seli96

Mit wie viel Jahren wurdet ihr operiert?

67 Beiträge in diesem Thema

Hallo ich bin 15 Jahre alt und werde wahrscheinlich nächstes Jahr operiert da ich einen Überbiss habe. Da bin ich dann 16 jahre alt. Mit wie viel jahren wurdet ihr operiert? Ich habe sehr oft gelesen, dass einige sich im Erwachsenenalter operieren lassen. Wieso erst so spät? LG. Selina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi,

mein Chirurg hatte mir gesagt: Es ist wichtig das man aus dem Wachstum draussen ist. Denn wenn man zu früh operiert kann es durch das Wachsen nochmals in die falsche Richtung gehen. Somit wäre die Operation für die Katz gewesen.

Ich war jetzt übrigens letztes Jahr 29 als ich operiert wurde.

lg miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, ich habe meine OP Ende März und bin jetzt 19 Jahre alt. ich hätte mich aber auch schon mit 18 operieren lassen können nur die Kfo-Behandlung hat sich ziemlich hingezogen. aber jetzt ist es endlich soweit.

Das mit dem Ausgewachsen sein hat man mir auch schon immer gesagt. ich war bereits mit 13 schon mal bei einem chirurgen und hab mich vorgestellt. er sagte man kann das auch schon eher machen, nur eben wie schon gesagt wurde, kann es sein das es sich nochmal verschiebt durch den wachstum. aber normalerweise röntgen die dir deine hand beim kfo und daran sieht man ob du noch wächst oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit 17 hatte ich die GNE und Uk-Distraktion

und die Bimax wird diesen Oktober sein. (Da bin ich dann also ganz frische 19)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war 24 bei meiner Bimax, hätte sie allerdings auch schon mit 18 machen lassen können. Damals hatte ich aber andere Dinge im Kopf als mir beide Kiefer brechen zu lassen und empfand meine Fehlstellung auch noch nicht als so störend. Rückblickend muss ich sagen, dass ich es besser schon mit 18 hätte machen lassen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war 40 bei der Bimax im letzten Jahr, ein Jahr vorher hatte ich die GNE. An solche OPs hat man vor 20 Jahren wahrscheinlich noch nicht gedacht - ich zumindest nicht ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war 40 bei der Bimax im letzten Jahr, ein Jahr vorher hatte ich die GNE. An solche OPs hat man vor 20 Jahren wahrscheinlich noch nicht gedacht - ich zumindest nicht ;-)

Hallo Serenissima,

an Kiefern-Ops hat man vor 20 Jahren auf alle Fälle schon gedacht. Ich hatte vor genau 25 Jahren (mit 17) eine Oberkiefer-Vorverlagerung und habe Mitte Mai mit 42 eine Bimax, da es in der Zwischenzeit ein massives Rezidiv gegeben hat. Vermutlich kam es zu dem Rezidiv auch deshalb, weil es bei mir nie vollständig verknöchert ist, sondern ich habe Knochenbrücken neben der Nase und am Jochbein, dazwischen fehlt Knochen (siehe Bilder). Ist aber so stabil, dass es mir nie aufgefallen ist, es war letztes Jahr bei der GNE genauso eine Überraschung für mich wie für den KC, der die GNE deshalb auch abgebrochen hat, aber wahrscheinlich nicht stabil genug, um zu verhindern, dass der Oberkiefer mit der Zeit wieder zurückgerutscht ist.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich hatte meine Bimax mit 26, mir hat man auch gesagt das man vor 19 nicht operiert weil eben noch alles im Wachstum ist.

Ich wollte mich vorher nicht operieren lassen, weil ich einfach noch nicht bereit dazu war und ich bin froh das ich es jetzt gemacht habe wo ich

mich auch bereit dazu gefühlt habe, weil es eben kein leichter Schritt ist!

Aber ich bin glücklich das ich es vor 9 Wochen gemacht habe :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

19 Jahre war ich da, aber ich hätte es auch schon gerne mit 16 machen lassen, jedoch war zu der Zeit mein Vater sehr dagegen.. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann gliedere ich mich hier mal ein, als Fossil der Truppe. :)

Ich wurde mit 44 Jahren operiert (Bimax, 2011) und werde in zwei Wochen (04/2012) meine ME bekommen.

Auf die Frage "wieso so spät" kann ich nur sagen, dass ich meinen Zahnarzt vor 6 Jahren gewechselt habe und dieser mich auf die falsche Abnutzung meiner Zähne durch die Fehlstellung aufmerksam gemacht hat. Seinem Vorschlag folgend bin ich dann zum KFO. Er hat mich dahingehend beraten, dass ich entweder eine "nur optische" Behandlung oder eine komplette, funktionelle inklusive OP, machen könne. Frei nach dem Motto "ganz oder gar nicht" hab ich mich für die "OP-Lösung" entschieden und bin froh, mich so entschieden zu haben.

Hätte ich diese Entscheidung allerdings für mein Kind zu treffen, würde ich auf alle Fälle darauf bestehen, dass es völlig ausgewachsen ist. Bei den Mädels ist das ja bekanntlich früher als bei den Jungs. Es ist natürlich schwer, mit Kieferproblemen durch die Pubertät zu gehen, in welcher man sowieso mit sich und seinem Aussehen zu kämpfen hat. Zu bedenken ist aber auch die psychische Belastung für die Zeit der OP und der geschwollenen Backen. Hierfür sollte man sich persönlich auch stark genug fühlen.

Machts gut,

Sanne

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn grad die Fossile an der Reihe sind, will ich mich auch einreihen.

Ich wurde im Februar 2012 im Alter von 44 Jahren operiert (Oberkiefervorverlagerung).

Bei mir war es aehnlich wie bei Sanne, meine alte Zahnaerztin hat meine Fehlstellung einfach nicht erkannt und immer nur die durch die falsche Abnutzung entstandenen Schaeden geflickt.

Nach dem Zahnarztwechsel bin ich dann zum KFO und es wurde zunaechst eine rein dentale Kompensation versucht. Dieser Schuss ging total nach hinten los und im Sommer hat sich dann herausgestellt, dass ich mich operieren lassen muss und werde.

Letztendlich bin ich auch mehr als froh darum, dass alles so gekommen ist, denn mit der dentalen Kompensation waere ich nie und nimmer gluecklich geworden.

LG Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen

ich werde mit 19 Jahren operiert. Hätte ich meine Pause nicht nehmen müssen, auch schon mit 18.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin 28, bekomme in 4 Wochen die zweite feste Zahnspange (revival nach 16 Jahren...), die Bimax wird dann irgendwann zwischen nächstem Herbst und Frühjahr sein

zum ausgewachsen sein - das muss bei mir relativ spät erst komplett gewesen sein, die ersten Probleme tauchten so mit 23 auf und meine KFO meinte, die Kiefer können noch bis Anfang 20 wachsen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde mit 19 fast 20 jahren operiert. Wäre meine Schwangerschaft nicht dazwischen gekommen auch schon mit 17/18.

Ausgewachsen bin ich schon. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Seli,

ich bin 35 und werde voraussichtlich Mitte des Jahres operiert!

Meine Kieferfehlstellung hatte ich schon mit 16 und damals kam noch einen Autounfall mit 1 Woche

Krankenhausaufenthalt in der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie hinzu.

Die Ärzte in der Klinik haben damals, also vor gut 20 Jahren, eine UKVV vorgeschlagen, welche ich zum

damaligen Zeitpunkt ablehnte, da ich vorerst von dem Unfall und den Folgen genug hatte.

Verletzungen waren damals eine von der Autoglasscheibe durchschnitte Unterlippe, 4 lockere Vorderzähne im

Unterkiefer, die glücklicherweise wieder angewachsen sind :524: , sowie ein lediertes UK-Gelenk links. Damals wurde

mir der UK verdrahtet, so dass ich den Mund auch nur ein paar cm öffnen und nur Suppen, Pudding, etc. zu mir nehmen konnte. Somit weiß ich jedoch in etwa, was mich nach der OP jetzt erwartet! :481: Und wie du siehst, holt einen die Vergangenheit irgendwann wieder ein und ich habe mich vor ca. 1 1/2 Jahren nun doch für die OP entschieden.

Wobei ich mir seit damals bis vor 1 1/2 Jahren keine Gedanken mehr diesbezüglich gemacht hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Ich bin 41 und bei mir ist eine bimax geplant. Heute wurde mir von einem KFC gesagt, dass ich fuer diese OP zu alt sei

Gruß

Valli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Ich bin 41 und bei mir ist eine bimax geplant. Heute wurde mir von einem KFC gesagt, dass ich fuer diese OP zu alt sei

Gruß

Valli

Hallo Valli,

wie bitte, warum solltest Du mit 41 zu alt sein? Ich bin 42 und habe meinen OP-Termin am 15.5. und es war noch nie die Rede davon, dass ich dafür zu alt sei. Gab es denn eine Begründung, warum Du zu alt sein sollst? Im Prinzip geht es ja "nur" drum, dass Knochenbrüche wieder heilen müssen und natürlich muss man die Grundkonstitution haben, um das ganze körperlich durchzustehen, aber das ist nicht alterabhängig. Ich weiß aus dem orthopädischen Bereich von Operationen, bei denen man sagt, dass diese ab einer bestimmten Altersgrenze nicht mehr funktionieren, aber da geht es darum, dass Stammzellen sich umwandeln müssen und irgendwann geht das nicht mehr, aber gewollte Brüche heilen mit 41 sicher noch gut, wie ich aus eigener Anschauung weiß (letztes Jahr Sprunggelenk :sad: ). Ich würde mich an Deiner Stelle noch bei weiteren KCs vorstellen, ich meine Mauto ist über 40 und wurde in Heidelberg operiert, ich habe meine OP-Termin im MH und hätte eigentlich einen in Ruit gehabt und ich glaube, es müßten noch ein paar weitere mit Ü-40 im Forum unterwegs sein.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden