Luxa

Luxas Dämonenzeit ... äh Damonzeit

Es begab sich in jenem Jahr, in dem die Welt untergehen sollte, dass eine Heilerin der Zunft, die sich der Mechanik des Kiefers widmete, sich des Kiefers einer jungen Frau namens Luxa annahm.

Im Jahre zuvor, als die Blätter fielen, wurde Luxa zu einem der Ältesten dieser Zunft gesendet, um sich um vier ihrer Kauwerkzeuge erleichtern zu lassen, ebenjene, die angeblich für die Weisheit eines Menschen verantwortlich zu machen sind. Und als sie erwachte und der ihr Versprochene ihr von den seltsamsten Lauten berichtete, die er aus der heiligen Kammer des Ältesten vernommen hatte, war sie froh, dass sie sich trotz des Preises für den vollen Heilschlaf entschieden hatte.

Die Gehilfin des Ältesten war leider nicht halb so nett, aber dies ist eine andere Geschichte und sie sollte ein andermal erzählt werden.

Kehren wir erst einmal zurück ins 21. Jahrhundert - und gehen trotzdem noch einmal in der zeit zurück.

Ich sollte schon einmal eine Zahnspange bekommen, da war ich ungefähr 13. Der damalige Kieferorthopäde wollte sich melden, wenn bestimmte Dinge fertig waren, Abdrücke waren es, glaube ich, aber das hat er nie getan und der Rückruf ging für Jahre unter.

Als wir uns wieder in der Praxis meldeten, hieß es, der Herr Doktor nehme keine neuen Patienten mehr und aufgrund der langen Zeit dazwischen hätte ich als neue Patientin gegolten.

Nun ja, also begaben wir uns auf die Suche nach einem neuen Kieferorthopäden und wurden zum Glück auch bald fündig.

Lange Rede, kurzer Sinn: Seit gestern trage ich Damon-Brackets - und seit gestern bin ich hier angemeldet.

Mein Zahnproblem: ein "zu enger" Kiefer, diverse leichte Schiefstellungen, deren Fachbegriffe ich alle noch nicht kenne und die beiden 3er oben stehen komplett über den anderen, während die dafür vorgesehenen Lücken ungefähr zwei Millimeter breit sind. Einer der beiden ist noch nicht mal ganz zu sehen, ein 3 mm breiter weißer Fleck, der miserabelst zu säubern ist.

Und - der Schock - obwohl ich eine Nickelallergie angegeben hatte, hieß es, das Metall enthalte Nickel. Zum Glück scheine ich bisher keine allergischen Reaktionen zu zeigen. Eigentlich logisch, die Mundschleimhaut ist ja anders zusammengesetzt als die Epidermis.

Absolut wund bin ich trotzdem. Die Kiefersperre war meiner Meinung nach das Schlimmste, die drückte nämlich oben auf die Dreier konstant drauf.

Jedenfalls habe ich jetzt zwei sehr nette blutige Blasen da oben. Aber die seien normal, Gewöhnung und so.

Inzwischen nerven mich am meisten die Erhöhungen auf zweien meiner Backenzähne (oben die 6er), die dafür sorgen sollen, dass ich nur hinten kaue, damit sich vorne alles in Ruhe bewegen kann.

Essen geht eigentlich gar nicht, ich ernähre mich von Puddings, Babybrei und Milchshakes. Aber ich hab bereits gelesen, dass da die Erlebnisse weit auseinandergehen, von "man merkt gar nichts" bis "Man isst zwei Wochen nur Püriertes".

Mit dem "Service" der Praxis bin ich sehr zufrieden, wenn man eine Frage hat, kann man jederzeit anrufen und bekommt sie geduldig beantwortet.

Gegen die Schmerzen (die mich wirklich tierisch nerven, aber die Behauptung des Arztes, die Schmerzen wären heute schlimmer als gestern, hat sich zum Glück nicht bewahrheitet) bekämpfe ich mit Ibuprofen und Kamistad.

Nächster Termin in sechs Wochen.

Und weil Kalzium laut dem Doc jetzt ganz wichtig ist, und Vitamine auch, hier mal das Rezept für den Milchshake, den ich gerade genieße, falls andere Zahnspangenträger ihn mal probieren möchten:

Zwei Bananen kleinschneiden, einen TL Honig Honig darauf geben und das ganze durchpürieren, nach und nach die Milch dazugeben (nach Belieben, je nachdem, wie bananig der Milchshake werden soll, ich habe etwas unter einem halben Liter genommen), wenn alles zu einer homogenen Masse geworden ist, eine Prise Zimt dazugeben und servieren. Wer möchte, kann auch noch einen Teelöffel weißes Kakopulver dazugeben.

Guten Durst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Zwei Bananen kleinschneiden, einen TL Honig Honig darauf geben und das ganze durchpürieren, nach und nach die Milch dazugeben (nach Belieben, je nachdem, wie bananig der Milchshake werden soll, ich habe etwas unter einem halben Liter genommen), wenn alles zu einer homogenen Masse geworden ist, eine Prise Zimt dazugeben und servieren. Wer möchte, kann auch noch einen Teelöffel weißes Kakopulver dazugeben.

Guten Durst!

Da fehlen noch 100 Gramm Wodka icon3.gif

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Luxa,

deine Geschichte hast echt super geschrieben.

Kann dich voll verstehen was die Schmerzen angeht. Vorallem dieses rumgescheuere. Hast du Wax bekommen?

Wie lange musst die Spange tragen???

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm doch statt der Kuhmilch Sojamilch oder ne andere Alternative...dann kannst du noch mehr Kalzium aufnehmen!! Das Kalzium der Kuh ist für den Menschen nicht wirklich gut verwertbar und der Körper schwemmt beim Verdauen der Kuhmilch mehr Kalzium aus den Knochen als du zu dir nimmst.... deshalb gibt es auch in Ländern in denen Milch und Milchprodukte zu sich genommen werden die meisten Ostheoporosekranken....

Lg Grüße von einer völlig vegan lebenden Corina :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Agricola, Alkohol kann ich physisch bedingt kaum zu mir nehmen, und wenn, tendiere ich ohnehin eher zu Wein.

Aber meinen Segen hast du, wenn du's mit Wodka ausprobieren willst ;)

Tragen muss ich die Zahnspange, wenn alles klappt, wohl ungefähr anderthalb Jahre, danach die Retainer.

Wachs hab ich bekommen, aber zu einem anderen Zweck: Laut Frau Dr F (die Praxisleitung) liegt es in der "Natur der Sache", dass immer mal der Draht hinten raussteht, durch die Bewegungen, und genau das hatte ich jetzt - Freitagabend. Das war frustrierend. Nachdem ich mir dann die Wange von innen aufgerissen habe, hab ich das ganze bis Montag mit Wachs überbrückt. Ging dann auch ganz gut, tat nur danach noch etwas weh, als die Wunde mit den Brackets in Berührung kam.

Mhm, Sojamilch? Meine letzten Erlebnisse mit Soja sind drei Jahre her, als mein Neffe noch ganz klein war, hatte er eine Laktoseunverträglichkeit. Aber zusätzlich ein bisschen Sojamilch kann wahrscheinlich nicht schaden, ich tu mich mal um, ob ich da ein paar leckere Produkte finde.

So, UPDATE:

Wie gesagt, zwischendurch noch mal beim KFO gewesen, wegen der Sache mit dem vorstehenden Draht und weil ich wissen wollte, wie ich einen bestimmten Zahn bitte sauberbekommen soll. Das ist oben der (aus meiner Sicht) linke 5er, der steht hinter den anderen, drei Millimeter, und auf dem ist gegenwärtig kein Bracket. Der 4er und der 6er hingegen sind da mit einer Feder verbunden, über den 5er hinweg, und dahinter sauberzumachen, ist immer ein Akt.

Mein Zahnputzbecher wird also immer voller, inzwischen so ein nettes, kleines rundes Bürstchen bekommen, dazu die Interdentalbürste, noch eine andere "kleinere" Bürste und die normale Zahnbüŕste.

Essen geht langsam wieder besser. Das heißt, kauen geht, solang es nichts zu Hartes ist, aber abbeißen gar nicht. Ich bin schon froh, dass ich mir die Schneidezähne putzen kann, ohne dass ich aufjaule, belasten oder gar benutzen haut noch nicht hin. Lumbalpunktionen sind mir lieber, glaube ich. Zu viel auf einmal kauen kann ich auch nicht, da fängt es wieder an, wehzutun. Aber ich merke, es geht voran.

Nächster regulärer Termin beim KFO ist in ungefähr fünf Wochen, ich geh aber davon aus, dass ich zwischendurch noch mal da lande.

Mhm, neues Rezept gefällig?

Für die, die nicht so ganz kauen können:

Quarkauflauf, das erste, was sich wieder ansatzweise beißen ließ.

2 Eier, 1 Prise Salz, 3 Esslöffel Zucker und 1 Teelöffel Vanillezucker schaumig schlagen. Einen Esslöffel Mehl und 250 g Quark dazugeben. (Später, wenn das kauen wieder geht, kann man auch gerne Rosinen dazugeben, oder auch etwas pikantes, wenn man den Zucker vorher reduziert)

In eine Glasform und ab in die Mikrowelle - wobei die Garzeit variiert, je nach dem, wie fest man den Quarkauflauf haben will. Im Rezept steht 8 Minuten bei 600 Watt.

Ein bisschen abkühlen lassen und dann guten Appetit! Auch kalt sehr lecker, hab ich früher gern mit in die Schule genommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen, mal wieder ein Update.

Heute mal nur kurz, weil zwecks Frustablassens:

Die Schmerzen kommen ständig wieder!

Gerade an einer Stelle, an der zwei Zähne ganz ungünstig miteinander knutschen, ein Eckzahn und ein Schneidezahn unten, ist beißen meistens praktisch unmöglich und mit den Schneidezähnen krieg ich nicht mal mehr eine Tomatenscheibe durch!

Am Montag habe ich einen Termin, wozu weiß ich nicht mal genau, ich werde die alle mal festnageln, ich möchte präzise wissen, was wann ansteht.

Okay, genug Frust abgelassen.

Bisher nicht mehr beim KFO gewesen.

Ansonsten: Ich arbeite dran. Zwischendurch ist wegen Bettruhe Zähne pflegen was schwieriger gewesen und ich bin gespannt, was ich dazu am Montag gesagt bekomme.

Nebenbei wird mein Purzeltag geplant und wenigstens meine Karriere in einer medizinischen Fachdisziplin ist vorerst beendet. In einer anderen geht es aber bald wieder richtig los.

Montag oder Dienstag schreib ich dann wieder und berichte, was es Neues gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, wie angekündigt, da bin ich.

Und ich esse wieder Brei. Beziehungsweise Pudding.

Und erkältet bin ich auch, also Hals- und Kieferschmerzen gleichzeitig.

Zwei Federn wurden versetzt und zwei weitere Brackets (die fünfer) geklebt und gerade zieht und drückt des wieder fürchterlich und selbst löffeln ist schwierig, weil die Federn vorne direkt an den Eckzähnen sind. Aber ansonsten schien alles perfekt funktioniert zu haben, Zahnhygiene auch vollkommen in Ordnung, ein kleiner Makel, mehr nicht.

Mein lieber Verlobter macht mir gerade eine Gemüsesuppe, ich freu mich drauf.

Und haut das mit den pürierten Stückchen hin, steht hier noch Hipp Tagliatelle mit Spinat-Käse-Sauce.

Demnächst gehe ich aber definitiv wieder vormittags zum KFO, dann ist es nicht halb so voll. Gestern war das reine Fließbandarbeit.

In 5 Wochen hab ich den nächsten Termin.

Ach, und corina? Ich greife tatsächlich gerade sehr viel zu Sojaprodukten, einfach weil ich es mag. Soya Macchiato von alpro Soya ist beispielsweise das einzige Kaffeeähnliche Produkt, das ich freiwillig zu mir nehme. Und der Schokodrink lässt sich nach Laune A gut trinken und B auch schon beim Backen verarbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, mal wieder ein Kurz-Update.

Die Federn im Oberkiefer haben in Rekordzeit Lücken für die Eckzähne aufgepresst, allerdings noch nicht ganz weit genug, weshalb ich vom letzten Termin unverrichteter Dinge verschwinden durfte.

Der nach innen versetzte Backenzahn ist inzwischen fast auf gleicher Höhe mit den andere, weshalb das putzen da schon wesentlich leichter fällt.

Wenn ich das nächste Mal da bin (Im Juli dann, 12. war es glaub ich), bekomm ich zum ersten Mal neue Bögen und vielleicht auch die fehlenden Brackets oben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huch, hab ich ja ganz vergessen ...

Hallo, da bin ich wieder!

Nein, neue Bögen habe ich noch immer nicht.

Die Brackets auf die dreier wurden vor zwei-drei Monaten aufgesetzt.

Außerdem habe ich ungefähr im selben Zeitraum Gummis bekommen, die ich jetzt ständig tragen muss.

Die reinzukriegen hat mich am Anfang an den Rand der Verzweiflung getrieben ... Sinn und Zweck des ganzen soll wohl eine Annäherung von Ober- und Unterkiefer sein, wenn ich das richtig verstanden habe. Inzwischen ist aber alles so wund auf der einen Seite (siehe unten), dass ich das kaum reinkriege - MÄH!

Vor ein paar Tagen kamen dann die Federn raus und die Zähne wurden in die normalen Bögen mit reingenommen (haben sie vielleicht doch neue aufgesetzt? Weiß nich. Warte mal auf die Rechnung, da wirds stehen.) - das war Donnerstag. Jetzt ist einer der Zähne schon fast auf Höhe der anderen, der zweite hinkt geringfügig hinterher. Unnötig zu sagen, dass das Kopfschmerzen gab und das Zahnfleisch, das jetzt über den Zähnen ist, alles anderes als begeistert reagiert.

Was ich nich verstehe is warum die hintersten Backenzähne unten nicht mit in den Drähten sind. Brackets sind dran ... nächstes Mal frag ich.

Depperte Fließbandabfertigung, wa?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden