Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Winona

Erfahrungsbericht Wels - DDr. Santler gesucht

Grüss euch!

Dieser "Aufruf" richtet sich besondern an jene, die am Klinikum Wels-Grieskirchen von DDr. Santler operiert wurden und evlt. sogar aus Graz kommen.

Mich würde interssieren wie dort der Ablauf ausschaut etc. Bei mir steht ca. Anfang 2013 eine Bimax-Op an.

Also bitte bitte bitte, wenn jemand das hier liest bei dem der Fall zutrifft sofort ran an die Tastatur und Erfahrungsbericht schreiben ...

Weiters einmal ein großes Kompliment an alle die diesen Eingriff überstanden haben und Hut ab vor euch, dass ihr allen Mut und Kraft aufgebracht habt um das durchzustehen ... mich beschäftigt das Thema derzeit wahnsinnig und ich würde am liebsten die Zeit um 2 Jahre vordrehen ....

DANKE!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Bei meiner GNE wars so:

Musste einen Tag vor der OP um 10 Uhr im Krankenhaus sein. Musste michh zuerst bei der Ambulanz anmelden, die eine Liste mit meinem Namen hatten. Dort wurde ich gleich geröngt und nach einer Wartezeit (war bei mir ca. 30-40min, da auch Nicht-OP Patienten sofort behandelt werden) wurde ich dann von einem Arzt untersucht (Blutabnahme, einige Fragen, Standardprogramm, ...). Von dort musste ich nochmal zu einer andere Anmelden (wegen Versicherung, etc.) um dann direkt 1 Stockwerk nach oben geschickt zu werden, wo sich das Zimmer und die MKG-Chirurgie befindet. Auf der Station bekam ich von den super, netten Krankenschwestern wieder einen Zettel zum ausfüllen und einen Becher mit dem ich aufs WC ... naja du weißt schon ... musste :-). Ich konnte dann meine Sachen ins Zimmer stellen und bekam 2 Kärtchen (Gelb und Grün glaub ich) mit den ich zum EKG und Lungenröntgen gehen musste. Das musste aber nicht sofort erleidigt werden, ich hatte glaub ich bis 13-14Uhr Zeit dafür und ging deswegen zuerst mal mit meinen Eltern einen Kaffee trinken. Nachdem ich dann beim EKG und Lungenröntgen war, hatte ich am späten Nachmittag (weiß nicht mehr wann genau, vielleicht 16-17Uhr) ein Gespräch mit dem Narkosearzt. Hat nicht viel gefragt, nur ob ich irgendwelche Allergien hab oder sonst was.

UUUUuunnd zum Schluss (weiß auch nicht mehr wann genau... ca. 1-2Stunden danach) gings dann nochmal zum letzten Gespräch mit dem DDr. Santler wo dann nochmal alles abgeklärt wurde und ich wieder was zum Lesen und Unterschreiben bekommen hab (war zwar was für eine Bimax, aber egal :-) )

Tja und den Rest des Tages (aber auch zwischen den Terminen) bin ich einfach nur spazieren gegangen und hab mich beim Haupteingang (über einem kleinen Restaurant, direkt beim Eingang) hingesetzt und die Leute beobachtet, hatte genug Zeit zum Nachdenken ^^ :-) :-) :-)

Am nächsten Tag:

Aufgewacht schon bevor die Krankenschwester im Zimmer war, bekam was zum Anziehen für die OP (mit sexy Strumpfhosen :-)) und eine Tablette für den Magen, musste um 07:00 bereit sein ... ca. 17:20 gings dann in Richtung OP, der ist nicht weit... direkt gegenüber der Station. Auf dem Weg zum OP-Saal nettes Gespräch mit einer Krankenschwester geführt und ca. 08:00 war ich dann im OP-Saal drin. 10:20 das erste mal aufgewacht und ca. 13:30 war ich auch schon auf den Beinen und hab mich im Bad mit dicken Backen bewundern können :-)

Was dich vielleicht noch interessieren könnte:

Zum Gesicht kühlen gibt es ein eigenes Zimmer mit Kühlschrank voller Eispads (glaub die heißen so) die man in ein Tuch wickeln kann. Laut Krankenschwester hilft das Kühlen nur die erste 3 Tage, also rat ich dir gleich von Anfang an gut zu kühlen, auch wenns am Anfang nicht so schlimm ist.

Falls mir noch was einfällt.. meld ich mich :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

war ein 4er zimmer, die hatten aber alle was anderes gehabt. ein zimmer weiter gabs auch 2 frauen, die auch dicke backen hatten wie ich ... bei einer wars glaub ich schon die plattenentnahme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Plattenentnahme ... mir schauderts schon wieder ....

Mich würd ja interessieren ob man diese Schrauben, Platten etc. irgendwie spürt. Kann mir das überhaupt nicht vorstellen wie sich das anfühlt wenn man irgenwelche "Fremdkörper" im Gesicht hat ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute!

Hatte auch am Freitag meinen 3. Termin bei DDr. Santler! Voriges Jahr wurden mir meine Weisheitszähne entfernt und Kettchen zum "Zurückziehen" der unteren Zähne eingesetzt!

Er ruft mich diese Woche wegen meinen Termin an, ich hoffe, dass ich ihn noch heuer bekomme!

Würd mich auch freuen, wenn ihr noch ein Paar Erfahrungen postet!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0