Ekrem84

Kiefer in Fehlstellung verheilt

Hallo liebe User,

ich bin neu hier und kenne mich relativ wenig mit dem Thema aus, obwohl ich selbst daran leide. Vor ca. 10 Jahren hatte ich einen Sturzunfall mit dem Fahrrad, wo ich einen Schlüsselbeinbruch erlitt. Ein Kieferbruch wurde damals nicht diagnostiziert, bzw. ich hatte keine Beschwerden im Kieferbereich. Im Laufe der Jahre ist mir eine leichte Assymetrie und eine kleine Fehlfunktion aufgefallen, die mich damals nicht gestört haben. Vor 1,5 Jahren ist die Kieferfraktur meinem Zahnarzt aufgefallen und es folgten zahlreiche Termine bei verschiedenen MKG's und MKO's, welche mir aber allesammt nicht wirklich helfen konnten. Die einen wollten mir ersteinmal meine Weissheitszähne entfernen um überhaupt etwas sagen zu können und andere wiederum haben mir eine Aufbissschiene verschrieben.

Zum Problem: Mein linker Unterkiefer ist in einer Fehlstellung verheilt. Bei geschlossenem Mund haben die Zähne auf der rechten Seite keinen Kontakt zueinander. Ich habe eine immer mehr zunehmende Gesichtsasymmetrie auf der linken Gesichtshälfte.

Über eine OP wollten/haben die Ärzte nie gesprochen. Die Aufbissschiene benutze ich nun seit einem Jahr und sehe keinen Erfolg. Ganz im Gegenteil, das Knacken und die Schmerzen nehmen zu und die Asymmetrie belastet mich psychisch sehr.

Wie ist so etwas zu behandeln, hat jemand ähnliche Probleme gehabt? Ist es möglich, den Knochen an der selben Stelle erneut zu brechen um den Kiefer zu richten oder wird anders vorgegangen? Ich brauche eure Hilfe und freue mich über jeden Rat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

wie immer schwierig, hier konkret Rat zu geben als Laie und ohne Deine konkrete Situation näher

zu kennen. Allerdings kann ich Dich beruhigen, es ist in der Kieferchirurgie mittlerweile so viel möglich,

dass Deine Probleme ganz sicher gelöst werden können. Wie - das muss sich halt beim Spezialisten klären.

Also am besten nochmal zum Kieferchirurgen, zu renommierten und erfahrenen (vorher schlau machen), damit

die Dir auch mal ne Lösung anbieten können. Sprechstunde an der Uniklinik zum Beispiel.

Einfach 2,3 Meinungen einholen. Nicht bei Zahnärzten, die malen oft den Teufel an die Wand, wenn von

Kiefer-OPs die Rede ist und haben auch oft nicht soviel Ahnung davon.

Und sollte es tatsächlich auf eine OP hinauslaufen, brauchst Du keine Angst haben, da kann Dir das

Forum eine Menge Last von den Schultern nehmen.

Alles Gute,

cheers

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden