Hallo zusammen,

seit sehr langer Zeit (über 8 Jahre, bin jetzt 23) bin ich am überlegen, ob ich mich einer (Unter-)Kieferoperation unterziehen soll.

Bei mir ist die Lage wie folgt, dass ich früher ein ganz normales Gebiss hatte. Durch die Benutzung einer elektrischen Zahnbürste eignete ich mir aber immer an, meinen Unterkiefer nach vorne zu verlagern, damit die Zahnpasta etc. nicht auslief. Anfangs tat das nach dem Zähneputzen etwas weh aber mit der Zeit hatte ich mich dran gewöhnt und mir nichts Besonderes dabei gedacht.

Nun ist mein Unterkiefer dort quasi "stehen geblieben", sodass die oberen mittleren Schneidezähne nicht vor den unteren aufschlagen, sondern genau darauf.

Wie nennt man so etwas?

Was soll ich als Laie machen?

Welche Operationsart würdet ihr mir empfehlen? (Super wären Angaben zur Dauer der OP, Umfang des Aufenthalts in Kliniken, Post-OP Prozesse etc.)

Ich bin langsam wirklich ratlos und bin für jede Meinung sehr dankbar und kann sie wirklich alle sehr gut gebrauchen!

Grüße!

Jonas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo

Also welche OP-art es wird und wielange soetwas dauern kann, können wir dir hier nicht sagen. Mach doch einfach mal ein Termin beim KFO oder spreche doch erstmal mit dein Zahnarzt, das du gerne was machen lassen möchtest. Und der wird dich dan bestimmt dort hin überweisen. Alles gute für dich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Also welche OP-art es wird und wielange soetwas dauern kann, können wir dir hier nicht sagen. Mach doch einfach mal ein Termin beim KFO oder spreche doch erstmal mit dein Zahnarzt, das du gerne was machen lassen möchtest. Und der wird dich dan bestimmt dort hin überweisen. Alles gute für dich

Hi,

der Zahnarzt hat auch einen Termin beim KFO vorgeschlagen. Ich möchte vorher jedoch eure Meinungen zu meinem Zustand hören um dadurch ein besseres Bild davon zu haben. Die Lage ist exakt wie oben beschrieben. Ein paar Tipps wären wirklich hilfreich. Also hier nochmal die Fragen:

Wie nennt man so etwas?

Auf welche Operationsart könnte es hinauslaufen?

Grüße!

Jonas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ohne Bilder kann man das nicht beurteilen. Wenn du sagst, dass deine oberen Schneidezähne auf den unteren aufliegen, wenn du zubeißt, dann ist das ein "Neutralbiss". Ob du eine Op benötigst oder nicht, kann dir nur ein Kieferorthopäde/-chirurg sagen. So wie du es aber beschreibst könnte es sein, dass dein Oberkiefer zu weit hinten liegt und/oder der Unterkiefer zu weit nach vorne gewachsen ist. Man kann beide Kiefer in einer Operation verlagern, das nennt sich "bimaxilläre Umstellungsosteotomie".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ohne Bilder kann man das nicht beurteilen. Wenn du sagst, dass deine oberen Schneidezähne auf den unteren aufliegen, wenn du zubeißt, dann ist das ein "Neutralbiss". Ob du eine Op benötigst oder nicht, kann dir nur ein Kieferorthopäde/-chirurg sagen. So wie du es aber beschreibst könnte es sein, dass dein Oberkiefer zu weit hinten liegt und/oder der Unterkiefer zu weit nach vorne gewachsen ist. Man kann beide Kiefer in einer Operation verlagern, das nennt sich "bimaxilläre Umstellungsosteotomie".

Hallo,

Bimax wird es bestimmt nicht werden, da mit dem Oberkiefer alles in Ordnung ist. Der Unterkiefer ist (wie du sagst) nach vorne gewachsen, aber eben bedingt durch meine Mitwirkung.

Stellt euch einfach ein ganz normales Gebiss vor, bei dem der Unterkiefer "auf gleicher Höhe" mit dem Oberkiefer ist (quasi die Schneidezähne aufeinandertreffen, die Backenzähne treffen sich auch, die Eckzähne des Oberkiefers liegen nicht auf, sondern vor denen des Unterkiefers.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warst du schon bei einem KFO/KFC? Hier im Forum kann man dir nicht weiterhelfen mit so vagen Beschreibungen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warst du schon bei einem KFO/KFC? Hier im Forum kann man dir nicht weiterhelfen mit so vagen Beschreibungen...

Ich würde dir auch raten, dich an einen Kieferorthopäden zu wenden, denn der ist sowieso die erste anlaufstelle, egal, um welche OP es sich handelt oder auch wenn keine OP durchgeführt wird. So wie du es beschreibst, könnte es auch sein, dass du dir einfach eine falsche Kieferposition angeeignet hast, es also nicht unbedingt was mit nem falsch gewachsenen Kiefer zu tun hat. Aber auch da kann dich nur ein KFO beraten.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke auch, dass diese Frage nur von einem Fachmann vor Ort beantwortet werden kann. Sollte es tatsächlich "nur" daran liegen, dass Du Dir eine fehlerhaft Kieferposition angewöhnt hast, könnte doch vielleicht schon eine Physiotherapeutin helfen. Auf jeden Fall wäre es einen Versuch wert, bevor Du Dich für eine OP entschließt.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden