Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Perfect_Dental

Das Essen nach dem GNE

Hallo, liebe Freunde!

Nachdem bei mir chirurgisch unterstützte GNE gemacht wurde (1 Monat her), kann ich kaum was essen. Einerseits wg. der Schraube am Gaumen, aber vor allem-ich habe momentan gar keine Okklusion und die Zähne im Oberkiefer sind extrem empfindlich. Also selbst ein Muffin oder Banane zu kauen tut mir weh.

Ich kann also nur Suppe, Joghurt, Kartoffelpüre oder Baby Nahrung essen...:(

Ich war immer schon schon schlank, jetzt bin ich aber untergewichtig geworden, und ich sehe jeden Tag auf meiner Körperwaage, dass ich pro Tag/ca.100-200g Körpergewicht verliere.. Wenn es so weiter geht, dann bleibt nur noch Haut und Knochen. Ich versuche es zu essen, aber das klappt nicht. Appetit habe ich, aber es klappt nicht zu kauen. Was soll ich tun? Ist das normal? Wie lange dauert es noch?

Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hi,

also bei ist die GNE nun 7 Wochen her.

Nach 4 Wochen konnte ich schon mehr als nur Suppe und Joghurt essen. Kartoffeln und Fisch(stäbchen) konnte ich glaub ich schon ab der 3. Wochen (seeehr langsam) ohne Schmerzen essen.

Eine Banane hab ich erst vor einigen Tagen das erste Mal wieder probiert, nur beim zubeißen spür ich nen leichten Druck bei den Schneidezähnen.

Aber richtig kauen wie vor der OP geht bei mir auch noch nicht.

Bevor du wirklich nur aus Haut und Knochen bist, kauf dir jeden Tag eine Sahnetorte und stopf sie in dich rein ... musst dabei nicht viel kauen :-)

Wie siehts denn z.B. mit Reis, Eiern und Nudeln aus? Ging bei mir auch nach 4 Wochen ohne Schmerzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ojeh, du tust mir leid!

Ich konnte zum Glück recht schnell wieder essen- aber habe auch zu Rekordzeiten noch etwa 46kg gewogen...

Versuche dir alles zu pürieren. Kartoffeln und Karotten in den Mixer schmeissen oder Suppe machen.

Und wenn das dann geht Teigwaren oder sonstiges.

Oder geh in die Apotheke und lass dir solche Shakes geben, die satt machen...

Hoffe du kannst bald essen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hatte zwar keine GNE, aber eine Bimax und ich hab auch einfach alles in den Mixer gehauen und klein püriert. Sieht nicht so schön aus, aber es schmeck trotzdem und man muss es nicht kauen. Versuch einfach möglichst Sachen mit vielen Kalorien zu nehmen.

Zudem gibt es wie fish schon schrieb in der Apotheke sowohl hochkalorische Energydrinks (Fresubin, da hat ein kleines Fläschchen glaube ich 300 kcal) sowie so ein geschmacksneutrales Pulver, was neben Kalorien auch viele wichtige Mineralstoffe und Vitamine enthält, was man einfach in Speisen oder Getränke einrühren kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab schon nach 10 Tagen wieder Pizza gegessen - zwar langsam, klein geschnitten und schlecht gekaut, aber es hat geklappt. Ich würde mal sagen, wenn du nach einem Monat noch nicht weiches wie z.bsp. Pasta essen kannst, ist das absolut nicht normal. Was meint denn dein KFC dazu bei der Kontrolle?

Ansonsten Banane, Proteinpulver, Erdussbutter und Milch in einen Mixer und man kommt locker auf geniessbare 1000 Kalorien...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die netten Antworten! :)

Also KAUEN GEHT LEIDER GAR NICHT- und das nicht wegen Schmerzen, sondern wegen fehlender Okklusion. Durch die GNE habe ich jetzt Kopfbiss. Die Frontzähne beißen aufeinander und die Seitenzähne haben null Kontakt. Deswegen kann ich einfach nichts kauen und ich befürchte, dass es noch sehr lange dauern wird. Heute habe ich nur 2 mal Joghurt gegessen und eine Suppe.Das wars. Früher als ich noch Sport gemacht habe, hatte ich mindestens 2000kcal am Tag gegessen. Und statt 72 kg wiege ich mittlerweile nur 65 oder vllt. noch weniger, muss mal checken.. 181 cm groß!

Püriertes Essen schmeckt mir gar nicht, Babynahrung schmeckt auch nicht. Kartoffelpüree, Suppen, Joghurt, Pudding, Hackfleisch, Thunfisch aus der Dose, runterschlucken ohne zu kauen.. Mehr kann ich leider nicht essen.

Und durch die Schraube am Gaumen, spüre ich den Geschmack nicht so richtig..

Ich hoffe, ich kann bald wenigstens weiche Sachen kauen...

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Perfect_Dental,

ich kann gut nachempfinden wie es Dir geht. Meine OP ist übermorgen 12 Wochen her und super Essen kann ich auch noch nicht.

Michael.CH schreibt es wäre nicht normal, dass man nach vier Wochen noch keine Pasta essen kann. Also das sehe ich nicht so.

Ich hätte nach vier Wochen niemals kauen können. Ich hab mir zum Beispiel gestern Pasta gemacht, also nach 12 Wochen, und die koche ich ganz ganz weich, da ich auch nicht super kauen kann.

Mir geht es aber wie Perfect-Dental, ich habe eigentlich keinen Biss. Also bei mir berühren sich gerade mal ein Zahn vom Oberkiefer mit einem aus dem Unterkiefer und das auch nur auf ca. 1mm², also minimal.

So wirklich essen, aber ganz klein geschnitten, konnte ich nach 8 Wochen wieder. Aber da hab ich auch nur ganz vorsichtig gekaut und mehr geschluckt. War auch übervorsichtig.

Mal bissl fester beissen traue ich mich erst seit dieser Woche.

Abbeißen kann ich gar nichts. Käsekuchen ganz vorsichtig, aber das ist schwer.

Perfect_Dental, ich würde schauen, dass ich, wie schon jemand richtig geschrieben hat, mal Sahnetorte oder Eis esse. Ist zwar nicht wirklich gesund, aber Du nimmst bissl zu.

Wünsche Dir weiterhin alles Gute.

LG Mausekind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Perfect_Dental - Was hast du dir denn püriert? Ich hab z.B. oft Fisch püriert und den dann mit Kartoffelbrei und Rahmspinat gegessen. Fand nicht, dass das anders geschmeckt hat als wenn ich es nicht püriert hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mausekind

Vielen Dank für deinen Bericht! Das hat mich bisschen beruhigt. Ja, so siehts aus,,das dauert noch :(

@Sunflower: Ich habe mir einmal 1/2 Hähnchen püriert und dann weggeschmiessen. Hat total komisch geschmeckt. Es schmeckt mir eigentlich nichts, das frustriert total! Ich hoffe nur jede Woche wird es besser. Optimistisch bleiben,kämpfen.

:::AM ENDE IST MAN SCHÖN UND DAS GANZE LOHNT SICH::: :)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bei mir wurden vor 4 Wochen beide Kiefer versetzt, gekippt und neu angeordnet und an Kauen/ Beißen ist nicht zu denken. Ich habe bis zu Entlassung auch etliche Kilos verloren und war deutlich untergewichtig, aber daheim lässt sich trotz Flüssignahrung besser kochen und langsam kommt auf die Knochen auch wieder was drauf.

Jede Suppe wird nun mit Schmand und Sahne verfeinert und morgens gibt es wie in guten alten Kindertagen feinen Griesbrei. Zum Muskelaufbau gibt es mehrfach täglich Milchshakes mit Eiweißpulver, in die ich alles Obst püriere, was der Markt so anbietet. Das geht dann auch durchs Strohhalm. Und wo auch immer es geht, kann man Maltodextrinpulver (geschmacklos) reinrühren, um notwendige Kohlenhydrate aufzunehmen. Auch Weizenkleie rühre ich mit in den Brei, die Shakes und Suppen. Auch wenn ich als intensiver Sportler vorher ganz streng auf meine Kohlenhydratzufuhr geachtet habe, versuche ich jetzt, möglichst viel davon zu mir zu nehmen, um schlichtweg wiedr zu Kräften zu kommen. Auf Sahnetorten und ähnliche Sachen verzichte ich trotzdem und reichere lieber mit Kleie und Volkorn den Brei und die Suppen an.

In den ersten 2 Wochen ging es wirklich nur richtig flüssig, mittlerweile geht auch Rührei oder Milchreis oder Fetakrümel in der Suppe. Und da man ja durch die Krankschreibung auch reichlich Zeit hat, koche ich fleißig frisches Gemüse zu Suppen, Apfelmus und Co. um wengstins auch noch Vitamine zu mir zu nehmen. Mit Babykost habe ich es am Anfang auch probiert, aber die schmeckt mir einerseits nichts und die Inhaltsstoffe sind auch nicht so besonders.

Jetzt nach 4 Wochen geht es mit dem Kauen zwar noch keinen Schritt voran, aber das Essen ist trotzdem abwechslungsreicher geworden als in der Klinik und schmeckt auch. Essen, was ich gerne mag, zu pürieren, habe ich allerdings nie versucht. So harre ich der Dinge und freu mich auf irgendwann in der Zukunft, wenn ich wieder ein Vollkornbrötchen essen kann.

Trotzdem merke ich, dass die heimische Kost mit diesen Anreicherungen trotzdem was bringt und ich mich nicht mehr so klapprig und schwach fühle. Die fehlenden Kilos kommen zwar nur langsam wieder drauf, aber ich nehme zumindest nicht mehr ab. Ich bin mit 43kg bei 1,60m aus der Klinik gegangen, aber habe nun durch die Suppen und Shakes daheim zumindest 2-3 Kilos wieder aufgebaut und bin zu Kräften gekommen.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0