missyqueen

uk-vorverlagerung bei dr. dr. neubert

151 Beiträge in diesem Thema

heut war meine letzte nacht daheim.......konnte mich gestern abend gut mit einer hausarbeit ablenken, so dass ich nicht an die op denken musste....bin extra auch spät ins bett, damit ich heute noch etwas ausschlafen kann, aber irgendwie bin ich jetzt nach 5 stunden schlaf wach......aufgeregt noch nicht ganz aber bauchweh macht sich schon bemerkbar

heute um 12 uhr habe ich den letzten termin bei dr.neubert........da checkt er mich nochmal durch und danach gehts ins krankenhaus.....dienstag werd ich dann operiert-wann genau weiss ich noch nicht - der op-plan war bei meinem letzten besuch noch nicht vollständig. ich hoffe ja, dass ich die erste bin bzw. eventuell die einzige an dem tag, die von dr. neubert operiert wird-dann kann er sich voll auf mich konzentrieren

ich hoffe, alles klappt so wie wir uns das vorstellen und dass ich mich spätestens samstag hier wieder zurück melden kann.......

danke nochmal an alle für die unterstützung!

nic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

8-) Hey Süße,

Du schaffst das!

Drücke Dir gaaaaanz fest die Daumen und erwarte mit Spannung dann deinen OP Bericht, auch weil wir vom selben Arzt operiert werden!

GLG

Sabrina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo !

Du wirst es jetzt ja schon überstanden haben, hoffe es ist alles gut gegangen ?!

Wünsch dir schonmal gute Besserung ! gute_be.gif

LG

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für eure lieben worte!!!

seit gestern mittag bin ich endlich wieder daheim und möchte jetzt meinen op-bericht schreiben.....

am Montag, den 10.07.2006 bin ich um 14.30 ins klinikum offenbach. Hab mich dort angemeldet, mein zimmer bekommen und hatte das gespräch mit der anästheistin. Den ganzen abend habe ich dann im park verbacht und mit freunden telephoniert und abends nochmal richtig lecker pizza gegessen. Obwohl ich viel angst vor der op hatte bin ich abends bereits recht schnell eingeschlafen (hatte 2 tage vorher nicht viel geschlafen),

ich war dann aber am nächsten morgen bereits gegen ca. 5 uhr wach und wartete auf die schwester, die mich um 7 uhr wecken wollte.......hat sie dann auch getan und 15 minuten später hat sie mir die op-bekleidung und die tablette gebracht. Die tablette hat gar nix bewirkt, ausser dass ich schwarze punkte gesehen hab. Dann wurde ich zum op-saal egfahren.....das hat ne halbe ewigkeit gedauert und mein körper fing langsam an zu zittern........dann wurde ich in einen kleinen raum gebracht, wo die anästhesistin bereits wartete. Narkose bekommt man dort wohl immer in seperaten kleinen räumen, da viele menschen vor grossen op-säälen angst haben.

Die waren auch sehr nett und haben mir erst ein schmerzmittel gegeben, davon wurde ich etwas benommen und dann kam die narkose. Davor hatte ich ja am meisten angst, aber da man ja nix mit bekommt ist es ja gar nicht so schlimm.

Von den nächsten zwei stunden hab ich also nix mitbekommen, deshalb mal die nüchternen daten aus dem op-bericht.

07.53 Präsenz Beginn

08.00 Arztpräsenz Beginn

08.00 Anästhesie Beginn

08.14 Intubation, Cormack 1

08.16 Einleitung Ende: Rückenlage

08.23 Operationsbeginn

08.30 Schnitt

09.23 Naht

09.24 Operationsende

09.31 Extubation

09.36 Anästhesie Ende

09.41 Arztpräsenz Ende

Dann bin ich im Aufwachraum wach geworden und war froh es hinter mir zu haben. Das gefühl war so überwältigend.....ich hab mich so egfreut, denn ich hatte meines erachtens das schlimmste überstanden. Hab mit den fingern zurs musik geschnippst ;) und hab mich gerfeut, dass dr.neubert mir mein zungenpiercing wieder eingesetzt hat.

Und nach einer stunde kam ich dann endlich zurück aufs zimmer. Da hab ich gleich ein photo gemacht und an die liebsten geschickt, dass alles ok ist.

Der erste Tag war ganz ok......durfte auch alleine auf toilette......fand nur die flaschen an den drainagen widerlich-ich kann doch kein blut sehen...........

Am nächsten tag wurden mir endlich die drainagen gezogen......rechts hab ich nix gemerkt und links hats ein wenig weh getan (linke backe ist auch ein wenig mehr geschwollen) und nun konnte ich endlich in meine eigene kleidung steigen und fühlte mich gleich wohler.........ausserdem gabs endlich was zu essen. Zwar nur supper, aber immmerhin.

Am Donnerstag ist dann nicht viel passiert, ausser, dass ich micht gelangweilt habe. Jedoch habe ich bereits kartoffelbrei bekommen und ein eis. Die rückenschmerzen von dem bett und die langeweile waren übrigens am schlimmsten ;)

Was mich wundert ist, dass ich keine schmerzen habe-resultiert das noch aus den schmerzmitteln von der narkose?! Ich mein, ich habe zwei riesige wunden und die schmerzen nicht?!?!?

Freitag morgen durfte ich also raus-musste aber nochmals in die praxis zu dr.neubert und röntgenbilder machen..........danach hab ich zuhause erstmal depressionen bekommen.....nun bin ich zuhaus, aber sehe immernoch aus wie ein aufgeblasener ballon ;( ich nehme seit Freitag mittag auch bromelaine und bilde mir ein, dass ich heute morgen schon ein klein wenig besser aussehe.........habe die nacht auch endlich mal durchgeschlafen (nujr einmal aufgewacht).......im krankenhaus habe ich nicht so gut geschlafen, meist so 2 stunden, dann war ich kurz wach und hab die kühlakkus gewechselt und bin dann wieder eingeschlafen.......das war nervig........

Jetzt bin ich mal gespannt, wie die nächsten tage ablaufen werden. Ich will endlich wieder normal aussehen.....sogar die op-schwester von dr.neubert hat mich gestern nicht erkannt ;(

Mir wurde gesagt, die gummis bleiben noch 4 wochen drinnen-die nerven ;( Ausserdem hat mir der Assistenzarzt von dr.neubert gesagt, dass sie lyphmdrainage eigentlich nicht empfehlen-ehrlich gesagt, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das angenehm ist. Wo genau drücken die denn rum???

Kleiner Tipp: Hatte mir übrigens noch ein tehrmalwasserpsray mitgenommen und fand es immer sehr erfrischend mir damit das gesicht einzusprühen. Mache auch zweimal täglich masken mit symphytium und nehme brav arnika und ferrum phosphoricum und calcium phosphoricum, damit alles schnell heilt und sich nix entzündet.....wer fragen hat, immmer her damit!

Und hier gibst photos-die werde ich immer aktualisieren:

01. Photo.......11.07.2006 um 11.16 Uhr - 2 stunden post-op

02. Photo.......11.07.2006 um 17.00 Uhr

03. Photo.......12.07.2006 um 17.00 Uhr

04. Photo.......14.07.2006 um 19.00 Uhr

05. Photo.......22.07.2006

post-461-130132788476_thumb.jpg

post-461-130132788636_thumb.jpg

post-461-130132788638_thumb.jpg

post-461-130132788643_thumb.jpg

post-461-130132788704_thumb.jpg

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

schön, dass es bei dir so gut verlaufen ist :-)

Bei mir lief das Ganze ähnlich ab (OP am Montag Entlassung am Freitag ;-) ).

Allerdings hatte ich keine Drainagen-Schläuche oder ähnliches an mir, als ich aufwachte (Was ist das?).

Ich durfte auch gleich wieder rumlaufen.

Schmerzmittel bekam ich dreimal am Tag. Vielleicht hattest du ja Schmerzmittel durch eine Infusion? (Wurde bei mir auch gleich entfernt).

Achja, Lymphdrainagen sind super, habe schon zwei machen lassen. Superangenehm, dabei wird dein gesicht massiert und so schwillt das Gesicht schneller ab (kann ich bestätigen). Also lass das auf jeden Fall machen :-)

So, muss schon wieder los, ich werd auch noch nen Bericht schreiben :-)

Sinea

PS: Ich sehe aus wie ein überdimensionaler Hamster und bin auch sehr unglücklich damit :-(

PS2: Wollt dich noch fragen, ob du auch soviel abgenommen hast. Bin ganz erschrocken. Ich bin von 54kg auf 49,3 gefallen *schock* Bin jetzt kräftig am Essen von kalorienreichem Zeug und hab mir so Energie-Drinks in der Apotheke gekauft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmmm, mit der lyphdrainage bin ich echt skeptisch, aber ich werde mal montag zur hausärztin und mir eine verschreiben lassen-probieren geht über studieren.....

drainagen sind zwei schläuche aus jeweils einer backe und da fliesst das blut und wundsekret ab in zwei flaschen.....die hatte ich ca. 24 stunden dran........hab auch schon öfters gehört, dass manche das nicht haben......

abgenommen hab ich glaub ich nicht (nach körpergefühl)......hab vorher 52 kg gewogen und habe ja nur dienstag nix gegessen.......die anderen tage gabs ja reichlich suppe......die eine schwester hatte mir auch so ein energiedrink gegeben, weil ich ihr sagte, ich hoffe, ich nehme nicht ab......aber im kh war das einfacher, da haben andere gekocht......bin jetzt 24 stunden daheim und merke, dass ich zu faul bin mir was zu machen und das ist fatal ;( bin eher so der typ, der immer auswärts isst oder sich was mitnimmt..........

ab wann darf man denn miclprodukte/joghurts essen?

vlg!

nic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich durfte schon am zweiten Tag Milchprodukte essen. Allerdings hatte der Arzt gemeint, ich solle auf Säfte usw. verzichten. Ich denke mal wegen der Fruchtsäure.

Ich trink daher viele Trinkjoghurts und ess Pudding usw. Wie siehts eigentlich bei dir aus, kannst du deinen Mund weit öffnen? Hast du auch so dumme gummis drin, die dir das ganze schwer machen?

Grüße

Sinea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi missyqueen,

Ich hatte eine UK-Vorverlagerung (wie Du, glaube ich mich zu erinnern), und ich hatte Schmerzen in dem Sinn eigentlich auch nicht! Unwohl klar, der Kopf total geschwollen, und körperlich wegen zu wenig Schlaf und Essen (hatte die ersten Tage überhaupt keinen Appetit). Das mit Schmerzen erkläre ich mir so, dass das Gewebe taub ist. Denn auch beim Fäden 5 (?) Tage nach der OP spürte ich nichts. Und ich weiß noch, wie weh es beim Fädenentfernen von Weißheitszähnen tat.

Gute Besserung weiterhin und sei nicht so enttäuscht wegen der langsam abnehmenden schwellung! Bei mir war die erste Woche furchtbar, und dann war es innerhalb der 2. Woche beinahe weg (so, dass es andere außer meinen Eltern, Arzt und mir nicht feststellten).

LG Denise

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na das mit den milchprodukten habe ich auch schon woanders gehört.....soll irgendwie nicht gut sein.......ich surf nochmal im netz........und fruchtsäfte darf man nicht wegen den säuren-das stimmt.....in meinem infiblatt vom kh steht aber man darf gemüsesäfte......

ja, das mit der schwellung war gestern abend ganz schön HMMMMM, heute nach fast durchgeschlafener nacht gehts mir besser und ich kühle viel und hoffe, dass ich in einer woche wieder einigermaßen aussehe.......

da ihr aj schon die uk-vorverlagerung hatte.........kann mir einer mal so einen essensplan aufstellen.....so ungefähr, wie die steigerung innerhalb der nächsten 4 wochen aussieht.....ab wann kann man was essen?

ab wann ist die wunde eigentlich verheilt? hab angst einer infektion und spüle viel obwohl man auch nicht zu viel spülen soll......

vlg!

nic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi missyqueen,

Ja, Michprodukte meiden, Fruchtsäfte ebenso!!! es gibt allerdings von bebe, alete und wie sie alle heißen, Babyfruchtsäfte. Die sind wirklich lecker, und weniger süß als die richtigen; habe allerdings auch erst nach 4 Tagen damit angefangen.

Ich hatte auchr iesige Angst vor einer Infektion, und habe wie vorgegeben 3mal täglich mit der antiseptischen Mundspüllösung gespült. Das ganze ca. 14 Tage lang, ich hätte aber laut Arzt schon vorher aufhören können, aber da ich auch noch nicht richtig Zähne putzen konnte, dachte ich, dass es bestimmt nicht schadet.

Essensplan: Ich konnte lange nichts essen, außer Brühe (Oder auch mal eine klein pürierte Hühnersuppe!) und Tee, weil mein Mundinneres total geschwollen war - ich hatte überhaupt keine Lust auf etwas festes. Nach etwa einer Woche (oder doch später): Reis, Fisch, Rahmspinat, auch mal ein Rührei, oder auch Cornflakes. Alles, was eben weich ist! Ich esse für mein Leben gern Salat, den konnte ich aber erst wieder richtig genießen nachdem meine Gummis raus waren - vorher bin ich fast daran erstickt, denn die Zähne waren super empfindlich und kauen war weniger drin! Wenn Du keine Gummis hast, müsste es eigentlich recht schnell aufwärts gehen, auch wenn es einem am Anfang sehr, sehr langsam vorkommt!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey denise, woher kommt das denn mit den milchprodukten? meine hausärztin meinte gestern ja und ich hab beim chirurgen in der praxis nochmal angerufen und die meinten dann, dass ich joghurt essen kann........ich warte mal meinen termin am donnerstag beim chirurgen ab-da erhalte ich sicherlich weitere instruktionen.........

fühle mich heute sehr gut....ich sehe langsam wieder nicht mehr wie ein monster aus....die rechte backe ist fast wieder normal - die linke noch etwas dicker und ein wenig hart, aber ich kann wieder in den spiegel schaun.......würd nur gern nach draussen und schwimmen gehn ;))))

nic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab ja auch n eis im kh bekommen....jeder sagt da was anderes....hmmmm

übrigens hat meine kk 167,14 euro meiner op-simulation übernommen.....wow....besser als nix und überwiesen haben sie auch schon........da freu ich mich ;)

lg!

nic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

schön, dass bei dir alles so glatt gelaufen ist. ich hoffe, es bleibt weiterhin so, gute besserung!

mein freund wurde heute vormittag operiert. ich warte noch auf ein erstes lebenszeichen...wäre schön, wenn er auch schon wieder mit den fingern schnipsen kann :smile:

wegen des essens mache ich mir auch ein wenig sorgen. er isst normalerweise sehr viel und ist trotzdem recht schlank. gewicht zu verlieren, wäre also eher bedenklich. astronautennahrung (oder ähnliche, hochkalorische substitution) klingt jedenfalls schon mal nach einer annehmbaren alternative.

weiterhin alles gute für dich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey, dank dir.....ja, fühl mich jeden tag immer besser.....hatte letztes wochenende, kurz nach entlassung mal einen durchhänger-bei dem wetter zu hause sitzen ;( aber da ich jeden tag sehe, wie die schwellung etwas zurück geht schaue ich positiv nach vorn ;)))

alles gut für deinen freund!

nic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo ihr lieben.....war grad bei meiner ersten untersuchung nach der op...soweit alles ok, ausser dass meine linke wange etwas sorgen macht.....die war ja von anfang an immer etwas dicker als die rechte wange und auch ein wenig hart und tut weh, wenn ich dran komme.......dr.neubert meinte es wäre wohl eine kleine entzündung, die wir nochmals mit antibiotika behandeln müssen und ich hasse ja antibiotika........naja, hoffen wir, dass sich alles schön zurück bildet und da nix aufgeschnitten werden muss..........

mal an alle, die auch eine uk-vorverlagerung hatten.......habe irgendwie vor 2 tagen erschreckend festgestellt, dass mein zahnfleisch im unterkiefer zurück gegangen ist......dr. neubert meinte das hat nix mit der op zu tun........war das bei euch auch so? eventuell kurzfristig? oder ist das mehr einbildung, weil man ja den uk jetzt näher betrachten kann?!?!? beim ok konnte ich nix feststellen........wenn ich also parodontose hätte, dann würde das ja beide kiefer betreffen und sowas kommt ja nicht innerhalb von einer woche oder?!

noch was interessantes: dr.neubert meinte, der kfo soll die ersten 6 wochen post-op am intensivsten nutzen, denn da sind zahnverschiebungen sehr schnell und leicht möglich.........

euch noch einen schönen tag!

nic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie lange braucht denn so eine wunde ungefähr zum heilen? kann man sagen, dass ca. 2 wochen post-op keine entzündungsgefahr mehr besteht bzw., dass die wunde zu bzw. verheilt ist-ist schwer auszudrücken.....

anbei mal ein photo 10 tage-post-op.....so langsam seh ich fast wieder normal aus....

lg!

nic

post-461-13013278871_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi missyqueen,

Du siehst schon echt toll aus, die Schwellungen sind wirklich bereits gut zurückgegangen. Gratulation zum tollen Ergebnis.

Anscheinend warst Du ja mit der Klinik in Offenbach recht zufrieden. Ich sollte eigentlich eine GNE in Bad Homburg bekommen, aber die Klinik machte auf mich keinen guten Eindruck. Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Alternative für meine Bimax. Zwar steht diese erst in einem Jahr an, aber ich will die Zeit nutzen, um mich rechtzeitig bei einem anderen Kieferchirurg vorzustellen. Meinst Du, ich sollte mich mal an Dr. Dr. Neubert wenden, auch um eine zweite Meinung zu hören?

Gruß

Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey sarah, ja klar eine zweite meinung ist nicht verkehrt.......leider haben hier nicht so viele erfahrung mit dr. neubert........viele im forum sind auch mit dr.schmidseder in ffm oder mit der uni-klinik in mainz zufrieden.......das wären alternativen im rheinmain-gebiet........

hat dir dein kfo niemanden empfohlen?

vlg!

nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo missyqueen,

nein, ich bin den ungewöhnlichen anderen Weg gegangen. Ich habe mich erst bei Dr. Kater vorgestellt und der hat mir dann mehrere KFO-Ärzte empfohlen.

Aber ich werde mich wohl auf alle Fälle noch einmal in einer anderen Klinik vorstellen. Im Moment bin ich eben noch am auswerten, wer sonst noch einen guten Ruf geniesst.

Über Dr. Kater kann ich mich übrigens nicht beschweren, er war immer sehr nett zu mir und ich fühle mich bei ihm eigentlich auch sehr gut aufgehoben, wären da nicht die negativen Erfahrungen, die ich mit der Hochtaunusklinik gemacht habe, wo er ja seine Belegbetten hat.

Schließlich habe ich ja noch ein Jahr Zeit, um mich kundig zu machen. Also muss ich nichts überstürzen.

Gruß

Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Süße,

mensch Dein Bericht macht mir Mut, ich werde ja auch durch Dr. Dr. Neubert operiert! *g*

Ich freu mich sehr für Dich und das Du so schnell wieder fit wirst, Du siehst wirklich klasse aus!

Wie steht es mit Dir und Deinem Empfinden zu Deinem neuen Gesicht?

Lieber Gruss

Sabrina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey sabrina, ja war alles überhaupt nicht so schlimm-habs mir halt schlimmmer vorgestellt-auch die zwei, die am selben tag, wie ich operiert wurden hatten keine probleme......

naja, mir wurde ja gesagt, dass sich mein gesicht nicht verändern soll-ist ja auch "nur" ne uk-vorverlagerung, aber ehrlich gesagt waren die schwellungen das schlimmste an der op......hatte nach entlassung daheim schon depressionen, weil mein gesicht so aufgeblasen war-ich denke du hast die photos gesehen ;))

aber nach einer woche daheim sehe ich jetzt einigermassen normal aus-wenn ich rausgeh, dann start mich keiner mehr an, aber ich selbst sehe ja, dass mein gesicht bzw. die backen noch etwas pummmelig sind - da kann ich leider nur warten und warten, dass sich alles wieder normalisiert.........

wenn du noch fragen hast immer her damit ;)

lg!

nic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

super, ich wünschte ich wäre auch schon so weit, momentan bin ich ja noch in der feineinstellung, ich muss aber ehrlich zugeben, es macht sich sehr bei mir.. am 27 muss ich wieder zum kfo, bin gespannt wie weit die veränderungen auch für ihn sichtbar sind.

weißt du schon wielange du die spange noch tragen wirst?

ich muss sagen, auf den bildern sieht man, dass deine schwellung schon sehr gut zurückgegangen ist, du kannst wirklich ganz schön froh sein! *g*

wie war das denn nun bei deiner simulation? musstest du sie nun bezahlen?

lg

sabrina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nic,

Da ich ja ca. am selben Tag operiert wurde wie du, hab ich da ne Frage: Ich war gestern bei der Kontrolle (2 Wochen nach OP), bei mir wurde so Schienen entfernt (liegt daran,. dass ich oben Lingual-Spange habe). Danach sagte mir der Kieferchirurg, ich solle meine Mundöffnung trainieren und auch schon das Kauen, sprich ich darf schon wieder (nach zwei Wochen!!!) anfangen normal zu essen (eben weiches, Nudeln und so). Ist das bei dir ähnlich? Meine Kieferstellung sei anscheinend sehr gut. Ich muss nurnoch zwei einzelne Gummis tragen, die nicht sehr stören :-) Bin echt happy

Achja, wegen dem Zahnfleisch, das habe ich an meinen Eckzähnen (vor allem links) auch bemerkt, da ist das Zahnfleisch krass weit unten. Bin schon ganz erschrocken. Ich hoffe, das "wächst" wieder von alleine nach, ansonsten kann man das sicher beim Zahnarzt behandeln lassen *hoff*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden