Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Sayne

Meine Gaumennahterweiterung

Hey Leute!

Hier mein Erfahrungsbericht zu der GNE.

1. Vorbereitungstermin

Es wurden kleine blaue Separiergummis um die Zähne wo "Der Gerät" befestigt wird angebracht. Das geschah mit etwas Gewalt, ging aber recht flott. Der Druck anfags war wirklich nervig und das essen ziemlich schmerzhaft. Das legte sich, aber bis 1 Tag vor dem nächsten Termin derr eine Woche später war.

2. Vorbereitungstermin (1 Woche später)

Es wurden nur die Gummis entfernt um zu testen ob die Befestigungsringe für der Gerät passen und dann wieder die Gummis eingesetzt. Das essen war mittlerweile garkein Problem mehr!

3. Vorbereitungstermin 3.03.2012

Der Gerät wurde eingesetzt :(

Die Gummis wurden entfernt und die Zähne mit so ner Art Bohrer gereinigt. Dann wurde der Gerät angebracht was durch die vorherige verschiebung durch die Gummis problemlos funktionierte. Anschließend wurde Zement drauf geklatscht und ich musste 15 min auf Wattebäuschchen beißen. Hinterher noch den überschüssigen Zeent wegbohren und der Gerät sitzt.

So klein das Teil auch aussieht, es kommt mir gewaltig vor und geht mir tierisch auf die nerven. Das Sprechen klappt schon 1 Stunde nach dem einsetzen recht gut, aber das Schlucken ist ne echte Qual >,<

Ich merke auch jetzt schon das sich wohl bald die Innenseite meiner Oberlippe wund scheuern wird...

Auf dem Weg nachhause war ich öfters kurz vorm Würgen da der Zementgeschmack nicht so berauschend ist vorallem nicht vermischt mit ner Kippe! :D

am 6.03 hab ich dann das Vorgespräch beim Narkosearzt und am 7.03 kommt dann die OP welche ambulant durchgeführt wird Ich bin ja mal gespannt ob ich dann fit genug bin gleich hier zu posten! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

So es ist vollbracht:D

Der Tag der OP vor der OperationIch bin heute morgen um 9.20 zur Praxis von Dr. Jünger gefahren um die GNE hinter mich zu bringen.

Dort angekommen bekam ich erstmal eine Mundspülung + Nasentropfen zur desinfektion und kurz darauf ging ich auch schon in den OP-Raum wo ich mich auf den OP-Tisch legte und gleich an die Narkosemaschiene angeschlossen wurde per Nadel. Man sagte mir noch das ich kurz Zeit habe zu überlegen was ich träumen will, aber bevor mir was gescheites einfiel war ich auch schon weg und lag im Aufwachrraum.

Nach der OP im Aufwachraum

Verwirrt habe ich mir erstmal bewusst gemacht wo ich bin nacchdem die Schwester mich weckte und kurz darauf war auch schon meine Freundin bei mir im Aufwachrraum mit der ich Scherze darüber machte das ich mit dem ganzen Blut aus Mund und Nase aussehe wie aus nem Horrorfilm :D Schmmerzen waren da garnicht vorhanden, nur eben das nervige Bluten aus dem Mund was ohne diese sabberblutfäden halb so nervig wäre.

Ca. eine halbe std. nach dem wach werden gings dann los..Ein Gefühl als würde mir der Kopf auseinander gerissen werden, Schmerzen die ich so noch nie hatte und die fast nicht auszuhalten waren....

Der Doc kam zwischedurch immer fragte nach Schmerzskalen von 1 bis 10.

Ich weiss noch das ich beim ersten mal 20 geagt habe und erstmal ne dicke Schmerzspritze bekam, die jedoch kaum half. 5 Spritzen später womit auch das Schmerzmittellimit erreicht war gings mir dann gut und ich arbeitete mich langsam vor um nachhause zu können.

Ich bekam auch Antibiotika, 2 Schmerzmittel und Nasentropfen mit Nachhause

Zuhause

An Schlafen und essen wie empfohlen gegen die Übelkeit war bei dem Blutausfluss nicht vorstellbar, aber ich habs auch ohne zu erbrechen geschafft. Zwischendurch nickte ich immer mal ein aber nie lange.

Die Schmerzen sind suprrerträglich aber dieses endlosfließende Blut und die Menge machen mich echt irre...

Morgen wird mit drehen angefangen und ich hab nen Termin zur Nachkontrolle....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn ich kaum noch blute und jetzt mal stolze 6 std am stück schlafen konnte, hab ich jetzt das Gefühl mein Kiefer zerreißt sich vor Schmerzen und ich seh aus wie ein luftballon :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh Gott du arme. Wo wohnst du denn, dass die GNE bei dir ambulant durchgeführt wurde? Ich war danach noch 5 Tage im Krankenhaus, da es mir so schlecht ging.

Hast du heute schon gedreht? Ich fand es am Anfang ziemlich schwer den Schlüssel in das kleine Loch reinzubekommen und habe mir meistens helfen lassen.

Ich wünsch dir ganz viel Kraft damit du die nächsten Tage überstehst! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war bei Dr Jünger in Bad Nauheim (Hessen) und ja, heute wurde gedreht. Tat aber dank vorher eingenommener Schmerzmittel garnicht weh.

Bei der Nachkontrolle is was witziges assiert aber heute. Ich hab gestern Abend schon gemerkt das was echt fettes zwischen Backen und Zähnen steckt und ich ging von ner Schwellung aus die nach innen verläuft. Jedoch stellte mein KC bei der Kontrolle heute fest das die Schwester gestern vergessen hat die Tupfer rauszunehmen und damit war auf einen schlag 50% der Schwellung weg :D

Imo plagen mich vorallem Kopschmerzen :/

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0