Kieferchirurgie Ruit

Kostenübernahme mkg-chirurgische Leistungen Ruit

Liebe Nutzer von Progenica,

in den letzten Wochen ist eine Diskussion im Netz in Gang gekommen, die die mund-kiefer-gesichtschirurgische Arbeit am Paracelsus-Krankenhaus Ruit kritisiert. Hierzu möchten wir eine Richtigstellung vornehmen, die die Gesamtproblematik aufzeigt und Ihnen verdeutlichen soll, dass weiterhin die Möglichkeit besteht, alle Leistungen über die gesetzlichen Kostenträger in Ruit in Anspruch zu nehmen.

Alle ambulanten Behandlungen sind unproblematisch. Lediglich bei stationären Behandlungen gab es Diskussionen um die Frage der Kostenübernahme. Entzündet hat sich ein Streit an einem fehlenden Versorgungsauftrag für das Fachgebiet der MKG-Chirurgie am Ruiter Krankenhaus, thematisiert in einem Artikel der Stuttgarter Zeitung vom 09.03.2012. Deutschlandweit werden aber an verschiedenen Krankenhäusern die gleichen Leistungen auch ohne speziellen mkg-chirurgischen Versorgungsauftrag von den gesetzlichen Kostenträgern bezahlt, auch in Stuttgart.

Für jeden gesetzlich versicherten Patienten sind die Leistungen des erfahrenen mkg-chirurgischen Teams in Ruit nach wie vor zugänglich, wenn der Patient vor Behandlungsbeginn für drei Monate das Kostenerstattungsverfahren für stationäre Behandlungen wählt. Das Kostenerstattungsverfahren ist eine gesetzlich verankerte Möglichkeit, dem Patienten die freie Arztwahl zu ermöglichen. Somit können alle Leistungen des Ruiter Krankenhauses nicht nur von privat Versicherten in Anspruch genommen werden, sondern auch von gesetzlich Versicherten.

Informationen über das Kostenerstattungsverfahren erteilt die Klinik in Ruit gerne. Es gibt also nach wie vor keinen Grund, weshalb die bekannten Leistungen des Ruiter Teams nicht in Anspruch genommen werden sollen.

Prof. Wangerin

5 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Liebe Nutzer von Progenica,

in den letzten Wochen ist eine Diskussion im Netz in Gang gekommen, die die mund-kiefer-gesichtschirurgische Arbeit am Paracelsus-Krankenhaus Ruit kritisiert. Hierzu möchten wir eine Richtigstellung vornehmen, die die Gesamtproblematik aufzeigt und Ihnen verdeutlichen soll, dass weiterhin die Möglichkeit besteht, alle Leistungen über die gesetzlichen Kostenträger in Ruit in Anspruch zu nehmen.

Alle ambulanten Behandlungen sind unproblematisch. Lediglich bei stationären Behandlungen gab es Diskussionen um die Frage der Kostenübernahme. Entzündet hat sich ein Streit an einem fehlenden Versorgungsauftrag für das Fachgebiet der MKG-Chirurgie am Ruiter Krankenhaus, thematisiert in einem Artikel der Stuttgarter Zeitung vom 09.03.2012. Deutschlandweit werden aber an verschiedenen Krankenhäusern die gleichen Leistungen auch ohne speziellen mkg-chirurgischen Versorgungsauftrag von den gesetzlichen Kostenträgern bezahlt, auch in Stuttgart.

Für jeden gesetzlich versicherten Patienten sind die Leistungen des erfahrenen mkg-chirurgischen Teams in Ruit nach wie vor zugänglich, wenn der Patient vor Behandlungsbeginn für drei Monate das Kostenerstattungsverfahren für stationäre Behandlungen wählt. Das Kostenerstattungsverfahren ist eine gesetzlich verankerte Möglichkeit, dem Patienten die freie Arztwahl zu ermöglichen. Somit können alle Leistungen des Ruiter Krankenhauses nicht nur von privat Versicherten in Anspruch genommen werden, sondern auch von gesetzlich Versicherten.

Informationen über das Kostenerstattungsverfahren erteilt die Klinik in Ruit gerne. Es gibt also nach wie vor keinen Grund, weshalb die bekannten Leistungen des Ruiter Teams nicht in Anspruch genommen werden sollen.

Prof. Wangerin

Liebe Nutzer von Progenica

Ein Anruf beim Sozialministerium oder KZV-BW und ihr hört es selbst !!

man hatte nie einen, man hat keinen, und man wird auch keinen Versorgungssauftrag bekommen!

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Nutzer von Progenica

Ein Anruf beim Sozialministerium oder KZV-BW und ihr hört es selbst !!

man hatte nie einen, man hat keinen, und man wird auch keinen Versorgungssauftrag bekommen!

Hat er doch geschrieben.

Es wäre an der Zeit, dass Du auch mal Deinen Namen nennst. Das ist ein Patientenforum, und Du kein Patient.

Informationen über das Kostenerstattungsverfahren erteilt die Klinik in Ruit gerne. Es gibt also nach wie vor keinen Grund, weshalb die bekannten Leistungen des Ruiter Teams nicht in Anspruch genommen werden sollen.

Schreibt die Klinik dann Rechnungen nach EBM, oder wenigstens GOZ/GOÄ-Rechnungen in ähnlicher Höhe?

Bekanntlich sind die üblichen GOZ/GOÄ-Rechnungen für Privatversicherte viel höher als die von Krankenkassen erstatteten Beträge nach EBM.

4 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könntest du bitte deine kontraproduktiven Beiträge hier im Forum unterlassen.

Es scheint dir Spaß zu machen die Nutzer dieses Forums zu verunsichern.

Das Ärzteteam in Ruit ist sehr kompetent und ich kann das auch jedem nur weiterempfehlen. Also bildet euch eure eigene Meinung und sprecht mit eurem KFO und mit den Ärzten in Ruit direkt.

Negativpropaganda können wir hier nicht gebrauchen.

4 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, vielen Dank an Herrn Prof. Wangerin für dieses Statement.

Ich denke man sollte sich hier mal auf das Wesentliche im Forum konzentrieren und nicht alle verunsichern

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, vielen Dank an Herrn Prof. Wangerin für dieses Statement.

Ich denke man sollte sich hier mal auf das Wesentliche im Forum konzentrieren und nicht alle verunsichern

Liebe "kathi75" auch wenn Du das Team noch sooo lieb hast ! :wub: Das Wesentliche, also die Kosten, wird Deine Kasse sowie auch meine Kasse nicht übernehmen!

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat er doch geschrieben.

Es wäre an der Zeit, dass Du auch mal Deinen Namen nennst. Das ist ein Patientenforum, und Du kein Patient.

Schreibt die Klinik dann Rechnungen nach EBM, oder wenigstens GOZ/GOÄ-Rechnungen in ähnlicher Höhe?

Bekanntlich sind die üblichen GOZ/GOÄ-Rechnungen für Privatversicherte viel höher als die von Krankenkassen erstatteten Beträge nach EBM.

Selbst wenn Du eine Rechnung nach "EBM" bekommen würdest, was mit Sicherheit nicht der Fall sein wird, wirst Du erschrecken was so eine Bi-Max OP kosten kann.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...blabla...langweilige Polemik...

Ja, wir wissens jetzt. Dich wird hier keiner ernst nehmen, weil Du viel zu unkonkret und frustriert

Parolen raushaust. Entweder Du gibts Dir mal ein bisschen Mühe und schreibst konstruktiv, warum

Du diese Einstellung hast inkl. Details zur Behandlung, oder lass es bitte einfach bleiben,

da reines Rumgemotze keinen weiterbringt - egal wie viele Accounts Du Dir hier noch neu machst.

Ich denke auch nicht, dass Du Patient/in bist, sondern eher aus der Branche kommst.

Hier im Forum geht es um Leute, die schwere Gesichts-Operationen vor oder hinter sich haben und da

kann man schon mal ein wenig sensibler mit dem Thema umgehen, wer weiss, wen Du alles verunsicherst.

Sich über Leute lustig zu machen, die "ihren" Arzt verteidigen, weil sie sich dort gut aufgehoben

fühlen, ist echt schwach.

5 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Info :)

Was ist eigentlich ein Kostenerstattungsverfahren ? :blink:

Ich wurde zwar schon operiert, hab davon aber nie was mitbekommen.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich wurde in Stuttgart-Ruit operiert (GNE), werde noch operiert (Bimax) und bin gesetzlich versichert. Die Diskussion um die Kostenübernahme kann ich nicht nachvollziehen. Die Klinik wollte lediglich eine zusätzliche Bestätigung der Krankenkasse, dass die Kosten übernommen werden. Die Bestätigung zu bekommen war reine Formsache. Jeder der die Möglichkeit hat sich von den Ärtzen in Ruit betreuen zu lassen und es nicht tut, ist selbst schuld. Zumindest kann ich bisher keinerlei gegenteilige Erfahrung berichten.

Grüße chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Info smile.gif

Was ist eigentlich ein Kostenerstattungsverfahren ? blink.gif

Ich wurde zwar schon operiert, hab davon aber nie was mitbekommen.

Das Kostenerstattungsverfahren ist eher etwas nachteiliges für einen Patienten. Man kriegt als Patient eine Rechnung, die man dann bei der Krankenkasse mit Bitte um Kostenerstattung einricht (also so wie es Privatpatienten machen). Aber die gesetzliche Krankenkasse zahlt natürlich weiterhin nur die Kosten, die auch bei ganz normaler Behandlung "auf Chipkarte" entstanden wären (nennt sich Sachleistungsprinzip, man bekommt als Patient eine Leistung ohne extra Rechnung). Auf den restlichen Kosten bleibt man dann als Patient sitzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich wurde in Stuttgart-Ruit operiert (GNE), werde noch operiert (Bimax) und bin gesetzlich versichert. Die Diskussion um die Kostenübernahme kann ich nicht nachvollziehen. Die Klinik wollte lediglich eine zusätzliche Bestätigung der Krankenkasse, dass die Kosten übernommen werden. Die Bestätigung zu bekommen war reine Formsache. Jeder der die Möglichkeit hat sich von den Ärtzen in Ruit betreuen zu lassen und es nicht tut, ist selbst schuld. Zumindest kann ich bisher keinerlei gegenteilige Erfahrung berichten.

Grüße chris

dann warst du in der übergangsregelung, die sagt dass die kassen bereits begonnene behandlungen noch direkt, ohne kostenerstattung,bezahlen

?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich wurde in Stuttgart-Ruit operiert (GNE), werde noch operiert (Bimax) und bin gesetzlich versichert. Die Diskussion um die Kostenübernahme kann ich nicht nachvollziehen. Die Klinik wollte lediglich eine zusätzliche Bestätigung der Krankenkasse, dass die Kosten übernommen werden. Die Bestätigung zu bekommen war reine Formsache. Jeder der die Möglichkeit hat sich von den Ärtzen in Ruit betreuen zu lassen und es nicht tut, ist selbst schuld. Zumindest kann ich bisher keinerlei gegenteilige Erfahrung berichten.

Grüße chris

Hallo Chris,

bei welchen Krankenkasse bist Du? Ich habe von meiner Krankenkasse (TK) die eindeutige Aussage, dass sie wegen des fehlenden Versorgungsauftrags die Kosten nicht übernehmen dürfen und deshalb auch nicht werden. Die einzige Ausnahme sind diejenigen, die schon im MH operiert worden und bei denen noch weitere OPs anstehen. Das heißt, bei der Techniker ist es definitiv nicht nur eine Formsache.

Auch mit dem am Anfang vorgeschlagenen Kostenerstattungsverfahren würde ich mich bei der Krankenkasse ganz genau informieren. Auf der Technikerwebseite steht das folgende:

Zu welchen Ärzten und Therapeuten kann ich gehen?

Sie haben die freie Auswahl unter allen Vertragspartnern. Dies sind zum Beispiel Ärzte, Zahnärzte und Krankengymnasten, die berechtigt sind, über die TK-Versichertenkarte abzurechnen.

Andere Ärzte oder Therapeuten dürfen Sie nur in begründeten Ausnahmefällen und mit Zustimmung der TK aufsuchen. Bitte wenden Sie sich vor Beginn der Behandlung an Ihre TK-Geschäftsstelle. http://www.tk.de/tk/...rstattung/33720

Da nach Interpretation der Techniker Ruit gar nicht abrechnen darf, trifft der erste Teil gar nicht zu. Und ob man die Zustimmung der Techniker bekommt, halte ich in den allermeisten Fällen für ziemlich zweifelhaft, ich glaube, dass man man sehr, sehr gut begründen. Aber offensichtlich sehen unterschiedliche gesetzliche Krankenkassen diese Situation sehr unterschiedlich.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo irene,

bin bei der mhplus. ich war aber bisher nicht im MH. habe von dem ganzen thema auch im vorfeld nichts mitbekommen, sondern erst hier im forum davon erfahren.

grüße chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Chris,

ich wollte mit meinem Beitrag vor allem Deine Aussage von der reinen Formsache relativieren. Es scheint ja wirklich, dass unterschiedliche gesetzliche Krankenkassen es sehr unterschiedlich handhaben, von der klaren Aussage, dass nicht übernommen werden darf bis zu Deinem Fall, wo es keine Problem war. Anscheinend entwickelt sich die Kostenübernahme in Ruit zu einem ähnlichen Mysterium wie das Mysterium der Kostenübernahme für die Modell-OP, wo sich ja auch keine logische Gesamterklärung finden läßt.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Die Modell-OP ist in keinster Weise eine Kassenleistung, das wissen alle Beteiligten. Alles was an Kosten erstattet wird, ist Kulanzleistung und Einzelfallentscheidung. Im Grunde kann den Chriurgen das egal sein, ihre Extra Kohle bekommen sie ja für diese Leistungen. Unmöglich finde ich nur, dass es beide Seiten in vollen Bewusstsein um diesen Umstand auf Kosten der Patienten aussitzen, bis es dort vielleicht mal eine gesetzliche Neuregelung gibt. Diese Dinge scheinen nicht prominent genug, als dass sich jemand in der Politik damit befassen möchte. Ein Jürgen Rüttgers wäre geeignet dafür mit seiner Progenie, auch wenn ich kein CDU-Wähler bin.

Die Problematik mit Ruit (wenn es noch eine ist), wird sich klären. Dass sich die Techniker etwas ziert und diesen Zustand auskostet liegt auch daran, dass der zuständige Techniker-Leiter mit Wangerin schon öfter Theater hatte, kommt dem also vermutlich nicht ganz ungelegen. Er ist kein großer Fan von ihm.

Wenn Kassen sparen können, machen sie das. Ich denke das wird sich klären, die medizinische Kompetenz dort ist ohne jeden Zweifel. Wer sich wirklich dafür interessiert, sollte sich das aus erster Hand erzählen lassen, von einem der Ärzte. Teilweise filmreif wie sich das Marien verhalten hat.

Und jetzt breche ich mal eine Lanze für Ruit, obwohl ich dort nicht operiert werde/wurde. Nach der "Umstrukturierung" des Marien hatte man dort nichts besseres zu tun, als Patienten die Unterlagen zu verweigern, da die meisten ihren Ärzten folgen wollten, ich auch, allerdings Richtung Heidelberg. Wohlwissend, dass sie dazu nicht berechtigt sind und zudem wurde noch behauptet, die Unterlagen habe Wangerin mitgenommen, hat mir seine Ex-Sekräterin wortwörtlich geschrieben. Man habe keinen Zugriff mehr. Eine schlichte Lüge. Auf eine Mail an Prof W. wurde ich von diesem innerhalb weniger Minuten zurückgerufen und aufgeklärt. Das mit der Bitte, dies weder zu glauben, noch mich damit abfertigen zu lassen. Bei meinem zweiten Anlauf waren noch einige andere Personen mit in cc und wenige Tage später hatte ich meine gesamten Unterlagen in der Post.

Als kleine Anekdote mal neben den anonymen Stimmungsmachern, welche Seite sich hier korrekt verhält und welche nicht. In der letzten Weihnachtszeit bekam ich Werbung aus dem Marien, mich doch mal wieder in der Plastischen Chirurgie vorzustellen. Das vermutlich, weil sie sich vor Patienten nicht retten konnten?

VG

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden