauf gewartet, KFO technisch was machen zu lassen ( war damals grade mit Studium fertig, arbeitslos, häufige Umzüge), und jetzt kommen Zweifel, ob das so alles richtig und wirklich notwendig ist. Aber ich denke, das ist am Anfang der Behandlung normal. Das wird schon.

Viele Grüße,

nileve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

heute habe ich oben meine feste Spange gekommen. Auf allen oberen Zähnen (ausser den letzten Molaren hinter dem Ring) habe ich die Damon Clear Brackets geklebt bekommen. Die Prozedur war langwierig, aber echt auszuhalten. Erst wurden kurz die Oberflächen poliert, ein Schutzlack aufgetragen, und dann wurde schon geklebt. Dies wurde vom KFO gemacht, jedes Bracket einzeln, das ging aber auch schnell. Er meinte noch, dass er ungern mit der Schiene klebt, da sonst wohl zu viel Kleber übersteht was schwierig bei der späteren Reinigung wäre. Nach der Aushärtung habe ich dann den ersten Bogen bekommen. Einen 14er Bogen, wenn ich das richtig verstanden habe.

Ich habe gestaunt, wie grazil doch so ein Draht ist und kann mir bald gar nicht vorstellen, dass er mir in de nächsten Tagen Probleme bereitet...Aber ich werde mich wahrscheinlich noch wundern. Es wurde noch kurz erklärt, wie die Zahnhygiene auszusehen hat. Das war keine große Überraschung, hatte ich doch durch das Forum schon viel mitbekommen. Ich habe noch zwei verschiedene Sorten Interdentalbürstchen bekommen (rote und gelbe von Tepe) und eine Mundspüllösung, die ich alle zwei Tage anwenden soll (Meridiol Sensitive).

Ein Röntgenbild von meinen Schneidezähnen wurde auch noch gemacht, um später im Vergleich die Zahnwurzeln beurteilen zu können. Fotos wurden auch noch gemacht. Mir wurde erklärt, dass später immer mal wieder Fotos (nur für den Patienten) gemacht wurden, da dies eine gute Hilfe sei, die Zahnhygiene einzuschätzen. Hört sich nicht schlecht an.

Ganz zum Schluss gabs noch das Schmankerl: die lose Zahnspange für den Oberkiefer á la Aufbissplatte. Das Ding ist aber recht grazil, ich nuschel damit auch nicht viel schlimmer als mit der Schiene, die ich schon seit einem halben Jahr trage. Tragezeit soll um die 12 Stunden sein, das bekomm ich hin.

Hm, ich stelle grad fest, dass ich keine Bilder hochladen kann. Ich werde es später nochmal versuchen.

Na jut, ich melde mich, wenn es Zeit wird vor Schmerzen zu jammern....

Viele Grüße

nileve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sunshine,

hm, wie die genau heisst (oder ob es dafür einen Namen gibt), weiß ich leider nicht. Ich kann das aber recht gut mit einer Knirscher-Schiene vergleichen (mein Freund hat son Ding), aber eben nur viel dicker und robuster. Es war eine Schiene, die alle Zähne meines Oberkiefers umfasst hat und den Biss gehoben hat, indem sie eben (vor allem im Seitenzahnbereich) mehrere mm dick war. Das besondere daran war, dass die Unterseite der Schiene glatt war, das heißt ich hatte kein Okklusion mit dem UK. Mein UK konnte dahinrutschen, wo er hinwollte.

Ich habe leider kein Bild von der Schiene und habe sie heute beim KFO gelassen, aber so ähnlich wie hier

[url=http://www.zahnicoach.de/index.php?page=Fragen_und_Antworten&cat=90&subcat=198] sah sie aus, nur das die Schiene im Frontzahnbereich dünn war.

Vieel Grüsse

nileve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich wollte mal ein kurzes Fazit nach 5 Tagen fester Spange (nur OK) geben:

Alles ist prima, erhlich. Ich habe mir die Sache viel schlimmer vorgestellt. Schmerzen hatte ich (wenn überhaupt) nur in der ersten Nacht und den darauffolgenden Tag, aber auch nur, wenn ich was gegessen habe oder mit Zunge/Lippe gegen die Zähne gekommen bin. Generell sind meine Schneidezähne empfindlich und komischerweise nur die rechten Backenzähne. Das heist aber, dass ich auf links kauen kann, was will man mehr! Meine Schleimhaut war auch nicht groß wund, einmal habe ich für eine Nacht auf zwei Brackets Wachs gebraucht, das wars. Essen geht alles prima, selbst unterwegs. Ich muss arbeitstechnisch viel Reisen (war Tag 2, 3 und 4 nach der Spange unterwegs), und es war kein Problem. Meistens gab es Banane, ein Joghurt und sogar ein Brötchen (ohen Aufschnitt). Das konnte ich dann mümmeln und gibt es an jeder Ecke. Heute morgen konnte ich sogar wieder vom Frühstücks-Brötchen abbeißen (wenn auch vorsichtig) und momentan esse ich Apfelstückchen (auf links eben).

Putzen ist natürlich zeitraubend und unterwegs schwierig. Momentan halte ich das so, das ich morgens recht gründlich mit Handzahnbürste und Interdentalbürstchen reinige, abends dann zusätzlich noch mit Zahnseide und evt. einer Mundspülung. Wenn ich unterwegs bin fällt die Reinigung mittags meistens leider aus, da muss ich mir was überlegen. Aber solange ich einen Büro-Tag einlege, wird mittags natürlich auch geputzt. Und generell esse ich nur 3x am Tag, und trinke ausser morgens nur Wasser. Das sollte hoffentlich helfen, die nächsten Jahre mit der Spange zu überdauern.

Die Spange für den UK kommt im April rein, ursprünglich wollte der KFO damit noch länger warten. Aber nachdem er gesehen hat, dass die unteren Seitenzähne doch ein ganzes Stück angehoben werden müssen, um den Tiefbiss zu beheben, will er schon früher ran. Das spart ne Menge Zeit und ich bin auf jeden Fall dabei.

Ich denke, dass es nicht immer so problemlos weiter geht, ich habe wahrscheinlich den Baby-Draht drin. Ich hab hier schon viel über lustige andere Sachen gelesen, die KFOs so alles im Mund verstauen können, das wird meinem KFO wahrscheinlich auch noch einfallen. Ich bin gespannt!

Viele Grüße,

nileve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

hier mal wieder ein kleines Up-date:

Heute war erste Kontrolle. Es wurde nix gemacht, nur geguckt ob alles in Ordnung ist und gefragt, wie ich mit den Brackets zurechtkomme. Alles prima! Es gab keinen neuen Bogen, da war ich etwas überrascht, aber die werden schon wissen was sie tun und wollen es vielleicht erstmal langsam angehen. Es gab noch ein kurzes Gespräch mit dem Doc über die weitere Vorgehensweise, da gab es einige erhellende Neuigkeiten: wie schon geplant, im UK bekomme ich die Brackets im April, dann wird begonnen, den Biss zu heben (d.h. die Seitenzähne zu verlängern). Dies wird etwa 9 Monate dauern. In dieser Zeit soll ich meine Aufbiss-Schiene so oft wie möglich tragen, damit es schneller geht. Gerne doch, das Ding ist nich soo übel!

Danach (also dann etwa Anfang 2013) wird von mir und dem Doc entschieden, was gemacht wird. Von den drei Behandlungsmöglichkeiten (1. Kompromissbehandlung, 2. Extraktion 1 oder 2 Zähne im OK, 3. OP) scheidet 2. wohl aus, weil der Doc meinte, dass die Extraktion von Zähnen im OK meinem Profil schaden würde, ich würde älter aussehen. Er lehnt dies ab und meinte, ich sollte mich eher mit 1. oder 3. anfreunden. Zur OP würde er mich aber auf keinen Fall drängen wollen, das ist allein meine Entscheidung.

Na jut, mehr gibt es nicht zu berichten. Der nächste Termin ist im März, wo es eine PZR und einen neuen Bogen gibt.

Viele Grüße,

nileve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

hier mal wieder ein kurzes Up-date:

Am 13.3. hatte ich wieder mal einen KFO-Termin. Diesmal mit einer Prophylaxe-Sitzung. Die KFO-Assistentin hat mir mit einer Lösung die Zähne eingepinselt, welche Plaque anzeigt. Bei mir war kaum was zu sehen, putzten klappt also. Das ist schon mal ne gute Nachricht, die Mühen lohnen sich.

Dann gab es für oben nur noch einen neuen Bogen, den ich bis heute gar nicht merke, was für ein Glück. Mit dem KFO habe ich noch beratschlagt, ob ich unten nun Keramik oder Metallbrackets bekommen soll. Da ich einen Tiefbiss habe, würde ich mir höchstwahrscheinlich erstmal ne Weile auf die unteren Brackest beißen. Er meinte, dass es dann besser wäre, wenn ich Metall (Damon Q) anstatt Keramik nehme, sonst beiß ich mir den Schmelz ab. Ist zwar schade, ich find Keramik Brackets echt toll, aber was muss das muss. Damit kann ich leben. Dann gab es noch für den UK vier Separiergummis, da in drei Wochen der UK "bespangt" wird und mir ein weiterer Termin erspart werden soll. Wenn eins rausfällt, soll ich kurz vorher noch mal hin. Mehr gibbet nicht zu erzählen.

Viele Grüße

nileve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Nileve,

bei mir war die Situation ja auch ganz ähnlich - hätte vorher liebend gerne Keramik oben + unten gehabt, doch wegen meines Tiefbisses kam das auch nicht in Frage... Stattdessen die Damon Q im UK - und siehe da, die machen sich super, sind sehr *grazil* und erlauben sogar vielleicht noch etwas bessere Zahnbewegungen als die Keramikbrackets. Da man doch wirklich häufig und ziemlich stark auf die UK-Brackets beißt bei einem Tiefbiss, ist die "Metallic"-Variante echt unverzichtbar!

Bekommst Du denn Bänder im UK oder wozu die Separiergummis? Ich dachte, bei den Damons kann man gerade ohne Bänder arbeiten?!

Viele Grüße

Alex

PS: In der Tat, auch den 2. Bogen spürt man nicht wirklich... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alex,

ja, ich bekomme Bänder für den UK, leider. Toll finde ich das auch nicht, aber was solls. Warum genau, weiß ich auch nicht. Ich habe auch keine Lust mit dem KFO darüber zu diskutieren, er hat KFO studiert, ich nicht. Wichtig ist mir vor allem, dass alles funktioniert. Ich vermute, dass vielleicht noch irgendwelche andern tollen Geräte den Weg in meinen Mund finden, wofür dann eine Verankerung gebraucht wird = Bänder. Oder es ist einfach besser, eine feste(re) Verankerung des Bogens zu haben, um die Seitenzähne anzuheben.

Es ist aber gut zu hören, dass die Damon Q grazil sind und du gute Erfahrungen gemacht hast. Mit den Keramik Brackets oben habe ich mich sehr gut angefreundet, die finde ich prima. Da habe ich ein wenig Angst, durch die Metall-Brackets im UK doch einen "Gartenzaun"-Look zu bekommen. Aber wie gesagt, ich habe jetzt angefangen, jetzt muss ich da auch durch. Und wie du sagst: der zweite Bogen ist echt nen Witz, ich merke gar nichts. Dafür wurde mir schon prophezeit, dass ich mit dem nächsten Bogen für den OK (der erste Vierkant) echt Spaß haben werde. Der hebelt meine Schneidezähne nach vorne, das wird wahrscheinlich richtig Aua.

Alex, wie ist die Behandlung bei dir denn geplant? Hast du ein Tagebuch?

Viele Grüße

nileve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Evelin (?)

dein Behandlungsplan ist meinem nicht unähnlich. Sehr ähnlich sogar. Ich habe meine Brackets 2 Wochen nach dir bekommen.

Was ist bei dir bisher im OK so geschehen ? Stelle mir das protrudieren und intrudieren unserer Schneidezähne ziemlich langwierig vor.

Aber bevor das nicht erledigt ist, kanns ja im Unterkiefer nicht losgehen....(Sind deine 7er im UK auch so schräg wie meine ?)

Das OP Thema sieht bei mir genauso aus. Die Fachleute streiten sich drüber obs nun sein muss oder nicht. Ich hoffe es geht ohne, denn eigentlich will ich das nicht,

aber diesen Katastrophenbiss will ich noch weniger ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Halllo Laplace,

hm, so rein optisch habe ich das Gefühl, dass noch nicht so viel passiert ist. Mein Freund sagt, es hat sich schon was geändert, aber ich kann jetzt nich sagen "Zahn A ist jetzt so, Zahn B so". Ich merke nur am Mundgefühl und beim Zusammenbeißen, dass sich was getan hat. Und es haben sich zwei Lücken jeweils zwischen den 1ern und 2ern aufgetan, das ist das einzige optische, was mir auffällt. Aber ich habe sowieso Schwierigkeiten, mich optisch zu motivieren, ich habe keine besonders krummen Zähne (nur die oberen 1er sind eben nach innen gerichtet und ein Eckzahn steht ein wenig im UK ab). Das ganze System ist eben falsch. Ich denke, wenn ich den Vierkant-Bogen bekomme, der meine Schneidezähne nach vorne holt, dass ich dann mehr sehe. Und in zwei Tagen kommen ja Brackets für den UK, dann wird es richtig spannend.

Viele Grüße

Evelin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na dann wünsche ich Dir *gutes Gelingen* für die UK-Spange morgen, Evelin!

Ich kann bei mir (nach 8-9 Wochen) auch noch keine nennenswerten optischen Unterschiede erkennen... Habe seit gestern den dritten Bogen (0.18er oben + 0.16er unten) drinnen, ohne dass das besondere Auswirkungen (Schmerzen etc.) hervorgerufen hätte.

Beste Grüße

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schmerzen oder ähnliches habe ich auch absolut NULL. Die Quadhelix hat anfangs sehr genervt, mittlerweile hab ich mich daran komplett gewöhnt.

Habe oben auch einen 18er Bogen drin, der ist vom Gefühl schon stärker.

Aber insgesamt ist das ganze echt harmlos. Ich habe mal ein Vergleichsfoto gemacht und man sieht schon einen Unterschied. Das wird schon, wenn auch langsam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle,

ich melde mich wieder, jetzt vollbestpangt!

Gründonnerstag habe ich unten nun meine Metall-Brackets (Damon Q) bekommen. Die Prozedur war mir ja nun bekannt, es war alles relativ unaufregend. Unten habe ich jetzt einen 14er Thermo-Rundbogen drin, also den Baby-Draht.

Zu meinem Missfallen habe ich dann tatsächlich oben einen neuen Bogen bekommen, und zwar den befürchteten Vierkant-Bogen. Die KFO-Helferin meinte, ich solle mir schon mal den Pürierstab für die Ostertage einpacken... Ein Glück waren Eltern und Schwiegereltern vorgewarnt, dass ein "kraftvolles Zubeißen" nicht möglich ist. Zusätzlich habe ich noch eine "Power-Chain" für die vier Schneidezähne im OK bekommen. Ich vermute, damit die Lücken nicht noch mehr aufgehen.

Ich beiße mir jetzt mit den OK Schneidezähnen auf die unteren Brackets, was nicht so angenehm ist. Ich habe keine Aufbisse auf den Molaren, aber meine Aufbissplatte, die ich um die 12 Stunden tragen soll, wurde nochmal "erhöht". Anständiges Kauen ist unmöglich, wenn ich "zubeiße" berühren sich die Backenzähne nicht, es klafft auf beiden Kieferseiten eine Lücke von geschätzten 6-8 mm zwischen Ober- und Unterkieferbackenzähnen. Die Zunge passt da durch. Ich frage mich, wie lange es dauert, bis die Backenzähne soweit angehoben sind, dass da keine Lücke ist. Jetzt sieht man das Ausmaß der Fehlstellung richtig.

Nach dem KFO Termin am Donnerstag ging es dann direkt mit dem Auto los in die Heimat (500kmI), und ich merkte noch bei der Fahrt, dass sich da ordentlich was tut, Druck und teilweise Schmerzen. Stimmung auf dem Tiefpunkt ("Warum mache ich das?"), mein Freund und ich versuchen , Witze darüber zu machen. Abends nur Joghurt, weil Kauen nicht geht und diesmal wirklich alle Zähne wehtun. Das WE ging so, Zähne tun eben weh und von den zahlreichen Festtags-Essen esse ich meistens Kartofflen/Klöße mit Soße, das klappt prima. Das leckere Lamm und das Kaninchen (Ja, wir essen den Osterhasen auf) muss ich verschmähen. Mamas selbstgemachte Hühnersuppe ist ein Traum.

Seit zwei Tagen ist aber alles wieder in Ordnung, ich versuch mich beim Essen an allem, was irgendwie geht. Heute tut nix weh, ich konnte sogar Walnüsse essen. Kauen geht komischerweise schon jetzt relativ gut, irgendwie habe ich ne Technik entwickelt, um doch die Sachen halbwegs klein zu kriegen. Aber das Müsli am morgen ist defnitiv Geschichte. Ein Glück gibs Weetabix.

Diesmal sehe ich auch optische Veränderungen: im OK hat sich eine Lücke zwischen dem 1er und 2er geschlossen (einen Dank an die Power-Chain) und unten hat sich der etwas aus der Reihe getanzte Eckzahn mehr in den Zahnbogen eingeführt. Schick schick. So kanns weiter gehen. Im Herbst muss ich mich dann entscheiden, ob OP oder nicht...

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Evelin,

wie läufts mit den UK-Brackets?! Hast Du Dich gut an die neue Optik gewöhnt? Ich finde die Damon Q ja auch optisch ganz erträglich - je gerader die Zähne werden, desto ansehnlicher ist auch ihr Anblick ;)

Habe gestern erstmals die Vierkantbögen bekommen - damit gehts in der Tat ganz schön zur Sache! Der Druck ist nun deutlich vernehmbar, auch wenn "Schmerzen" sicher ein übertriebener Begriff wären... In den letzten Tagen sind auch schon deutlichere Veränderungen sichtbar geworden. Habe den nächsten Termin schon in gut 14 Tagen!

Beste Grüße

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr beiden,

wie läufts bei euch ? Ich habe nun auch den stärkeren Bogen drin um die Schneidezähne in Bewegung zu setzen. Da war das Abbeissen die ersten Tage nicht möglich *aua*. Aber man merkte schon nach 24h eine deutliche Veränderung. Wenn das die nächsten Wochen so weiter geht bin ich da ganz optimistisch. Bis es im UK losgeht wirds wohl noch einige Monate dauern, da kann man nix machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alex und Laplace,

mir gehts soweit ganz gut, danke der Nachfrage. Beim letztem Termin am 9. Mai habe ich nur unten einen neuen 14er Rundbogen bekommmen, den ich gar nicht gemerkt habe. Kurzzeitig hat der Doc überlegt, ob er mir unten schon einen Vierkant einbaut, hat es aber dann doch gelassen ("Das ist wohl zu viel"). Die Power-Chain im OK ist nach wie vor drin, meine Lücken zwischen den 1ern und 2ern sind weg, dafür habe ich jetzt noch größere Lücken zwischen den Eck- und Schneidezähnen. Na ja, über zuwenig Platz im OK brauche ich mich nicht zu beschweren.

Hm, die Q-Brackets gehen so, ich find Keramik echt hübscher. Aber so isses nun mal. Besser so, als dass ich mir die oberen Schneidezähne kaputt mache, da ich mir ja auf die Brackets beiße.

An die Spange an sich habe ich mich gut gewöhnt, ich ess wirklich alles außer Müsli. Nüsse gehen auch, vorsichtig aber.

Beim nächsten Termin bekomm ich wohl unten auch den Vierkant rein, und dann werden irgendwann noch mal Abdrücke und Röntgen gemacht, wofür habe ich nicht ganz verstanden. Bis September habe ich jetzt schon meine Termine (alle vier Wochen), es tut sich bestimmt noch einiges bis dahin.

An Laplace: hatte deine Frage zu den 7ern im UK überlesen: meine sind eigentlich nicht schief oder schräg, aber ich bin auch Laie...)

Sonst alles schick bei euch?

Viele Grüße

nileve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

heute gibt es wieder was Neues zu Erzählen. Letzte Woche hatte ich einen Termin bei der Zahnärztin, die mir den Gang zum KFO wärmstens empfohlen hat. Seit einem Jahr hatte ich sie nicht mehr gesehen, da ich nicht mehr dort wohne (300km) und mir an meinem jetzigem Wohnort einen neuen Zahnarzt gesucht habe. Aber ich dachte, 1x im Jahr schaffe ich es bestimmt, dort vorbeizuschauen. Die "alte" Zahnärztin" war jedenfalls begeistert, dass ich jetzt eine Zahnspange trage und fand auch meine Mundhygiene super. Sie hat über mein tolles und reizloses Zahnfleisch geschwärmt ("So kann Zahnfleisch auch mit der Zahnspange aussehen"). Na ja, die vor allem abendlichen Putzorgien scheinen sich zu lohnen.

Gestern war ich dann wieder beim KFO, diesmal wurde mehr gemacht als gedacht. Oben und unten kamen jeweils neue Bögen rein. Unten der erste Vierkant (14x25mm) und oben ein stärkerer Vierkant (18x25mm) mit Spee-Kurve, um die Seitenzähne zu verlängern. Weiterhin habe ich sogenannte "Lace backs" im OK, jeweils von den 2ern zu den bebänderten 6ern. So wie ich verstanden habe, sollen damit die Lücken zwischen den 2ern und den 3ern geschlossen werden, die während der Behandlung jetzt entstanden sind. Alles zusammen macht echt nicht so viel Spaß im Mund, aber ich habe es mir schlimmer vorgestellt. Weiterhin habe ich Gummies mitbekommen, welche ich von den OK 3ern zu den UK 6ern spannen soll, erstmal nur nachts. Klar: der UK soll jetzt nach vorne.

Gestern abend vor dem Schlafengehen habe ich das erste Mal im Laufe meiner KFO Behandlung eine Ibu 400 genommen, aber eher prophylaktisch denn vor Schmerzen. Ich hatte einfach keine Lust auf Aufwachen in der Nacht, weil es irgendwo zwickt. Hab dann auch gut geschlafen, die Gummies waren kein Problem. Wäre bestimmt auch ohne Schmerztablette gut durch die Nacht gekommen.

Gut, wenn es was Neues gibt, melde ich mich wieder.

Viele Grüße

nileve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten morgen,

heute gibt es wieder ein kleines Up-date, obwohl es nicht viel zu erählen gibt:

Diese Woche war ich wieder beim KFO. Auf der einen Seite ist die Lücke zwischen dem oberen 2er und 3ern schon fast zu, auf der anderen Seite hat sich fast nix getan. Na ja. Unten gabs einen neuen Vierkant (18x25) rein, sodass ich jetzt unten und oben endlich Bogen der gleichen Stärke drin habe. Oben wurden nur die Lace-Backs erneuert, damit es bei den Lücken vorangeht. Ich merke allmählich, dass der Biss gehoben wird, ich beiße mir endlich wieder auf zwei Backenzähne. Nächstes Mal gibt es unten einen Spee-Bogen, wenn sich der Biss nicht weiter von allein (nur durch den normalen Vierkant-Bogen) weiter hebt.

Allerlei Röntgenbilder wurden auch gemacht (FRS, Aufnahme von meinen Schneidezähnen). Leider meinte der Doc, dass wahrscheinlich ein wenig von der Wurzelstubstanz der oberen Schneidezähne weg ist, das sei aber nicht so schlimm und normal, wenn man bedenke, wieviel die bewegt wurden. Ich hoffe, der gute Mann hat Recht.

Dann gabs noch Abdrücke jeweils oben und unten, was gar nicht schlimm war. Habe mir das mit Zahnspange schlimmer vorgestellt. Ich hoffe, dass ich mir die Modelle beim nächsten Termin anschauen kann, da sieht man dann sicher Unterschiede zu vorher. Fotos wurden auch gemacht, wie bei jedem Termin. Die Doku da ist echt gut.

Sonst gehts mir weiterhin prima mit der Zahnspange, wenig bis gar keine Schmerzen. Ab und zu habe ich komische Schleimhautreizungen, ich kann das schlecht beschreiben. Meine ganze Mundschleimhaut fühlt sich dann empfindlich und wund an (wie als wenn man zuviel Ananas gegessen hat und die Fruchtsäure angreift). Das hat dann leider zur Folge, dass es dann hier und da mal zwickt. Ich merke, dass das vor allem passiert, wenn ich vermehrt Saft/Alkohol trinke. Ich trinke seit der Zahnspange konsequent nur morgens ein Glas verdünnten Saft, und Alkohol habe ich noch nie viel und regelmäßig getrunken (mal eine Flasche Wein am WE mit dem Freund), aber vereinzelte Abende mit Saft und Alkohol rächen sich dann doch. Wenn man das weiß, kann man das ja vermeiden. Aber abgesehen davon, stört mich die Spange kaum, nicht mal der neue Bogen im UK ist schlimm, einzelen Zähne sind nur kurz (2 Tage) druckempfindlich. Dann verzichtet man eben kurz auf harte Sachen. Alles kein Ding.

Viele Grüße

nileve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

hier wieder ein kurzes Up-date von der Zahnspangen-Front: Heute gab es keine neuen Bögen, nur die Lace-Backs wurden wieder erneuert. Die olle linke Lücke wehrt sich beständig und will nicht zugehen. Sonst scheint alles in Ordnung. Der Biss hat sich seit dem letzten Mal wieder ein wenig gehoben, sodass ein Anti-Spee Bogen nicht nötig ist. Es gibt eine neue Gummi-Einhänge-Anweisung: jetzt auch tagsüber, und links zwei Gummis einhängen. Rechts ist der Biss wohl neutral, links nicht (Distalbiss?), so wie ich das vestanden habe. Aber na ja, die Gummis stören mich jetzt nicht wirklich, aber sehen natürlich wie Spuckefäden aus :( Nachts hats ja bisher keinen interessiert...

Viele Grüße und allen viel Erfolg,

nileve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nileve,

während meiner Splintzeit haben zwei Leute unabhängig voneinander gemeint, dass die vorderen Gummis (in Höhe der 3er) aussehen wie Vampirzähne, vielleicht funktioniert diese Interpretation bei Dir auch, ist zumindestens besser als Spuckefäden? Da meine Zähne und der Splint durch die Kombination aus Chlorhexidin und reichlich (grünem) Tee ziemlich dunkel waren und die Gummis weiss leuchteten, konnte ich vollkommen verstehen, wie man auf diesen Gedanken kommen konnte.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hört sich doch prima an, Evelin - bei Dir scheint die Kombi Damons+Gummizüge ja gut zu funktionieren! Bei mir selbst leider weniger, wobei die Brackets selbst nach wie vor völlig unproblematisch sind, aber es auch mit (einigen!) Gummizügen nicht schaffen, den Kreuzbiss vernünftig zu überstellen... Bin daher gegenwärtig nicht mehr so von dem "Projekt Zahnspange" angetan, wie Du es scheinst. Naja, ich werde mal in einem eigenen Thread berichten, wenn ich am WE die Zeit finde!

Viele Grüße und allseits gutes Gelingen,

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0