Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
MrsMuhaahaa

Abgesichert?

Hallo :)

Da das mein erster Beitrag hier ist, weiß ich nicht, wo ich es reinposten soll ... Also probier ich es mal hier, hat ja was mit meiner Spange zu tun ;)

Ich bin jetzt seit guten 11 1/2 Jahren beim Kieferorthopäden, und mein Kiefer ist ein operativer Fall. Es muss eine "Bimaskuläre Basenharmonisierung" gemacht werden.

Mein Kieferorthopäde macht seit über einem Jahr nichts operationsvorbereitendes mehr, obwohl wir abgesprochen hatten, meinen Fall schnell voranzutreiebn. Ich habe dauernd Schmerzen, wenn ich in der Schule bin, nehme ich extrem viele Schmerzmittel, um mich einigermaßen auf den Unterricht konzentrieren zu können.

Als mir vor ein paar Wochen ein Stück meiner Schiene rausgebrochen ist, bin ich am gleichen Tag noch zum Kieferorthopäden, der hat die Schiene nur abgeschliffen und mich dann wieder heimgeschickt.

Meine Einwände, dass mir die Schiene nicht mehr passt, war ihm egal, er hat mcih heimgeschickt, mit dem Hinweis, doch einfach Schmerzmittel zu nehmen.

Vor guten zwei Wochen war ich wieder bei dem Kieferorthopäden, weil ich sehr starke Schmerzen hatte. Dieser hat dann Abdrücke gemacht, nachdem ich ihn mehrmals auf starke Schmerzen hingewiesen habe. Als der Kieferorthopäde mich heuteangerufen hat, meinte er, der Abdruck wäre "verzogen" und daher wäre es nicht möglich, eine neue Schiene zu machen.

Ich soll für einen neuen Abdruck wieder in seine Praxis kommen.

Hat jemand eine Idee, wie cih ihm klar machen kann, dass er einfach inkompentend ist, und gegen ihn irgendwelche rechlichten Schritte einlenken kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Na ich denke mal der einzig Sinnvolle Schritt ist, zur Krankenkasse zu gehen und deinen Fall dort zu schildern. Ich denke da wird dir geholfen.

Schlim solche Geschichten.

lg miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht, ob mir die Krankenkasse wirklich helfen kann.

Ich war vor ein paar WOchen bei einem anderen Kieferorthopäden, der sich meinen Fall angehen hat. Dieser meinte, dass er mich gerne übernehmen würde, aber es eben wegen der Krankenkasse nciht geht. Wieso genau hab ich nihct verstanden, war etwas wegen dem Behandlungsplan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ruf doch am besten mal bei der Krankenkasse an und frag sie, wie man den Kieferorthopäden wechseln kann. Normalerweise kann ein Grund für einen KFO-Wechsel ein "gestörtes Vertrauensverhältnis" sein. Du kannst ja der Krankenkasse das mit der Schiene und so erzählen, dann dürfte ein Wechsel eigentlich schon klappen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0