tini2506

Jahrelang gehänselt

44 Beiträge in diesem Thema

Erstmal ein hallo allerseits,

das Forum is wirklich toll,hab mir bestimmt fast alle beiträge durchgelesen und es hat mir geholfen mein Problem endlich in die Hand zu nehmen und was zu verändern...hab in 3 Wochen einen Termin beim Kieferorthopäden (nachdem ich mit 16 die Behandlung vorerst beendet hatte) und bin voller Hoffnung das endlich alles gut wird. Ich will gar nicht rumjammern oder so aber es ist schön sich hier endlich mal die Seele vom leib reden zu können,vor menschen die mich sicher ein wenig verstehen können. Ich bin jahrelang wegen meiner Kieferfehlstellung gehänselt worde, hab richtig krasse sachen erlebt....wurde beschimpft und gedemütigt und hab teilweise nur noch geweint..jetzt isses schon soweit das ich mich kaum noch unter menschen traue aus angst immer ausgelacht zu werden!!!Oder wenn ich irgendwo bin halte ich mir immer die hand vor den Mund damit man mein hässliches Profil nicht sieht. Eigentlich bin ich ansonsten ganz zufrieden....groß,schlank usw aber die Fehlstellung macht alles kaputt......das nagt alles sehr stark an mir, so dass ich mich zwischenzeitlich vor Kummer sogar selbst verletzt hab......zum Glück hab ich eine tolle familie und tolle freundinnen die mich unterstützen und immer für mich da sind.....hat jemand von euch psychologische Hilfe in Anspruch genommen und ähnliche Sachen erlebt wie ich???würde mich über ne antwort sehr freuen und Lob nochmal an das tolle forum

puh............bin jetzt schon ein bisschen erleichtert das mal losgeworden zu sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo tini2506,

herzlich willkommen im Forum! Mit Deinen Erfahrungen bist jedoch nicht alleine. Es ist schrecklich wie gemein Menschen sein können, nicht nur Kinder. Ich habe auch oft die Feststellung machen müssen , dass Menschen nicht unbedingt über solche Betroffene, mit Kieferfehlstellungen lachen, sondern teilweise auch agressiv reagieren.

Im Prinzip hast Du jetzt den ersten wichtigen Schritt getan -weiter so!

matze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tini!

Willkommen im Forum! Hier sind lauter Menschen die dich und deine Bedürfnisse und Ängste ganz gut verstehen. Sei dir gewiss das du hier alles Fragen kannst, sei es auch noch so eine unangenehme Frage! Hier wird dich niemand auslachen, den uns User hier im Forum verbindet etwas. Die Kieferfehlstellung und das damit verbundene Leid!

Ich muss sagen mit deiner Beschreibung hast du mir direkt aus dem Herzen gesprochen. Und es hat mich gleich wieder an die Zeit vor meiner Operation erinnert. Ich wurde auch immer und überall blöd angeschaut und durfte mir die ganze Zeit sprüche wie "Schumacher" - "Doltan" "Kastengefriess" anhören! Diese Dinge verletzten sehr und leider ist es nicht einfach bzw. unmöglich dem herr zu werden.

Ich von meiner Seite kann dir nur Raten dich nicht zu sehr zu verstecken! Bei mir war es genau so. Ich bin am schluss nicht mehr ausgegangen aus Angst mich dadurch bloß zu stellen. Ich hätte dadurch beinahe alle meinen Sozialen Kontakte verloren. Auch meine Freunde! Weil ich mich einfach permanent zu Hause eingemauert habe und auch nur dort am wollsten gefühlt habe!

Leider sind die Menschen dumm - zu dumm und wiesen garnicht was sie für einen schaden sie mit ihren blöden Sprüchen anrichten! Ich persönlich habe mein Leid probiert in stärke umzuwandeln und habe mir ein hobby gesucht. Irgendetwas wo es egal war wie ich aussehe und was ich tue. Ich für meinen Teil habe die Musik gewählt! Sodass ich hier und heute auch 2 Jahre nach meiner OP 650 km von zu hause entfernt bin und eine Musikschule besuche! Du siehst, das ganze Leid prägt auch einen menschen. Ich behaupte jetzt einfach mal das wir über gewisse sachen uns nicht so verkopfen und eher die schlimmeren sachen im leben sehen, weil wir sie halt schon erlebt haben!

Die meisten Menschen können das einfach nicht nachempfinden auch wenn Sie gerne würden. Aber man kann Ihnen nicht vorwerfen das sie etwas verstehen wo sie nicht kennen. Es ist eine harte Zeit, aber du darfst nie das Ziel aus den augen verlieren und musst immer daran denken das es eine Lösung gibt. Und es nur eine frage der Zeit ist bis diese eintrift.

An diesem Punkt führe ich hier gerade etwas wo aus meinem Erfahrungsbericht vor 2 Jahrem stammt den ich gleich nach meiner OP verfasst habe. Denke das dies am besten aussagt wie und was ich damals gedacht habe:

Zeit vor der Operation:

Wenn man mich nach der Zeit vor der Operation, behaupte ich mit recht, das diese die schwerste Zeit in meinem Leben war. Der Psychische Druck und der eigene „Hass“ über sein aussehen hat meine ganze jungend verdorben. Ich sah keinen Sinn mehr in meinem Leben. Schließlich blieb ich in der Disco auf der Straße im Bus und auch während der Arbeit nicht verschont von bösen Aussagen von Menschen die anscheinend keine eigenen Probleme haben über die sie ihren Mund zerreisen können. Sprüche wie „Schumacher“ oder „Doltensbruder“ blieben mir nicht erspart. Jedes Wochenende durfte ich mir dies mindestens 4x anhören. Ich sah daher ziemlich schnell keinen Sinn mehr im Ausgehen in Discos. Auch soziale Kontakte zu Frauen konnte ich nicht aufbauen. Schließlich wollte keiner mein äußeres Lieben. Auch wenn welche dazu bereit gewesen wäre, hätte ich das nicht gemerkt. Schließlich bei jedem Blick der mir zugeschweift ist, war die Vermutung da das gedanken wie: „Oh mein Gott“ sich versteckten. Auch die Blicke von den verschiedenen Menschen machen einen mit der Zeit fertig. Mir ist ständig aufgefallen das mich Menschen permanent „anstarren“. Viele Leute merkten gar nicht das sie mich bereits seit min. 10 Minuten anstarrten. Am liebsten hätte ich jedem meine Meinung gedrückt (Im Sinne von Sagen). Was ich jedoch stolz bin, ist zu behaupten das ich trotz vielen blöden Blicken und bösen Sprüche, nicht einmal gewalttätig wurde. Ich kann jedem nur sagen das es das nicht bringt. Sei dir selber treu und lass dich davon auch nicht abbringen.

Mein Tipp (Zeit vor der Operation):

Ich kann jedem nur den Tipp geben, sich selber zu stärken. Solltest du wie ich damals die Hoffnung aufgegeben haben, dann suche dir ein Hobby. Bringt das beste aus dir. Lass deinen Zorn und deinen Hass in die Energie für deine Karriere oder Hobbys verwandeln. Mach deine schwächen zu deinen Stärken. Beschäftige dich mit anderen Sachen. Ebenfalls rate ich jedem, soviel wie möglich zu reden. Sucht euch ein zwei Personen die euch verstehen können. Den reinfressen ist schließlich das schlimmste! Wie hart es auch sein mag, verliert nicht den Kontakt zu euerem Umfeld. Ich hätte beinnahe meine Kollegen verloren, weil ich mich so isoliert habe. Auch wenn du nicht an die Öffentlichkeit willst, aber unternehmt trotzdem einige Sachen mit euren Freunden. Schließlich sollten das die wahren Menschen sein die dich akzeptieren. Bleib dir Treu! Fall in keine Randgruppe, weil du dort denkst mehr geliebt (akzeptiert) zu werden. Vor allem wie es auch immer kommt. Sei gefasst das du auf dich alleine gestellt bist. Wenn du das denkst, kann dir niemand mehr was anhaben.

Hoffe dir nun ein bisschen zeigen können das du nicht alleine bist! Wir stehen dir mit Rat und Tat da! Mir hat man auch das letzte mal gesagt das ich aussehen würde wie: " Tobias Regner" der ja auch eine Progenie hat. Das tat auch weh, aber gerade deswegen freue ich um so mehr auf meine nächste OP!

Und vergiss nie! Du darfst nie aufgeben, auch wenn der weg steinig ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank schonmal für eure netten Antworten, bin froh dieses Forum gefunden zu haben und hab das gefühl das es für mich in naher zukunft sehr wichtig sein wird.....ich bin jetzt mit der Schule fertig und sollte mich eigentlich auf das Studienleben freuen aber immoment hab ich einfach nur angst das dann alles wieder von vorne losgeht wie damals in der schule......deswegen fieber ich jetzt dem termin beim kieferorthopäden entgegen weil wenn ich erstmal wüsste, dass in 2 jahren alles vorbei wär dann hätte ich ein Ziel auf das ich hinarbeiten könnte.....wie lang hat die behandlung denn insgesamt bei euch gedauert??und wie lang musstet ihr eure feste spange tragen??davor hab ich ja nen bisschen horror aber wenn man mich vor die wahl stellt leben wie bisher oder feste spange ...keine frage her mit der festen spange!!!!!und obwohl schon tausendmal was über die versicherung gefragt wurde..(will da auf nummer sicher gehen weil meine eltern jetzt in rente sind) habt ihr eine zusatzversicherung??oder hat die krankenkasse das so bei euch übernommen?? und sollte ich das vor dem ersten besuch beim kfo auf jeden fall abschließen???

danke schonmal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@tini2506

Also ich kann nur Deutschland sprechen: I. d. R. schreibt der Kieferorhopäde (unter Einbeziehung des Kieferchirugen ) ein Behandlungsplan u.. reicht es bei der Kasse ein. Hierbei soll unbedingt hervorgehen, dass es sich hiermit um eine angeborene "Fehlbildung" handell bzw. durch eine solche verursacht wurde. Die Behandlung sei notwendig, da sonst in den Folgejahren mit weiteren gesundheitlichen Beeinträchtigungen (z. B. Kiefergelenksbeschwerden usw.) zu rechnen ist, und dadurch eine Behandlung unumgänglich ist.

Die KFO Behandlung kann bis zu 1, 5 Jahren betragen, es gibt Leute die liegen darüber, aber auch darunter - je nach Schwere des Ganzen.

matze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Vorbehandlung mit der Zahnspange bis zur Operation kann im besten Fall auch schon nur 6 Monate dauern - ist aber eher unwahrscheinlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tini,

also wegen der festen Zahnspange mach dir mal keinen Kopf.

Ich habe meine mit 30 bekommen und habe hier im Forum einige gesehen, die noch älter sind. Ich habe viel mit Kunden und Lieferanten zu tun. Ich dachte auch, ich würde blöd angeschaut werden. Da ich vorne Keramik-Brackets habe, haben viele bei einer normalen Unterhalten noch nichtmals gemerkt, dass ich eine Zahnspange trage, außer, wenn ich gelacht hab.

Ansonsten habe ich ehrlich interessierte Fragen nach dem Wie und Warum erfahren, Anerkennung, dass ich den Schritt gewagt habe "in meinem Alter", und am erstaunlichsten war, wie viele einem plötzlich gestehen, wie unglücklich sie mit ihren schiefen Zähnen sind und sie auch überlegen, eine Spange zu tragen.

Und du wirst plötzlich feststellen, wie viele Leute, die längst aus dem Teenie-Alter raus sind feste Zahnspangen tragen.

Komischerweise fiel mir das breite Grinsen und Lachen mit den Brackets sogar viel leichter als vorher mit den schiefen zähnen. Vorher habe ich beim Lachen oft die Hand vor den Mund genommen oder versucht, denn Mund beim Lachen irgendwie zu zulassen, was vermutlich ein albernes spitzes Mündchen ergeben hat.

Bleibt noch zu sagen, dass du hier genau in das richtige Forum gefunden hast. Ich selbst bin noch nicht lange dabei, aber allein zu lesen, dass es Leute gibt, die ähnliches durchmachen (sei es jetzt Hänseleien oder die Behandlung) stärkt einem doch sehr das Rückgrat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Uli,

ich kann Dir nur beipflichten. Noch nie habe ich so stolz gelächelt als jetzt mit meiner Spange und ich habe keine Keramikbrackets und geh schon auf die 40 zu. Ich habe überwiegend positive Resonanz erfahren, seit ich Spangenträger bin, ausser von einem Kollen, der etwas einfach struktuiert scheint, der meinte, warum ich das in meinen Alter noch mache. wobei er noch viel schiefere Zähne hat als ich *g*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo tini2506,

ich kann Dir nur beipflichten. Die Menschen sind teilweise sehr gemein. Die Hänseleien haben nicht nur meine Kindheit zur Hölle gemacht, sondern mein weiteres Leben. Ich habe aber auch immer Leute getroffen, denen mein Aussehen egal war und die mich mögen, weil ich bin wie ich bin.

Ich bin seit einem Jahr in Kfo Behandlung. Der Auslöser dafür war, dass mir wiedermal ein paar Halbstarke auf der Staße unschöne Sachen hinterher riefen. Abends fragte mich mein kleiner Sohn ( der dabei war ) was denn eine hässliche Fregatte sei. Ich hätte heulen können. Da war mir klar, es muss etwas geschehen. Dann habe ich dieses Forum entdeckt, und siehe da, ich bin nicht alleine. Dieses Forum hat mir viele Infos und Tipps gegeben. Danke!!!!!!!!!!!

Gruß

Daniela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Mir geht genauso!

Ich leide seid ich 15 bi unter meiner Kieferfehlstellung, doch bis vor kurzem hatte ich keine Ahnung wie ich mich behandeln lassen kann.

In den letzten Jahren gings mir nur gut, wenn ich relativ dünn war und mein Kinn deshalb nicht so dick.

Aber ganz zufrieden war ich auch nicht.

Ich habe von mit ein Bild im Kopf, wie ich aussehen könnte, wenn ich das alles hiter mir habe. Ich werde gerade behandelt, doch jetzt fühle ich mich noch schlechter, weil die ganzen Wunden aufgerissen werden.

Ich kann im Moment an nichts anderesd denken.

Gott sei Dank stehen auch alle hinter mir, aber niemand kann dies nachvollziehen wie Menschen die das selbe Problem haben.

Ich weiss, dass wenn ich alles hinter mir habe meine lebensfreude und ungezwungenheit wieder zurückommt.

Bald kriege ich eine Spange die HINTER DEN ZÄHNEN sitzt

ALSO WER AUS DER NÄHE VON DORTMUND KOMMT GEBE ICH GERNE DIE ADDY!!!!

Man, jetzt könnte ich heulen....

Viele libe Grüße:razz: :razz: :razz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Hallo

ich denk hier im Forum bist du genau richtig:!:

Alle hier haben solche Probleme

und unterhalten sich hier ganz ungezwungen über alles was damit in Verbindung steht

du wirst sehen die Unterhaltungen hier können einem helfen damit zurecht zu kommen:grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

du wirst sehen die Unterhaltungen hier können einem helfen damit zurecht zu kommen:grin:

Ja das stimmt , es erleichtert ungemein sich jemanden mitteilen zu können.

Das schöne hier im Forum ist das hier immer einer ist der ähnliches erlebt bzw. durchgemacht hat. Fragen werden recht schnell beantwortet , es wird gerätselt was es sein könnte.......grübel grübel........und man fühlt sich verstanden , labert nicht mehr seine Angehörigen so zu ( mein armer Mann ) , kurz und gut ..........das Forum ist Spitze !

lieben Gruß

Tanja

Sorry , ich kann immer noch nicht zitieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!!!

Danke, für die schnelle Antwort.

Ich hab grad Ferien und deshalb gehts mir noch mieser, da ich mich nicht gross ablenken kann.

Ich versuche es, aber es funktioniert nicht.

Naja, werd diese Seite dann mal häufiger besuchen!!!

Viele lb Grüße:lol: :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo..

bin beim Suchen nach Ortho-Wachs auf dieses Forum gestossen..Bitte nicht fragen wie, ich weiß das selber nicht mehr. *g*

Freue mich euch gefunden zu haben!!!:grin:

Und nu: Erstmal erzählen! ;)

Ich bin 38, lebe in Berlin, habe eine Unterkieferrücklage von 12mm, dadurch ist mein OK ziemlich " gut zu sehen ", gepaart mit einem reizenden Gummy-Smile, OK-Engstand usw. usw.

Ja, gehänselt wurde ich auch. Kinder sind auf dem Schulhof nicht immer nett.

Ich bin immer wieder als " hässlich " bezeichnet und ausgelacht worden.

Ich habe mit diesem Kraut und Rüben in meinem Mund nicht wirklich leben gelernt, habs hingenommen, weil ich gedacht habe, das ist halt so und " Mach das Beste draus. Menschen, die mich mögen, ist das egal " Aber gestört hats mich doch. Außerdem war jede PZR ein Akt.

Aber seit Donnerstag habe ich meine feste Spange und nach 1.5 Jahren kommt die OP. Ich hab nicht einmal gezögert, als ich die Einverständniserklärung beim KFO unterschrieb. Die KK hat die Kosten übernommen ohne zu maulen. Kein Wunder wenn laut KIG nach mir der Offene Rachen kommt..lol

Ich werde gerade Zähne haben, die mir NICHT frühzeitig ausfallen und ein normales Profil.. Mir ist der Weg egal, die schnöden Kommentare. Ich habs satt. Es ist machbar und das zieh ich jetzt durch.

Ich kann nur jedem raten, dem es ähnlich geht, sich schlau zu machen. Bin froh mich so entschieden zu haben.

Viele Grüsse

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!!

Hab es nicht so extrem Erlebt (gott sei dank), aber ab und an kommen schon komische Blicke und es wird getuschelt!!:-x Mir ist aufgefallen, das ich selbst schon sehr zweifel wenn ich irgendwo bin ,zum Beispiel :wie ,,der guckt jetz auf meine Zähne,, meinen Überbiss''!!:-( Hab manachmal Tage da habe ich den vollen Verfolgungswahn,echt schlimm!!Die Zahnspange macht mit gar nichts aus,habe oben Keramik und unten die normalen silbernen!:wink:

Bin jetz eigentlich so weit zum operieren,da meine KFO gesagt hat, das alles wunderbar passen würde :D .Mal sehn was ich in 3 Wochen vom KFO höre, zwecks Termin beim Chirurgen ,werde euch natürlich unterrichten:lol:

Kann mir noch gar nicht richtig vorstellen wie es nach der Op ist!

Ich hoffe das alles gut wird und auch bei denen dies auch noch vor sich haben!

Lieber Gruss isabella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

guten tag :mrgreen:

ja, ich wurde auch oft beleidigt :( manche menschen haben eben einen ziemlich großes mitteilungsbedürfnis und müssen manch andere drauf aufmerksam machen, dass sie ein "langes" kinn haben :mrgreen: ... dabei scheinen viele sogar zu vergessen, dass sie selbst hässlich wie die nacht sind :roll:

hab mir deshalb schon im frühesten herbst nen dicken schal angezogen und mich öffter mal am kopp gekratzt um meinen kiefer zu verdecken :lol:

aber bald brauch ich mir darüber keine sorgen mehr machen... ich weiß dass ich in einigen wochen ganz normal aus dem haus gehen kann und dass ich mit sicherheit niemals so menschenverachtend sein werde, andere menschen so zu verletzen

im moment überwiegt trotzdem noch die angst vor der op :roll:

so... denkt immer dran, dass der charakter wichtiger ist als das aussehn (hört sich zwar schnulzig an, is aber so ;) )

vlg,

christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hänseleien sind wohl üblich, hatte das auch über Jahre, vor allem in der Mittelstufe. Wobei sie bei mir net ganz so "subtil" gewesen sind, anstatt so Sachen wie Schumacher wurde sich einfach auf so Sachen wie "Kinn" beschränkt.

Hab mich dann richtig weit zurückgezogen und kaum noch was unternommen, Disco´s und Klubs waren Tabuthemen, in der Öffentlichkeit immer versucht mit Händen, Kragen Schals usw. mein Profil zu verschleihern.

Das hat schon wehgetan, vor allem wenn man keine Besserung in Aussicht hatte, denn damals hatte ich ne ziemliche Niete als KO der meine Zähne erst grade gerückt hat und sie dann wieder hat schief werden lassen. Das war dann natürlich en besonders tolles Gefühl. Da war man Jahre lang in ner Behandlung die am Ende absolut nichts gebracht hat, stand mit sau schiefen Zähnen da und mit dem Gewissen das die OP auf die man so lange gehofft hat schon wieder in weite Ferne gerückt ist.

Jetzt habe ich Anfang des Jahres zu Dr. Watzlaw, nem neuen KO aus Aschaffenburg gewechselt und hab dann Ende Februar direkt ne neue feste Spange eingesetzt bekommen und schon jetzt nach nur ~8 Monaten stehen meine Zähne wieder kerzengrade und am nächsten Dienstag hab ich den Termin bei Dr Kater um die OP Vorzubereiten.

Und seit dieser Behandlung fühl ich mich wieder richtig wohl, es motiviert einen irgendwie ma wieder öfter was in der Öffentlichkeit zu unternehmen wenn man merkt das dieser Lebensabschnitt bald vorbei ist.

Man geht mit viel mehr Selbstwertgefühl auf die Straße, so nach der Devise "Guckts euch nochmal an, bald ist es weg und dann habt ihr nichts mehr worüber ihr lachen könnt"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei mir kam das vor allem durch meine Mutter.

Ich habe den Überbiß von meinem Vater geerbt, und er hat sie manchmal geschlagen. Jedes mal, wenn ich etwas nicht nach ihrem Willen machte, hat sie so etwas gesagt wie, "kein Wunder, daß Du so bist wie Dein Vater, Du siehst auch schon so aus." oder "Du hast auch das Kinn von Deinem Vater, Du bist genau so ein Willensmensch, bei Dir sieht man das direkt" , "Du hast genau so einen beherrschenden Unterkiefer, Du kommst ganz auf Deinen Vater".

In Wahrheit war ich ein sehr unsicheres Mädchen, und ich habe mein Gesicht schon frühzeitig hassen gelernt.

Aber jetzt ist es super geworden.

Seit der OP hat mich niemand mehr "brutal" genannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ehrlich gesagt hat es mich schon irgendwie eingeschränkt gerade beim lachen, aber ich empfand es nie extrem schlimm wahrscheinlich weil meine mama mir ein großes selbstbewußtsein anerzogen hat danke mama!

Das einzige komische dabei ist am häufigsten hatte mich meine schwester geärgert sie war immer eifersüchtig weil ich schlanker war wie sie und besser in der schule sie machte immer diese hasen geste mit ihrer hand oder nannte mich pferdegebiss, und das wirklich verrückteste daran ist ,meine schwester hat jetzt eine tochter ,und man sieht schon sie ist jetzt 6 sie hat die gleiche fehlstellung wie ich, schade das man das nicht schon im kindesalter behaben kann gerne würde ich ihr das ersparen können was viele hier so durchgemacht haben. Manche leute sagen oh du hast ein kind wenn ich mir ihr raus gehe nur wegen dem vergleich der Kiefer also wirklich.

Weiß Jemand ob das vielleicht ein dominantes erbmerkmal sein könnte ich meine ist die wahrscheinlichkeit das mein kind das auch bekommt den sehr hoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

Weiß Jemand ob das vielleicht ein dominantes erbmerkmal sein könnte ich meine ist die wahrscheinlichkeit das mein kind das auch bekommt den sehr hoch.

Mal wieder kein Fachwissen von mir, aber soviel ich von den Ärzten weiß ist es wohl schon vererbbar. Bei mir wurde sogar von versch. Ärzten nachgefragt ob es sowas in der Verwandtschaft gäbe, aber dem war nicht so. Ich bin der Einzige mit der Fehlstellung. Man vermutet es kommt väterlicherseits bei mir, weil mein Onkel wohl ein dominantes Kinn hat....hm.

Aber frag am Besten mal deinen Arzt wie hoch die Warscheinlichkeit ist. Letztenendes gibt es ja immer die Merkmale von Vater und Mutter.

Und bei mir ist es ja auch so, dass ich 3 Geschwister noch habe und ich bisher der Einzige bin, der diese Fehlstellung hat. Sowas kann also wohl auch mal Generationen überspringen...

Bitte, ohne Gewähr

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hey,

Sowas kann also wohl auch mal Generationen überspringen...

Bitte, ohne Gewähr

Gruss

Hi waiter

Das kann ich nur bestätigen. Hier ist ein Bild meiner Großmutter (mütterlicherseits), welche ich leider nicht gekannt habe.

Die Übereinstimmungen im Bereich das Kinns und der Falten beidseits der Nase sind nicht zu übersehen.

post-272-130132795182_thumb.jpg

post-272-130132795171_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun ja mein Vater hatte sagen wir mal einen leichten überbiss so 4mm und ich bin auch die einzige von 4 kindern mit einer Fehlstellung meine geschwister haben nahezu perfekte Zähne. Ausser jetzt meine kleine nichte, sie lässt sich leider nicht das daumenlutschen abgewöhnen ich selbst hatte den schnuller bis ich fast sieben war. Bestimmt gibt es da einen zusammenhang?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ela,

ich glaube nicht, dass es dominant vererbt ist, und wenn dann mit Sicherheit nicht auf einem einzigen Gen, denn wenn es monogonal (also auf nur einem Gen sitzend) dominant wäre, dann würde es bei jeder Person auftreten, die dieses Gen in sich trägt. Also könnte man es nur weitergeben, wenn man selbst diese Ausprägung, also die Fehlstellung hat.

Ich denke jedoch schon, dass eine Kieferfehlstellung sehr oft erbbedingt ist (ich habe sie von meiner Mutter geerbt), aber bestimmt noch andere Faktoren mit hinein spielen (z.B. Schnuller).

LG, Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja stimmt schon wenn müßte es ja direkt von einem elternteil übertragen sein , und wie gesagt meine schwester hat schöne gerade Zähne und der vater des kindes auch.

Nun ja hoffe es dauert nicht mehr all zu lange, und dann bin ich nicht mehr diejenige auf den familienfotos mit dem verkniffenen mund, wenn der fotograf einen versucht zum lachen zu bringen.

was mich am meisten genervt hat vor meiner op war der spruch "warum lässt du das machen, wir haben uns doch jetzt an dein gesicht gewöhnt?"was soll das denn heißen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden