Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
sepple

Zähne pimpen mit Invisalign

31 Beiträge in diesem Thema

Hallo Zahnfans,

bin neu hier und wollte Euch ein bisschen über meine Erlebnisse beim Kauleistenpimpen berichten. :D

Anscheinend habe ich mehr Zähne im Mund als reinpassen, die stehen also dicht gedrängt. Das war bisher nie ein Problem, aber in den letzten Jahren wurde der Abstand zwischen den Backenzähnen immer enger, da hat nicht mal mehr Zahnseide reingepasst und im Oberkiefer hat sogar ein Zahn beschlossen, sich davonzubewegen. Also Grund genug, einen Kieferorthopäden aufzusuchen.

Die letzten Erfahrungen liegen 20 Jahre zurück. Als ich als Kind in Behandlung war, weigerte sich der damalige Kieferorthopäde standhaft, mir Zähne zu ziehen, nur um den Engstand zu beseitigen. Das hatte etwas mit einem Ehrenkodex zu tun, er wollte Zähne um jeden Preis erhalten. Im Gegensatz zu heute war ich damals scharf auf eine Zahnspange, ohne Platz im Kiefer war aber nichts zu machen. Dafür schleppe ich jetzt diesen Zahnengstand mit mir rum.

Der neue Kieferorthopäde hat sich das hübsch angeschaut und nach einem ausführlichen Beratungsgespräch empfahl er mir eine Behandlung mit Invisalign. Die Zähne werden dabei mit Plastik-Schienen stückweise zurechtgerückt, oben und unten. Das dauert wohl 18 bis 24 Monate. Aus einem mir unbekannten Grund müssen diesmal keine Zähne gezogen werden, anscheinend passts auch so. Mir solls recht sein. Da ich noch Zeit hatte, haben wir gleich Röntgenbilder, Abdrücke und einen Haufen Fotos gemacht.

Mit dem Röntgen war keine gute Idee, im Bild war so ein kleiner fieser Weisheitszahn versteckt, der muss jetzt raus. :huh: Nächster Termin also Kieferchirurg. In drei Wochen ist der Behandlungs- und Kostenplan fertig, bis dahin muss ich mich endgültig entscheiden.

Wie ist denn Eure Erfahrung mit diesem Invisalign? Habe heute ein bissel im Forum gestöbert, anscheinend gibts da Probleme beim Essen, für jede Semmel muss die Schiene raus, Semmel rein, Schiene geputzt und wieder eingesetzt werden? Da ich gerne esse, aber leider ziemlich dünn bin, habe ich Angst noch mehr abzunehmen ...

Grüße, Sepple

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo Sepple!

also ich habe seit ein paar monaten die invisaligns..und genau so wie du vorher in den foren gestöbert ;)) ist also ne gute idee.. und auf youtube hab ichs mir auch angsehen wie das wohl aussieht, wie die erfahrungen so sind.. da dokumentieren einige leute ihre behandlung.. was ich ziemlich cool fand, man kann sichs wirklcih besser vorstellen!

ich bin jetzt bei der 10. von 27 Schienen (Dauer ca. 1 Jahr und ein bisschen) und mein Erfahrungsbericht bis jetzt:

musste gott sei dank keinen zahn reissen - huch - da hatte ich glück- habe einen engstand aber gott sei dank alles nicht so dramatisch deswegen auch nur ca. 1 jahr! nachdem ich aber den cleancheck geshen habe - war ich überzeugt.. es tut sich echt was alle 2 wochen und ich kann dir sagen, es fällt auch fast gar nicht auf.. viele bemerken es nciht einmal!

der 1.+2. tag war zugegeben hart für mcih.. da ich doch etwas eitel bin ;)))) aber nach spätestens 2 tagen hab ich mich an die "dinger" gewöhnt ;) jetzt merke ich sie so gut wie gar nicht mehr.. und beim wechseln der schienen verspür ich manchmal einen druck (dauert aber höchstens einen tag - dann wieder normal) also hab ich eig. nie schmerzen! das war auch so ein grund warum ich die methode gewählt habe.. meine ärztin meinte und viele andere auch ..die normalen brackets wären mit schmerzen verbunedn (ursprünglich wollte ihc nämldihc ide innenliegenden brackets haben -aber preislich einfach sehr teuer!)

beim essen: also ich habe keine probleme damit, du gewöhnst dich sehr schnell an die situation (vor dem essen immer rausgeben) man wird sehr kreativ.. :) man sollte eh nicht soviel naschen zwischen durch ;) hehe aber mir is das eh zu mühsam für einen keks die schienen rauszunehmen.. :))) ich esse meistens dann nach dem essen einenen keks oder so.. so kann man das dann kombinieren ;)) also von daher ist das kein problem..zugegenben- freue mcih schon wenn ich mal für popcorn im kino oder sonstige naschereien auf parties mal wieder ohne überlegen zuschlagen kann (so muss mans halt leider immer rausgeben) aber bald hab ichs ja auch geschafft!

wenn du noch fragen hast.. nur raus damit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nini123,

beim essen: also ich habe keine probleme damit, du gewöhnst dich sehr schnell an die situation (vor dem essen immer rausgeben) man wird sehr kreativ.. :) man sollte eh nicht soviel naschen zwischen durch ;) hehe aber mir is das eh zu mühsam für einen keks die schienen rauszunehmen.. :))) ich esse meistens dann nach dem essen einenen keks oder so.. so kann man das dann kombinieren ;)) also von daher ist das kein problem..zugegenben- freue mcih schon wenn ich mal für popcorn im kino oder sonstige naschereien auf parties mal wieder ohne überlegen zuschlagen kann (so muss mans halt leider immer rausgeben) aber bald hab ichs ja auch geschafft!

Also ich versuche schon fleißig auf drei Hauptmahlzeiten zu trainieren! Die fallen jetzt natürlich opulenter aus! Gesünder ist es auf alle Fälle und auch nicht für ewig ...

Update 25.4.12

Letzte Woche habe ich den letzten Weisheitszahn ziehen lassen, diesmal bei einem richtigen Kieferchirurgen. Das kann ich nur empfehlen, die anderen drei wurden von einem normalen Zahnarzt gezogen, der hat die zwar mit einem Ruck rausgehebelt, andererseits hatte ich danach ein doppelt so breites Gesicht wie vorher. Der Chirurg dagegen hat den Zahn säuberlich zerlegt und aus dem Kiefer gepult. Das dauert länger und man hört es die ganze Zeit knacken ist aber im Anschluss wesentlich harmloser. Ich habe nicht eine Schmerztablette benötigt!

Gestern war ich dann beim KFO, der hat mir den Behandlungsplan erläutert. Los geht es mit irgendwelchen Gummis, die er für einen Tag zwischen die unteren Schneidezähne klemmt, um die auseinanderzuschieben. Danach werden sie seitlich abgeschliffen. Ich hatte mich schon gefragt wie er da ran kommen will, da sie doch so eng stehen. Er sprach davon, das es "spürbar unangenehm" wird! :481:

Anschließend geht es mit den Schienen los und zusätzlich kommen an die Seite zwei Haken, in die ein Gummizug eingeklemmt wird - das ganze dann für ca. 18 Monate! :482:

Aber zuallererst muss ich die Krankenkasse überzeugen - ich bin ja mal gespannt!

Viele Grüße,

Sepple

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zahnfreunde,

jetzt wird's ernst! Nachdem ich eine positive Rückmeldung von der Krankenkasse bekommen habe, anscheinend ist wirklich alles medizinisch notwendig, habe ich heute die ersten Termine vereinbart! Los gehts direkt an meinem Geburtstag - da werden Separiergummis eingesetzt. :483:

Am Tag drauf werden an der Seite (einem Eck- und einem Backenzahn) Attachments geklebt und alles wird fein säuberlich gescannt. Anschließend bekomme ich eine provisorische Schiene aus dem Zahnlabor, bis die Invisalign Schienen 14 Tage später fertig sind.

Wozu ich die Separiergummis jetzt brauche ist mir noch nicht ganz klar, eigentlich kommen die Attachments ja an die Seite vom Zahn! An diese Attachments werden auch Gummis eingehängt. Das klingt jetzt eher unpraktisch, aber ich hoffe ich muss das nicht 24 Stunden machen!

Naja, werd ich alles sehen, jetzt werd ich doch langsam nervös! ;)

Viele Grüße,

Sepple!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Miteinander,

heute waren die Separiergummis dran. Ich hab jetzt zwischen wirklich jeden Zahn so ein durchsichtiges Ding mit einer Zange reingewürgt bekommen. Das ganze hat nicht weh getan, allerdings habe ich jetzt das Gefühl das mir zwischen allen Zähnen irgendwelche Fasern hängen. :483: Bisher juckt es auch nur, mal schauen wie es heute abend wird! Essen geht leider nicht damit, weil ich die ganze Zeit nur auf Gummi beiße. Werd heute eine lecker Suppe kochen!

Morgen kommen die schon wieder raus, dann werden Attachments angeklebt, Vermessungen gemacht und das Labor bastelt eine Schiene, die ich solange tragen muss, bis die Invisalign Schienen aus Amerika kommen.

Viele Grüße,

Sepple!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute gings gleich weiter, zuerst wurden die Attachments aufgeklebt, jeweils auf die Eckzähne und den 1. und 2. Backenzahn auf jeder Seite oben und unten. Anschließend wurden die Separiergummis entfernt. Dann wurden nochmal Abdrücke genommen und mit einem Scanner alles vermessen. Im Labor haben sie gleich einen Satz Schienen gebastelt, die ich, bis die richtigen da sind, nur Nachts tragen brauche. So kann ich mich ganz langsam dran gewöhnen! :485: Sonst fühlt es sich einfach nur komisch mit den ganzen Teilen auf dem Zahn an.

In drei Wochen sollte es dann die erste Schiene geben, dann erfahre ich auch endlich, wieviel es insgesamt werden!

Viele Grüße vom Sepple!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bist Du privat versichert oder warum übernimmt Deine Kasse die Kosten?

Hi Pauline,

das ist ne Privatversicherung. Aber die übernimmt auch nicht alles, nur nen Teil. Ein Drittel muss ich auf alle Fälle selber zahlen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

am Dienstag gings endlich los! Pünktlich um 08:30 war ich beim KFO und bekam den ersten Satz Schienen. Insgesamt werden es 41, d.h. ich habe das Vergnügen bis Januar 2014! Die Schienen sitzen wirklich straff auf den Zähnen, dank der Mithilfe einer Zahnarzthelferin habe ich sie aber drauf und wieder abbekommen. Im Anschluss wurden Frontzähne im Unterkiefer das erste mal gestrippt. Das ganze ist wirklich grobmechanisch, da hat der KFO einach mit einer Art Sägeblatt an den Zähnen rumgefeilt! Das nächste mal, wenn sie etwas weiter auseinanderstehen, kommt eine Maschine (Schleifmaschine?) zum Einsatz ...

Außerdem habe ich noch einen Satz Gummis mitbekommen, die muss ich auf einer Seite im Eckzahn oben und Backenzahn unten einhängen, da sind spezielle Häkchen angeklebt worden.Am Anfang erstmal nur Nachts, später auch tagsüber!

Da ich direkt vom KFO auf eine dreitägige Dienstreise musste, konne ich die Schienen gleich einem Härtetest unterziehen! :483:

Das Erstaunliche: bisher hat sie noch keiner entdeckt, zumindest habe ich noch keinerlei irritierte Blicke oder Fragen bekommen. Auf einer Veranstaltung war ich wirklich mit vielen Leuten in Kontakt! Nach den drei Tagen war ich deutlich entspannter und habe auch wieder normal gesprochen, inzwischen ist es mir auch völlig wurscht ob die jemand sieht - die Toleranz steigt da minütlich! :479:

Nerviger ist das Essen und Zähne putzen! Am ersten Tag gab es mit ein paar Kollegen ein Abendessen - ein Dreigängemenü, welches sich über drei Stunden hinzog. Schwupps waren die Dinger schon eine Stunde länger draußen als erlaubt, Mittagessen noch gar nicht mitgezählt. Als es im Anschluss die ersten Cocktails gab habe ich mich auf die Toilette zum Zähneputzen geschlichen und wurde natürlich prompt von einem Kollegen überrascht. Auf seinen irritierten Blick hin meinte ich nur, das mache ich immer so, dann schmecken die Cocktails besser!

Leider fallen auch zwischendurch die Kuchenstückchen, Kaffees und Snacks weg, aber ich werde mich dran gewöhnen hoffe ich!

In den Firmengebäuden habe ich langsam einen Blick für sehr abseitig gelegene Toiletten gewonnen, irgendwie nervts, wenn beim Zähneputzen 20 Mann durchs WC schlendern! :252:

in 6 Wochen habe ich den ersten Kontrolltermin, da sieht man hoffentlich erste Ergebnisse!

Viele Grüße,

Sepple! :193:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

habe heute Schiene Nummer 2 eingesetzt (39 folgen noch) und die ersten zwei Wochen mit lauter Dienstreisen hinter mich gebracht. Zeit für ein erstes kurzes Zwischenfazit!

Die Vorteile:

  • Bis heute sind die Schienen noch niemand aufgefallen, trotz 13 Attachments an den Eck- und Backenzähnen. Das finde ich schon erstaunlich, weil die Schienen ziemlich dick sind.
  • Sie tragen sich bisher sehr angenehm und man merkt gar nicht, dass man sie im Mund hat.
  • Sprechen funktioniert perfekt, kein lispeln oder sonstige Sprachstörungen.
  • Das Essen ist völlig unkompliziert, man muss auf nichts Rücksicht nehmen

Die Nachteile:

  • Das Essengehen ist deutlich erschwert! Die 22 Stunden mit Schiene sind niemals einzuhalten. Jeder normale Restaurantbesuch zieht sich ja schon über mindestens zwei Stunden, dazu kommen noch Frühstück und Mittagessen. Hier tue ich mich noch sehr schwer, die Zeiten einzuhalten.
  • Nach dem Zähneputzen und Schiene einsetzen kann man nur noch Wasser trinken. Das ist ziemlich fies, wenn man im Restaurant nach dem Essen noch Wein oder ein Bierchen trinken will. Entweder abstinent werden oder Schiene länger als erlaubt draußen lassen.
  • Wenn man öffentlich unterwegs ist, gibt es meistens keine Privattoiletten, man hat also beim Zähneputzen immer Zuschauer, da muss man sich erst dran gewöhnen :507:
  • Man muss immer Zahnputzzeug mitschleppen. Als Mann habe ich bisher keine Handtasche gehabt, inzwischen erscheint mir das richtig sinnvoll ;-)
  • Die Zwischenmahlzeiten fallen weg! Habe in 2 Wochen 1,5 Kilo abgenommen.

Da ich das aber nicht zum Spaß mache will ich mich gar nicht beschweren!

Viele Grüße,

Sepple!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sepple, willkommen im Forum und toll das du uns ein Feedback deiner Erfahrungen hier hinterläßt. Ich bin seit einem Jahr dabei und habe insgesammt 57 Schienen OK und UK den zweiten Satz Schienen bekommen. Ich komme mit vier Stunden am Tag ganz gut aus und spare mir die Zeit für Restaurantbesuche von der Frühstückszeit ab (halbe Std)+ Mittag (1 Std.) = 2,5 Std für den Abend. Als Tip für Fastfood Ketten: Ein paar Servietten mehr mitnehmen und den Trinkbecher mit auf das WC nehmen. Ich habe mir ein kleine Etui aus dem Drogerie gekauft für ca. 2 € und dazu eine Braun Oral Slim PulsonicUltraschal gekauft, diese läßt sich mit einer kleinen Zahnpastatube und Minizahnseide + Zahnsticks ins Etui verfrachten. Wenn du Business mäßig unterwegs empfehle ich dir eine Messenger Tasche zu kaufen, die gibt es für Männer in Leder (Edel) oder schicken Nylon in der sportlichen Richtung.

Weitherin viel Spaß, es lohnt sich... Gruß Silverdistel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

mal wieder ein kleines Update. Bin jetzt bei Schiene 4 von 41 und hatte heute meinen ersten Kontrollbesuch beim KFO. Soweit alles prima, er hatte nichts zu bemängeln. Jetzt habe ich die nächsten Schienen mitbekommen und muss Ende Oktober wieder hin. Die ursprünglich geplante Schmelzreduktion wurde nach hinten verschoben.

Inzwischen habe ich mich an die Handhabung ganz gut gewöhnt. Die neuen Schienen sitzen die ersten zwei Tage richtig stramm, da versuche ich das Rausnehmen weitestgehend zu vermeiden und verzichte auch mal auf das Mittagessen in der Firma.Danach gehen sie recht locker von der Hand / vom Zahn bis es in der zweiten Woche wieder schwieriger wird, dann hängen sie irgendwie an den Attachments fest. Zweimal sind mir die Schienen gegen Ende auch eingerissen bzw. gebrochen.

Bei der Zahnhygiene bin ich sehr konsequent, mit Schienen gibt es wirklich nur Wasser zu trinken und Essen gibt es gar nicht. Da ich im Schnitt 3..4 x täglich Zähne putze, fühle ich mich die ganze Zeit wie in einer Mentos Werbung :356:

Die Schienen lege ich regelmäßig in Kukis ein und putze sie am Abend, ich habe keinerlei Verfärbungen, Schmutz oder ähnliches feststellen können.

Der Fortschritt ist erstaunlich, die Backenzähne passen überhaupt nicht mehr aufeinander, das fühlt sich echt komisch an! Die Schienen selber sind immer unauffällig, zumindest hat mich immer noch niemand drauf angesprochen. Auffällig ist nur mein Verhalten geworden: Von einem Tag auf den anderen mampfe ich keine Schokoriegel mehr aus dem Automaten in der Firma, trinke zwischendurch keinen Kaffee mehr und trinke beim Ausgehen binnen Rekordzeit zwei Gläschen Wein, nur um wieder Zähne putzen zu können! :169:

Ach ja, ein Messenger Bag ist zu meinem treuen Begleiter geworden! ;-)

Viele Grüße,

Sepple

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sepple,

wirklich tolles Feedback!

Ich hab mich nun auch für ein Clear-Aligner entschieden.

Aber sag mal, nur Wasser trinken? Ich dachte die Getränke wären egal?

Lg :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Orchide,

mein KFO meinte, bei Getränken sollte man auf zuckerhaltige Getränke (Limo, Säfte usw.) verzichten. Tee, Bier oder trockener (Weiss!)Wein sind okay. Tagsüber ist mir das egal, da trinke ich sowieso nur Wasser (auch ohne Zahnspange), abends geht ab- und zu mal ein Bier, aber dann putze ich danach trotzdem nochmal die Zähne. Wahrscheinlich sind Zähne und Aligner viel härter im Nehmen, aber ich wills nicht gleich am Anfang einreissen lassen :7:

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus zusammen,

Kurzes Mini-Update: Ich war jetzt 6 Tage auf einer (völlig überfüllten) Messe in Berlin und habe es überlebt! :-D

Es kostet am Anfang schon Überwindung, in einem vollgestopften Klo mit lauter Businessfuzzies die Schienen rauszufummeln und anschließend in Ruhe Zähne zu putzen. Spätestens nach dem einige Asiaten die Toiletten zum Waschen von Füßen und anderen Körperteilen benutzt haben, war mir das völlig wurscht. ;-)

Die Schienen hat immer noch niemand entdeckt! Obwohl ich mich stundenlang leer gequatscht habe. :-D

So, musste das einfach erzählen :-)

Sepple!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebes Forum,

es ist mal wieder Zeit für ein kleines Update. Bin inzwischen bei Schiene 9 von 41. Heute war ich wieder zur Kontrolluntersuchung, alles in Ordnung. Es wurde zum ersten mal richtig gestrippt! Es war auf alle Fälle wesentlich unspektakulärer als erwartet und sehen tut man auch nix. Ist wohl besser, sonst hätte die KFO zuviel weggeraspelt :483:

Die Schienen wurden immer noch nicht entdeckt, zumindest hat mich nach wie vor niemand drauf angesprochen oder komisch angeschaut. Ich bin echt begeistert!

Als ich neulich auf einem mehrtägigen Workshop war und nach jedem Mittagessen mit meinem neuen Beautycase (als Mann!) in Richtung WC spazierte, vermutete eine Kollegin, ich hätte Diabetes und würde Insulin spritzen gehen! :522: Ich hab sie aber über meine Motivation im unklaren gelassen ;-)

Es erste sichtbare Fortschritte, ein leicht verdrehter Schneidezahn ist schon deutlich gerader! Alles in allem bin ich sehr begeistert, nächste Woche wird es nochmal spannend, dann geht es 4 Wochen auf Trekking-Tour. Mal sehen wie praktisch oder unpraktisch sich die Schienen verhalten - ich werde berichten!

Viele Grüße,

Sepple

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo sepple,

danke für deine ausführlichen Infos bisher, sehr interessant zu lesen! Wie läuft es denn zwischenzeitlich bei dir? Ich selber überlege derzeit auch, ob ich eventuell eine Invisalign-Behandlung beginnen soll. Werde dazu auch noch einen eigenen Thread erstellen, aber bin an jeglichem Erfahrungsberichten von anderen Leuten interessiert...

Grüße

j0ker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi j0ker,

Danke der Nachfrage, es gibt nicht so viel Neues :grin: - bin jetzt bei Schiene 13 / 41.

Nach den ersten Wochen stellt sich der Alltagstrott ein, ich habe mich jetzt so sehr an die Schienen gewöhnt, dass ich vergesse, dass ich die überhaupt drin habe. Selbst der Urlaub damit verlief überraschend problemlos, habe es in einem eigenen Beitrag gepostet:

Noch immer die Schienne niemanden entdeckt, ich erzähl aber inzwischen fast jedem, dass ich die habe, weil ich immer nur verwunderte Blicke ernte, wenn ich nach dem Essen permanent zum Zähneputzen renne. Es sind immer die gleichen Blicke: mitleidige Bewunderung, Faszination über die Technik und die die Feststellung, dass die eigenen Zähne ja auch eine Behandlung benötigen würden ;-)

Spannend finde ich, dass sich jedes neue Schienenpaar anders anfühlt! Manchmal passen die so gut, das ich gar nix merke, manchmal habe ich drei Tage lang Schmerzen, und jedesmal bei einem anderen Zahn ;-) Das ist ein Zeichen dass sich etwas bewegt!

Ich würd mir an Deiner Stelle nicht so viele Gedanken machen, die Behandlung integriert sich super in den Alltag, nach 2..3 Monaten hast Du dich so sehr dran gewöhnt das Du nicht mal mehr dran denkst! Und das Beste: Du siehst jeden Tag die Fortschritte!

Viele Grüße vom sepple!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann deine Erfahrung nur teilen, sepple. Ich bin so froh, dass ich mich dafür entschieden habe. Sicherlich ist es auch schön, wenn ich die Schienen irgendwann los bin, aber sie beeinträchtigen mich gar nicht im Alltag und ich nehme sie auch nicht als Belastung war. Ich bin wirklich froh, dass es diese Möglichkeit mit invisalign gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten. Ich denke auch, dass ich mit Invisalign im Alltag ziemlich gut klarkommen würde -- ehrlich gesagt fände ich das sogar gar nicht schlecht, dass ich mich damit selber mehr disziplinieren müsste, um regelmäßiger zu essen (keine ständigen Süßigkeiten & Zwischenmahlzeiten!) und auch nach dem Mittagessen die Zähne zu putzen.

Ich weiß nur noch nicht, ob Invisalign für mich die beste Wahl wäre oder nicht. Unter anderem müssen bei mir zwei Prämolaren relativ weit rotiert werden, und das ist mit Invisalign wohl nicht ganz so einfach oder wenn, dann nur mit großen Attachments.

Habe im Januar noch einen Termin bei einem andern KFO, mal sehen, was da rauskommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei mir müssen auch zwei Zähne enorm gedreht werden.

Da stehen die Seiten strack nach vorne und auch da tut sich schon was (Erst nach außen drücken, dann eindrehen).

Bislang klappt alles. Und Attachments kriegt man sowieso meistens auf die Zähne, bei denen man es kaum glaubt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für eure Antworten. Ich denke auch, dass ich mit Invisalign im Alltag ziemlich gut klarkommen würde -- ehrlich gesagt fände ich das sogar gar nicht schlecht, dass ich mich damit selber mehr disziplinieren müsste, um regelmäßiger zu essen (keine ständigen Süßigkeiten & Zwischenmahlzeiten!) und auch nach dem Mittagessen die Zähne zu putzen.
Hi nochmals, Was man vielleicht noch erwähnen sollte: Man kann zwar nicht immer und überall essen, aber dafür ist das Essen selbst nie ein Problem gewesen. Wenn ich die Beschreibungen aus einem anderen Thread im Forum lese, muss das mit fester Spange wohl echt unangenehm sein. Ich habe selbst nach einem Schienenwechsel bisher keine Probleme. Gestern kam Schiene 14 rein, die dreht mal wieder massiv die vorderen oberen Schneidezähne, das fühlt sich an wie leichte Zahnschmerzen. Sobald aber zum Essen die Schiene draussen ist, kann ich alles abbeißen und kauen - soweit es die (im Moment nicht vorhandene) Verzahnung zulässt. Selbst die aufgebackenen Semmeln heute morgen und Äpfel sind kein Problem. So oder so gibt es wohl keine perfekte Behandlungsmethode ;-) Viele Grüße und einen guten Rutsch, Der sepple!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für diese Einschätzungen. :)

 

Bei mir geht's jetzt im Januar weiter mit KFO-Besuchen. Mal sehen, was dabei rauskommt. Ich bin allerdings immer noch nicht dazu gekommen, einen eigenen Thread zu erstellen. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebes Forum,

 

ein kurzes Update - ich war am Dienstag wieder mal zur Durchsicht. Bisher läuft alles prima, die Zähne (und ich) arbeiten schön mit, im Unterkiefer wurde nocheinmal gestrippt. Die Mengen, die da weggehen, sind so gering, dass ich nichts gesehen habe, insgesamt sollen maximal 0,2 mm weggeschliffen werden.

WIr haben uns auch wieder über die Tragezeiten unterhalten. Es scheint wohl so zu sein, dass die Zahnwurzeln nicht richtig nachkommen, wenn man die Schienen nicht konsequent trägt. Selbst wenn die jeweils nächste Schiene gut passt, kann es sein, das die Wurzeln ein kleines bisschen zu wenig mitwandern. Das Ergebnis ist dann eine höhere Wahrscheinlichkeit auf ein Refinement. Ich bin gespannt. Bisher komme ich im Schnitt auf 21 Stunden Tragezeit, mehr ist beim besten Willen nicht drin.

Bin jetzt bei Schiene 16 von 41, noch immer hat niemand etwas bemerkt! Ist schon eine tolle Technik! :-D

 

Viele Grüße vom sepple!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0