Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Butterfly79

Fehlstellung evtl. "nur" mit GNE und Spange beheben?

Hallo,

ich würde gerne eure Meinungen hören: Ich habe eine Kieferfehlstellung, Unterkiefer steht zu weit hinten und ist etwas unterentickelt, Oberkiefer steht zu weit vor. Der offene Biss beträgt ca. 8 mm. Das Programm gemäß Vorstellung beim KFC wäre also GNE, dann Zahnspange, dann Bimax. Er sagte mir auch, dass falls nur der Orthopäde nach der GNE versuchen würde, die Zähne gerade und zueinander zu kriegen, würde dennoch der Biss nicht richtig stimmen und die Zähne könnten sich wieder verschieben.

Da ich aber schreckliche Angst vor der Bimax habe, bewegt mich der Gedanke, ob man nicht noch "nur" mit GNE und Zahnspange zumindest ein halbwegs passables Ergebnis hinkriegen könnte? Mein Zahnart meinte, evtl. wäre dies möglich. Ich möchte nicht denen, die die Bimax schon hinter sich oder noch vor sich haben, übel aufstoßen, denn ich bewundere euren Mut. Ich frage mich nur, ob ich nicht doch irgendwie drum herum kommen könnte. Die GNE wäre ja auch schon eine OP, nur eben nicht eine so große. Und noch eine Frage zur GNE: Man hört immer, dass sich dadurch die Zähne zunächst verschlechtern. Ist die Verschlechterung sehr schlimm bzw. wie würdet ihr das bei einem offenen Biss von 8 mm einschätzen?

Viele Grüße

Butterfly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi,

naja das ist schlecht zu beurteilen. Was auch sehr oft vorkommt das sich bei der Dehnung eine Seite mehr dehnt als die andere. Ich denke mal mit viel Glück und vor allem in wie weit dein UK zurückliegt und dein OK vorsteht könte es vielleicht klappen. Aber das wird dir bevor nicht die GNE gemacht wurde und die Situation dann nochmal beurteilt wurde niemand sagen können.

Also ich an deiner Stelle würde entweder alles machen was notwendig ist, bis es wirklich gut wird. Oder ich würde es so lassen wie es jetzt ist. Denn mitten drin aufzuhören vor allem wenn sich dein Kiefer einseitig mehr dehnt ist blöd.

Was auf dich bei der GNE zukommt ist auf jeden Fall eine große Lücke zwischen deinen Schneidezähnen. Diese Lücke schließt sich wieder entweder von alleine oder eben halt durch eine Zahnspange. Der Biss ändert sich auch, denn erstmal wird gedehnt ohne Rücksicht auf den Biss. Später wenn die Spange rein kommt wird dann entweder der Biss eingestellt, oder auf eine Bimax vorbereitet. Wenn man es auf den Biss einstellt bessert sich die Bisslage. Falls man auf eine Bimax vorbereitet, bessert sich der Biss erstmal auch nicht.

Wie gesagt entweder volles Programm oder kein Programm.

lg miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bevor ich mit meiner Behandlung begonnen habe, hatte ich auch maechtigen Bammel vor allem als ich erfuhr, dass gleich zwei Operationen auf dem Programm stehen. Jetzt nach meiner GNE (die absolut nicht schlimm war - und das sagt ein Riesenangsthase) waere es fuer mich undenkbar nach dem halben Ergebnis einfach "halbzufrieden" auszusteigen. Wenn mein KFO mir vor Behandlungsbeginn die Moeglichkeit gegeben haette bestimmte Dinge zu uebergehen, haette ich allein aus Angst "ja" gebruellt - jetzt wo ich mittendrin stecke gibt es nichts was ich auslassen wuerde wenn es einem idealen Ergebnis dient. Und es kann leicht sein dass du nach deiner GNE aehnlich denkst, man ist schon so weit gekommen - den Rest schafft man auch noch. Ich glaube kieferorthopaedische Behandlungen haerten einen enorm ab :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

darf ich denn mal fragen wie du dich entschieden hast???

hab nähmlich auch riesen angst vor der op und muss mich erst mal entscheiden......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle,

Danke für eure Antworten. Ich habe Ende März ein Zweitmeinungsgespräch bei der Uniklinik in Mainz. Ich war Anfang Februar bereits bei einem KFC in Frankfurt,

der auch recht kompetent erschien. Er sagte zwar gleich, für ein optimales Ergebnis müssten beide OPs sein, aber da fiel mir die Frage nicht ein, ob man es dennoch nur mit GNE und Spange versuchen könnte. Wenn man den Biss dann zumindest halbwegs schließen könnte, z.B. dass er nur noch 3mm offen wäre, wäre das für mich eine Option. Auch wenn dadurch leider das Kinn sich ja nicht verändern würde und auch die Oberlppe nicht, oder? Mein Kinn ist nämlich durch die Fehlstellung fliehend. Aber der Biss ist für mich das wichtigste, mit dem fliehenden Kinn könnte ich leben. Ich habe halt so Angst vor der Bimax...

@Yopi: Also wie Du siehst, ich habe mich auch noch nicht entschieden...:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

naja das ist schlecht zu beurteilen. Was auch sehr oft vorkommt das sich bei der Dehnung eine Seite mehr dehnt als die andere. Ich denke mal mit viel Glück und vor allem in wie weit dein UK zurückliegt und dein OK vorsteht könte es vielleicht klappen. Aber das wird dir bevor nicht die GNE gemacht wurde und die Situation dann nochmal beurteilt wurde niemand sagen können.

Also ich an deiner Stelle würde entweder alles machen was notwendig ist, bis es wirklich gut wird. Oder ich würde es so lassen wie es jetzt ist. Denn mitten drin aufzuhören vor allem wenn sich dein Kiefer einseitig mehr dehnt ist blöd.

Was auf dich bei der GNE zukommt ist auf jeden Fall eine große Lücke zwischen deinen Schneidezähnen. Diese Lücke schließt sich wieder entweder von alleine oder eben halt durch eine Zahnspange. Der Biss ändert sich auch, denn erstmal wird gedehnt ohne Rücksicht auf den Biss. Später wenn die Spange rein kommt wird dann entweder der Biss eingestellt, oder auf eine Bimax vorbereitet. Wenn man es auf den Biss einstellt bessert sich die Bisslage. Falls man auf eine Bimax vorbereitet, bessert sich der Biss erstmal auch nicht.

Wie gesagt entweder volles Programm oder kein Programm.

lg miro

Sehe ich auch so, entweder ganz oder gar nicht.

@Butterfly,

fragt sich schon, ob so "halbwegs" etwas zu ändern, im Ganzen eine Verbesserung bringt ... oder gar das Gegenteil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle,

Danke für eure Antworten. Ich habe Ende März ein Zweitmeinungsgespräch bei der Uniklinik in Mainz. Ich war Anfang Februar bereits bei einem KFC in Frankfurt,

der auch recht kompetent erschien. Er sagte zwar gleich, für ein optimales Ergebnis müssten beide OPs sein, aber da fiel mir die Frage nicht ein, ob man es dennoch nur mit GNE und Spange versuchen könnte. Wenn man den Biss dann zumindest halbwegs schließen könnte, z.B. dass er nur noch 3mm offen wäre, wäre das für mich eine Option. Auch wenn dadurch leider das Kinn sich ja nicht verändern würde und auch die Oberlppe nicht, oder? Mein Kinn ist nämlich durch die Fehlstellung fliehend. Aber der Biss ist für mich das wichtigste, mit dem fliehenden Kinn könnte ich leben. Ich habe halt so Angst vor der Bimax...

@Yopi: Also wie Du siehst, ich habe mich auch noch nicht entschieden...:(

Hmmmmm also ich weiss nicht bei mir sagte der arzt in düsseldorf auch ich müsste um ein gutes ergebniss zu haben beide kiefer operieren lassen,man könnte wenn ich jetzt sage ich bin auch mit 95% zufrieden bin auch gucken ob man den unterkiefer dann nur vorruckt das wäre immerhin mind.2 stunden op zeit gespart das ergebniss wäre natürlich nicht so gut wie wenn ich beides machen würde.

ich hab am dienstag termin bei meiner KFO die wollte ich noch mal fragen ob es nicht noch ne andere option gäbe vielleicht ganz ohne op....ich muss nähmlich sowieso mein blut kontrollieren lassen weil verdacht besteht das ich an eine blutgerrinungsstörung leide,

na ja spätestens wenn sich dieser verdacht bestätigt kann ich das mit der op sowieso sein lassen......ach gott so viel auf einmal

das macht einen echt fertig.....bin mal gespannt was meine KFO mir sagen wird....und dir noch alles gute,.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Yopi,

Dir auch alles Gute! Denke eine zweite Meinung schadet nie. Aber wenn Du bei Deinem KFO ein gutes Gefühl hast, ist es nicht unbedingt nötig?!

Halte mich mal auf dem Laufenden. Ich habe auch Ende März einen Termin zur Zweimeinung. Ich mache mich schon total verrückt mit der ganzen Geschichte...Ich möchte so gerne schöne Zähne haben, hab aber gleichzeitig so ne Angst vor der/den Op/s und dem ganzen drum herum...

LG

Butterfly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich würde alles machen!

Ich finde, wenn man schon das ganze auf sich nimmt, muss man sich auch noch das Sahnehäubchen abholen und durch die Bimax das ganze perfekt machen...

Ich hatte bis jetzt auch GNE und UK-Distraktion hinter mir, und würde zwar nicht sagen, dass die OP ein Zuckerschlecken gewesen ist, aber wenn du das hinter dir hast, schaffst du auch noch eine Bimax¨!

(Und glaub mir, wenn ich das geschafft habe- schafft das jeder ;) hihi ich bin der totale Schisshase!)

Vor was hast du den Angst?

Ich habe wie du auch, einen grossen offenen Biss und jetzt wo mit der Spange die Zähne mal so halbwegs in der Reihe stehen, freue ich mich richtig auf die Bimax,weil ich dann weis, dass ich es geschafft habe und danach bald alles vorbei sein wird.

Und da denk ich mir einfach, was sind zwei drei Wochen totale Scheisse, wenn ich nachher ein lebenlang mit wunderschönem Biss (ich hoffe es wird dann auch gut) herumlaufen kann!!

Wünsche dir viel Mut für die richtige Entscheidung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@fish: Wovor ich Angst habe? Vor sooo Vielem. Die Narkose, die Risiken, evlt. auch Haarausfall, die Taubheitsgefühle, usw...EIN Kiefer ist halt was anderes als ZWEI denke ich mir mal. Und ich bin auch keine 18 mehr, sondern immerhin schon 32. Naja, mal sehen, was mein Zweitmeinungsgespräch Ende März bringt...

LG

Butterfly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Yopi,

Dir auch alles Gute! Denke eine zweite Meinung schadet nie. Aber wenn Du bei Deinem KFO ein gutes Gefühl hast, ist es nicht unbedingt nötig?!

Halte mich mal auf dem Laufenden. Ich habe auch Ende März einen Termin zur Zweimeinung. Ich mache mich schon total verrückt mit der ganzen Geschichte...Ich möchte so gerne schöne Zähne haben, hab aber gleichzeitig so ne Angst vor der/den Op/s und dem ganzen drum herum...

LG

Butterfly

Hallo Butterfly

ja danke dir du das werd ich machen ich finde dieses forum hilft einige fragen loszuwerden und das man hier auch meinungen hören kann

von leuten die einen auch verstehen,bei mir in der familie machen es sich alle ganz schön leicht musst du wissen ist

deine entscheidung....ha ha,na ja aber im enddefeckt haben sie ja recht.

Ich bin gespannt was am dienstag meine KFO sagen wird,also ich denke bei ihr hab ich ein gutes gefühl gerade weil sie mich ja auch nicht zu der op drängt oder so.....dir auch alles gute melde mich dann mit neuer berrichterstattung wieder hihi.

LG Yopi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@fish: Wovor ich Angst habe? Vor sooo Vielem. Die Narkose, die Risiken, evlt. auch Haarausfall, die Taubheitsgefühle, usw...EIN Kiefer ist halt was anderes als ZWEI denke ich mir mal. Und ich bin auch keine 18 mehr, sondern immerhin schon 32. Naja, mal sehen, was mein Zweitmeinungsgespräch Ende März bringt...

LG

Butterfly

Hallo Fish

na ja du hast eigentlich auch recht wenn schoin denn schoin....aber irgendwie hab ich trotzdem schiss....eher davor

das ich von der narkose niocht mehr aufwache oder ich zu viel blut verliere und dann komplikationen entstehen...ich weiss nicht irgendwie ist das so vielleicht auch weil ich 3 kleine kinder haben und ich da zu viel angst hab das wenn was passieren sollte ich dann schuld bin.....keine ahnung echt psycho im kopf man macht sich einfach zu viele gedanken ob es denn wirklich nötig ist einen so grossen eingriff in kauf zu nehmen...und es bestehen ja auch risiken...andererseits natürlich wenn man schon ne behandlung anfängt dann sollte man es auch versuchen komplett durchzuziehen.

sag mal wie kann man denn auf deine bilder drauf???

das passwort fürs forum hab ich leider bis heute nicht bekommen von Rainer.....oder hab ich da was falsch verstanden???

LG Yopi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Passwort für die Bilder gibts bei: Ronon, sherly79, Annawake :)

Ich kann eure bedenken ja verstehen, aber warum sollten genau bei mir Komplikationen auftreten.

Es kann immer was passieren (egal wo) und natürlich ist so eine OP mit Risiken verbunden, aber wir wollen ja nicht den Teufel an die Wand malen...

Die Narkose ist halb so schlimm, ich hatte auch totale Angst davor, aber da ging alles super

Taubheitsgefühle sollten im Normalfall ja wieder weg gehen und der Arzt schaut ja, wo deine Nerven liegen.

Auf jedenfall müsst ihr euch bei dem KFC und KFO in guten Händen fühlen. Ich denke, wenn ihr denen vertrauen könnt, ist das die halbe Miete.

Viel Spass beim Bilder anschauen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0