Endlichgerade?

Allgemeinbefinden bei Zahnspangenbehandlung

Hallo!

Habe mal eine etwas andere Frage:

Wie fühlt Ihr Euch eigentlich so während der kompletten Behandlungszeit?

Ich habe jetzt seit genau 7 Monaten die feste Spange im Mund, die Zähne sind schon wunderbar gerade, seit kanpp 2 Monate habe ich die Gummis eingehängt. Schmerzen habe ich so gut wie keine, aber ich fühle mich ziemlich schlapp und fertig.

Esse möglicherweise nicht genauso wie zuvor ohne die Spange, aber die Schoki, die ich mir immer wieder spendiere sollte eigentlich meinen Kaloroienhaushalt hoch halten, aber ich fühle mich fürchterlich abgemagert. Wiege zwar nur 2 Kilo weniger als durchschnittlich vor der Behandlung, aber sehe ich in den SPiegel, schaut mich ein blasses Gespenst an. Müde und fertig. Obwohl ich mich gut ernähre (jeden Tag Obstsäfte presse, wenn ich schon nicht Karotten essen kann, trinke ich sie, was meine Gummis schön orange werden läßt ;) ) Sport treibe und an die Luft gehe.

Blutuntersuchung war alles paletti beim Arzt, also daher kommst nicht.

Aber jeder schaut mich an und sagt, mannn, siehst du fertig aus..... uahhhhhhhhhhh!

Nun weiß ich aus Erfahrung meines Mannes, dass schiefstehende Zähne massive Probleme auf den gesamten organsismus haben. Er ließ sich die Weisheitszähne, die schief und quer im Kiefer blieben, rausoperieren und ist seitdem seine Megarückenschmerzen los.

Und frage mich, ob der starke Druck auf meine Zähne, mein Mattigkeitsgefühl auslöst.

Ich werde sicher nicht die Behandlung abbrechen, aber es würde mich mal interessieren, ob es anderen aus so geht wie mir. Oder ob es doch andere Ursachen hat. Die ich im Moment einfach nicht kenne. (War beim US, Blut und sonstwas Test, alles soweit ok )

Viele Grüße von Karin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich glaube mein Zahnarzt (bin aber nicht sicher) sagte mir, dass eine kieferorthopädische Behandlung das Immunsystem angreifbar macht, weil der Körper ja tierisch mit Knochenauf- und abbau beschäftigt ist und es dementsprechend gut möglich ist, dass man schlapper ist als sonst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ehrlich gesagt liess oder lässt mein Allgemeinbefinden auch zu wünschen übrig.Ich habe meine Zahnspange nun seit 13 Monaten, und da sich die Zeit langsam dem Ende zuneigt, geht es mir langsam wieder besser. Ich glaube das lag auch daran, dass ich es hinterher sehr bereut habe, mir sowas anzutun.

Klar freut mich dass die Zähne nun fast perfekt sind, aber ich habe mich schon sehr geärgert, für so viel Schmerzen, und Unannehmlichkeiten so viel Geld bezahlt zu haben.

Zu Anfang war ich auch ständig müde, blass und auch wenig belastbar.Noch heute fragen mich die Leute ob ich wieder abgenommen habe, obwohl in den letzten Monaten Stillstand ist. Ich habe zu Anfang 5 Kilo abgenommen, weil ich einfach zu wenig gegessen habe. Einerseits wegen der Schmerzen, anderseits weil ich keine Lust habe mir 5 Mal am Tag die Zähne zu putzen.

Aber wie gesagt, es geht wieder bergauf.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Allgemeinzustand ist auch viel schlechter als vor der Spangenbehandlung. Zum einen belasten mich die Zahnverschiebungen und die dadurch entstehenden Verschiebungen der Wirbelsaeule. Laufend habe ich Blockaden und fuehle mich komplett verschoben und verzogen. Durch die Blockaden der Halswirbelsaeule habe ich Schwindel, Ohrendruck, Sehstoerungen und Schmerzen.

Ausserdem hat sich meine Atmung verschlechtert, irgendwo in meinem Rachenraum scheint ein Loch zu sein, wohin die Luft abhaut. Wenn ich zum Beispiel die Nase schnaeuzen will, bleibt das irgendwie im Rachen haengen, weil ich keinen Druck aufbauen kann und die Luft irgendwo anders entweicht als in der Nase.

Habe seit Einsetzen der Spange auch verdammt haeufig Atemwegsinfektionen, meist mit heftigen Halsschmerzen einhergehend. Die kamen oftmals kurz nach der KFO Behandlung. Das hatte ich vorher nicht, selbst nicht zu meinen Zeiten als starker Raucher. Und Halsschmerzen hatte ich davor sowieso nie, eher mal Schnupfen. Gerade jetzt bin ich auch mal wieder mit Grippe daheim.

Meine Zunge (die ja sehr wichtig fuer das Immunsystem ist) ist durch die Incognito schon ganz zerklueftet und vernarbt. Denke mal, dass traegt auch dazu bei, dass man sich schneller was einfaengt.

Essen konnte ich eigentlich immer, habe waehrend der Behandlung nicht abgenommen. Trotzdem ist die Ernaehrung schlechter geworden, da ich kaum kauen kann und es mir ganz oft passiert, dass mir das Essen unzerkaut in den Hals rutscht. Da bleibt dann nur schlucken, wenn man nicht wie ein Wiederkaeuer alles wieder rauswuergen will.

Dass ich mich von meinen KFO schlecht beraten und behandelt fuehle, traegt wohl sein Uebriges dazu bei, dass mich die Behandlung koerperlich schlaucht.

Aber jetzt ist ein Ende abzusehen. In 4 Wochen steht die OP an und danach geht es hoffentlich in Riesenschritten auf die Entbaenderung zu.

Wuensche allen hier weiterhin gutes Durchhaltevermoegen.

LG Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, wundert mich, dass echt so viele Leute so krasse Probleme haben durch die Zahnspange. Vielleicht ist es bei mir auch nicht so schlimm, weil meine Zähne gar nicht soo stark bewegt werden müssen, weil ich ja schon das zweite mal im Leben Brackets habe. Mir tun lediglich nach dem Bogenwechsel ein paar Tage die Zähne weh, sodass ich nicht so gut essen kann, aber nach ein paar Tagen ist das dann wieder weg. Vom Allgemeinbefinden ging es mir durch die Spange nie schlechter und auch krank bin ich nicht häufiger als vorher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich muss Mauto Recht geben.Ich hab die Spange jetzt ein dreiviertel Jahr und trage seit zwei Monaten Gummizüge. Mein Biss war vorher schon schlecht (Kopfbiss, seitlich offen), aber je mehr es jetzt auf die OP zu geht, desto schlechter wird das Kauen und auch die Atmung. Wache morgens immer ziemlich erschöpft auf und bin tagsüber dementsprechend platt. Finde es komisch, dass da immer so ein Druck auf den Ohren ist und ich mich so nasal sprechen höre, als hätte ich eine Erkältung.

Da kann man sich auf die OP nur noch freuen...

LG

Karla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmmmmmmm,da bin ich zumindest teas beruhigt, dass ich nicht die einzige bin, die sich komisch fühlt.

Mir brennen zum Bespiel ganz fürchterlich die Augen, sehe aus wie ein Kanickel. War bei Augenarzt und habe nur Befeuchtungstroofen erhalten. Ok Winterzeit, Heizungszeit da kommt dazu, aber insgesamt fühle ich mich träge und schlapp. Freue mich schon sehr auf die Entspangung ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Allgemeinbefinden hat sich schon auch eine kleine Runde verschlechtert, ich merke schon dass mich die Zahnspange in einigen Lebensbereichen etwas einschraenkt (Essen und Zahnreinigung sind oftmals eine Tortur) und bei mir handelt es sich dabei auch eher um den beruehmten Dominoeffekt. Also ein Zustand fuehrt bei mir oft zum Naechsten. Morgens wache ich oefters geraedert auf da ich mit dem naechtlichen Zaehneknirschen begonnen habe (die neue Zahnstellung ist grad katastrophal) und dadurch bin ich auch tagsueber oft nur mehr muede und lustlos. Durch die schlaflosen Naechte bewege ich mich auch oefters im Bett hin und her, was zu morgendlichen Verspannungen und Nackenschmerzen fuehrt. Und nach dem Bogenwechsel kann man zwei bis drei Tage so ziemlich gar nix mit mir anfangen, aber da bin ich hoechstwahrscheinlich nicht die Einizge- oft fuehren die Schmerzen der Zahnbewegungen bei mir nach wenigen Stunden zu Kopfschmerzen. Naja und durch das halbherzig zerkaute Essen bekomme ich auch oefters Magenprobleme...

Joah, soviel meinen Rumjammereien... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich kann eure Probleme überhauot ncht nachvollziehen.l

Ich fühle mich super mit Zahnspange, habe keinerlei der

Probleme die ihr da beschreibt.

Vielleicht wollt ihr euch gar nicht wohl fühlen, weil

ihr die Behandlung schon mal nicht akzeptiert.

Grüße

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Wolfi,

hängt vllt mit den jeweils vorliegenden Zahn-, Kieferfehlstellungen zusammen. Wenn sich auf Grund der Ausgangssituation die Fehlstellung/en durch die Behandlung kontinuierlich verbessern, fühlt man sich, könnte ich mir vorstellen, besser, wenn sie sich erst einmal verschlechtern, schlechter; von Verschlechterungen wegen kfo Fehler ganz zu schweigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Wolfi,

hängt vllt mit den jeweils vorliegenden Zahn-, Kieferfehlstellungen zusammen. Wenn sich auf Grund der Ausgangssituation die Fehlstellung/en durch die Behandlung kontinuierlich verbessern, fühlt man sich, könnte ich mir vorstellen, besser, wenn sie sich erst einmal verschlechtern, schlechter; von Verschlechterungen wegen kfo Fehler ganz zu schweigen.

Ich hatte am Beginn der Behandlung einen schlechten Biß, Verspannungen im Kieferbereich und dann bei der Behandlung

Turbo bites, eigentlich alles Voraussetzungen und sich nicht wohl zu fühlen. Ich habe mich eigentlich immer

gut gefühlt, habe mich wahrscheinlich nicht in etwas hineingesteigert. Da muß man einfach locker dran gehen und

nicht immer dran denken, was jetzt weh, spannt oder sonstwie beeinträchtigen könnte. Immer an das Ziel denken

dann ist das alles kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also nur für die Statistik, damit nicht jemand, der die Behandlung noch vor sich hat (vielleicht/hoffentlich) unnötig Angst bekommt: Mein Allgemeinbefinden hat sich durch die Zahnspange auch nicht verschlechtert. Ist also offensichtlich von Fall zu Fall verschieden. Wünsch allen gute Besserung, denen es nicht so gut geht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich trage die Spange jetzt ein Jahr und mir geht es sehr gut damit. Die Schmerzen nachdem die Bögen gewechselt wurden waren immer nach 2 Tagen rum. Nur am Anfang hat es länger gedauert. Bin trotzdem froh, dass ich die OP jetzt hinter mir hab und die Spange bald raus kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich kann eure Probleme überhauot ncht nachvollziehen.l

Ich fühle mich super mit Zahnspange, habe keinerlei der

Probleme die ihr da beschreibt.

Vielleicht wollt ihr euch gar nicht wohl fühlen, weil

ihr die Behandlung schon mal nicht akzeptiert.

Grüße

Wolfgang

Nein, das kann ich von mir nicht sagen. Ich hatte von Anfang an eine positive Einstellung zu meiner Zahnspange, sonst haette ich mich mit ueber 40 auch bestimmt nicht dafuer entschieden und darueber hinaus auch nicht die Unmenge an Geld investiert. Die Schmerzen beim Bogenwechsel waren schon jedes Mal heftig, aber das hat mich nie gestoert oder belastet, meist fand ich es sogar irgendwie lustig, weil es so eine Art "Muskelkater" an den Zaehnen war.

Trotzdem habe ich relativ schnell gemerkt, dass die Behandlung in die falsche Richtung laueft und ich meinem Koerper nix Gutes damit antue, auch wenn ich am Anfang noch versucht, habe, das zu verdraengen bzw. es mir schoen zu reden.

Gruesse

Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich akzeptiere meine Zahnspange sowie meine Behandlung vollkommen sonst haette ich mich nicht dafuer entschieden. Ich zelebriere jede kleinste Veraenderung die meine Brackets so schaffen und meine zweite OP kann ich gar nicht mehr abwarten. Das alles hat nichts mit meinem Befinden zu tun, es ist lediglich eine subjektive Feststellung dass es seit meiner Behandlungszeit mein Allgemeinbefinden etwas im Keller haengt. Ich wuerde deshalb niemanden von einer kieferorthopaedischen Behandlung abraten denn mein Koerper war schon vor der Behandlung recht anfaellig und nicht gerade topfit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genauso ist es bei mir: Ich habe seit Teenagerzeit vorgehabt, die Zähne mir richten zu lassen. Zuerst waren da die Eltern und KFO, die sagten, muß nicht sein, ist nur kosmetisch... dann mit 20 traute ich mich nicht, wollte nicht mit den Spangen rumlaufen, und das Geld hatte ich sowieso nicht... dann mit 30 kamen die Kinder, da hat man andere Gedanken. Aber mit 40+ wollte ich nun keine Zeit mehr versteichen lassen und freute mich auf den ersten Termin und bin jedes Mal froh wieder einen schritt weiter zu sein, wenn ich wieder Termin habe. Also an möglichen "nicht aktzeptieren etc" wie Wolfi es schreibt, kann es bei mir auch nicht liegen.

Ich glaube auch, dass es durch den nun ziemlich schiefen Biss kommt. Ich habe so eigentlich nie Schmerzen außer nach dem neuen Festzurren für ein paar Tage beim Essen, aber das Müdigkeit und Schlappgefühl ist irgendwie präsent.

Ich würde aber immer wieder die Behandlung beginnen und durchführen!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Karin,

Ich gehöre seit Juni 2011 auch zum Club der Ü-40-Zahnspangenträgerinnen!!! Mir ist in den vergangenen Monaten aufgefallen, dass ich

super-schnell erkältet bin. Nur mal etwas gefroren schon läuft am nächsten Tag die Nase oder ich habe Halsweh.

Es ist nicht so schlimm, dass ich eine AU nehmen würde, aber es nervt. Vor der Zahnspange war ich längst nicht so empfindlich. Ich esse auch

viel Obst und Gemüse, mach Sport, gehe regelmäßig in die Sauna....

Ansonsten geht es mir aber gut, bis auf die ersten Tage nach einem Bogenwechsel! Ich hatte auch nur anfangs mit Wunden Stellen im Mund

Zu kämpfen. Meine CMD-Probleme treten auch nur kurzzeitig auf, wenn die Zähne sich mal wieder so komisch verschoben haben, dass der

Biss gar nicht mehr passt.Ab nach 2-3 Tagen ist dann auch wieder alles gut.

Wünsch Die alles Gute für die restliche Behandlung!!!!

LG, Annette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle,

komisch, vor einigen Tagen stellte ich mir die Frage, ob es wohl an der Zahnspangenbehandlung liegt, dass ich mich die letzten Wochen irgendwie nicht so richtig wohl fühle und dann lese ich diesen Beitrag :blink:

Auch ich fühle mich sehr oft matt und kaputt und kann "keine Wurscht vom Teller ziehen".

Mein Immunsystem war bisher auch immer sehr stark, ich hatte so gut wie keine Erkältungen und nie Magenschmerzen.

Nun hab ich öfter ein ungutes Gefühl und oft Magenschmerzen, welche davon kommen, dass ich eben - wie ihr alle - zu große Brocken unterschlucke, weil ich nach 5 Minuten Fleischkauen einfach keine Lust mehr habe, weiterzukauen. Auch eine herftige Erkältung hatte ich schon.

Nach dem Bogenspannen tut bei mir auch alles weh (zur Zeit alle 14 Tage), aber das empfinde ich als nicht schlimm, weil ich ja weiß, woher es kommt und dass dies so sein muss.

Es ist eher so der Zustand, dass man sich einfach rundherum nicht so richtig fit fühlt.

Vielleicht liegts auch am Wetter und wir brauchen alle mal den Frühling?

Auch ich habe meine Behandlung freiwillig begonnen und trotz der Unannehmlichkeiten noch nichts bereut. Ich habe eine positive Einstellung und auch keinerlei Probleme, meine Zahnspange zu zeigen (und leider auch oft den Wachs, den ich an den Brackts kleben habe, weil meine Lippe so wund ist), aber trotzdem ist der Zustand nicht wie vor der Behandlung.

Naja, wir werden es alle überleben und freuen uns auf unsere schönen Zähne.

Viele Grüße und - Kopf hoch - es wird schon wieder.

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann vieles hier nachvollziehen. Zwar hatte ich viele Symptome wie einen aufgeblähten Bauch, Zähne knirschen, Müdigkeit schon vorher. Doch die Zahnspange verschlimmert vieles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss sagen das ich nie das Gefühl hatte das es mir mit der festen Spange schlechter ging als vorher. Allerdings wenn ich so drüber nachdenke ist mir aufgefallen das ich während der Behandlungszeit oft krank war, war öfters erkältet u.Ä.

Seitdem sie entfernt wurde nicht mehr ganz so oft, zwar bin ich immernoch manchmal erkältet weil ich sehr anfällig bin aber doch weniger als zuvor.

Ob das jedoch mit der Zahnspange zusammen hing kann ich so nicht genau sagen, ist nur eine Vermutung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich dachte es geht nur mir so bis ich den beitrag gelesen hab...

ich glaube ich hab auch mit dem zähneknirschen angefangen weil meine schulter morgens total verpsannt ist und ich auch meistens schlapp bin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden