Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
mb23031985

Bimax OP am 18.01.2012 im AKH Wien

Hallo!

So nun schreibe ich nach 4 Wochen auch meinen OP-Bericht, fühlte mich vorher einfach noch zu schwach dafür!

Bei mir wurde der UK nach hinten geschoben und der OK nach vorne geholt!

17.01.2012

Mein Mann hat mich und meine Mama mit dem Auto ins Spital gefahren, so brauchten wir mit keinem Taxi fahren.

Ich hatte um 9 Uhr noch einen Termin bei meinem Chirurgen um nochmal alles zu besprechen und ich konnte ihm noch einige Fragen stellen was mir daheim so zwischendurch eingefallen sind.

Dann gings rauf in den 18 Stock und ich habe auf mein Zimmer gewartet, ich habe gehofft das ich ein schönes bekomme und zum Glück so war es auch, bin direkt beim Fenster gelegen und habe die

Aussicht über ganz Wien genießen können ) und ein 2 Bett Zimmer war es auch nur!!

Das Mittagessen war eine Frechheit, die haben mir jetzt schon ein püriertes Essen hingestellt. Ich habs wieder zurück geschickt und bin mit meiner Mama Pizza essen gegangen.

Ich musste das ja noch ausnützen wenn ich dann 8 Wochen eh nichts essen darf!!

Um 13:00 ist dann meine Mama heim gefahren weil ich am Nachmittag noch einige Termine im Spital hatte, es war kein leichter Abschied von ihr.

Um 13:30 musste ich zum Anästhesisten gehen, der war wirklich sehr nett und lustig. Wir haben den Fragebogen gemeinsam ausgefüllt und um 14 Uhr war ich dann wieder auf meinem Zimmer. Es war 14:30 und ich musste draußen Platz nehmen, weil da kommen alle Ärzte und nehmen die neuen Patienten unter die Lupe ;o)Da wird halt gesagt was für eine OP man hat, damit die Assistenzärzte lernen

Ich habe schon auf meinen Mann gewartet der dann endlich um 17 Uhr bei mir war, wir waren noch gemeinsam Essen und habe uns einen "schönen" Abend gemacht!

Aber wie es immer später wurde war die Stimmung nicht mehr so schön weil wir gewusst haben das die OP immer näher kommt. Ich wollte nicht das er geht, am liebsten wär mir gewesen das er bei mir schläft.

Naja irgendwann musste er halt gehen und so hat er mich noch zum Aufzug begleitet und ich konnte meine Tränen nicht mehr zurück halten weil ich einfach Angst auf den morgigen Tag hatte!

Ich hatte soviele Gedanken im Kopf, hoffentlich sehe ich ihn morgen Abend wieder und er sieht mich mit meinem alten Aussehen das letzte mal usw...

Auf meinen Zimmer wieder angekommen habe ich mir die Zeit bis zum schlafen gehen mit meiner netten Zimmernachbarin und mit telefonieren mit meinen Mann vertrieben

Zum Glück habe ich sehr gut geschlafen ( war eh die letzte Nach wo ich gut geschlafen habe ).

18.01.2012

Der Tag meiner großen OP auf die ich 2 Jahre gewartet habe

Um 9 Uhr wurde ich geholt, hab noch schnell die Tablette geschluckt damit alles lustiger wird

Ich musste leider 45 min warten bis ich in den OP Saal geschoben wurde weil vor mir noch wer operiert wurde. Um 9:45 wurde ich endlich geholt, aber mir war eigentlich eh schon alles egal, es waren

alle sehr sehr nett. Der Anästhesist hat mich gefragt von was ich den Träumen möchte und ich habe gesagt von Amerika ( weil ich dort heuer wieder Urlaub mache )und er hat gesagt "Wir heben gleich ab usw.." und aufeinmal war ich weg An einen Traum kann ich mich nicht mehr erinnern

Ich bin im Aufwachraum um 15:45 das erste mal munter geworden, da gings mir eigentlich gut weil ich bin sofort wieder eingeschlafen. Um 17:00 Uhr bin ich das zweite mal aufgewacht und da habe ich mitbekommen das ein Arzt und eine Schwester über mich gesprochen haben und gesagt habe ich muss noch da bleiben weil mein Kreislauf nicht gut ist und noch irgendwas ( leider weiß ich nicht mehr was ).

Aber mir war das egal ich war sooo müde und bin wieder eingeschlafen. Es war 17:45 und endlich wurde ich raufgebracht auf mein Zimmer, meine Familie hat seit 17:00 Uhr schon auf mich gewartet und ich wollte sie einfach nur sehen, ich habe mich so auf meine Familie gefreut!! Auf meinem Zimmer angekommen hat der Mann der was mich raufgebracht hat ein bisschen Panik ausgelöst weil er gesagt hat das es mir soo schlecht geht und er holt gleich eine Schwester, naja wie soll es mir nach einer fast 6 Stunden OP gehen? Da schaut keiner gut aus ;o)

Ich war sehr unfreundlich zu meiner Familie (was mir im nachhinein sehr sehr leid tut), da ich nicht reden konnte und ich im Gesicht durch das geschwollene Schmerzen hatte habe ich mit den Händen Wild um mich geschlagen Das erste was ich wollte war ein Spiegel und ich habe mich sooo geschreckt wie ich reingeschaut habe, ich war geschwollen wie ein Luftballon :-)Ich weiß das hätte ich nicht tun sollen aber ich war so neugirieg. Aufeinmal ist mir so schlecht geworden das ich Blut erbrochen habe ( 3 mal in dieser Nacht )und das noch mit einem Splint im Mund ist echt ein Traum, habe geglaubt ich ersticke gleich!! Meine Familie ist dann um 19 Uhr gegangen, irgendwie war ich froh das sie weg waren weil es mir einfach nur schlecht ging und ich dann irgendwann eingeschlafen bin.

Aber das beste an diesen Abend war das ich es geschafft habe ( fragt mich bitte nicht wie ) meine Mama anzurufen und ihr gesagt habe ( weiß auch nicht wie ich das geschafft habe *g* ), dass es mir sooo schlecht geht und ich sooo hässlich bin und das ich diese OP nie wieder machen würde, dann habe ich einfach aufgelegt und meiner Mama ist es sooo schlecht gegangen

Ich habe mich eh schon bei meiner ganzen Familie entschuldigt ;o)

Irgendwie habe ich die Nacht überstanden mit 100 mal munter werden und immer wieder nach der Schwester geklingelt das sie mir eine Kühlmaske bringt!

19.01.2012

Endlich habe ich die Nacht hinter mich gebracht und mir ging es einfach nur scheisse, mein Gesicht war geschwollen mein Kreislauf war im Keller und ich hatte Durst und Hunger, aber ich konnte gar nichts, da mir einfach die Kraft gefehlt hat am Strohhalm zu saugen und mein ganzes Gesicht taub war, ohne meinen Spiegel ging gar nichts.

Bei der Visite hat mein Chirurg gesagt das er sehr zufrieden ist und alles super verlaufen ist ( das war eine schöne Nachricht für mich ).

Ich bin eigentlich den ganzen Tag im Bett gelegen und habe gewartet bis mich wer Besuchen kommt. Das blöde war halt das ich nichts sprechen konnte, musste alles aufschreiben und sogar für das hatte ich am Anfang keine Kraft.Aber trotzdem war es schön wenn jemand bei einem war und man sich auch nur ansieht!!

Das einzige Highlight an diesem Tag war das ich zum Röngten musste, aber sie habe mich mit dem Bett runtergeführt weil selbst hätte ich das nie geschafft von meinem Kreislauf her.

Das Röngtenbild sah echt super aus mit den vielen Schrauben und Platten drinnen

Am späten Nachmittag kam dann mein Mann zu mir auf Besuch, leider bin ich zwischendurch eingeschlafen ohne es zu merken .

Er musste mich dann mal aufwecken weil dauernt Blut aus meiner Nase lief und er es mir schon dauernt weggewischt hat und sich einfach Sorgen machte. Aber es war normal

Die Nacht war wie immer eine Katastrophe, schlafen konnte ich maximum 30 min und bin ständig aufgewacht, dazu kam auch noch das meine Zimmernachbarin schnarchte

Aber auch diese Nacht ging irgendwie um!

20.01.2012

Es passierte an diesem Tag nichts spannendes außer das sie mir den Splint rausgenommen haben und Zähne geputzt haben, man hat das weh getan

Sonst war der Tag wie jeder andere! Besser ging es mir auch nicht!

21.01.2012

Heute bei der Visite habe ich meinen Chirurgen gefragt wann ich den heim darf, da hat er gemeint ich habs aber ganz schön eilig Da hat er recht ich wollte einfach nur mehr heim!!

Er hat gesagt wenn alles weiter so gut läuft kann ich am Montag heim gehen, ich habe mich sooo gefreut das es mir gleich viel besser ging

Ich muss sagen heute war der erste Tag wo es mir relativ gut ging, bin auch schon ein bisschen spazieren gegangen mit meiner Familie, es war zwar anstrengend aber trotzdem sehr schön!

Sonst hat sich an dem Tag nicht viel getan, außer das Samstag war und mein Mann den ganzen Tag bei mir war

22.01.2012

Hat sich nicht viel getan außer das es mir wieder ein bisschen besser ging und die Schwellung schon ganz schön weniger geworden ist!!

23.01.2012

Juhu, heute war der Tag meiner Entlassung, ich war sooo glücklich. Meine Mama hat mich um 10:30 abgeholt und es ging mit dem Taxi ab nachhause. Sie hat sich so rührend um mich gekümmert meine Mama!

Es ist schön wenn man weiß wieviele Menschen sich um einen sorgen!!!

Ich war den ganzen Tag bei ihr zuhause und hab auf meinen Mann gewartet bis er mich von ihr abholte und wir nachhause zu uns fuhren.

Es war sooo schön wieder zuhause zu sein, auch wenns einen nicht so gut ging aber daheim ist daheim

Ich habe mich auf die Waage gestellt und ich habe 6 kg im Spital verloren, bis jetzt sind es insgesamt 8 kg was ich verloren habe.

Am Abend hat mir mein Mann ein Vollbad gemacht und hat die ganze Zeit auf mich aufgepasst das mir nichts passiert, es war sehr entspannend. Ich konnte nämlich im Spital nach der OP nicht duschen gehen es war unmöglich von meinem Zustand her da ich keine Kraft hatte!!

Ohne meine Familie und meinen Mann hätte ich das nie geschafft, es kümmern sich alle so rührend um mich und geben mir Kraft!! Mein Mann macht den ganzen Haushalt alleine damit ich mich schonen kann!

Ich bin jetzt die 5te Woche zuhause und ich muss sagen mir geht es von Tag zu Tag besser!

Am 16.03.2012 habe ich den nächsten Kontrolltermin und ab da darf ich dann wahrscheinlich wieder Essen und der Splint kommt dann auch raus!

Bis jetzt passt zum Glück alles!

Das einzige ich muss mit meinem neuen Aussehen noch zurecht kommen, weil ich total anders aussehen, mich kennt keiner mehr! Obwohl ich sagen muss das ich mir jeden Tag besser gefalle

Fotos von mir werde ich reinstellen wenn ich komplett abgeschwollen bin Kann nicht mehr lange dauern!

Aber mit dem Ergebnis bin ich sehr sehr zufrieden, es ist echt schön geworden, mein Chirurg ist auch total begeistert davon.

Das einzige was noch gemacht werden muss ist meine Nase, da diese bei der OP ein bisschen schief geworden ist und zubreit, aber das macht mein Chirurg erst wenn alles verheilt ist bei mir, spätestens in 6 Monaten! Es hat mich aber nicht erschreckt weil mir das mein Chirurg schon vor der OP gesagt hat und da es eh gemacht wird stört es mich nicht so.

So ich glaub das reicht fürs erste ;o)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Gratuliere du hast es fast geschafft. Ich hatte eine ähnliche Operation wie du auch, auch von der Dauer her war es ähnlich. Ja die ersten paar Tage und vor allem Nächste sind alles andere als schön. Vor allem der Kreislauf braucht auch einige Tage bis man wieder einigermaßen Fit ist nach so einer langen Narkosezeit.

Aber wie du ja auch schon geschrieben hast, wichtig ist das man mit dem Ergebnis zufrieden ist. Dann hat sich das ganze auch gelohnt. :-)

Weißt du denn um wie viel mm sie denn die Kiefer versetzt haben?

Wie geht es dir denn heute?

lg miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Miro!

Erstmals Danke :-)

Ich hatte 2010 auch schon eine Kiefer OP, ich bekam im Unterkiefer einen Distraktor eingesetzt und hatte im UK eine Plastikschiene für 6 Monate getragen wo ich 2 mal täglich mit einem Schlüssel drehen musste und so selbst mein UK aufgestellt habe bis das UK "gerade"stand.

Also es wird von Tag zu Tag besser, es ist nicht mehr zu vergleichen mit den ersten Tagen.

Reden geht auch schon relativ gut, am Anfang ging ja gar nix und breiig Essen und Trinken funktioniert auch schon! Vor 2 Tagen habe ich eine Lasagne gegessen, einfach Mixen und viel Souce hat echt super funktioniert :D und war soooo lecker!!

Meine Mama kocht mir auch immer super Sachen richtige Hausmannskost

Ich bin sehr froh das mich meine Familie so unterstützt!!! Alle sind so besorgt um mich, ist auch irgendwie schön wenn man wie ein kleines Kind behandelt wird :D;)

Also mein UK wurde ca. 8 mm nach hinten geschoben und das OK wurde 5 mm nach vorne geschoben und beide Kiefer wurden auch geschwenkt aber wieviel mm das waren weiß ich nicht!(ich hatte eine starke Fehlstellung).

Auf alle Fälle ist das Ergebnis echt TOP, kanns oft noch gar nicht glauben das ich das bin und jetzt so ein schönes und "normales" Kiefer habe ;)

@ Miro

Wie lange ist deine OP schon her?

Lg

Marlies

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Meine Bimax Operation ist jetzt 4 Monate her und am Dienstag hatte ich meine ME. Also bin ich auch wieder angeschwollen und ein paar Wehwehchen. Aber alles halb so schlimm, Hauptsache ist das ich jetzt dann alles hinter mir hab. :-)

Ja wenn man nicht so lange kauen kann/darf wird man irgendwann richtig erfinderisch. Sieht auch alles nicht so toll aus schmeckt aber genauso ;-).

lg miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Miro!

Wieso hast du die ME gemacht? Hat dich was gestört?? Oder hast dus nur machen lassen damit das ganze Zeug aus dir raus ist?

Wie lange darf man nach der ME nur breiig essen? Wie lange ist man geschwollen? Hat man auch kein Gefühl im Gesicht und kann nicht reden?

Also ich habe vor wenn es mich nicht stört dann lasse ich es drinnen, hab damit kein Problem und falls doch dann würde ich es erst nächstes Jahr im Jänner machen!

Lg

Marlies

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo zusammen

also bei mir bleibt auch das metall drinnen

mich störts nicht und der chirurg hat auch gemeint

solang nichts ist kann man es ruhig drinnen lassen

raustun geht ja auch immer noch

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja mein Chirurg meinte er macht es immer raus. Mich hat daran auch nichts gestört. Das Problem ist desto länger es drinnen bleibt desto mehr verwächst es mit dem Knochen. Sollte dann irgendwann mal was sein Entzündung etc. wird es umso komplizierter das Metall zu entfernen. Deshalb macht er vorsorglich immer raus.

Nein ich hab keinerlei Gefühlsstörungen danach. Reden kann man eigentlich auch gleich wieder, man ja nichts im Mund. Ich soll aufpassen solange die Fäden drinnen sind mit dem Essen. Im Prinzip kann man gleich wieder kauen. Denn die Kiefer sind ja in Ordnung. Es sollte halt einfach nichts in die Wunden dringen und eine Entzündung verursachen.

Die Schwellungen ist wie gehabt. Die ersten drei Tage schwillt es an und danach sollte ich es wieder abschwellen.

lg miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Achso, ich werd halt zur Sicherheit auch meinen Chirurgen fragen was er dazu meint. Ich weiß nur das es geheißen hat wenn man das Metall raus haben möchte dann muss man 6 Monate warten.

Ich wünsche Dir alles gute Miro :)

Du hast es jetzt geschafft!

Lg

Marlies

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu,

also mir wurde auch bereits beim Aufklärunggespräch gesagt, dass nach ca 6 Monaten die Platten wieder entfernt werden.

Viele Grüße und gutes Abschwellen :-)

minni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Also ich sag ehrlich, heuer lasse ich mir sicher kein Metall rausnehmen ;-)

Außer ich bekomme Probleme!

Das einzige ist meine Nase noch und das wars für heuer, mir reichts mit OP´s ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja Dr. Klug macht das Metall auch ohne Vollnarkose raus.....hat mich erstmal erschrocken, aber er meinte dann auch, dass wir darüber dann erst sprechen wenns so weit ist ;)

Ich würde mir das Metall auf jeden Fall wieder entfernen lassen, weiss ma ja nicht wie der Körper vielleicht drauf reagiert. Mein Bruder hat einen langen Nagel oder Schraube im Bein, hatte jahrelang keine Probleme und auf einmal spürt er sie doch manchmal....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das ist Blödsinn!

Ich würde mal den guten Doc mal fragen ob der sich das ohne Vollnarkose antun würde? Sicher nicht.

Wenn der es nicht unter Vollnarkose macht würde ich zu einem anderen Arzt gehen.

Ich hab hier schon Fällen gehört bei denen es ohne Vollnarkose gemacht wurde. Alle raten von ab.

lg miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jaa! Er hat gemeint, man kann es auch ohne Vollnarkose machen! So ne Narkose ist ja auch nicht ohne und wenn es für den Körper besser zu vertragen ist.....

Aber bis es bei mir so weit ist hab ich ja noch ein paar Jährchen ;)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaub dir das er das gemeint hat. Im Prinzip kann man alles ohne Vollnarkose machen nur ist die Frage ob es Sinnvoll ist?

Ich würds nicht machen. Denn die Platten sitzen sehr tief drinnen und das muss man nicht erleben a) wie sie unter deiner Haut rumstochern und einen Akkuschrauber benutzen um die Schrauben rauszudrehen und b ) weiß nicht ob das dann wirklich Schmerzfrei über die Bühne geht.

lg miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja ich war auch schockiert als er sagte...auch ohne Vollnarkose mit örtlicher Betäubung!!! Kanns mir auch nicht vorstellen wie das sein soll, ich mein man wird ja auch wieder irgendwie aufgeschnitten.....

Ich weiß ja sowieso noch nicht wie sich eine Vollnarkose bei mir auswirkt, mal schauen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deswegen habe ich mein metallenen Fixierungsmittel immer noch drinnen. Heute, 7 Jahre später, bekäme man sie eh nicht mehr heraus! Bei mir hätten sie es auch ohne Vollnarkose machen wollen. Ich bin zwar nicht so empfindlich, aber das wollte ich mir auch nicht antun (insbesondere die "nördlich" gelegenenen Platten des OK). Die "südlichen Platten des OK, welche recht nahe bei den Zähnen liegen, sowie die Schrauben im UK hätte man noch relativ einfach und human herausbekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich hatte am Dienstag (21.02.2012) einen Kontrolltermin beim KFO+KFC und mir wurde der Splint entfernt JUHU :D und das nach 5 Wochen , dass einzige die Gummis müssen noch eine Zeitlang drinnen bleiben, aber die stören mich gar nicht so! Sie sind bis jetzt sehr zufrieden :)

Achja der KFO hat am Dienstag auch wieder die Behandlung mit der Zahnspange fortgesetzt nach ein paar Monaten Pause, aber seit Dienstag hat sich schon wieder einiges getan mit den Zähnen :D

Mitte März habe ich den nächsten Termin und da sollte ich dann auch das OK bekommen das ich wieder normal Essen darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh das freut mich aber das du den Splint los geworden bist .. herzlichen Glückwunsch .. jetzt kann es ja nur noch besser werden :-) ...fein fein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist noch wa eingefallen zur ME....kann man die nicht wenn's is und man wirklich nicht noch eine Vollnarkose haben möchte auch im Dämmerschlaf entfernen....ich meine die machen ja sogar Brustops im Dämmerschlaf....

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich wollte nur mal etwas zum Thema örtliche Betäubung sagen:

Natürlich darf man sich das nicht so vorstellen wie beim Zahnarzt! Ich denke, man wird in einen Dämmerschlaf versetzt. Ich hatte schon OPs dieser Art. Man merkt gar nichts von der OP. Man schläft ebenso wie bei der Narkose - der Unterschied ist nur, dass man zusätzlich eine örtliche Betäubung gibt, weil beim Dämmerschlaf das Schmerzempfinden nicht komplett ausgeschaltet ist. Man schläft natürlich auch nicht so lange und tief wie bei einer Narkose. Es ist insgesamt eben nicht so belastend für den Organismus!

LG, Serenissima

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Also ich möchte mal ein Update machen :-)

Meine Kiefer OP ist jetzt schon wieder 4 Monate her und mir geht es einfach SUPER :-) Bin sooo glücklich das alles so gut verlaufen ist.

Auch mit meinem neuen Aussehen bin ich sehr happy, kann mir gar nicht mehr vorstellen so auszusehen wie vorher *g*

Das einzige was mir ein bisschen Sorgen macht ist, ich habe im ganzen Gesicht das komplette Gefühl zurück zu 100 % nur meine untere linke Kieferhälfte leider nur zu 40%, was mich sehr stört :-(

Wie ist es bei euch? Habt ihr auch noch taube Stellen im Gesicht?

Bitte um Info :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0